1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vatertag-Highlights/ Nichtsahnend ausgeraubt/ Autofahrerin durch Explosion verletzt

Verantwortlich: Andreas Loepki, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 06.05.2016, 1:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vatertag-Highlights: Die Speerspitze der Evolution hat Ausgang
               
Ort: Leipzig (OT Eutritzsch), Maximilianallee
Zeit: 05.05.2016, gegen 23:45 Uhr
 
Als sich der Männertag bereits merklich seinem Ende näherte, machte sich ein Leipziger (76) per Fahrrad auf den Heimweg. An der Berliner Brücke wurde es ihm jedoch zum Verhängnis, über den Tag einige Halbe konsumiert zu haben, denn sein Alkoholisierungsgrad (1,12 Promille in der Atemluft) ließ die Breite des Radweges schrumpfen. So kollidierte er mit der Bordsteinkante und stürzte, wobei dies jedoch nicht die letzte Ausfallerscheinung blieb – der Mann rief anschließend selbst bei der Polizei an und machte das Geschehen bekannt. Vielleicht war der Anruf aber auch nur Ausdruck seiner Hoffnung, eine günstige Mitfahrgelegenheit zu erwischen, weil den beiden Fahrradreifen durch den Unfall die Luft ausgegangen war und er noch etliche Kilometer vor sich hatte. Obwohl er dann tatsächlich ein Stück im Funkstreifenwagen zurücklegen konnte, an welchem er sich zuvor aufgrund seiner Gleichgewichtsstörungen anlehnen musste, blieb ihm eine Enttäuschung nicht erspart, denn die Fahrt war ein Abstecher im doppelten Sinne. Sie galt allein der Durchführung einer Blutentnahme und führte hierzu auch noch zum Polizeirevier Leipzig-Nord, welches deutlich abseits der Wohnanschrift des Mannes (Leipziger Westen) gelegen ist. 
 
Ort: Leipzig (OT Mölkau), Am Hasenberg (KGV)
Zeit: 05.05.2016, gegen 23:50 Uhr

Zum Ende einer Gartenparty wollten gleich mehrere Freunde verhindern, dass ihr Kumpel (20) ähnliche Erfahrungen machen muss. Auch ihr sichtlich angetrunkener Freund hatte vor, die Heimreise auf seinem Drahtesel anzutreten. Leider konnte er das Einschreiten nicht mehr richtig einordnen; er sah sich drangsaliert und seines Eigentums beraubt. Unter lallender Kundgabe, er habe das Fahrrad bezahlt und könne damit fahren, wohin er wolle, torkelte er durch den Garten und wurde zunehmend aggressiv. Als er schließlich einen Gleichaltrigen schlagen wollte, rangen ihn andere Freunde zu Boden, konnten ihn jedoch nicht bändigen. So blieb ihnen letztlich keine andere Wahl, als die Polizei zu verständigen. Die Beamten maßen beim Anlassgeber schließlich knapp 0,1 Promille Atemalkohol pro Lebensjahr und sorgten dann für Entspannung hinterm Gartenzaun. Der Störenfried erhielt aufgrund seines bedenklichen Zustandes der mittlerweile sehr kühlen Witterung, seiner nur leichten Bekleidung und des längeren Heimweges das unverdiente Privileg, chauffiert zu werden. Allerdings wird hierzu eine Rechnungslegung geprüft.

Ort: Leipzig (OT Wahren), Gustav-Esche-Straße/Auensee
Zeit: 05.05.2016, 14:50 Uhr
 
Als sich ein Mitglied männlicher Nachwuchskräfte bei der Vorbeifahrt die Mütze des Lokführers schnappte, war es vielleicht spaßig gemeint, wirkte aber zumindest auf einen Mitfahrenden (27) provozierend. Jener sprang vom Zug und warf sich für den Bestohlenen in die Bresche. Allerdings traf er nur auf verbale Aggressionen und schließlich auf schlagende Argumente, die ihn benommen zu Boden gehen ließen. Daraufhin leitete der Zugführer eine Notbremsung ein, nahm den Geschädigten wieder an Bord, fuhr zum Bahnhof und übergab den Mann dort später an das Rettungswesen. Als wenig später die Polizei eintraf, befanden sich noch zwei Gesellen (18, 20) der streitauslösenden Gruppe in der Nähe, wobei jedoch auch sie plötzlich flinke Füße bekamen. Nachdem sie eingeholt waren, verneinten sie natürlich jeden Fluchtgedanken; sie hätten nur ihre restliche Gruppe einholen wollen. Die Ermittlungen laufen. (Loe)

Einbruch in ein Einfamilienhaus   

Ort: Leipzig, OT Lindenthal, Lindenthaler Hauptstraße
Zeit: 04.05.2016, 23:30 Uhr – 05.05.2016, 07:30 Uhr

Auf bisher unbekannte Art und Weise drang ein unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus ein. Spuren von Gewaltanwendungen waren nicht ersichtlich. Das Ehepaar schlief in den oberen Räumen. Entwendet wurde ein Laptop, eine externe Festplatte, Computerzubehör, Bargeld in einem unteren zweistelligen Bereich. Außerdem wurde im Garten eine Garteneisenbahn beschädigt. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.300 Euro, der Sachschaden auf 300 Euro. (Vo)

Einbruch in einen Salon                         
Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße 
Zeit: 04.05.2016, 20:30 Uhr – 05.05.2016, 08:10 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in den Salon ein, indem er die rückseitige Ladentür gewaltsam aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten und Behältnisse und entwendete eine Geldkassette, indem sich ein niedriger zweistelliger Bargeldbetrag befand. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. (Vo)  
 
Diebstahl Pkw                     

Ort: Leipzig, OT Möckern, Hans-Beimler-Straße 
Zeit: 04.05.2016, 21:00 Uhr – 05.05.2016, 08:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Honda Civic Tourer der 50-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 26.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Mülltonnen angezündet                     

Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Waldkerbelstraße 
Zeit: 05.05.2016, 08:10 Uhr

Unbekannter Täter brannte zwei abgestellte Mülltonnen auf der Rückseite eines Einkaufsmarktes an. Die Rettungsleitstelle wurde durch einen Hinweisgeber darüber informiert. Nach kurzer Zeit trafen die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig/ Nordostwache und Polizei ein. Die Kameraden löschten die Mülltonnen. Durch das schnelle Eingreifen konnte verhindert werden, dass sich das Feuer weiter an der Fassade ausbreitete und auf den Einkaufsmarkt übergriff. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Ost, Willy-Brandt-Platz                                
Zeit: 05.05.2016, 11:00 Uhr

Eine Fußstreife am Schwanenteich entschloss sich am Donnerstagvormittag, einen Mann zu kontrollieren, der ihnen als Konsument von Betäubungsmitteln bekannt war. Als die Beamten auf ihn zugingen, drehte er sich um, um sich auffällig unauffällig davon zu machen. Dabei ließ er zwei kleine Päckchen aus Alufolie fallen. In den Päckchen befand sich eine pflanzliche Substanz, die später positiv auf Haschisch getestet wurde. Die Substanzen wurden eingezogen und gegen den 23-jährigen gebürtigen Ungarn eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gestellt.

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Goethestraße                                 
Zeit: 05.05.2016, 10:30 Uhr

In der Goethestraße nahmen Polizisten der gemeinsamen Einsatzgruppe Bahnhof/ Zentrum aus Bundes- und Landespolizei am Donnerstagvormittag einen 19-jährigen Tunesier vorläufig fest, der im Verdacht stand, mit Betäubungsmitteln zu handeln. Am Festnahmeort wurden verkaufsfertige Abpackungen mit Betäubungsmitteln gefunden, die er offenbar zuvor versteckt hatte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Dennoch muss er sich wegen Handel mit Betäubungsmitteln verantworten.

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Goethestraße
Zeit: 05.05.2016, 11:40 Uhr                         
Zeit: 05.05.2016, 15:00 Uhr                                                                   


Zwei weitere männliche Personen wurden am Donnerstag durch die Polizei im Park am Schwanenteich kontrolliert. Gegen Mittag wurde bei einem 23-Jährigen eine grüne pflanzliche Substanz gefunden, die sich als Canabis herausstellte. Dasselbe wurde am Nachmittag bei einem 31–Jährigen festgestellt. Beide hatten es offenbar dort im Bereich unmittelbar erworben. Gegen beide wird wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (Ber)

Schlägerei auf der Straße          

Ort: Leipzig; OT Möckern, Georg-Schumann-Straße
Zeit: 06.05.2016, 03:00 Uhr
 
Eigentlich war es am sogenannten Männertag aus polizeilicher Sicht recht ruhig in Leipzig. Aber Männertag wäre wohl nicht Männertag ohne Zwischenfälle der besonderen Art. So kam es in der späten Nacht zum Freitag zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Besuchern einer Gastwirtschaft in Möckern und drei nächtlichen Vorbeiziehenden. Der Grund war für die herbeigerufene Polizei nicht auszumachen, sei es der Alkohol oder der Ausdruck besonderer Männlichkeit oder beides. Bei allen Personen wurde erhebliche Alkoholisierung festgestellt. Einer der Beteiligten musste wegen seiner Verletzungen zur Behandlung ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. (Ber)

Nichtsahnend ausgeraubt            

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Eilenburger Straße
Zeit: 05.05.2016, 14:00 Uhr
 
Am Donnerstagnachmittag lief ein 45–Jähriger nichts Böses ahnend durch die  Eilenburger Straße, als er unvermittelt von drei Unbekannten angegriffen wurde. Diese schlugen mit der Faust auf ihn ein, traten ihn in den Rücken und nahmen ihm dann die Geldbörse mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag weg. Danach entfernten sie sich in unbekannte Richtung. Der Angegriffene erlitt leichte Verletzungen und Schmerzen. Einen der Angreifer beschrieb er wie folgt:
Ca. 1,90 Meter groß, Ende 20 oder Anfang 30 mit Dreitagebart und kurzen dunkelblonden Haaren. Er hatte eine athletische Statur und sprach mit osteuropäischem Akzent. Bekleidet war er mit einer blauen Jeansjacke und –hose.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105-0 zu melden. (Ber)

Landkreis Leipzig

Einbruch in ein Einfamilienhaus                   

Ort: Schkeuditz, Paetzstraße 
Zeit: 04.05.2016, 18:00 Uhr – 05.05.2016, 01:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein Haus ein, indem sie die Eingangstür zum Haupthaus gewaltsam aufhebelten. Anschließend wurden in allen Etagen die Räumlichkeiten, Behältnisse und Schränke durchsucht. Was genau entwendet wurde, muss noch mit dem Ehepaar geklärt werden. Deshalb können zum Stehl- und Sachschaden gegenwärtig noch keine Angaben gemacht werden. (Vo) 
 
Landkreis Nordsachsen

Autofahrerin durch Explosion verletzt                  

Ort: Eilenburg, Puschkinstraße
Zeit: 05.05.2016, gegen 12:15 Uhr

Ein noch Unbekannter warf gestern Mittag einen Sprengkörper, welcher ebenfalls noch nicht näher bezeichnet werden kann, in einen straßenseitig angebrachten Briefkastenschlitz. In Folge der Detonation wurden der Briefkasten völlig zerstört und Teile der Fassade in Mitleidenschaft gezogen. Schlimmer wiegt jedoch der Umstand, dass Druckwelle und/oder abgesprengte Kleinteile einen zufällig vorbeifahrenden VW Fox trafen und daraufhin zwei Seitenscheiben (Fahrer- und Beifahrerseite) zerbarsten. Durch die umherfliegenden Splitter trug dessen Fahrerin (29) nicht unerhebliche Verletzungen davon, welche aber zum Glück ambulant behandelt werden konnten. Aufgrund von Zeugenaussagen stellten Polizeibeamte kurze Zeit später drei Männer (29, 33, 34) in der Nähe des Tatorts fest und konfrontierten sie mit dem Verdacht, sie hätten eine Sprengstoffexplosion herbeigeführt. Das Trio stritt dies jedoch vehement ab und gab an, im Rahmen ihrer Vatertagstour auch nur zufällig in der Nähe gewesen zu sein. Die weiteren Ermittlungen führt nunmehr die Kriminalpolizei. (Loe) 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Betrunkener Radfahrer schwer verletzt        

Ort: Leipzig OT Reudnitz-Thonberg, Crusiusstraße/Täubchenweg 
Zeit: 05.05.2016, 19:30 Uhr

Der 26-jährige Radfahrer befuhr den linken Gehweg des Täubchenweges in stadtauswärtige Richtung, obwohl diese Fahrtrichtung durch eine Baustelleneinrichtung gesperrt war. Beim Überqueren der Crusiusstraße wurde er von einem von rechts kommenden Opel frontal erfasst und stürzte über den Pkw auf die Straße. Der 19-jährige Fahrer hatte keine Chance. Polizei und Rettungswesen waren vor Ort. Schnell wurde klar, dass der Radfahrer stark unter Alkohol stand. Auf Grund der medizinischen Versorgung konnte zunächst kein Atemalkoholtest durchgeführt werden. Zu weiteren Untersuchungen wurde der Radfahrer ins Krankenhaus gebracht. Der 19-Jährige stand nicht unter Alkohol. Die endgültige Ursache des Unfalls klären jetzt die Beamten des Verkehrsunfalldienstes. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. (Vo)
 
 
Unbekannter Fußgänger erfasst         

Ort: Leipzig (OT Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahn-/Einertstraße
Zeit: 05.05.2016, gegen 21:20 Uhr

Der Fahrer (23) eines VW Caravelle befuhr die Eisenbahnstraße stadteinwärts und erfasste mit der vorderen, fahrerseitigen Fahrzeugecke einen Passanten, welcher offenbar die Straße queren wollte. Die bisherige Unfallschilderung beruht im Wesentlichen auf der Darstellung der Insassen (m 19, m 22) eines nachfolgenden VW Tiguan. Allerdings ergibt sich daraus manches Fragezeichen, denn Verletzungsgrad und Splitterfeld sprechen eine etwas andere Sprache – insbesondere zur gefahrenen Geschwindigkeit. Gerade weil sich alle Insassen der beiden Fahrzeuge zu kennen scheinen, wird zu prüfen sein, in welchem Umfang hier schlicht Schutzbehauptungen aufgestellt wurden. Der Fußgänger, dessen Identität zunächst nicht zu klären war, musste jedenfalls stationär in einem Krankenhaus aufgenommen und intensivmedizinischer Betreuung zugeführt werden. Die Polizei sucht nunmehr nach weiteren Zeugen des Unfallgeschehens. Wer sachdienliche Angaben machen kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 - 21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105-0 zu melden. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Tragisches Unglück               

Ort: Mügeln, OT Kemmlitz, Straße des Friedens 
Zeit: 05.05.2016, 14:21 Uhr
 
Zu einem tödlichen Unfall kam es zum Himmelfahrtstag in Kemmlitz. Ein 50-jähriger Mann fuhr mit seinem Motorrad „Yamaha“ auf der Motorcrossstrecke in Kemmlitz. Kurz vor einer Linkskehre fuhr er aus ungeklärter Ursache gerade aus und raste mit hoher Geschwindigkeit die Böschungsbegrenzung der Strecke hinauf, flog mit dem Motorrad durch die Luft. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen und jeglicher anderer Hilfe verstarb der 50-Jährige noch am Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Das Motorrad wurde sichergestellt. Die Kriminalpolizei nimmt die  erforderlichen Untersuchungen vor, ob es sich um einen technischen Defekt oder um gesundheitliche Probleme des Fahrers handelte. Die Rechtsmedizin wurde eingeschaltet. Der Motorradverein hat Kontakt mit den Hinterbliebenen aufgenommen. (Vo)

Schwerer Fahrradunfall     

Ort: Dommitzsch, Pretzscher Straße, B182 Greudnitz-Sachau
Zeit: 05.05.2016, 13:00 Uhr
 
Der Tag des Herrn lockt alljährlich zahlreiche Radfahrer auf die Straßen und Wege. Dabei genießen die einen in Gruppen das gemütliche Pedalieren, andere nutzen den Tag für sportliche Ausfahrten. Das sich die unterschiedlich ambitionierten Radler leicht ins Gehege kommen können, wurde am Donnerstagmittag im Raum Dommitzsch deutlich. Ein 46–jähriger Rennradfahrer fuhr am Donnerstagmittag auf der Verbindungsstraße von Greudnitz nach Wittenberg/Sachau. Als er eine Gruppe fahrradfahrender Feiertagsgenießer überholte, scherte eine Radfahrerin der Gruppe unvermittelt aus, um nach links in einen Feldweg einzubiegen. Es kam zur Kollision beider Radfahrer, bei der beide stürzten und sich verletzten. Die 56-jährige Abbiegende musste mit Kopfverletzungen im Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Der Rennradler erlitt glücklicherweise nur leichte Prellungen und Schürfwunden. Er wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. An den Fahrrädern entstand Sachschaden im oberen dreistelligen Bereich. (Ber)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand