1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schlägerei auf der Straße/Nichtsahnend ausgeraubt/Räuber gefasst

Verantwortlich: Uwe Voigt
Stand: 09.05.2016, 11:00 AM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Container angezündet         

Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Riesaer Straße 
Zeit: 07.05.2016, 21:00 Uhr

Auf dem Gelände eines Sportvereins brannten mehrere aufgestellte Container und ein Zelt. Die Rettungsleitstelle wurde darüber informiert. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Mölkau und Engelsdorf sowie die Berufsfeuerwehr West waren schnell vor Ort. Zwei Container wurden aufgebrochen vorgefunden; aus diesen brannte es lichterloh. In den Containern befanden sich vorwiegend Sportgeräte. Die Container wurden als Lager und Werkstätten genutzt. Über die Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)  
 

Mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Ost, Willy-Brandt-Platz                    
Zeit: 05.05.2016, 11:00 Uhr

Eine Fußstreife am Schwanenteich entschloss sich am Donnerstagvormittag, einen Mann zu kontrollieren, der ihnen als Konsument von Betäubungsmitteln bekannt war. Als die Beamten auf ihn zugingen, drehte er sich um, um sich auffällig unauffällig davon zu machen. Dabei ließ er zwei kleine Päckchen aus Alufolie fallen. In den Päckchen befand sich eine pflanzliche Substanz, die später positiv auf Haschisch getestet wurde. Die Substanzen wurden eingezogen und gegen den 23-jährigen gebürtigen Ungarn eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gestellt.

Ort: Leipzig; OT Zentrum 04109, Goethestraße                    
Zeit: 05.05.2016, 10:30 Uhr

In der Goethestraße nahmen Polizisten der gemeinsamen Einsatzgruppe Bahnhof/Zentrum aus Bundes- und Landespolizei am Donnerstagvormittag einen  19-jährigen Tunesier vorläufig fest, der im Verdacht stand, mit Betäubungsmitteln zu handeln. Am Festnahmeort wurden verkaufsfertige Abpackungen mit Betäubungsmitteln gefunden, die er offenbar zuvor versteckt hatte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Dennoch muss er sich wegen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten.

Ort: Leipzig; OT Zentrum 04109, Goethestraße

Zeit: 05.05.2016, 11:40 Uhr                         
Zeit: 05.05.2016, 15:00 Uhr                                                                   

Zwei weitere männliche Personen wurden am Donnerstag durch die Polizei im Park am Schwanenteich kontrolliert. Gegen Mittag wurde bei einem 23-Jährigen eine grüne pflanzliche Substanz gefunden, die sich als Cannabis herausstellte. Dasselbe wurde am Nachmittag bei einem 31–Jährigen festgestellt. Beide hatten es offenbar dort im Bereich unmittelbar erworben. Gegen beide wird wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (Ber)


Schlägerei auf der Straße       

Ort: Leipzig; OT Möckern, Georg-Schumann-Straße
Zeit: 06.05.2016, 03:00 Uhr
 
Eigentlich war es am sogenannten Männertag aus polizeilicher Sicht recht ruhig in Leipzig. Aber Männertag wäre wohl nicht Männertag ohne Zwischenfälle der besonderen Art. So kam es in der späten Nacht zum Freitag zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Besuchern einer Gastwirtschaft in Möckern und drei nächtlichen Vorbeiziehenden. Der Grund war für die herbeigerufene Polizei nicht auszumachen, sei es der Alkohol oder der Ausdruck besonderer Männlichkeit oder beides. Bei allen Personen wurde erhebliche Alkoholisierung festgestellt. Einer der Beteiligten musste wegen seiner Verletzungen zur Behandlung ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. (Ber)


Nichtsahnend ausgeraubt     

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Eilenburger Straße
Zeit: 05.05.2016, 14:00 Uhr
 
Am Donnerstagnachmittag lief ein 45–Jähriger nichts Böses ahnend durch die  Eilenburger Straße, als er unvermittelt von drei Unbekannten angegriffen wurde. Diese schlugen mit der Faust auf ihn ein, traten ihn in den Rücken und nahmen ihm dann die Geldbörse mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag weg. Danach entfernten sie sich in unbekannte Richtung. Der Angegriffene erlitt leichte Verletzungen und Schmerzen. Einen der Angreifer beschrieb er wie folgt: ca. 1,90 Meter groß, Ende 20 oder Anfang 30 mit Dreitagebart und kurzen dunkelblonden Haaren. Er hatte eine athletische Statur und sprach mit osteuropäischem Akzent. Bekleidet war er mit einer blauen Jeansjacke und –hose.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105-0 zu melden. (Ber)


Landkreis Leipzig

Einbruch in ein Friseurgeschäft                        

Ort: Schkeuditz, Rathausplatz 
Zeit: 06.05.2016, 20:00 Uhr  - 07.05.2016, 06:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Friseurgeschäft ein, indem sie die Eingangstür aufhebelten. Anschließend wurden sämtliche Räume und Behältnisse durchsucht und aus einer Geldkassette eine niedrige vierstellige Summe entwendet. Außerdem nahmen die Diebe noch drei vollständig eingerichtete Friseurkoffer mit.  Ein Teil dieser Gegenstände wurde später durch Jogger in einem nahegelegenen Waldstück wieder aufgefunden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. (Vo)
 

Zigarettenautomat zerstört   
                 

Ort: Rötha, OT Espenhain, Straße des Friedens
Zeit: 07.05.2016, 08:07 Uhr (polizeibekannt)

Noch ist nicht ganz klar, wie viel Bargeld und wie viele Zigarettenschachteln den Unbekannten in die Hände fielen, nachdem sie den Zigarettenautomaten in der Straße des Friedens gesprengt hatten. Ein Anwohner (54) hörte am zeitigen Morgen den Knall, der sehr wahrscheinlich von der Umsetzung eines explosiven Stoffes im Ausgabeschacht des Automaten herrührte. Ein anderer Anwohner indes informierte die Polizei. Als die Gesetzeshüter am erwähnten Ort eintrafen, bot sich ihnen ein Bild der Zerstörung. In einem Umkreis von bis zu 15 Metern lagen Einzelteile des Automaten auf der Straße. Sofort folgte die kriminaltechnische Untersuchung. Die Polizei ermittelt nun in diesem Fall wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MB)


Landkreis Nordsachsen

Einbruch in ein Einfamilienhaus   

Ort: Doberschütz, OT Wöllnau 
Zeit: 06.05.2016, 23:30 Uhr – 07.05.2016, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Einfamilienhaus ein, indem sie die Eingangstür aufhebelten und eine Fensterscheibe einwarfen. Im Haus wurden sämtliche Räume und Behältnisse durchsucht. Über die Höhe des Gesamtschadens und was entwendet wurde, konnten bisher noch keine Angaben erlangt werden, da der Eigentümer sich auf einer Reise befand und nur telefonisch mit ihm Kontakt aufgenommen werden konnte. Die Sicherung des Hauses übernahm ein Nachbar. (Vo)


Räuber gefasst           

Ort: Oschatz; Leipziger Straße
Zeit: 08.05.2016, 03:50 Uhr

Tatort Leipziger Platz: Während ein 26-Jähriger nach einem angenehm verlebten Abend in einer Oschatzer Kneipe nach Hause lief, wurde er Zeuge eines Überfalls. Er informierte sofort die Polizei. Die Gesetzeshüter, die ganz in der Nähe unterwegs waren, machten sich sofort auf die Suche nach dem sehr detailliert beschriebenen Räuber. Schließlich konnten sie den Täter (24) nach sorgfältigen Ermittlungen namentlich bekannt machen und vorläufig festnehmen. Doch was war eigentlich geschehen? Alles fing am Abend an, als zwei Damen einen angenehmen Abend in derselben Kneipe wie der 26-Jährige verbrachten. Auch der spätere Räuber ließ sich die Zeit in dieser Lokalität nicht langwerden. Als sich die beiden Damen schließlich zur fortgeschrittenen Stunde auf den Heimweg machten, folgte ihnen der Unbekannte. Auf Höhe des Busbahnhofes holte er die Frauen ein und umarmte sie nacheinander von hinten. Diese wehrten sich vehement und liefen schließlich in der Leipziger Straße durch einen Hausdurchgang, um zum rettenden Hauseingang zu gelangen. Da der Unbekannte seine Beute „verschwinden“ sah, wurde er sehr aggressiv. Er zerrte bei einer der Damen am Halstuch und an der Handtasche, so dass diese stürzte. Dann wandte er sich der anderen Dame zu und wollte ebenfalls ihrer Handtasche habhaft werden. Während er so heftig zerrte, dass der Taschenträger riss, schrie die Frau um Hilfe. Daraufhin flüchtete der Räuber in Richtung Bahnhofstraße. Just in dem Augenblick kam auch schon der 26-Jährige, der dem Trio gefolgt war, herbeigeeilt. Als er begriff, dass eine Dame ihrer Handtasche beraubt worden war, rannte er dem Räuber nach. Doch verlor er dessen Spur in Höhe der Bahnhofstraße. Doch wie zu Beginn erwähnt: Der Räuber konnte später durch die Frauen und den Zeugen als 24-Jähriger identifiziert werden. Eine Durchsuchung bestätigte den Verdacht, da sich in seiner Wohnung Handtasche und Telefon des Opfers anfanden. Nun ermittelt die Kriminalpolizei gegen ihn wegen des dringenden Tatverdachts des Raubes und wird am heutigen Tag die Haftrichtervorführung realisieren. (MB)


Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Schwerer Verkehrsunfall           

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Anna-Kuhnow-Straße 
Zeit: 07.05.2016, 18:35 Uhr

Eine 32-jährige Fahrerin eines VW Passat fuhr mit ihrem Pkw den Täubchenweg in stadtauswärtige Richtung. Sie hatte die Absicht, nach links in die Anna-Kuhnow-Straße abzubiegen. Beim Abbiegevorgang kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Krad, einer Harley Davidson, des 35-jährigen Fahrers. Der Kradfahrer wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. (Vo)
 

Sonstiges

Vermisster Ralf Kunath wohlbehalten zurück 

Der seit letzter Woche als vermisst gemeldete Ralf Kunath (51) ist wohlbehalten in sein familiäres Umfeld zurückgekehrt. Bereits am Samstag meldete die Familie seine Rückkehr, wonach sich die Polizei von seinem Zustand und seiner Unversehrtheit selbst überzeugte. Die Pressestelle bedankt sich für die Fahndungsunterstützung in den Medien und bittet um Löschung des versandten Bildes des Herrn Kunath. (KG)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand