1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Kinder- und Jugendhaus

Medieninformation: 253/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 01.05.2016, 10:00 AM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Räuberische Erpressung - Täter gestellt

Zeit: 30.04.2016, gegen 18.00 Uhr
Ort : Dresden, Kesselsdorfer Straße

Ein zunächst unbekannter, offenbar ausländischer Täter bedrohte den Geschädigten mit einem Cuttermesser und forderte von ihm die Herausgabe von 50 Cent Bargeld. Ein Zeuge verständigte die Polizei. Die eingesetzten Beamten stellten noch am Tatort den 42-jährigen Täter (Portugiese)fest. Der 26- jährige Geschädigte konnte infolge alkoholischer Beeinflussung (3,24 Promille AAK) nicht vernommen werden. Verletzt wurde niemand.

Räuberischer Diebstahl

Zeit: 29.04.2016, gegen 11.50 Uhr
Ort : Dresden, Lohrmannstraße

Ein unbekannter Täter beging im Netto-Markt einen Ladendiebstahl von „Spülertabs“ im Wert von ca. 8,- Euro. Nach Verlassen der Kassenzone wurde er vom Verkaufspersonal daraufhin angesprochen und ins Büro gebeten. Dabei versuchte der Täter sich durch Flucht zu entziehen, indem er die Verkäuferin und einen hilfeleistenden Kunden beiseite stieß. In Folge kam der Kunde zu Fall und riss dabei eine weitere Mitarbeiterin zu Boden. Die zwei Marktmitarbeiterinnen wurden bei der Tathandlung leicht verletzt. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Kulturverein

Zeit: 28.04.2016, 17.00 Uhr bis 29.04.2016, 02.15 Uhr
Ort : Dresden, Adlergasse

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen Kulturverein ein, brachen mehrere Türen auf und durchsuchten die Räume. Dabei wurde ein Tresor angegriffen. Das Aufbrechen des Wertgelasses gelang jedoch nicht. Augenscheinlich wurde nichts entwendet. Der Sachschaden blieb unbeziffert.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Vereinsraum

Zeit: 30.04.2016, gegen 04.30 Uhr
Ort : Dresden, Eisenstuckstraße

Unbekannte Täter brachen die Balkontür der im Erdgeschoß befindlichen Räume der katholischen Studentenvereinigung auf und drangen ein. Hier wurden die Räume sowie eine Kommode durchsucht. Augenscheinlich wurde jedoch nichts gestohlen. Der Sachschaden beträgt ca. 200,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Seniorenheim

Zeit: 29.04.2016, 04.25 Uhr
Ort : Dresden, Wernerstraße

Unbekannte Täter brachen die Zugangstür zum Heim auf und drangen in das Gebäude ein. Hier versuchten sie einen Tresor aufzubrechen, was misslang. Durch einen Mitarbeiter wurden die Einbruchsgeräusche wahrgenommen, worauf er die Polizei verständigte. Noch vor Eintreffen der Beamten hatten die Täter das Objekt verlassen. Stehlschaden entstand nicht. Der Sachschaden ist unbekannt.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Pflegeheim

Zeit: 28.04.2016, 19.30 Uhr bis 29.04.2016, 05.00 Uhr
Ort : Dresden, Altgorbitzer Ring

Unbekannte Täter hebelten eine Fluchttür auf und gelangten so in das Gebäude. Hier wurden an der Rezeption mehrere Schränke aufgebrochen und durchsucht. Aus dem Büro wurden mehrere Fahrzeugscheine und Tankkarten gestohlen. Der Stehlschaden wurde mit ca. 15.000,- Euro angegeben. Zum Sachschaden liegen keine Angaben vor.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Kinder- und Jugendhaus / Täter gestellt

Zeit: 30.04.2016, 06.00 Uhr
Ort : Dresden, Omsewitzer Ring

Zwei zunächst unbekannte Täter brachen durch Auftreten eines Fensters in die Werkstatt des Kinder- und Jugendhauses ein und durchsuchten diese. Außerdem versuchten sie ein Metallgitter am Fenster zum Büro abzuhebeln. Durch die Tathandlung wurde eine Alarmanlage ausgelöst. Die Einsatzkräfte stellten einen Täter (m/28). Es handelt sich hierbei um einen polizeibekannten Täter, der bisher vorrangig wegen Einbruchsdiebstahls und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung trat. Dem zweiten Täter gelang die Flucht. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Täter auf Weisung der Bereitschaftstaatsanwältin entlassen.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Gaststätte

Zeit: 29.04.2016, 01.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Ort : Dresden, Jordanstraße

Unbekannte Täter brachen die Haupteingangstür eines Lokals mittels Brechstange auf und gelangten so in das Objekt. Hier wurden eine elektronische Geldkassette und diverse alkoholische Getränke gestohlen. Der Stehlschaden beträgt ca. 600,- Euro. Der Sachschaden ca. 500,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Gaststätte

Zeit: 29.04.2016, 07.00 Uhr bis 10.15 Uhr
Ort : Dresden, Königsstraße

Unbekannte Täter schlugen mit einem Pflasterstein ein Loch in die Glasscheibe einer Gaststätte, griffen durch diese Öffnung und stahlen aus der Ablage ein IPad im Wert von ca. 70,- Euro. Der Sachschaden beträgt ca. 100,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Gartenlokal

Zeit: 30.04.2016, 05.00 Uhr bis 08.20 Uhr
Ort: Dresden, Maxim-Gorki-Straße

Unbekannte Täter stahlen gegen 01.00 Uhr von der Hintertür den stecken gelassenen Schlüssel zum Lokal. Die Inhaber vermuteten, dass es in der Nacht unter Nutzung dieses Schlüssels zu einem Einbruch kommen könnte und verblieben deshalb in den Räumen. Diese wurden 05.00 Uhr jedoch von ihnen verlassen. Als sie gegen 08.20 Uhr wieder eintrafen, waren offenbar unbekannte Täter mit dem Schlüssel eingedrungen und hatten eine elektrische Kasse im Wert von 280,- Euro, einen Laptop Lenovo im Wert von 300,- Euro und eine verschlossene Geldkassette (Inhalt diverse Papiere) gestohlen. Die hochwertige Musikanlage der Marke "Bose" verblieb am Ort. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Frisörgeschäft

Zeit: 29.04.2016, 19.30 Uhr bis 30.04.2016, 07.45 Uhr
Ort : Dresden, Hans-Grundig-Straße

Unbekannte Täter drangen gewaltsam durch Aufbrechen der Eingangstür in den Salon ein, durchsuchten Räume, Schränke und Behältnisse und stahlen die Trinkgeldkasse mit ca. 350,- Euro Bargeld. Der Sachschaden beträgt ca. 100,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Apotheke

Zeit: 29.04.2016, 19.00 Uhr bis 30.04.2016, 06.00 Uhr
Ort : Dresden, Hauptstraße

Unbekannte Täter brachen durch Manipulation an der elektrischen Anlage innerhalb des Automatikschlosses die Eingangstür der Apotheke auf, drangen ein und durchsuchten Räume, Schränke und Behältnisse. Entwendet wurden 491,- Euro Bargeld und eine komplette Registrierkasse, deren Wert unbeziffert blieb. Angaben zum Sachschaden liegen nicht vor.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Anwaltskanzlei

Zeit: 28.04.2016, 17.30 Uhr bis 29.04.2016, 06.15 Uhr
Ort : Dresden, Maxstraße

Unbekannte Täter gelangten auf unklare Art und Weise in das Bürogebäude, brachen in der ersten Etage die Zugangstür zu einer Kanzlei auf und durchsuchten die Büroräume. Gestohlen wurden zwei Laptops im Wert von 500,- Euro sowie eine Geldkassette mit 235,- Euro Bargeld. Der Sachschaden beträgt ca. 500,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus gewerblichen Gebäudekomplex

Zeit: 28.04.2016, 18.00 Uhr bis 29.04.2016, 08.30 Uhr
Ort : Dresden, Schweriner Straße

Unbekannte Täter gelangten auf unklare Art und Weise in den Gebäudekomplex, brachen hier die Zugangstür zu einem Hotel auf und gelangten so zur Rezeption. Hier wurden mehrere Schränke aufgebrochen und durchsucht. Augenscheinlich wurde jedoch nichts gestohlen. Über eine Feuerleiter gelangten die Täter zur ersten Etage und versuchten hier erfolglos, ein Büro aufzubrechen. Außerdem wurde im hinteren Bereich versucht, die Tür zu einer Apotheke aufzubrechen, Das Eindringen gelang jedoch nicht. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 2.000,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Büro

Zeit: 25.04.2016, 16.00 Uhr bis 29.04.2016, 15.15 Uhr
Ort : Dresden, Am Schiesshaus

Unbekannte Täter gelangten nach Aufhebeln der Eingangstür in das Büro der Tierbestattung und durchsuchten dieses. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. Ebenfalls unbeziffert blieb der Sachschaden.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Einfamilienhaus

Zeit: 28.04.2016, 18.00 Uhr bis 29.04.2016, 07.10 Uhr
Ort : Dresden, Kipsdorfer Weg

Unbekannte Täter brachen ein Küchenfenster auf und gelangten so in das Haus. Hier wurden Räume, Schränke und Behältnisse durchsucht. Entwendet wurden Schmuck, Bargeld in unbekannter Höhe und zwei Laptops. Angaben zum Schaden liegen noch nicht vor.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Einfamilienhaus

Zeit: 29.04.2016, 07.30 Uhr bis 11.00 Uhr
Ort : Dresden, Kölner Straße

Unbekannte Täter zerschlugen die Verglasung der Terrassentür und gelangten so in das Haus. Hier wurden Räume, Schränke und Behältnisse durchsucht. Gestohlen wurde ein Tablet im Wert von ca. 450,- Euro. Der Sachschaden blieb unbeziffert.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Wohnung

Zeit: 29.04.2016, 02.45 Uhr bis 03.15 Uhr
Ort : Dresden, Behringstraße

Unbekannte Täter gelangten durch Aufdrücken der Wohnungstür in dieselbe und durchsuchten Räume, Schränke und Behältnisse. Gestohlen wurde ein Smartphone und ein Schlüsselbund. Der Geschädigte hatte die Wohnung kurzzeitig verlassen und traf beim Heimkommen auf die beiden Täter. Als er diese zur Rede stellte, schlug einer mit einer Taschenlampe nach dem Geschädigten. Dieser wurde nicht verletzt. Anschließend flüchteten sie. Angaben zum Schaden liegen nicht vor.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls von Kfz / Täter gestellt

Zeit: 29.04.2016, gegen 06.30 Uhr
Ort : BAB 17, Anschlussstelle Dresden-Prohlis

Bei der Überprüfung des Kennzeichens eines Pkw Mercedes ML stellten die Beamten des Autobahnreviers Dresden fest, das diese nicht an das Fahrzeug gehörten. Einer daraufhin durchgeführten Kontrolle versuchte sich der Fahrer zunächst durch Flucht zu entziehen. Der Pkw konnte aber in Höhe der Lockwitztalbrücke gestellt werden. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug kurzgeschlossen worden war. Der 46-Jährige Fahrzeugführer wurde wegen des Verdachts des Autodiebstahls vorläufig festgenommen.

Versuchter schwerer Fall des Diebstahls von zwei PKW

Zeit: 29.04.2016, 22.30 Uhr bis 30.04.2016, 07.00 Uhr
Ort : Dresden, Lessingstraße

Unbekannte Täter brachen einen PKW Skoda Fabia auf und versuchten diesen durch Manipulation am Zündschloss zu entwenden. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000,- Euro. Während der Anzeigenaufnahme wurde in unmittelbarer Tatortnähe ein Pkw VW Golf festgestellt, welcher gleichfalls aufgebrochen war und Manipulationen am Zündschloss aufwies. Auch hier war von einem versuchten PKW-Diebstahl auszugehen. Der Sachschaden beträgt ebenfalls ca. 1.000,- Euro.

Versuchter schwerer Fall des Diebstahls von PKW

Zeit: 29.04.2016, 21.30 Uhr bis 30.04.2016, 10.00 Uhr
Ort : Dresden, Forststraße

Unbekannte Täter drangen durch Schlossstechen in einen PKW VW Golf ein und versuchten diesen durch Manipulation des Zündschlosses zu entwenden. Der Sachschaden blieb unbeziffert.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus PKW in drei Fällen

Zeit: 29.04.2016, 18.00 Uhr bis 30.04.2016, 07.30 Uhr
Ort : Dresden, Roquettestraße

Unbekannte Täter brachen im Stadtteil Briesnitz insgesamt drei PKW des Herstellers VW (VW Golf 6, VW Passat und Skoda Octavia) auf und entwendeten daraus die kombinierte Medien -/Navigationseinheit. Von dem Skoda wurden außerdem die Xenonscheinwerfer ausgebaut und gestohlen. Schadenangaben liegen noch nicht vor, er dürfte jedoch mehrere Tausend Euro betragen.

Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

Zeit: 28.04.2016, 17.00 Uhr bis 29.04.2016, 08.00 Uhr
Ort : Dresden, Riesaer Straße

Unbekannte Täter sprühten auf den Gehweg und auf der gegenüberliegenden Garage insgesamt sechs Hakenkreuze mit schwarzem Farbspray. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt.

Fußballspiel „ SG Dynamo Dresden gegen FC Erzgebirge Aue“

Zeit: 30.04.2016 10:00 Uhr bis 30.04.2016 18:00 Uhr
Ort : Stadtgebiet Dresden, Innenstadtbereich

Anläßlich des oben benannten Fussballspiels führte die Polizeidirektion Dresden zur Absicherung der Veranstaltung einen Polizeieinsatz mit eigenen und unterstellten Kräften durch. Das Spiel endete 1:1 und wurde durch ca. 29.500 Personen (davon knapp 2.500 Gästefans) besucht. Dabei kam es zu keinen nennenswerten Störungen. Insgesamt wurden drei Strafanzeigen aufgenommen. Dabei waren 650 Einsatzkräfte im Einsatz.

Polizeieinsatz zur Absicherung des "Dresdner Nachtskatens"

Zeit: 29.04.2016, 21.00 Uhr bis 23.00 Uhr
Ort : Dresden, St.-Petersburger-Straße

Anlässlich oben benannter Veranstaltung führte die Polizeidirektion Dresden zur Unterstützung zur Unterstützung des Veranstalters einen Polizeieinsatz durch. Circa 1.400 Läufer nahmen an der Veranstaltung teil. Verletzt wurde niemand. Dabei waren 24 Einsatzkräfte eingesetzt.

Zeugenaufruf:

Am 29.04.2016, gegen 17:40 Uhr ereignete sich in Dresden auf der Schandauer Straße in Höhe „Penta Park“ ein Verkehrsunfall zwischen einem grünen Pkw Renault Clio und einem Fahrradfahrer. Der Pkw fuhr stadtauswärts und wollte in Höhe „Penta Park“ nach links in eine Grundstückseinfahrt abbiegen. Dabei übersah der Fahrzeugführer den entgegen kommenden Fahrradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Dieser verletzte sich dabei schwer. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Polizei Dresden unter 0351 483 100 zu melden.

Landkreis Meißen

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Postfiliale

Zeit: 28.04.2016, 17.30 Uhr bis 29.04.2016, 07.15 Uhr
Ort : Stauchitz, Güterbahnhofstraße

Unbekannte Täter brachen gewaltsam durch eine Glasschiebetür in einen Blumenhandel ein, welcher gleichzeitig als Postfiliale dient. Dabei wurden Briefmarken im Gegenwert von mindestens 15.000,- Euro gestohlen. Der Sachschaden beträgt ca. 500,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Blumengeschäft

Zeit: 28.04.2016, 20.30 Uhr bis 29.04.2016, 07.30 Uhr
Ort : Meißen, Rossmarkt

Unbekannte Täter gelangten durch Aufhebeln eines Fensters in den Blumenhandel, öffneten eine unverschlossene Registrierkasse und entnahmen daraus eine bisher unbekannte Menge Bargeld. Weiterhin wurden im Büro mehrere Schränke geöffnet und durchsucht. Hier wurde jedoch augenscheinlich nichts gestohlen. Der Sachschaden beträgt ca. 300,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Tankstelle

Zeit: 29.04.2016, gegen 23.06 Uhr
Ort : Riesa, Lommatzscher Straße

Unbekannte Täter brachen die Eingangstür der EPT-Tankstelle auf, drangen ein und stahlen Tabakwaren im Wert von ca. 1.000,- Euro. Dabei wurde bei einem Sicherheitsunternehmen Alarm ausgelöst. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Der Sachschaden beträgt ca. 2.000,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls von PKW

Datum/Zeit: 28.04.2016, 20.15 Uhr bis 29.04.2016, 14.50 Uhr
Ort : Radebeul, Goethestraße

Unbekannte Täter entwendeten einen grauen PKW VW Caddy, Erstzulassung: 06/2013 mit bislang unbekanntem Wert.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls von PKW

Zeit: 29.04.2016, 00.00 Uhr bis 07.00 Uhr
Ort : Radebeul, Rennerbergstraße

Unbekannte Täter entwendeten einen weißen Pkw VW Tiguan, Erstzulassung: 08/2014 im Wert von ca. 25.000,- Euro.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Diebstahl aus Einfamilienhaus

Zeit: 28.04.2016, 17.00 Uhr bis 29.04.2016, 19.00 Uhr
Ort : Königsstein, Ortsteil Pfaffendorf, Am Wiesenrain

Unbekannte Täter nutzten offenbar die zeitweise Abwesenheit der Hausbesitzerin aus und begaben sich durch die unverschlossene Hintereingangstür in das Haus. Aus der Küche wurde eine Geldbörse mit Bargeld und aus dem Wohnzimmer ein Behältnis mit Schmuck gestohlen. Der Stehlschaden beträgt ca. 10.000,- Euro. Sachschaden entstand nicht.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Ferienhaus

Zeit: 27.04.2016, 15.30 Uhr bis 29.04.2016, 09.30 Uhr
Ort : Sebnitz, Ortsteil Hinterhermsdorf, An der Kirnitzsch

Unbekannte Täter zerschlugen die Verglasung eines Fensters mit einem Stein und gelangten so in das Haus. Hier wurde noch eine weitere Scheibe einer verschlossenen Innenglastür eingeschlagen. Entwendet wurde letztendlich ein Schlüssel zur Hintereingangstür. Der Gesamtschaden beträgt ca. 100,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Wohnung

Zeit: 29.04.2016, 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Ort : Heidenau, Pirnaer Straße

Unbekannte Täter gelangten auf unklare Art und Weise in das Mehrfamilienhaus und drückten eine Wohnungstür gewaltsam auf. In der Wohnung wurden die Räume, Schränke und Behältnisse durchsucht. Gestohlen wurde eine Silberkette, ein Werkzeugkoffer mit Akkuschrauber und Zubehör sowie 350,- Euro Bargeld. Der Gesamtstehlschaden beträgt ca. 1.000,- Euro. Sachschaden wurde nicht festgestellt.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei Dresden registrierte in der Zeit vom 29.04.2016, 06:00 Uhr bis 01.05.2016, 00:00 Uhr insgesamt 189 Verkehrsunfälle in ihrem Zuständigkeitsbereich. Dabei wurden 25 Personen verletzt.


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281