1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Arztpraxis leer geräumt/Brand im Treppenhaus/Fußgänger schwer verletzt

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram und Uwe Voigt
Stand: 03.05.2016, 1:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Arztpraxis leergeräumt    

Ort: Leipzig-Neustadt
Zeit: 01.05.2016, 15:00 Uhr bis 02.05.2016, 06:50 Uhr

Am Montagmorgen, gegen 06:50 Uhr, betrat eine Angestellte die Arztpraxis und fand die offen stehende Eingangstür zur Praxis vor. Da sie den Verdacht des Einbruchs hegte, rief sie umgehend die Polizei. Nach erstem Überblick waren die Einbrecher mit ungefähr 1.000 bis 1.500 Rezepten, einem Stempel, zwei Monitoren, einem Drucker, einem Notfallkoffer, einer Hausbesuchstasche, einem Scanner, etwa zehn Packungen Kaffee und diversen Getränken unerkannt verschwunden. Sie hatten zuvor die Tür aufgehebelt und anschließend alle Räumlichkeiten durchsucht. Zudem hatten die Täter die Kühlschränke geöffnet. Da bei den darin gelagerten Impfstoffen die Kühlkette unterbrochen wurde, sind diese nun unbrauchbar. Die Inhaberin (54) erstattete Anzeige. Es entstand ein Schaden in Höhe einer fünfstelligen Summe. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Einbrecher kletterte ins Vereinshaus 
  
 
Ort: Leipzig-Mockau, An der Parthe
Zeit: 02.05.2016, zwischen 21:00 Uhr und 23:50 Uhr

Der Vorsitzende (52) und der Kassenwart verließen gegen 21:00 Uhr nach einer Veranstaltung ihr Vereinshaus. Als der 52-Jährige später noch einmal dorthin zurückkehrte, um seinen Laptop zu holen, musste er feststellen, dass währenddessen ein Unbekannter das Vereinshaus aufgesucht hatte. Dieser hebelte die Brandschutztür des Gerätehauses auf, nahm eine Leiter und kletterte zu einem Fenster. Er brach es auf, stieg ein, zerstörte zwei Lampen mit Bewegungsmelder, durchsuchte die Büros und verschwand ohne Diebesgut durch ein anderes Fenster. Er hinterließ jedoch einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.800 Euro. Der Vereinsvorsitzende informierte die Polizei. Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Brand im Treppenhaus     
                         

Ort: Leipzig-Grünau, Ringstraße
Zeit: 02.05.2016, 14:30 Uhr
 
In Grünau steckten am Montagnachmittag unbekannte Täter einen Rollator in Brand. Dieser war im Aufgang eines Mehrfamilienhauses abgestellt. Das Feuer griff auf daneben stehende Kinderwagen über. Durch das Feuer wurde auch das Treppenhaus beschädigt. Die Feuerwehr löschte schnell – es musste kein Bewohner evakuiert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)


Lärmschutzwand besprüht   
 

Ort: Leipzig-Wiederitzsch, Möckernscher Weg
Zeit: 02.05.2016, 23:45 Uhr
 
Viel Farbe brauchten unbekannte Sprayer in der Montagnacht an einer Lärmschutzwand im Möckernschen Weg in Leipzig. Auf einer Länge von 26 Metern und zwei Metern Höhe versprühten sie silberne Farbe. Ein Gesamtbild oder Tag ließ sich nicht erkennen. Offenbar wurden die vermeintlichen Künstler durch die alarmierte Polizei bei der Fertigstellung gestört. Die Polizisten suchten das Gelände weiträumig ab. Die Sprayer hatten sich bereits davon gemacht. Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen. (Ber)


Landkreis Leipzig

Einbruch in ein Feuerwehrgerätehaus  

Ort: Trebsen, Am Schulberg 
Zeit: 01.05.2016, 13:00 Uhr – 02.05.2016, 18:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Gerätehaus der Feuerwehr ein, indem er ein Fenster aufhebelte. Anschließend stieg er in das Objekt ein und durchsuchte die Räumlichkeiten. Aus einem Tresor wurde ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag entwendet. (Vo)


Landkreis Nordsachsen

Einbruch in Apotheke     

Ort: Belgern-Schildau, Markt
Zeit: 01.05.2016, 21:30 Uhr bis 02.05.2016, 07:15 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die Eingangstür gewaltsam geöffnet hatte, durchsuchte er alles und entwendete nach erstem Überblick aus einer Kasse das Wechselgeld in Höhe einer unteren dreistelligen Summe. Allerdings hinterließ er Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Ein Anwohner (48) hatte die Polizei gerufen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)
 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fußgänger schwer verletzt     

Ort: Leipzig-Heiterblick, Paunsdorfer Allee
Zeit: 02.05.2016, 16:10 Uhr

Der Fahrer (68) eines Mercedes befuhr die Paunsdorfer Allee in Richtung Heiterblickallee. Ein Fußgänger (30) rannte bei „Rot“ über die Kreuzung und lief direkt in das Auto, stürzte und verletzte sich schwer. Er musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Während der Pkw-Fahrer unverletzt blieb, wurde eine Insassin (34) durch splitterndes Glas verletzt, so dass sich eine ambulante Behandlung erforderlich machte. Mehrere Zeugen riefen Polizei und Rettungswesen. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Gegen den Fußgänger wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)


Ein 8-jähriges Kind …   
  

Ort: Leipzig, OT Grünau-Nord, Wegastraße 
Zeit: 02.05.2016, 16:05 Uhr

Ein 38-jähriger Mazda-Fahrer befuhr die Wegastraße in Richtung Jupiterstraße. Plötzlich und unerwartet rannte ein 8-jähriger Junge zwischen den geparkten Autos hindurch über die Straße, ohne auf den Straßenverkehr zu achten. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Pkw. Der Junge erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant vor Ort durch die eintreffenden Rettungskräfte behandelt. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. (Vo)  
 

Achtung Verkehrskontrolle!     

1. Fall         

Ort: Leipzig, OT Kleinzschocher, Nikolai-Rumjanzew-Straße 
Zeit: 02.05.2016, 09:40 Uhr

Eine Besatzung eines Funkstreifenwagens nahm eine Verkehrskontrolle vor. Ein Fahrer eines Ford Mondeo wurde angehalten. Auf die Frage, ob er seinen  Führerschein und seinen Fahrzeugschein vorweisen könnte, blieb er ziemlich stumm und überreichte den Beamten erst einmal seinen Personalausweis. Bei dem Mann handelte es sich um einen 32-jährigen Leipziger. Anschließend gab er kleinlaut an, dass er nicht im Besitz einer Fahrererlaubnis ist. Das Fahrzeug ist auf seinen Vater zugelassen. Bei den weiteren polizeilichen Maßnahmen stellte sich noch heraus, dass ein Drugwipe Test positiv auf Amphetamine anschlug. Die Fahrt war an Ort und Stelle beendet. (Vo)

2. Fall         

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Demmeringstraße 
Zeit: 02.05.2016, 23:15 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit beobachtete die Besatzung eines Funkstreifenwagens einen vor ihnen verdächtig fahrenden Ford Mondeo. Die Beatmen führten eine fahndungsmäßige Überprüfung der Kennzeichen durch und stellten dabei fest, dass die angebrachten Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben waren. Die Kennzeichen wurden Anfang April von einem Volvo im Ortsteil Leipzig-Seehausen entwendet.
Daraufhin wurde das Fahrzeug angehalten. Der Fahrer konnte keinerlei gültigen Dokumente vorweisen. Eine Identitätsfeststellung wurde an Ort und Stelle durchgeführt. Dabei handelte es sich um einen 34-jährigen Mann aus Thüringen. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,96 Promille. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurde noch ein weiteres zur Fahndung ausgeschriebenes Kennzeichen aus dem Raum Dessau-Roßlau aufgefunden. Das Fahrzeug selbst stand nicht zur Fahndung, nach seinen Angaben hatte er es gekauft und die Unterlagen zum Kaufvertrag liegen bei ihm zu Hause. Diese Ermittlungen sind dann weiterhin Bestandteil der Ermittlungen. Die Fahrt war jedenfalls beendet. Die Fahrzeugschlüssel bleiben bis zur endgültigen Klärung im Besitz der Polizei. (Vo)


Vom rechten Wege abgekommen  

Ort: Leipzig-Wahren, Gustav-Esche-Straße
Zeit: 02.05.2016, 15:25 Uhr

Ein   66-Jähriger fuhr am Montagnachmittag die Gustav-Esche-Straße in Richtung Wahren. An der Einfahrt zum Haus Auensee kam es, wie so oft um die genannte Zeit zu verkehrsbedingtem Stau. Sei es aus Unachtsamkeit oder anderen Gründen –der Golf–Fahrer bemerkte diesen zu spät und musste nach links durch den Gegenverkehr in die gegenüberliegende Bushaltestelle ausweichen. Dabei streifte er einen Pfosten der Haltestellenüberdachung. Glück im Unglück: Es wurde keine Person verletzt oder gefährdet. Nur am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden. Ein Atemalkoholtest beim Fahrer ergab einen Atemalkoholwert von 0,3 Promille. Somit lag zumindest der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt vor. Die Polizei ermittelt. (Ber) 


Landkreis Nordsachsen

Ford kippte aufs Dach, zwei Verletzte    

Ort: Schkeuditzer Kreuz, Überfahrt von BAB 14 auf BAB 9 in Richtung Berlin
Zeit: 02.05.2016, gegen 11:30 Uhr

Der Fahrer (71) eines Ford Fusion befuhr die BAB 14 in Richtung Magdeburg. Am Schkeuditzer Kreuz wollte er auf die BAB 9 in Richtung Berlin wechseln. Während des Befahrens der Abfahrt geriet er in der langgestreckten Rechtskurve zunächst nach links und anschließend nach rechts von der Straße ab. Er stieß gegen die Schutzplanke und schleuderte dann wieder nach links von der Straße. Das Auto kippte nach rechts aufs Dach. Dabei wurden der Fahrer und die Beifahrerin (66) leicht verletzt. Eine Insassin (30) blieb unverletzt. Während der 71-Jährige ärztlich nicht versorgt werden musste, wurde die 66-Jährige ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Am Pkw, der Schutzplanke und der Böschung entstand Schaden in Höhe von ca. 3.200 Euro. Der 71-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)
Arztpraxis leer geräumt 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand