1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Leipzig und der Polizeidirektion Leipzig: Grausiger Fund

Verantwortlich: Maria Braunsdorf
Stand: 22.04.2016, 3:30 PM Uhr

Polizeidirektion  Leipzig
Staatsanwaltschaft  Leipzig

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Leipzig und der Polizeidirektion Leipzig


Grausiger Fund          

Ort: Leipzig, Elsterflutbecken/Hans-Driesch-Straße – Höhe Landauer  Brücke
Zeit:  21.04.2016, gegen 18.40 Uhr (gefunden)

Gestern Abend machte ein Spaziergänger am Elsterflutbecken eine grausige Entdeckung. Über Notruf informierte er die Polizei über den Fund von sterblichen Überresten eines Menschen, die er Höhe Landauer Brücke im Wasser treibend gesehen habe. Die sofortige Prüfung durch die Polizei bestätigte den Verdacht. Es folgten die großräumige Sperrung des Uferbereiches und erste Ermittlungen der Kriminalpolizei am Fundort. Diese Maßnahmen wurden am heutigen Tag umfassend fortgesetzt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion an, um Feststellungen zur mutmaßlichen Todesursache, zur Todeszeit und den Todesumständen zu erhalten. Die Maßnahmen zur Identifizierung der bisher unbekannten Person dauern an. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gehen in alle Richtungen und werden mit Hochdruck geführt. Weitere Angaben können derzeit mit Blick auf die noch laufenden Ermittlungen nicht gemacht werden. (MB, Ricardo Schulz)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand