1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Exhibitionist belästigte junge Frauen in Straßenbahnen

Medieninformation: 238/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 28.04.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz

 

Stadtgebiet – Exhibitionist  belästigte junge Frauen in Straßenbahnen/Zeugengesuch

(Ki) Vermutlich ein und derselbe, derzeit der Polizei noch unbekannte Mann belästigte am Mittwochnachmittag in Straßenbahnen junge Frauen. Der Polizei liegen derzeit drei Anzeigen vor, davon eine Online-Anzeige.
Der erste Fall ereignete sich gegen 14.20 Uhr in einer Citybahn in Richtung Stollberg. Dort nahm ein junger Mann während der Fahrt in Richtung Stollberg sexuelle Handlungen an sich vor, während er einer 23-Jährigen gegenübersaß. Die junge Frau erstattete am Abend online Anzeige. Nach der Beschreibung der Frau war der Täter ca. 20 Jahre alt und südländischen Typs. Er trug eine weiße Hose.
Gegen 16 Uhr befand sich eine 17-Jährige in einer Straßenbahn der Linie 2 in Richtung Bernsdorf. An der Zentralhaltestelle stieg ein junger Mann ein, der eine Tasche dabei hatte, und setzte sich der jungen Frau schräg gegenüber. Während der Fahrt nahm der Mann offensichtlich sexuelle Handlungen an sich vor, die er mit seiner Tasche verdeckte. An der Endhaltestelle stiegen sowohl die junge Frau als auch der Mann aus. Er ging zu einer Bushaltestelle. Die 17-Jährige beschrieb den Täter als etwa Mitte 20, schlank und 1,80 m groß. Er trug ein blaues Basecap, eine schwarze Jacke und eine beigefarbene Hose. Aufgefallen sind der Frau die offenbar unreine, großporige Gesichtshaut, die große Nase und vollen Lippen des Mannes sowie weit auseinanderstehende, dunkelbraune Augen. Er wird als südländischer Typ beschrieben. Der Vorfall wurde gegen 16.30 Uhr der Polizei angezeigt.
Die dritte Anzeige kam kurz nach 16.30 Uhr von einer 19-Jährigen. Ihr war kurz zuvor in einer Straßenbahn der Linie 2 Richtung Bernsdorf ein Mann aufgefallen, der verdeckt von seiner Tasche an seiner Hose herumfummelte. Die junge Frau merkte dann, dass der Fahrgast zwischen Zentralhaltestelle und Gutenbergstraße sexuelle Handlungen an sich vornahm. Die Frau sprach den Mann laut an und wechselte den Sitzplatz. Der Mann stieg an der Gutenbergstraße aus. Die junge Frau informierte an der Endhaltestelle die Straßenbahnfahrerin, die den Vorfall wiederum der Leitstelle weitergab. Von dort aus wurde die Polizei verständigt. Zwischenzeitlich, gegen 16.50 Uhr, kam die nächste Bahn, aus der der Täter ausstieg. Als die Frau ihn mit dem Handy fotografieren wollte, drehte er sich stadteinwärts laufend weg. Der Mann in diesem Fall wird als Mitte 20, zwischen 1,70 m und 1,80 m groß und schlank beschrieben. Es soll sich um einen Südländer gehandelt haben mit blauem Basecap, schwarzer Jacke hellgrauer bis cremefarbener Hose. Er hatte eine dunkle Umhängetasche dabei, die einen hellen Gurt hatte.

Aufgrund der Täterbeschreibungen ist davon auszugehen, dass es sich in allen drei Fällen um ein und denselben Täter gehandelt hat. Ob der Täter von der Videoüberwachung in den Straßenbahnen erfasst wurde, wird derzeit geprüft. Wer kann der Polizei Hinweise zur Identität des Mannes geben? Wem ist der Mann am gestrigen Tag oder davor mit gleicher oder ähnlicher Begehungsweise aufgefallen und hat dies nicht der Polizei gemeldet? Hinweise erbittet die Chemnitzer Polizei unter Telefon 0371 387-495808.

Die Polizei bittet Personen, die Zeugen einer Straftat werden, schnellstmöglich die Polizei zu informieren. Dafür steht der kostenlose Polizeinotruf 110 zur Verfügung. Bei einer umgehenden Alarmierung der Polizei besteht die Chance, Täter auf frischer Tat oder kurz danach zu stellen und somit Straftaten innerhalb kurzer Zeit zu klären.

OT Lutherviertel – Seat brannte

(Ki) Ein in der Carl-von-Ossietzky-Straße, nahe der Wartburg- und Clausstraße, abgestellter Pkw Seat brannte am Donnerstag, gegen 1.30 Uhr. Die Feuerwehr löschte das brennende Auto. Durch die Flammen war die Fahrerseite eines daneben abgestellten Seat beschädigt worden. Der Sachschaden beziffert sich auf geschätzte 8 000 Euro. Wegen des Verdachts der Brandstiftung wurden polizeiliche Ermittlungen aufgenommen.

OT Gablenz – Garage aufgebrochen

(Wo) Von Sonntagnachmittag bis Mittwochvormittag haben Unbekannte einen Garagenkomplex in der Geibelstraße heimgesucht. Die Täter brachen eine Garage auf und stahlen daraus zwei Simson S51, diverse Ersatzteile, einen Helm und eine Brille. Das Diebesgut hat einen Wert von mehreren tausend Euro. Der Sachschaden wird mit rund 500 Euro angegeben.

OT Kapellenberg – Radfahrerin schwer verletzt

(SR) Am Mittwoch war ein 27-jähriger Pkw-Fahrer gegen 16.35 Uhr auf der Zwickauer Straße stadteinwärts unterwegs. An der Kreuzung Zwickauer Straße/Reichsstraße wollte er  bei „Grün“ nach rechts in die Reichsstraße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer Radfahrerin (28), die den Radweg entlang der Zwickauer Straße ebenfalls bei „Grün“ stadteinwärts befuhr und in Richtung Falkeplatz unterwegs war. Die Radfahrerin kam zu Sturz und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden an den Fahrzeugen schätzt man auf rund 3 100 Euro. 

OT Sonnenberg – Von der Fahrbahn abgekommen – Fahrer schwer verletzt

(SR) Die Hainstraße in Richtung Fürstenstraße befuhr ein 27-Jähriger am Mittwoch, gegen 19.15 Uhr, mit seinem Pkw Suzuki. In Höhe Hausnummer 108 kam er dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem parkenden VW Passat. Bei der Kollision ist der 27-Jährige schwer verletzt worden. Den Schaden an den Fahrzeugen bezifferte man mit rund 4 000 Euro.

OT Siegmar – Aufgefahren und aufgeschoben

(SR) Im Kreuzungsbereich Jagdschänkenstraße/Zwickauer Straße ereignete sich am Mittwochnachmittag ein Unfall mit drei beteiligten Autos. Der 46-jährige Fahrer eines Ford Focus war dabei gegen 15.50 Uhr auf einen vor ihm fahrenden Peugeot 206 (Fahrerin: 19) aufgefahren und hatte diesen auf einen davor haltenden Ford Mondeo (Fahrer: 46) geschoben. Bei der Kollision ist die Peugeot-Fahrerin leicht verletzt worden. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 4 500 Euro.

OT Kaßberg – Auf Haltenden gefahren

(Kg) In Höhe des Hausgrundstücks 42 fuhr am Mittwoch, gegen 17.50 Uhr, auf der Reichsstraße die 37-jährige Fahrerin eines Pkw Proton auf einen haltenden Pkw Skoda (Fahrer: 35), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Junge bei Kollision leicht verletzt

(SR) In der Nossener Straße ist ein 12-jähriger Junge am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Der 12-Jährige war zu Fuß aus Richtung Ottendorfer Hang in Richtung Nossener Straße unterwegs. Beim Überqueren der Nossener Straße kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem Pkw VW (Fahrer: 19), der auf der Nossener Straße stadteinwärts unterwegs war. Der Junge kam zu Sturz, wurde dabei leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand mit ca. 200 Euro Sachschaden.

Mittweida – Parkender Fiat beschädigt/Zeugen gesucht

(Wo) Am Dienstag (26. April 2016), gegen 17.25 Uhr, wurde ein Fiat Scudo in der Gartenstraße in Höhe der Einmündung Sandstraße abgestellt. Am Mittwoch (27. April 2016), gegen 10 Uhr, wies der Fiat Beschädigungen vorn links auf. Offenbar war zwischenzeitlich ein unbekanntes Fahrzeug dagegen gefahren. Die Schadenshöhe wird auf rund 1 000 Euro geschätzt. Die Polizei in Mittweida sucht unter Telefon 03727 980-0 Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem Verursacherfahrzeug und Fahrer machen können.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Auf stehenden Transporter aufgefahren

(SR) Gegen 13.10 Uhr fuhr am Mittwoch der 50-jährige Fahrer eines Pkw Skoda auf einen in der Goethestraße mit Warnblinklicht stehenden VW Transporter. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. An beiden Fahrzeugen entstand mit jeweils rund 2 000 Euro Sachschaden.


Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Schlettau – Fußgänger schwer verletzt

(SR) Die Talstraße befuhr ein 59-jähriger Toyota-Fahrer am Mittwochabend, gegen 21.20 Uhr, aus Richtung Dörfel kommend in Richtung Schlettau. Zur selben Zeit war ein 53-jähriger Fußgänger auf der Talstraße, obwohl ein Fußweg vorhanden ist, in Richtung Dörfel unterwegs. Etwa 100 Meter vor dem Ortseingang Schlettau kam es zur Kollision, wobei der 53-Jährige schwer verletzt wurde. Ein Atemalkoholtest beim Fußgänger ergab einen Wert von 1,9 Promille. Am Pkw entstand mit 2 000 Euro Sachschaden.

Revierbereich Aue

Grünhain-Beierfeld/OT Grünhain – Qualm in Wohung/Senior verletzt

(Wo) Am Donnerstag, gegen 6 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in die Bergstraße gerufen. Aus einer Wohnung qualmte es. Die Ursache dafür war offenbar ein defektes technisches Gerät. Die Feuerwehr warf das Gerät aus dem Fenster. Der 91-jährige Bewohner wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Aus den vier Wohnungen wurden mehrere Personen kurzzeitig evakuiert. Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit nicht vor.

Aue – Handys gestohlen

(Wo) In der Nacht zum Mittwoch drangen Unbekannte in ein Geschäft in der Poststraße ein. Die Täter brachen gewaltsam die Tür auf und gelangten so ins Innere. Nach einem ersten Überblick haben sie zwei Mobiltelefone gestohlen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 3 000 Euro geschätzt.

Schwarzenberg – Gegen parkendes Auto gefahren

(Kg) Der bisher unbekannte Fahrer eines Pkw Audi befuhr in der Nacht zum Donnerstag, gegen 1.35 Uhr, den Steinweg in Richtung Hofgarten. Dabei kollidierte der Audi mit einem am rechten Fahrbahnrand parkenden VW Polo, der durch den Anstoß noch gegen eine Mauer geschoben wurde. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 7 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei in Aue hat die Ermittlungen zum unbekannten Audi-Fahrer aufgenommen.

Lauter-Bernsbach – Lkw gegen Pkw

(Kg) Der 36-jährige Fahrer eines Lkw Renault befuhr am Mittwoch, gegen 15.10 Uhr, in Bernsbach die Auer Straße in Richtung Grünhain. Als er in Höhe des Hausgrundstücks 45 einparken wollte, stieß der Lkw gegen einen hinter ihm stehenden Pkw (Typ derzeit nicht bekannt), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Marienberg

Großolbersdorf/OT Hohndorf – Auf Haltenden aufgefahren

(SR) Auf der Neuen Hauptstraße (B 174) waren ein VW Passat (Fahrer: 47) und ein Nissan Micra (Fahrerin: 41) am Mittwoch, gegen 14.45 Uhr, in Richtung Zschopau unterwegs. Etwa 50 Meter vor dem Abzweig Alte Marienberger Straße fuhr die 41-Jährige mit ihrem Nissan auf den verkehrsbedingt haltenden VW auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Autos entstand mit ca. 6 000 Euro Sachschaden.

Revierbereich Stollberg

Stollberg/Erzgeb. – Briefkasten gesprengt

(Wo) Unbekannte haben am Donnerstag, gegen 0.20 Uhr, die Briefkastenanlage eines Mehrfamilienhauses in der Bertolt-Brecht-Straße gesprengt. Die Täter nutzten dazu offenbar Pyrotechnik. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 1 000 Euro geschätzt.

Stollberg/Erzgeb. – Mit Tür gegen Tür?/Zeugen gesucht

(Kg) Zwischen 8.10 Uhr und 11 Uhr parkte am 27. April 2016 auf dem Parkplatz vor dem Landratsamt in der Uhlmannstraße ein weißer Ford Fiesta. Während dieser Zeit stieß eine bisher unbekannte Person vermutlich beim Ein- oder Aussteigen mit einer Fahrzeugtür gegen die Fahrertür des Fiesta und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 037296 90-0 werden Hinweise im Polizeirevier Stollberg entgegengenommen.

Stollberg/Erzgeb. – Polizei sucht nach Unfall Zeugen

(Wo) Am Mittwoch (27. April 2016) befuhr ein Pkw Citroën (Fahrer: 35) die Herrenstraße. In Höhe der Hausnummer 27 wurde er von einem hellbraunen Pkw Audi überholt. Bei dem Audi könnte es sich möglicherweise um einen Q3 handeln. Beim Überholen streifte der Audi den Citroën. Dabei entstand Sachschaden am Außenspiegel des Citroën. Verletzt wurde niemand. Die Polizei in Stollberg sucht unter Telefon 037296 90-0 Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem Audi oder dessen Insassen machen können.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020