1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Flucht vor Polizei entlarvte Fahrraddiebe

Medieninformation: 245/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 27.04.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Flucht vor Polizei entlarvte Fahrraddiebe

Zeit:       27.04.2016, gegen 04.05 Uhr
Ort:        Dresden-Leipziger Vorstadt

Die offensichtliche Flucht vor der Polizei entlarvte heute Morgen zwei mutmaßliche Fahrraddiebe. Beamte stellten schließlich das Duo (25/29) und nahmen sie vorläufig fest.

Einer Streifenwagenbesatzung waren beim Befahren der Rudolf-Leonhardt-Straße zunächst zwei Männer aufgefallen, welche die Straße schnell in Richtung Königsbrücker Platz querten. Als die Beamten daraufhin am Königsbrücker Platz entlang fuhren, rannten plötzlich zwei Männer die Tannenstraße entlang davon. Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf und stellten das Duo am Dammweg. Es handelt sich um zwei polnische Staatsangehörige.

Auf der kurzen Flucht hatte der 29-Jährige etwas fallen lassen. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um Einbruchswerkzeug handelt. Desweiteren hatte er noch einen großen Schraubendreher einstecken. Auch der 25-Jährige hatte mutmaßliches Einbruchswerkzeug bei sich.

Die Polizisten prüften nun auch den Bereich, aus dem die Männer geflüchtet waren und stellen im Park des Königsbrücker Platzes ein hochwertiges Rennrad fest. Dieses war ungesichert und augenscheinlich einfach hingeworfen. Es bestand der Verdacht, dass das Duo das Rad gestohlen hatte.

Dieser Verdacht bestätigte sich wenig später. Kurz vor sieben Uhr meldete sich eine Anwohnerin der Hans-Oster-Straße. Ihr hatte man in der Nacht ihr Rennrad aus dem Hausflur gestohlen. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um das sichergestellte Rad handelt. Die Haustür des Mehrfamilienhauses war aufgehebelt worden. Dabei war auch erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro entstanden.

Gegen die beiden Männer wird nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. (ju)


Fiat nach Büroeinbruch gestohlen

Zeit:       25.04.2016, 22.30 Uhr bis 26.04.2016, 08.00 Uhr
Ort:        Dresden-Strehlen

In der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte ein Fenster zu einem Büro an der Elsa-Brändström-Straße auf. So in das Objekt gelangt, durchsuchten sie die Räume und das Mobiliar. Dabei fanden sie auch den Fahrzeugschlüssel zu einem Firmenfahrzeug. Mit diesem stahlen sie anschließend einen blauen Fiat Fiorino. Angaben zum Zeitwert des acht Jahre alten Fahrzeuges sowie zum Gesamtschaden wurden noch nicht beziffert. (ju)

Laptop gestohlen

Zeit:       26.04.2016, gegen 04.30 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Vom Innenhof aus hatten Unbekannte die Terrassentür zu einem Friseursalon an der Bautzner Straße aufgehebelt und sich Zutritt verschafft. Aus den Geschäftsräumen stahlen sie anschließend einen Laptop sowie einen Monitor. Angaben zum Wert des Stehlgutes sowie zum Sachschaden liegen noch nicht vor. (ju)

Einbruch in Verwaltungsgebäude

Zeit:       25.04.2016, 22.00 Uhr bis 26.04.2016, 05.40 Uhr
Ort:        Dresden-Leubnitz-Neuostra

Unbekannte begaben sich an der Spitzwegstraße in ein Verwaltungsgebäude. Im Haus hebelten sie zunächst eine Bürotür auf. Im Zimmer brachen sie einen Tresor auf und stahlen aus diesem Bargeld. Abschließende Schadensangaben stehen noch aus.

Ein benachbartes Versicherungsbüro war vermutlich auch ins Visier dieser Einbrecher geraten. Sie hatten versucht die Zugangstür aufzuhebeln. Dies schlug jedoch fehl. (ju)


Landkreis Meißen

Graffitisprüher aufgelesen

Zeit:       26.04.2016, 21.30 Uhr
Ort:        Radebeul

Beamte des Polizeireviers Meißen haben gestern einen Graffitisprüher im wahrsten Sinne des Wortes aufgelesen.

Am Abend riefen Anwohner die Polizisten zur Seestraße, da dort ein offenbar volltrunkener Mann auf dem Bürgersteig lag. Als sich die Beamten um den Mann (25) kümmerten, stellten sie bei ihm zwei Farbspraydosen fest. Die farblich passenden Graffitis fanden die Beamten wenig später. Offenbar hatte der 25-Jährige vor seinem Absturz das alte Stellwerk an den Bahngleisen ganz in der Nähe mit Graffitis verunziert. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ml)

Streit eskalierte – 27-Jähriger schwer verletzt

Zeit:       26.04.2016, gegen 21.30 Uhr
Ort:        Großenhain

Gestern Abend sind drei Männer (26, 27, 34) in einer Wohnung an der Siegelgasse in Streit geraten.

In der Folge eskalierte die Situation, woraufhin der 26-Jährige und der
34-Jähriger gemeinsam auf den 27-Jährigen einschlugen. Zudem hetzten sie noch einen Hund auf den jungen Mann.

Der 27-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Hintergrund des Streites ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ml)

Skoda nach Einbruch gestohlen

Zeit:       26.04.2016, 20.45 Uhr bis 27.04.2016, 07.00 Uhr
Ort:        Großenhain
               
In der vergangenen Nacht brachen Unbekannte in eine Physiotherapie an der Zabeltitzer Straße ein und stahlen eine Geldkassette sowie einen Fahrzeugschlüssel. Der dazugehörige Skoda Fabia stand vor dem Haus und wurde ebenfalls entwendet. Der entstandene Schaden summiert sich auf rund 6.000 Euro. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Parkplatzrempler – Geschädigter gesucht

Zeit:       26.04.2016, gegen 17.30 Uhr
Ort:        Pirna

Gestern Nachmittag stieß die Fahrerin eines Mazda auf dem Parkplatz des REWE-Einkaufsmarktes an der Schillerstraße gegen ein anderes Fahrzeug. Der Geschädigte fuhr während einer kurzen Abwesenheit der Verursacherin davon. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen VW gehandelt haben

Wessen Fahrzeug ist am Dienstag auf dem Parkplatz beschädigt worden? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Pirna entgegen.
(ml)

Einbruch in Büro

Zeit:       25.04.2016, 18.30 Uhr bis 26.04.2016, 09.10 Uhr
Ort:        Wildsruff

In der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte in ein Büro an der Straße Markt ein. Die Täter hebelten eine Zugangstür auf und durchsuchten die Räume. Letztlich stahlen sie zwei Laptops im Wert von rund 1.600 Euro. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281