1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Pkw überschlägt sich - Die Gefahr des Sekundenschlafs

Verantwortlich: Tobias Sprunk (ts), Petra Kirsch (pk) und Petra Denkhoff (pd)
Stand: 27.04.2016, 3:20 PM Uhr

 

Pkw überschlägt sich - Die Gefahr des Sekundenschlafs

Görlitz, Schlesische Straße
26.04.2016, 16:50 Uhr

Am Dienstagnachmittag hat sich in Görlitz ein Pkw überschlagen. Der Toyota Hilux war auf der Schlesischen Straße in Richtung Rothenburger Straße unterwegs. Dabei kam das Auto nach links von der Fahrbahn ab, stieß am Straßenrand gegen mehrere Bäume und landete schließlich auf dem Dach. Bei dem Unfall wurde der 31-jährige Fahrer schwer verletzt, zur Behandlung kam er in ein Krankenhaus. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf rund 10.000 Euro beziffert. Für die Unfallaufnahme und die Räumarbeiten wurde die Schlesische Straße zwischen der Lausitzer Straße und der Rothenburger Straße für mehrere Stunden vollständig gesperrt.

Die ersten polizeilichen Ermittlungen führten zu dem Ergebnis, dass ein sogenannter „Sekundenschlaf“ des Fahrers offenbar eine Rolle beim Unfallhergang spielte. Die Verkehrspolizei wird dem nachgehen und hat die Ermittlungen zum Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen.

Die Polizei rät:

Die Gefahren des sogenannten „Sekundenschlafs“ sind nicht zu unterschätzen. Die dadurch entstehende, kurzzeitige Unaufmerksamkeit kann ernsthafte Folgen haben und schwerwiegende Sach- oder gar Personenschäden nach sich ziehen. Bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h legt ein Auto in einer Sekunde eine Strecke von etwa 14 Metern zurück. Noch drastischer wird das Ganze auf der Autobahn. Bei einer Geschwindigkeit von 130 km/h bedeutet eine Sekunde Unaufmerksamkeit einen „Blindflug“ von rund 36 Metern. Autofahrer, die durch Übermüdung andere gefährden, müssen zudem mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Wenn sie müde sind, gilt also: Hände weg vom Steuer! Sollten Sie während der Fahrt merken, dass Sie unaufmerksam oder Ihnen die Augen schwer werden, suchen Sie schnellstens die nächste Haltemöglichkeit auf und legen Sie eine längere Pause ein. Beenden Sie wenn möglich die Fahrt. (ts)


Dr. Doolittle findet 16-Jährige

Kamenz, OT Bernbruch, Friedensstraße
26.04.2016, 07:30 Uhr - 09:45 Uhr

Eine 16-Jährige hatte am Dienstagmorgen nach einem Streit ihre Schule an der Friedensstraße in Bernbruch verlassen. Da niemand wusste, wohin die Jugendliche gegangen und ob ihr womöglich etwas zugestoßen war, informierte der Schulleiter die Polizei. Mehrere Streifen des Polizeireviers Kamenz suchten die Umgebung nach der Vermissten ab. Zum Erfolg führte schließlich eine ganz besondere Spürnase. Der auf den Namen „Dr. Doolittle“ hörende, neun Jahre alte Malinois und sein 50-jähriger Hundeführer, Polizeihauptmeister André Käthner, nahmen die Spur der Gesuchten an Hand ihrer Federmappe auf, die sich noch in der Schule befand. Der Polizist auf vier Pfoten verfolgte die Fährte bis zu einer Kreuzung in der Umgebung. Dort fand er die 16-Jährige. Polizisten brachten sie wohlbehalten zu ihrer Schule zurück. (ts)

Anlagen: zwei Fotos von Dr. Doolittle und seinem Hundeführer Polizeihauptmeister André Käthner


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Nötigung und falscher Führerschein

BAB 4, Görlitz - Dresden, in Höhe der Anschlussstelle Uhyst a. T.
26.04.2016, 07:33 Uhr

Ein 55-jähriger Hyundai-Fahrer brachte sich am Dienstagmorgen auf Grund seiner Fahrweise auf der BAB 4 bei Uhyst ins Visier der Polizei. Vor den Augen einer Zivilstreife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen fuhr er in der linken Fahrspur Richtung Dresden vor einem Audi Q 7 und hinderte diesen durch Hin- und Herfahren auf linker und freier rechter Spur sowie mehrfaches starkes Bremsen am Überholen. Schließlich ließ er den Audi vorbei. Die Beamten kontrollierten den Fahrer des Hyundai. Der 55-Jährige legte ihnen zunächst einen österreichischen Führerschein vor, bei dem die Sicherheitsmerkmale fehlten. Das Dokument stand zudem bereits zum Zweck der Sicherstellung in Fahndung. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der Nötigung und der Urkundenfälschung aufgenommen. (ts)


Gestohlene Kennzeichen, ohne Versicherung, unter Alkohol und Drogen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
26.04.2016, 09:10 Uhr

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen kontrollierte am Dienstagmorgen auf der BAB 4 an der Anschlussstelle Uhyst einen Ford Fiesta. Der 20-jährige Fahrer hatte gestohlene Kennzeichen an seinem Fahrzeug angebracht. Der Fiesta selbst war bereits seit drei Wochen stillgelegt und nicht mehr versichert. Die Beamten stellten zudem fest, dass der Mann vor Fahrtantritt Alkohol zu sich genommen hatte. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,54 Promille. Dem nicht genug, ergab ein Drogenschnelltest auch den Verdacht auf Cannabis-Konsum. Der 20-Jährige wurde zur Blutentnahme begleitet. Die Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Polizisten stellten die gestohlenen Kennzeichen sicher. (ts)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeitskontrolle für Schulwegsicherheit

Bischofswerda, Kirchstraße/Platz des Volkes
25.04.2016, 12:15 Uhr - 13:45 Uhr

Nach dem Mittag kontrollierten Beamte des Polizeireviers Bautzen in Bischofswerda am Montag die Geschwindigkeit im Bereich der Ober- und Grundschule an der Kirschstraße. Dort ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu dieser Zeit auf 30 km/h begrenzt, eben weil es sich um einen Schulweg handelt. Während der eineinhalbstündigen Kontrolle wurden 47 Fahrzeuge gemessen. Neun davon waren schneller als gestattet unterwegs. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 58 km/h. Nach Abzug der Toleranz entspricht das einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 25 km/h. Die Bußgeldanzeige des betroffenen 53-jährigen Hyundai-Fahrers wird der Bußgeldstelle des Landratsamtes vorgelegt. (pk)


Parkplatzcrash - Zeugen gesucht

Kamenz, Auenstraße, Parkplatz „Reifen-Wenzel“
26.04.2016, gegen 15:50 Uhr

Einen Schaden an ihrem roten Toyota Aygo hat eine 77-jährige Kraftfahrerin, seit sie am Dienstagnachmittag in Kamenz auf dem Parkplatz der Firma Reifen-Wenzel an der Auenstraße eine Parklücke suchte. Als sie an mehreren Fahrzeugen vorbeifuhr, nahm die Frau ein kratzendes Geräusch war. Nachdem sie dann in einer Parklücke stand und ihr Fahrzeug in Augenschein nahm, stellte sie vorn rechts Beschädigungen fest. Beim Umblicken auf dem Parkplatz sah sie einen älteren Herren, der sich sein Fahrzeug im Heckbereich betrachtete. Dann parkte der Mann mit seinem Pkw rückwärts aus und verließ den Parkplatz in Richtung Oststraße. Die Toyota-Fahrerin sah an dem fremden, dunklen Fahrzeug noch rote Farbanhaftungen, die vermutlich von ihrem Pkw stammten. Was und wie alles genau passiert ist, ist noch unklar. Die Frau hat einen Schaden von rund 1.000 Euro an ihrem Pkw und rief die Polizei. Wer Hinweise zum Unfallhergang oder zum möglicherweise beteiligten Pkw und dessen Fahrer geben kann, melde sich bitte im Polizeirevier Kamenz unter Telefon 03578 352-0. (pk)


Kennzeichenmissbrauch festgestellt

Radeberg, Oberstraße
26.04.2016, gegen 15:35 Uhr

Beamte des Polizeirevieres Kamenz schauten sich am Dienstagnachmittag in Radeberg auf dem Parkplatz Oberstraße einen etwas genauer an. Dabei stellten sie fest, dass die angebrachten amtlichen Kennzeichen zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben waren und diese zudem ursprünglich für ein anderes Fahrzeug ausgegeben worden waren. Die Polizisten stellten die Kennzeichentafeln sicher. Den Halter des Volvo erwartet nun eine Strafanzeige wegen Kennzeichenmissbrauchs. (pk)


Einbruch in Vereinsgebäude

Hoyerswerda, Thomas-Müntzer-Straße
25.04.2016, 23:30 Uhr - 26.04.2016, 09:30 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in ein Vereinsgebäude an der Thomas-Müntzer-Straße in Hoyerswerda eingebrochen. Aus dem Objekt verschwand ein vierstelliger Bargeldbetrag. Der verursachte Sachschaden wurde mit etwa 200 Euro beziffert. Ein Kriminaltechniker war zur Spurensicherung im Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Dieseldiebe aktiv

Spreetal, OT Burgneudorf, Neustädter Straße
21.04,2016, 12:00 Uhr - 25.04.2016, 07:00 Uhr und
25.04.2016, 19:00 Uhr - 26.04.2016, 07:00 Uhr

Mehrfach haben noch unbekannte Dieseldiebe auf einer Baustelle in Burgneudorf zugeschlagen. In der Zeit von Donnerstag letzter Woche bis zum Dienstag zapften sie aus dort abgestellten Baufahrzeugen und Arbeitsmaschinen circa 2.400 Liter Dieselkraftstoff ab. Dazu kamen die Diebe mehrmals wieder. Bei der ersten Tour stahlen sie Kraftstoff aus fünf Fahrzeugen, in der Nacht zu Dienstag wurden mindestens vier Fahrzeuge angegriffen. Der entstandene Diebstahlschaden beläuft sich auf rund 2.400 Euro. (pk)


Diebstahl vereitelt

Hoyerswerda, Am Speicher
27.04.2016, 02:54 Uhr

Weil sie bei ihrer Tat überrascht wurden, flohen Einbrecher in der Nacht zu Mittwoch aus einer Gaststätte Am Speicher in Hoyerswerda. Die Langfinger waren gewaltsam in das Objekt eingedrungen und hatten dann im Gastraum vergeblich versucht, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Dabei erwischte sie ein Zeuge, die Täter machten sich aus dem Staub. Nach erstem Überblick konnten sie nichts stehlen, allerdings hatten sie durch ihr rabiates Vorgehen Sachschaden von etwa 1.000 Euro angerichtet. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (pk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Diebstahl auf Friedhof - Zeugen gesucht

Görlitz, Friedhofstraße
20.04.2016 - 23.04.2016, 09:30 Uhr

In den vergangenen Tagen haben Unbekannte in Görlitz eine Vase und eine bronzene Laterne von einem Friedhof entwendet. Der Wert der Grabgegenstände wurde auf rund 500 Euro beziffert. Der Polizei liegen in diesem Zusammenhang auch zwei weitere Anzeigen aus den vergangenen Wochen vor. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des Diebstahls und der Störung der Totenruhe.

Zeugen, die Angaben zu den Taten beziehungsweise den bislang unbekannten Tatverdächtigen machen können oder die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz (Telefon 03851 650-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)


Dieseldiebe auf Baustelle

Waldhufen, OT Nieder Seifersdorf, Hauptstraße
25.04.2016, 16:30 Uhr - 26.04.2016, 06:30

Ein Baufahrzeug an der Hauptstraße in Nieder Seifersdorf war das Ziel von Dieseldieben. In der Nacht zu Dienstag hatten Unbekannte den verschlossenen Tankdeckel eines Radladers gewaltsam geöffnet und zirka 50 Liter Diesel abgezapft. In der Bilanz stehen rund 100 Euro Sach- und 50 Euro Stehlschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pk)


Diebstahl aus Garage

Görlitz, Rauschwalder Straße
25.04.2016 - 26.04.2016

In der Nacht zu Dienstag öffneten Unbekannte Diebe eine Garage an der Rauschwalder Straße in Görlitz gewaltsam. Aus dem Objekt entwendeten sie Gartengeräte im Wert von rund 400 Euro. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (pk)


Zeugen zu Entblößer gesucht

Zittau, Weinauallee/Kämmelstraße
07.04.2016, 13:45 Uhr

Am Donnerstag, den 7. April 2016, entblößte sich ein Mann in Zittau. Gegen 13:45 Uhr öffnete der Unbekannte im Bereich Weinauallee/Kämmelstraße vor mehreren Kindern seine Hose und hantierte an seinem Geschlechtsteil. Eine Betreuerin der Kinder informierte die Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Täter wurde als mindestens 60 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß beschrieben. Er soll eine normale Figur und eine vollständige Glatze haben. Zur Tatzeit war der Unbekannte mit einer dunkelblauen Jeans und einer alten, braunen Lederjacke bekleidet. Zudem trug er eine Sonnenbrille. Er war mit einem älteren, lilafarbenen Fahrrad mit tiefem Einstieg unterwegs.

Zeugen, die Angaben zur Tat oder zur Identität des bislang unbekannten Mannes machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (Telefon 03583 62-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (ts)


VW beschädigt - Polizei ermittelt

Zittau, Komturstraße
21.04.2016 - 26.04.2016, 13:40 Uhr polizeilich bekannt

Bei einem an der Komturstraße in Zittau parkenden VW T 5 ist der Außenspiegel der Fahrertür beschädigt worden. Der Sachverhalt wurde am Dienstag dem Polizeirevier Zittau-Oberland gemeldet. Ersten Schätzungen nach entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Es wird angenommen, dass es einen Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug gegeben hat. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. (pd)


Motorsäge gestohlen

Oppach, Am Alten Graben
15.04.2016, 26.04.2016 polizeibekannt

Wie der Polizei am Dienstag angezeigt wurde, haben Unbekannte vor einigen Tagen aus dem Abstellraum eines Hauses in Oppach eine Motorsäge gestohlen. Der Stehlschaden wurde mit knapp 500 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pd)


Geschwindigkeitskontrolle in Bad Muskau

Bad Muskau, Weinbergweg
26.04.2016, 13:00 Uhr - 15:00 Uhr

Beamte des Polizeireviers Weißwasser haben Dienstagnachmittag am Weinberg in Bad Muskau die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden überprüft. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt am Messort 30 km/h. In den gut zwei Stunden registrierten die Polizisten 13 Überschreitungen. Auf die Ertappten kommt ein Verfahren wegen der Ordnungswidrigkeit zu. (pd)


Polizei erlöst schwer verletztes Reh

S 121, Kaschel - Klitten
26.04.2016, gegen 21:00 Uhr

Ein Polizeibeamter hat am späten Dienstagabend auf der S 121 von seiner Dienstwaffe Gebrauch gemacht, um ein verletztes Reh seinem Leiden zu erlösen. Das Tier war zuvor einem 19-jährigen Audi-Fahrer vor den Wagen gerannt, der zwischen Kaschel und Klitten unterwegs war. Schwer verletzt blieb das Reh an der Unfallstelle liegen. Der Schaden wurde mit rund 3.000 angegeben. (pd)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Dr. Doolittle und PHM Käthner

Download: Download-IconInternetX-XPHMXAndrXXKXthnerXundXDrXXDo.jpg
Dateigröße: 247.48 KBytes
Pressefoto
Dr. Doolittle und PHM Käthner in Aktion

Download: Download-IconInternetX-XDrXXDoolittleXinXAktion.jpg
Dateigröße: 230.29 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen