1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz zu Himmelfahrt

Medieninformation: 264/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.05.2016, 12:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Gegen 15.45 Uhr hatten drei Männer (25/26/27) Angler an der Kiesgrube Leuben tätlich angegriffen. Ein 74-Jähriger wurde leicht verletzt. Zudem wurde seine Brille beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Am Wiener Platz kam es gegen 16.55 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen fünf Dresdnern (18/20/20/23/26) und zwei Eritreern. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Das Quintett war erheblich alkoholisiert (Werte zwischen 1,6 und 2,14 Promille Atemalkohol) und musste den Rest des Tages zur Ausnüchterung im Gewahrsam verbringen.

Zu einer Auseinandersetzung zwischen insgesamt etwa 15 Personen kam es gegen 18.15 Uhr am Sachsenplatz. Vier Personen wurden verletzt. Drei Tatverdächtige (33/36/38) konnten ausfindig gemacht werden. Die beiden Älteren widersetzten sich den polizeilichen Maßnahme und bedrohten und beleidigen die Beamten. Sie müssen sich neben Körperverletzung auch wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung verantworten.

In einer Straßenbahn der Linie 1, zwischen den Haltestellen Karcherallee und Zwinglistraße, hatte eine 28-Jährige gegen 23.20 Uhr Reizgas versprüht. Nach bisherigen Erkenntnissen erlitten mindestens elf Fahrgäste Atemreizungen, zwei von ihnen mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Dresdnerin (2,06 Promille Atemalkohol) muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Landkreis Meißen

In Großenhain an der Weßnitzer Straße hatten zwei alkoholisierte Männer unvermittelt einen 29-Jährigen geschlagen. Er erlitt leichte Verletzungen. Die Angreifer entkamen.

Gegen 19.30 Uhr kam es in Riesa am Mannheimer Platz zu einer Auseinandersetzung. Eine Gruppe junger Männer hatte nahe des Kinos eine zweite Personengruppe zunächst beleidigt. In der Folge kam es zu einer Auseinandersetzung, bei der auch Flaschen und Steine genutzt worden. Einsatzkräfte konnten die fünf Angreifer im Alter von 19 bis 30 Jahren noch vor Ort stellen. Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet.

Nachdem die zuvor Geschädigten den Ort verlassen hatten attackierten sie am Mannheimer Platz Höhe Hauptstraße unvermittelt einen 17-Jährigen. Als ein
27-Jähriger dazwischen ging, wurde auch er geschlagen. Einsatzkräfte stellten die Personalien der Angreifer fest und leiteten Ermittlungen wegen Körperverletzung ein.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

In Königstein wurde gegen 15.10 Uhr ein Briefkasten mittels Pyrotechnik beschädigt. Polizisten stellten eine Gruppe Jugendlicher in der Nähe, die mutmaßlich für die Sachbeschädigung verantwortlich ist.

Gegen 15.30 Uhr wurde in Rathen aus einer Männergruppe heraus ein Böller auf einem Stromverteiler gezündet. Dadurch wurden der Hausanschlusskasten sowie die Leitungen beschädigt, sodass kein Strom mehr im Haus anliegt.

In Tharandt, OT Spechtshausen waren gegen 13.30 Uhr elf junge Männer (21 bis 27 Jahre alt) aufgefallen, die mehrere Böller zündeten und dabei auch ein parkendes Fahrzeug beschädigten. Polizisten konnten die Gruppe ausfindig machen. Dabei stellte sich heraus, dass sie auch einen Zaun und eine Hecke beschädigt hatten. Gegen 16.15 Uhr fiel diese Gruppe erneut auf. Alarmierte Beamte konnten sie stellen. Einer der Männer (25) hatte im Vorfeld den Hitlergruß gezeigte und einen Zeugen beleidigt.

Bei einer Auseinandersetzung an einem Lokal in Schellerhau wurden gegen 18.30 Uhr mehrere Personen verletzt. Zwölf junge Männer (27 bis 38 Jahre alt) hatten beim Verlassen des Lokals Dekoartikel und Biergläser mitgenommen. Das Personal (m/46, m/67) des Lokals stellte die Gruppe an der nahen Bushaltestelle zur Rede und holte die Dekoration zurück. Hier kam es zu ersten Tätlichkeiten. Anschließend begab sich die Personengruppe wieder zum Lokal, wo es erneut zu einer Auseinandersetzung mit den Mitarbeitern kam. Drei Beteiligte mussten zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 30-Jähriger hatte schwere Verletzungen erlitten. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Da alle Beteiligten zum Teil erheblich unter Alkoholeinfluss standen, wurden Blutentnahmen veranlasst.

In Pirna an der Bahnhofstraße hatte ein 41-Jähriger einen Polizisten beleidigt. Bei der anschließenden Identitätsfeststellung leistete er Widerstand und verletzte einen Beamten leicht. Ein Atemalkoholtest bei dem Pirnaer ergab einen Wert von 2,5 Promille. Gegen ihn wird wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung ermittelt.

Gegen 23.00 Uhr kam es in Sebnitz in einem Festgelände an der Tannertstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Gästen sowie dem Sicherheitsdienst. Dabei erlitt ein Besucher (40) schwere Verletzungen. Er wird stationär in einem Krankenhaus behandelt. Ein 37-Jähriger hatte leichte Verletzungen erlitten. Die offenbar beteiligten Mitarbeiter (30/31/33/37) des Sicherheitsdienstes wurden vor Ort festgestellt. Im Zuge weiterer Ermittlungen muss nun der konkrete Tatablauf sowie die Hintergründe geklärt werden. (ju)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281