1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz auf der Straße der Nationen

Medieninformation: 229/2016
Verantwortlich: Detlef Schönefuß
Stand: 23.04.2016, 12:00 PM Uhr

Verkehrsunfallgeschehen

 

Am 22. April 2016 ereigneten sich im Schutzbereich der Polizeidirektion Chemnitz 78 Verkehrsunfälle, 14 Personen wurden hierbei verletzt.


Chemnitz

OT Zentrum – Polizeieinsatz in der Straße der Nationen

(Ki) Die Polizei kam am Freitagabend in einem Geschäft in der Straße der Nationen zum Einsatz. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war dort gegen 19 Uhr ein Kunde (29)  von Sicherheitspersonal des Ladendiebstahls verdächtigt worden. Der Kunde, bei dem es sich um einen Mann aus Tunesien handelt, wurde nach seinen Angaben daraufhin im öffentlichen Bereich des Geschäfts von Sicherheitspersonal des Ladens durchsucht und musste sich bis auf die Unterwäsche ausziehen.  Nachdem man bei ihm kein Diebesgut gefunden hatte, forderte der 29-Jährige eine Entschuldigung von den Sicherheitsleuten. Diese verwiesen ihn des Geschäfts. Als der Kunde dies nicht befolgte und weiterhin auf einer Entschuldigung bestand, kam es zu Tätlichkeiten. Der 29-Jährige wurde dann bis zum Eintreffen der vom Geschäftspersonal verständigten Polizei in einen Nebenraum gebracht. Der Mann trug leichte Verletzungen davon. Es wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Aufgrund des nicht auszuschließenden fremdenfeindlichen Hintergrunds hat das Dezernat Staatsschutz der Chemnitzer Kriminalpolizei diese Ermittlungen übernommen.

OT Zentrum – Polo versucht aufzubrechen

(Hi) Glück im Unglück hatte der Besitzer eines VW Polo, der sein Fahrzeug in Chemnitz auf dem Johannisplatz abgestellt hatte. Unbekannte Täter versuchten in der Zeit zwischen Freitagabend 21 Uhr und 22.40 Uhr, die Tür der Beifahrerseite aufzubrechen. Sie gelangten zwar nicht ins Auto, aber es entstanden 500 Euro Sachschaden.

OT Kaßberg – Schwer verletztes Kind nach Verkehrsunfall

(Hi) Am frühen Freitagabend, gegen 18.30 Uhr, kam es in Chemnitz im Bereich der Agricolastraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kind, welches als Fußgänger unterwegs war und einem Ford Mondeo (Fahrer: 77). Der Junge war zwischen 2 parkenden Fahrzeugen auf die Straße gerannt, ohne auf den Verkehr zu achten. Er stieß mit dem auf der Agricolastraße in Richtung Rosenowstraße fahrenden Ford zusammen und kam zu Sturz. Dabei verletzte sich das Kind schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, am Ford entstand kein Sachschaden.

OT Zentrum –  Drei Verletzte im Bus

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit 3 verletzten Personen kam es am Freitagnachmittag, gegen 15 Uhr, in Chemnitz auf der Brückenstraße, bei dem ein Linienbus und ein VW Golf beteiligt waren. Der Fahrer des Golfes (64) hielt unvermittelt an und setzte zurück, woraufhin der Busfahrer (53) eine Gefahrenbremsung einleiten musste. Er konnte zwar einen Zusammenstoß vermeiden, allerdings wurden im Bus drei Insassen (2x w/15 und 1x m/55) leicht verletzt. Es entstand kein Sachschaden.

OT Borna –Heinersdorf – Aufgefahren

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person kam es am Freitagnachmittag, gegen 15 Uhr, in Chemnitz auf der Wittgensdorfer Straße. Eine 44-Jährige befuhr die Straße in Richtung Wittgensdorf, als sie die verkehrsbedingt anhaltende 62-Jährige mit ihrem Opel übersah. Sie fuhr auf, dabei wurde die 62-jährige Frau leicht verletzt. Es entstanden ca. 2 000 Euro Sachschaden. 

OT Kaßberg – Flasche geworfen

(Hi) Gegen 1 Uhr am frühen Samstagmorgen kam es zu einem Angriff eines unbekannten Täters auf einen Linienbus der CVAG. Der Unbekannte warf eine Bierflasche auf den fahrenden Bus, welcher mit ca. 8 Fahrgästen besetzt war und gerade den Haltestellenbereich Weststraße/Horst-Menzel-Straße verlassen hatte. Die Flasche traf die Frontscheibe und verursachte Schaden an dieser. Es wurden in der Folge zwei Hundeführer eingesetzt, diese konnten den Täter aber nicht feststellen. Es wurde eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr gefertigt, die Höhe des Sachschadens ist bisher unbekannt.

OT Atchemnitz – Wirklich dreist ...

(Hi) Am Freitagmittag, gegen 11.30 Uhr, betraten zwei junge Männer einen Einkaufsmarkt in Chemnitz auf der Heinrich-Lorenz-Straße und füllten ihren mitgebrachten Rucksack mit Red Bull Dosen im Wert von ca. 20 Euro. An der Kasse wollten sie diese trotz Ansprache nicht bezahlen. Sie schubsten die Mitarbeiterin und konnten so unerkannt flüchten. Während der Anzeigenaufnahme konnten die Beamten einen Tatverdächtigen zu dem räuberischen Diebstahl bekannt machen. Bei dem 38-Jährigen handelt es sich um eine polizeibekannte Person. Gegen 12.35 Uhr erhielt die Polizei erneut eine Mitteilung zu einem räuberischen Diebstahl, diesmal in einem Einkaufsmarkt auf der Wladimir-Sagorski-Straße. Dort waren ein Mann und eine Frau zugange und hatten Alkohol im Wert von fast 200 Euro gestohlen und gewaltsam einen Weg aus dem Laden genommen. Der Ladendetektiv (26) wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Dem Zufall ist es zu verdanken, dass die Täter ein Handy verloren und so schnell geklärt werden konnte, dass es sich bei dem männlichen Täter um denselben wie beim ersten Diebstahl handelte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


 

Landkreis Mittelsachsen

Polizeirevier Freiberg

Freiberg – Fußgängerin schwer verletzt

(Hi) Ein Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Fußgängerin (81) ereignet sich am Freitagnachmittag, gegen 16.50 Uhr, in Freiberg im Bereich der Kreuzung Friedeburger Straße/Clausstraße. Ein 22-jähriger Fordfahrer befuhr die Friedeburger Straße in Richtung Hainichener Straße und wollte die Friedeburger Straße überqueren, als die Fußgängerin trotz des bereits ersichtlichen PKW die Fahrbahn betrat. Plötzlich rannte die Seniorin auf der Straße los, vermutlich um vor dem Ford die Straße zu überqueren, und kollidierte mit dem Fahrzeug. Dabei stürzte die Frau, verletzte sich schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Ford entstanden ca. 250 Euro Sachschaden.  

Mulda – Zu viel getrunken …

(Hi) … hatte ein 33-Jähriger, der am späten Freitagabend mit seinem Skoda unterwegs war und in eine Verkehrskontrolle geriet. Er befuhr die Hauptstraße in Mulda, gegen 23.10 Uhr, als er ca. 300m nach dem Ortsausgang in Richtung Lichtenberg angehalten wurde. Die Beamten stellen Atemalkoholgeruch fest, der vorläufige Wert lag bei 1,2 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein verblieb bei der Polizei und der Skoda blieb stehen.

Polizeirevier Mittweida

Rossau – Verletzt nach Kollision mit Wildschein

(Hi) Am Freitagabend, gegen 21.30 Uhr, machte die Fahrerin eines Mercedes Bekanntschaft mit einem Wildschwein auf der S 201 zwischen Rossau und Mittweida. Das Tier rannte im Bereich der Einmündung Rossauer Straße von links über die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß mit dem Mercedes. Dieser schleifte das Tier mit und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Die 57-jährige Fahrerin wurde dabei leicht verletzt, am Auto entstanden ca. 10.000 Euro Sachschaden. Das Wildschwein verstarb in Folge des Zusammenstoßes.

 

Erzgebirgskreis

Polizeirevier Annaberg

Crottendorf – Unfall mit 20.000 Euro Sachschaden

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden kam es am Freitagmittag, gegen 12 Uhr, in Crottendorf, im Bereich der Kreuzung Scheibenberger Straße/Oberwiesenthaler Straße und Glashüttenstraße. Der 80-jährige Fahrer eines Wohnmobiles befuhr die Oberwiesenthaler Straße in Richtung Scheibenberger Straße in Richtung Ortsmitte Crottendorf. An der Kreuzung Scheibenberger Straße/Glashüttenstraße wollte er nach links abbiegen. Dabei übersah er einen VW Polo (Fahrerin: 73), der auf der vorfahrtsberechtigten Straße fuhr und kollidierte mit diesem.  Mit einem VW Tiguan (Fahrerin: 65), der die Vorfahrt gewähren wollte und deshalb anhielt, kam es ebenfalls noch zum Zusammenstoß. Zum Glück wurde niemand verletzt, aber es entstanden 20.000 Euro Sachschaden.

Polizeirevier Aue

Bad Schlema – Täter verursachten erheblichen Schaden

(Hi) Unbekannte Täter haben innerhalb der letzten 2 Wochen einen nicht unerheblichen Schaden an einem Objekt in Bad Schlema auf der Auer Talstraße angerichtet. Sie gelangten trotz Alarmanlage gewaltsam in das Gebäude, welches derzeit zwar unbewohnt ist, in dem aber erste Sanierungsmaßnahmen bereits begonnen haben. Sie begingen diverse Sachbeschädigungen im Haus, die Höhe des Sachschadens muss aber noch beziffert werden. Allerdings entwendeten sie eine neuwertige Küche und diverse technische Geräte im Wert von ca. 5 000 Euro.

Polizeirevier Stollberg

Zwönitz – Unfall mit Quad

(Hi) Einen Verkehrsunfall mit einem beteiligten Quad meldete die Rettungsleitstelle Chemnitz der Polizei am Freitag, gegen 18 Uhr, auf der Alten Lößnitzer Straße in Niederzwönitz. Eine Gruppe von 12 Quads war auf einer geführten Tour unterwegs, als nach einer Rechtskurve auf einem Feldweg zwischen der Straße Am Richterbüschel und der Alten Lößnitzer Straße ein 48-Jähriger nach einer Bremsung die Kontrolle verlor und zu Sturz kam. Dabei verletzte sich der Mann schwer und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Quad entstanden ca. 100 Euro Sachschaden. 

Polizeirevier Marienberg

Olbernhau – Fahrräder weg, Auto kaputt

(Hi) Unbekannte Täter haben in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 20.15 Uhr und dem Freitagmorgen, gegen 7.45 Uhr,  einen Ford Focus erheblich beschädigt, um an Beute zu kommen, welche sich im Fahrzeug befand. Der Ford stand auf einem Parkplatz ordnungsgemäß gesichert auf der Straße In der Hütte, als nicht nur das Schloss aufgebohrt, sondern auch noch die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen wurde. Als die Täter ins Innere gelangt waren, entwendeten sie zwei Crossfahrräder im Wert von 1 000 Euro. Der Sachschaden liegt bei ca. 1500 Euro.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020