1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auf dem besten Weg zurück in ein Gefängnis

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts) und Maren Steudner (ms)
Stand: 29.04.2016, 1:45 PM Uhr

 

Auf dem besten Weg zurück in ein Gefängnis

Bautzen, Reichenstraße und Schulstraße
29.04.2016, gegen 11:45 Uhr - 12:10 Uhr

Wenige Minuten nach der Tat hat die Polizei am Freitagmittag in Bautzen einen mutmaßlichen Dieb gestellt. Der 30-Jährige soll gegen 11:45 Uhr in einem Juweliergeschäft an der Reichenstraße eine Vitrine aufgebrochen und eine Uhr im Wert von etwa 70 Euro gestohlen haben. Geistesgegenwärtig fotografierte ein Zeuge den Täter und zeigte das Foto einer Streife, die wenige Minuten später vor Ort eintraf. Anhand des Lichtbildes erkannten die Beamten den 30-Jährigen wenig später in der Schulstraße wieder und nahmen ihn vorläufig fest.

Der Tatverdächtige war zu dem Zeitpunkt, etwa 25 Minuten nach der Tat, bereits nicht mehr im Besitz der Uhr. Er gab an, diese zwischenzeitlich eingetauscht zu haben. Dafür war er im Besitz zweier Cliptütchen mit einer unbekannten Substanz. Den Angaben des Tatverdächtigen nach soll es sich um „Kräutermischungen“ handeln.

Der 30-Jährige war für die Polizei kein Unbekannter, seine letzte gemeldete Anschrift war die der Görlitzer Justizvollzugsanstalt. Dort war er erst vor wenigen Tagen nach mehrmonatiger Haft entlassen worden. Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen gegen den Beschuldigten fortführen. Dabei wird auch zu klären sein, wer der Hehler des Diebesgutes ist und um was für eine Substanz es sich handelt, welche sich in den sichergestellten Cliptütchen befand. (tk)


Frauenpower bei der Polizei

Görlitz, Weißwasser, Zittau, Kamenz, Bautzen und Hoyerswerda
28.04.2016, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Am Donnerstag fand der bundesweite Mädchen-Zukunftstag „Girls` Day“ statt. Auch die Polizeidirektion Görlitz beteiligte sich daran. Insgesamt 72 Mädchen im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren folgten der Einladung und informierten sich in den Polizeirevieren Görlitz, Weißwasser, Zittau-Oberland, Kamenz, Bautzen und Hoyerswerda über den Polizeiberuf.

„Was macht man als Polizistin?“, „Wie läuft die Arbeit in einem Polizeirevier ab?“ und „Wie wird man Polizistin?“ waren die am häufigsten gestellten Fragen, die es zu beantworten galt. Die Beamten der einzelnen Reviere gaben ihr Bestes, um den Wissensdurst der jungen Damen zu stillen. Sie erhielten eine Vorstellung der polizeilichen Einsatzmittel, die sie bei der Gelegenheit zum Teil auch selbst aus- oder anprobieren konnten. Eines der interessantesten Objekte darunter war sicherlich der Streifenwagen. Aber auch von anderen Dingen, wie beispielsweise der Handfessel, dem Einsatzmehrzweckstock oder der Schutzausrüstung, zeigten sich die Mädchen sichtlich beeindruckt.

Ebenso wurde den jungen Damen der Arbeitsablauf in einem Polizeirevier erklärt und die verschiedenen Funktionsräume, wie die Gewahrsamsräume, vorgestellt. Abschließend erhielten die Schülerinnen nützliche Informationen für den Weg zur Polizistin, indem die Beamten das Bewerbungs- und Auswahlverfahren bei der sächsischen Polizei besprachen.

Für einige Mädchen stand am Ende des Tages der Berufswunsch fest. Die Polizeidirektion Görlitz freut sich darüber, vielleicht einige dieser jungen Damen in naher Zukunft als Kolleginnen begrüßen zu können. (ms)


Mai-Tanz, Hexenbrennen und Walpurgis-Feuer in der Oberlausitz

Landkreise Bautzen und Görlitz
Nacht zum 01.05.2016

In den Landkreisen Bautzen und Görlitz wird am Samstagabend vielerorts zum Tanz aufgespielt oder ein sogenanntes Hexenfeuer entfacht. Die Veranstaltungen stellen in den Dorfgemeinschaften häufig einen Höhepunkt im Jahreskalender dar und verzeichnen eine rege Teilnahme. Leider werden die Festivitäten zu vorgerückter Stunde auch immer wieder Ziel für die Polizei, wenn Gäste, zumeist nach übermäßigem Alkoholkonsum, in Streit geraten oder anderweitig eine gute Kinderstube vermissen lassen.

Die Polizei wünscht Ihnen einen schönen Tanz in den Mai, rät aber zum verantwortungsbewussten Handeln.

  • Wer sich nach dem Genuss alkoholischer Getränke an das Steuer eines Kraftfahrzeugs setzt, macht sich unter Umständen nicht nur strafbar, sondern kann auch Leben und Gesundheit der eigenen Person oder anderer gefährden.
  • Und: Die Freiheit des einen endet spätestens vor der Nasenspitze des anderen. Wenn Sie Zeuge eines Streits oder einer tätlichen Auseinandersetzung werden, tragen Sie zur Beruhigung der Gemüter bei, bevor Schlimmeres geschieht, oder rufen Sie die Polizei. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Sicherheit in Straßentunneln Thema des Bautzener Fernfahrerstammtisches

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
04.05.2016, ab 18.00 Uhr

Der Bautzener Fernfahrerstammtisch wird sich am Mittwoch, den 4. Mai 2016, mit den Sicherheitseinrichtungen in Straßentunneln befassen. Tunnelröhren sind besondere Bauwerke, auch wenn man es Ihnen auf den ersten Blick nicht ansieht. Bedeutsam wird ihre besondere Ausstattung erst, wenn es in ihnen zu einem Verkehrsunfall, einer Havarie oder gar zu einem Brand kommt. Dann entfaltet der Tunnel seine Sicherheitsmechanismen, um Kraftfahrer soweit es geht vor Schaden zu schützen.

Damit im Ernstfall auch alles funktioniert, muss die komplizierte Technik regelmäßig gewartet und geprüft werden. Wolfram Damm kennt sich damit aus. Er ist Referatsleiter im Landesamt für Straßenbau und Verkehr und wird am Mittwoch zu den „Geheimnissen“ in Tunnelanlagen referieren.

Jedermann, nicht nur Berufskraftfahrer oder Unternehmen der Logistikbranche, ist herzlichen zur Teilnahme eingeladen. Die Veranstaltung in der Rastanlage Oberlausitz-Nord bei Salzenforst wird am Mittwoch wie üblich um 18:00 Uhr beginnen und ist kostenfrei. Das Team des Bautzener Fernfahrerstammtisches um Erster Polizeihauptkommissar Martin Hottinger wird Ihnen auch gerne zu anderen Fragen Rede und Antwort stehen. (tk)
 
Weitere Informationen: www.fernfahrerstammtisch.de


Jedes sechste Fahrzeug zu schnell

BAB 4, Dresden - Görlitz, Burkauer Berg
28.04.2016, 20:45 Uhr - 29.04.2016, 02:30 Uhr

In der Nacht zu Freitag hat ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion auf der BAB 4 am Burkauer Berg die Geschwindigkeit kontrolliert. Bei erlaubten 100 km/h war binnen fünfeinhalb Stunden etwa  jedes sechste Auto zu schnell an dem Unfallschwerpunkt unterwegs. 522 Mal blitzte es. In mehr als der Hälfte der Fälle waren erhebliche Überschreitungen zu verzeichnen, die ein Bußgeld, Punkte im Zentralregister oder auch ein Fahrverbot zur Folge haben werden. Ein in Polen zugelassener Volkswagen raste mit 172 km/h durch die Lichtschranke. Auf den Halter des Fahrzeugs werden ein Bußgeld von 600 Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Verstößen befassen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Kia gestohlen

Bischofswerda, Ringstraße
28.04.2016, 11:45 Uhr - 13:10 Uhr

Unbekannte haben am Donnerstagmittag in Bischofswerda einen roten Kia Sportage gestohlen. Das zwei Jahre alte Auto mit den amtlichen Kennzeichen BIW-DE 408 parkte auf der Ringstraße. Der Zeitwert des Pkw wurde auf 26.000 Euro beziffert. Die Soko Kfz ermittelt, nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. (ts)


Werkzeuge gestohlen

Schmölln-Putzkau, OT Schmölln, Oberhofberg
27.04.2016 - 28.04.2016

Diebe sind in der Nacht zu Donnerstag in Schmölln in einen Mercedes Vito eingedrungen. Das Fahrzeug parkte auf dem Oberhofberg. Aus dem Transporter verschwanden diverse Werkzeuge im Wert von geschätzt 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Taucheranzug führt zu Rettungseinsatz

Bautzen, Steinstraße
28.04.2016, 21:12 Uhr

Am Donnerstagabend eilten Polizei und Rettungskräfte in die Steinstraße in Bautzen. Eine Anruferin hatte einen Notruf abgesetzt, sie hatte in der gegenüberliegenden Wohnung eine hängende menschliche Silhouette beobachtet und fürchtete das Schlimmste. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass es sich dabei lediglich um einen Taucheranzug handelte, der in der betreffenden Wohnung hing. (ts)


Pferd mit Schnittverletzung entdeckt

Wachau, OT Lomnitz, Hauptstraße
29.04.2016, gegen 09:30 Uhr polizeilich bekannt

Am Freitagmorgen entdeckte eine Frau auf einer Koppel an der Hauptstraße in Lomnitz ein verletztes Pferd. Das Tier wies an einer Flanke eine klaffende Schnittverletzung auf. Ein Tierarzt versorgte das Pferd, es kam in eine spezielle Klinik. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Hintergründe des Sachverhaltes sind noch ungeklärt. Dabei wird zu klären sein, wie die Verletzungen entstanden sind. (tk)


Diebstahl von Xenon-Scheinwerfern

Arnsdorf, Dr.-Kurt-Fischer-Siedlung
28.04.2016, 07:30 Uhr - 11:00 Uhr

Unbekannte haben sich am Donnerstagmorgen an einem Skoda Octavia in Arnsdorf zu schaffen gemacht. Die Täter demontierten von dem an der Dr.-Kurt-Fischer-Siedlung parkenden Fahrzeug die Xenon-Scheinwerfer und entwendeten diese. Die Diebe drangen auch gewaltsam ins Fahrzeug ein und ließen dort zudem noch den Schalter der Beleuchtungseinrichtung mitgehen. Der Stehlschaden wurde mit rund 2.500 Euro beziffert, der Sachschaden auf 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Radfahrerin schwer verletzt

Kamenz, Saarstraße
28.04.2016, 10:45 Uhr

In Kamenz hat sich am Donnerstagvormittag eine 52-jährige Radfahrerin bei einem Unfall schwer verletzt. Sie war auf der Saarstraße mit einem abbiegenden Auto (Fahrerin 51) kollidiert. Die Frau stürzte und kam zur Versorgung in ein Krankenhaus.

Die Polizei rät Radfahrern zur Nutzung eines Fahrradhelmes. Bei Stürzen oder Unfällen sind Zweiradfahrer den wirkenden Kräften nahezu schutzlos ausgeliefert. Ein Helm schützt den Kopf des Menschen und kann lebensgefährliche Verletzungen verhindern. Dabei sollten modische Aspekte oder andere Vorbehalte gegen einen Helm  in den Hintergrund treten. (tk)


Ärger auf der Straße des Friedens

Hoyerswerda, Straße des Friedens
28.04.2016, 19:10 Uhr

Am Donnerstagabend wurde die Polizei über eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen auf der Straße des Friedens in Hoyerswerda informiert. Mehrere Streifen eilten zur genannten Örtlichkeit, konnten dort jedoch keine Tätlichkeiten feststellen. Die Beamten nahmen die Personalien von mehreren deutschen Jugendlichen vor Ort und von einer Gruppe junger Asylbewerber in deren nahegelegener Unterkunft auf. Beide Parteien beschuldigten sich gegenseitig, den jeweils anderen körperlich angegriffen zu haben. Alle Beteiligten gaben an, keine ärztliche Behandlung zu benötigen. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen und untersucht den genauen Geschehensablauf. (ts)


Sechsjähriger auf Entdeckungstour

Hoyerswerda, Clara-Zetkin-Straße
28.04.2016, 10:00 Uhr - 10:40 Uhr

Ein Sechsjähriger hat sich am Donnerstagvormittag in Hoyerswerda auf Entdeckungstour begeben. Einer Passantin war das Kind auf einem Parkplatz an der Clara-Zetkin-Straße aufgefallen. Die Frau rief die Polizei. Eine Streife ermittelte die Mutter und brachte ihr den kleinen Abenteurer unversehrt zurück. Der Junge hatte sich unbemerkt aus dem Haus an der Thomas-Müntzer-Straße geschlichen. Die Polizei bedankt sich bei der Hinweisgeberin für ihre Aufmerksamkeit. (tk)


Unfall unter Alkoholeinfluss

Lauta, OT Torno, Bahnhofstraße
28.04.2016, 17:25 Uhr

Ein 70-Jähriger hat am späten Donnerstagnachmittag in Torno womöglich für immer seine Fahrerlaubnis eingebüßt. Der Senior war im alkoholisierten Zustand an einem Verkehrsunfall beteiligt, als sein Peugeot auf der Bahnhofstraße im Gegenverkehr einen Skoda Superb (Fahrer 22) touchierte. Verletzt wurde bei der Kollision niemand, der Sachschaden an den Fahrzeugen betrug rund 1.200 Euro.

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda stellte bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft des 70-Jährigen fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,7 Promille. Da sich der Senior strafbar gemacht hatte, veranlassten die Polizisten eine Blutentnahme und zogen die Fahrerlaubnis des Mannes vorläufig ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen, der Vorwurf lautet auf Gefährdung des Straßenverkehrs. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Traktor gestohlen

Rothenburg/O.L., OT Lodenau, Ungunst
28.04.2016, 17:00 Uhr - 29.04.2016, 08:00 Uhr

Am Freitagmorgen ist einem Landwirt auf einem Hof in Ungunst der Diebstahl eines Traktors aufgefallen. Über Nacht hatten Unbekannte eine Halle auf dem Hof aufgebrochen und einen blauen New Holland mit dem amtlichen Kennzeichen NOL-AM 94 gestohlen. Den Zeitwert des zehn Jahre alten Schleppers bezifferte der Eigentümer mit etwa 30.000 Euro. Auch einen zweiten in der Halle stehenden Traktor versuchten die Täter zu starten, scheiterten aber offenbar. Eine Streife verfolgte die Spuren des fehlenden New Holland bis zur Grenzbrücke in Podrosche, wo er vermutlich die Neiße passierte und auf polnisches Hoheitsgebiet fuhr. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die polnische Polizei informiert. Nach dem blauen Schlepper wird gefahndet. (tk)


Hydranten gestohlen

Markersdorf, OT Holtendorf, Am Güterbahnhof
27.04.2016, 10:00 Uhr polizeibekannt

Am Mittwoch wurde bekannt, dass Unbekannte Am Güterbahnhof in Holtendorf einen Hydranten entwendet haben. Der Stehlschaden wurde auf rund 700 Euro geschätzt, der Sachschaden auf etwa 800 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Garagen aufgebrochen

Schöpstal, OT Girbigsdorf, Aueweg
28.04.2015, 09:00 Uhr - 17:15 Uhr

Zwei Garagen am Aueweg in Girbigsdorf wurden im Verlauf des Donnerstags von Unbekannten aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der Sachschaden wurde auf etwa 150 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Diebstahl auf Friedhof

Löbau, OT Kittlitz, Weißenberger Landstraße
27.04.2016, 16:30 Uhr - 28.04.2016, 07:30 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag drei Abfallkörbe vom Gelände eines Friedhofs an der Weißenberger Landstraße in Kittlitz entwendet. Der Schaden wurde auf rund 300 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Bürger stoppt Alkoholfahrer

Löbau, Laubaner Straße/Georgewitzer Straße
28.04.2016, 09:15 Uhr

Ein alkoholisierter Autofahrer wurde am Donnerstagmorgen von einem aufmerksamen Bürger in Löbau gestoppt. Der 36-Jährige war mit seinem Pkw auf der Laubaner Straße unterwegs, als er vor sich einen Citroen Berlingo bemerkte, der in Schlangenlinien fuhr. Der Zeuge informierte die Polizei und schnappte sich an der Kreuzung Georgewitzer Straße den Autoschlüssel des Citroen-Fahrers, als dieser kurz anhielt. Die hinzu gerufenen Polizeibeamten führten einen Alkoholtest bei dem 49-Jährigen durch. Dieser ergab ein Ergebnis von umgerechnet 2,96 Promille. Die Polizisten begleiteten den Mann zur Blutentnahme und stellten seinen Führerschein sowie den Fahrzeugschlüssel sicher. Zudem stellten die Beamten frische Unfallspuren an dem Citroen fest, zu deren Herkunft der 49-Jährige keine glaubhaften Angaben machen konnte. Die Polizeibeamten erstatteten Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Ein Staatsanwalt wird sich mit dem Fall befassen. Die Polizei bedankt sich bei dem 36-jährigen Zeugen für seinen Hinweis und sein engagiertes Einschreiten. (ts)


Jugendlicher bei Unfall verletzt

Mittelherwigsdorf, Bahnhofstraße/Hainewalder Straße
28.04.2016, 13:05 Uhr

Ein Jugendlicher wurde am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Mittelherwigsdorf verletzt. Ein 76-Jähirger war mit seinem VW auf der Bahnhofsstraße unterwegs. Schließlich bog er in die Hainewalder Straße ein und übersah dabei offenbar den vorfahrtsberechtigen 16-jährigen Simson-Fahrer. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, der Jugendliche stürzte und wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt rund 3.000 Euro. (ts)


Die Kontrolle verloren

S 127, Krauschwitz in Richtung Sagar
28.04.2016, 12:10 Uhr

Donnerstagmittag hat ein Fahranfänger auf der S 127 zwischen Krauschwitz und Sagar die Kontrolle über seinen Audi A 4 verloren. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab, geriet in den Straßengraben und blieb auf dem Dach liegen. Der 19-jährige Fahrer und sein 26-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. An dem älteren Audi entstand mit etwa 1.000 Euro wirtschaftlicher Totalschaden. Der Pkw wurde abgeschleppt. (tk)


Zusammengestoßen

Weißwasser/O.L., Hermann-Moritz-Jacobi-Straße/Bautzener Straße
28.04.2016, gegen 22:10 Uhr

Am Donnerstagabend sind in Weißwasser auf der Kreuzung Hermann-Moritz-Jacobi-Straße und Bautzener Straße zwei Autos zusammengestoßen. Eine 32-jährige Renault-Fahrerin hatte offenbar einen vorfahrtberechtigten Ford (Fahrerin 19) nicht ausreichend beachtet. Verletzt wurde bei der Kollision niemand, an den Autos entstand Schaden von rund 5.000 Euro. (tk)


Zeugen zu Einbruch gesucht

Krauschwitz, Heinrich-Heine-Straße
29.04.2016, gegen 04:00 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Freitag sind Unbekannte in Krauschwitz auf einem Grundstück an der Heinrich-Heine-Straße in ein Nebengebäude eingebrochen. Hier verschwanden unter anderem eine Kettensäge, ein Motorradhelm sowie andere Werkzeuge. Auch einen vor dem Grundstück parkenden Pkw versuchten die Täter aufzubrechen. Den Schaden bezifferte der Geschädigte mit etwa 3.000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

  • Wer hat in der Nacht zu Freitag in der Heinrich-Heine-Straße fremde Fahrzeuge oder verdächtige Personen gesehen?
  • Wer hat im Bereich der Zufahrt zur neuen Grenzbrücke entsprechende Feststellungen getätigt?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser auch telefonisch unter 03576 262-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen