1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

19-Jähriger nach mehreren Körperverletzungen in Haft

Medieninformation: 238/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 25.04.2016, 2:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

19-Jähriger nach mehreren Körperverletzungen in Haft

Zeit:       22.04.2016, 09.50 Uhr
Ort:        Dresden, Pirna und Dippoldiswalde, OT Schmiedeberg

Seit Freitagnachmittag befindet sich ein 19-jähriger Marokkaner in Haft. Ihm wird vorgeworfen, sieben Männer unvermittelt angegriffen und im Gesicht verletzt zu haben.

Am 14.04.2016 hatte er gegen 02.30 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Otto-Dix-Ring einem 54-Jährigen eine Schnittwunde im Gesicht zugefügt. Etwa eine Stunde später verletzt er an der Straßenbahnhaltestelle Liebstätter Straße auf dieselbe Art und Weise einen 43-Jährigen an der Wange.

Später am Vormittag erlitten ein 17-Jähriger am Haltepunkt Niedersedlitz sowie ein 50-Jähriger im Landratsamt Pirna ebensolche Verletzungen (siehe Medieninformation 218/2016 vom 14.04.2016 sowie 220/2016 vom 15.04.2016 der PD Dresden).

Am 15.04.2016 sowie am 17.04.2016 hatte der 19-Jährige zwei Mitbewohner seines Heimes in Schmiedeberg attackiert. Ein Syrer (22) wurde verletzt, ein Libyer (45) konnte ausweichen und blieb unverletzt.

Im Zuge der zwischenzeitlich erfolgten Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der in Pirna festgestellte 19-Jährige auch für die drei Taten in Dresden verantwortlich ist.

Am vergangenen Freitagvormittag hatten Polizeibeamte der Mann gestellt, nachdem er in Schmiedeberg auf der Altenberger Straße abermals einen Syrer (21) verletzte.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden wurde er am Freitagnachmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 19-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (ju)

Trio nach mutmaßlichem Drogenverkauf gestellt

Zeit:       23.04.2016, 12.45 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Dank eines aufmerksamen Zeugen (48) konnten Dresdner Polizeibeamte drei Männer (18/23/26) nach einem mutmaßlichen Drogenverkauf stellen. Zudem stellten die Beamten 4,55 Gramm Haschisch sicher.

Der 48-Jährige hatte das Trio im Bereich des Alaunparks beobachtet. Dabei kam ein Unbekannter auf die Männer zu. Nach kurzem Gespräch ging der 23-Jährige zu einem nahen Gebüsch und hob etwas auf. Anschließend kam es mit dem Unbekannten zu einem Austausch. Der Zeuge hatte daraufhin die Polizei verständigt.

Alarmierte Beamte stellten das Trio noch im Alaunpark fest. Zudem fanden sie in dem Gebüsch Betäubungsmittel. Augenscheinlich handelt es sich um fünf Haschischstangen mit einem Gewicht von 4,55 Gramm.

Die drei Männer aus Tunesien müssen sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt verantworten.

Der 26-Jährige hatte zudem ein Mobiltelefon bei sich, welches Anfang März aus einem Imbiss an der Bautzener Straße gestohlen worden war. (ju)

17-Jähriger in Straßenbahn beraubt

Zeit:       25.04.2016, 00.35 Uhr bis 00.55 Uhr
Ort:        Dresden-Löbtau/-Johannstadt

In der vergangenen Nacht ist ein 17-Jähriger in einer Straßenbahn der Linie 12 beraubt worden.

Der Jugendliche befand sich in der Bahn, als an der Haltestelle Tharandter Straße fünf Männer zustiegen. In der Folge boten diese dem 17-Jährigen Betäubungsmittel zum Kauf an und fragten nach Geld für Zigaretten. Beides lehnte der Dresdner ab. Anschließend umarmten vier der Männer abwechselnd  den Jugendlichen und nutzten offenbar diesen Körperkontakt, um ihm die Geldbörse mit Ausweisen und etwas Bargeld sowie eine Tasche zu stehlen. Letztlich würgte einer der Männer den 17-Jährigen. Als die Straßenbahn an der Haltestelle St. Joseph-Stift hielt, flüchteten die Unbekannten aus der Bahn. Der 17-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Die Täter sprachen untereinander nicht deutsch, hatten dunkle Haare und einen dunkleren Teint.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen. (ju)

Mann stürzte sich in die Elbe

Zeit:       25.04.2016, gegen 09.30 Uhr
Ort:        Dresden-Blasewitz

Heute Morgen hat sich eine Person in die Elbe gestürzt. Zeugenaussagen zufolge überstieg der Mann das Geländer des Blauen Wunders und sprang unvermittelt ins Wasser. 

Alarmierte Polizeibeamte suchten nach ihm. Dabei kamen auch ein Boot der Wasserschutzpolizei sowie ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Gegen
11.30 Uhr wurden die gezielten Suchmaßnahmen ergebnislos eingestellt. Der Mann konnte nicht mehr ausfindig gemacht werden. Seine Identität sowie der Grund seines Handelns sind nicht bekannt.

Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen übernehmen. (ml)

Einbruch in Parteibüro

Zeit:       22.04.2016, 16.30 Uhr bis 23.04.2016, 11.00 Uhr
Ort:        Dresden-Gruna

Unbekannte hebelten an der Schlütterstraße die Eingangstür eines Parteibüros auf. Anschließend durchsuchten sie die Räume und das Mobiliar. Ersten Erkenntnissen nach wurde jedoch nichts entwendet. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf rund 500 Euro. (ju)

Auffahrunfälle auf Autobahn sorgten für Behinderungen

Zeit:       25.04.2016, 06.50 Uhr
Ort:        BAB 4, Dresden-Görlitz

In Höhe der Anschlussstelle Dresden-Altstadt kam es am Morgen zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lkw.

Der Fahrer (63) eines Sattelzuges Mercedes Actros war auf den vor ihm fahrenden Lkw MAN (Fahrer 36) aufgefahren. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen summiert sich auf rund 15.000 Euro.

Durch den Unfall war die rechte Fahrspur bis gegen 11.00 Uhr gesperrt. Es kam zu Behinderungen und einem Rückstau von mehreren Kilometern.

Zeit:       25.04.2016, 06.55 Uhr
Ort:        BAB 4, Görlitz-Dresden

Heute Morgen kam es auf der Bundesautobahn 4 zwischen Hermsdorf und dem Dreieck Dresden Nord zu einem Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen.

Die Fahrzeuge waren im linken Fahrstreifen unterwegs. Verkehrsbedingt mussten ein Citroen C5 (Fahrer 27), ein Seat Leon (Fahrer 28) sowie eine Skoda Fabia (Fahrer 25) bis zum Stillstand bremsen. Dies erkannte der Fahrer (40) eines Opel Movano offenbar zu spät. Er fuhr auf den Skoda auf, schob diesen auf den Seat und weiter auf den Citroen. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 17.000 Euro. (ju)


Landkreis Meißen

Rechte Schmierereien


Zeit:       23.04.2016 bis 24.04.2016
Ort:        Moritzburg/Weinböhla

Unbekannte beschmierten einen Ortswegweiser am Mistschänkenweg, eine Grundstücksmauer an der Weihnböhlaer Straße sowie einen Container an der Straße Neuer Anbau mit seitenverkehrten Hakenkreuzen und rechten Parolen.

Der Gesamtschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (ml) 

21 Gartenlauben aufgebrochen


Zeit:       22.04.2016, 20.15 Uhr bis 23.04.2016, 07.55 Uhr
Ort:        Meißen

In der Nacht zum Samstag brachen Unbekannte in 21 Gartenlauben an der Erlichtstraße ein. Dabei wurden jeweils Türen oder Fenster aufgehebelt und die Räume durchsucht. Nach einem ersten Überblick wurden alkoholische Getränke im Wert von rund 70 Euro gestohlen. Der entstandene Sachschaden liegt mit ca. 1.600 Euro ungleich höher. (ml)

Einiges auf dem Kerbholz

Zeit:       24.04.2016, 08.20 Uhr
Ort:        Lommatzsch

Gestern Morgen stoppten Beamte des Polizeireviers Riesa einen Renault Clio auf der Schützenstraße. Der Fahrer (30) stand unter Dorgeneinfluss. Ein Test verlief positiv auf Amphetamine. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Das Auto war nicht pflichtversichert. Die Kennzeichen waren entstempelt und gehörten an ein anderes Fahrzeug. Letztlich hatte der 30-Jährige noch eine geladene Luftdruckpistole im Handschuhfach. Die Waffe wurde sichergestellt. (ml)

Motorradfahrer schwer verletzt

Zeit:       22.04.2016, 17.00 Uhr
Ort:        Ostrau

Vergangenen Freitag ist ein Motorradfahrer (63) bei einem Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Staucha und Stauchitz schwer verletzt worden. Der Mann war mit einem Motorroller unterwegs und prallte aus bislang unbekannter Ursache gegen eine geschlossene Bahnschranke. Der 63-Jährige wurde vom Krad gerissen und zog sich schwerste Verletzungen zu. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. (ml)


Baggerschaufel gestohlen


Zeit:       22.04, 2016 bis 25.04.2016, 06.30 Uhr
Ort:        Großenhain

Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte eine Baggerschaufel von einer Baustelle an der Großraschützer Straße gestohlen. Der Wert des Arbeitsgerätes beträgt etwa 1.000 Euro. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Schlüssel bei Wohnungsdurchsuchung sichergestellt

Im Zusammenhang mit einem Ermittlungsverfahren wegen Einbruchs durchsuchten Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde die Wohnung eines Tatverdächtigen (33) in Dresden. Dabei stellten die Polizisten zahlreiche Schlüssel fest, die sehr wahrscheinlich aus verschiedenen Einbrüchen stammen.

Hinweis:
Fotos der festgestellten Schlüssel finden Sie im PDF-Dokument der Medieninformation am Ende dieses Textes.

Wer Hinweise zur Herkunft der Schlüssel machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder dem Polizeirevier Dippoldiswalde zu melden. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281