1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

"Geisterkutsche" beschädigte mehrere Autos

Medieninformation: 239/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 25.04.2016, 6:30 PM Uhr

Landkreis Meißen

„Geisterkutsche“ beschädigte mehrere Autos

Zeit: 25.04.2016, 16.55 Uhr
Ort: Radebeul

Sieben beschädigte Autos sind die Bilanz eines nicht ganz alltäglichen Verkehrsunfalls, zu dem Polizisten am Montagnachmittag gerufen wurden.

Mehrere Anrufer hatten gemeldet, dass auf der Meißner Straße ein Pferd mit einer Kutsche im Alleingang unterwegs sei. Ein Kutscher befand sich augenscheinlich nicht an Bord des Gefährts.

Die Beamten konnten den Einspänner auf der Meißner Straße in Höhe der Landesbühnen Sachsen ausfindig machen. Dort hatte sich die Kutsche festgefahren.

Ersten Ermittlungen nach war eine Frau (35) mit der Kutsche auf der Einsteinstraße unterwegs, als sie aus bislang unbekannter Ursache von dem Einspänner fiel. Das Pferd, ein schweres Warmblut, ging in der Folge mitsamt der Kutsche und drin sitzendem Hund durch und preschte führerlos in Richtung Coswig davon.

Auf dieser Irrfahrt streifte das Gespann insgesamt sieben Autos und verursachte einen Sachschaden von insgesamt ca. 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Auch Pferd und Hund blieben wohlauf.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall aufgenommen. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281