1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Morduntersuchungskommission ermittelt weiterhin

Medieninformation: 273/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 10.05.2016, 3:00 PM Uhr

Landkreis Meißen

Morduntersuchungskommission ermittelt weiterhin

Die Dresdner Morduntersuchungskommission ermittelt derzeit wieder aktiv im Fall Vera Marotz.

Die 66-jährige Frau wurde am 20. Oktober 2004, gegen 02.15 Uhr in Nünchritz am Feldrand der Grödeler Straße tot aufgefunden. Sie wurde Opfer eines Tötungsverbrechens.

In den vergangenen Jahren gab es bereits umfangreiche Ermittlungen. Der Fall wurde mehrfach in Fahndungssendungen aufgegriffen. Von Frauen wurden mehr als 2.600 DNA-Proben erhoben und mit am Tatort gesicherten Spuren abgeglichen.

Aktuell ermitteln die Kriminalisten der Dresdner Morduntersuchungskommission wieder im Raum Nünchritz.

Die Ermittler gehen davon aus, dass eine Reihe von Sachbeschädigungen in Nünchritz und Grödel, die in der Tatnacht stattfanden, mit dem Tötungsdelikt in Verbindung stehen.

Derzeit werden durch die Kriminalisten Personen befragt, um die bisherigen Hinweise zu überprüfen und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Personen die in der Tatnacht im Bereich Nünchritz – Grödel unterwegs waren, stehen im besonderen Interesse der Ermittler.

Frauen aber auch Männer, die einen Bezug zum Tatort haben, werden um die  Abgabe einer DNA-Probe gebeten.

In den vergangenen Tagen wurden zudem Plakate mit einem Zeugenaufruf ausgehangen und an Anwohner von Nünchritz und Grödel verteilt.

Die Ermittler erhoffen sich auch zwölf Jahre nach der Tat noch Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können.

Die Polizei fragt:
Wer kann Angaben zum Aufenthalt des Opfers in der Tatnacht machen?
Wer kann Hinweise zu in der Tatnacht in Nünchritz und Grödel begangenen Sachbeschädigungen geben?
Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Verbrechens beitragen können?

Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei.
(ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281