1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch in einen Konsum verhindert/Büroeinbrüche/ Feuer im Keller/ Raub in Grünau

Verantwortlich: Uwe Voigt, Alexander Bertram, Maria Braunsdorf
Stand: 10.05.2016, 3:10 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Angriffe auf Leipziger AfD- Büros   

1. Fall

Ort: Leipzig, OT Grünau, Selliner Straße
Zeit: 08.05.2016, 18:00 Uhr – 09.05.2016, 10:50 Uhr

Unbekannte Täter entfernten von der Eingangstür eine angebrachte Plexiglasscheibe. Diese war zu Sicherungszwecken einer bereits im Dezember 2015 begangenen Sachbeschädigung im Glas aufgeklebt. Anschließend schütteten  die unbekannten Täter eine übel riechende Flüssigkeit durch das Loch in die Räumlichkeiten. Nicht auszuschließen ist es, dass es sich dabei um Buttersäure handelte. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall           
 
Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nord 
Zeit: 09.05.2016, 01:00 Uhr – 15:45 Uhr

Unbekannter Täter beschmierte mittels eines Eddingstiftes die Objekttafeln der Partei der „AfD“ an einem Hauseingang und machte dabei die Schriftzüge unkenntlich. (Vo)

Einbruch in einem Konsum verhindert
        
Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Waldziestraße 
Zeit: 10.05.2016, 00:25 Uhr

Drei zunächst unbekannte Täter versuchten gewaltsam in einen Konsum-Markt einzudringen. Dadurch wurde optischer und akustischer Alarm ausgelöst. Das nahm eine  Streifenwagenbesatzung wahr und fuhr umgehend zum Objekt. Sie sahen, dass sich zwei Kleinkrafträder in Bewegung vor dem Objekt setzten, einer allein, der andere mit einem Sozius. Die Verfolgungsfahrt begann und führte durch Paunsdorf. An der Ecke Permoser Straße/Theodor-Heuss-Straße gelang es der Besatzung, einen Rollerfahrer zu stellen. Der Sozius verlor dabei seinen Helm und flüchtete. Der Fahrer konnte gestellt werden, der zweite Kleinkraftradfahrer flüchtete ebenfalls noch vor Eintreffen der Verstärkung. Eine sofortige Tatortbereichsfahndung und der Einsatz eines Fährtenhundes ergaben aber leider keine weiteren Feststellungen der tatverdächtigen Personen. Der 21-jährige Leipziger wurde zu weiteren durchzuführenden polizeilichen Maßnahmen in das Revier gebracht.  Der versuchte Einbruch ging auf seine „Kappe“ und seiner Komplizen. Desweiteren hatte er das Kleinkraftrad  zuvor von einem Parkplatz im Leipziger Südosten entwendet und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die weiteren Ermittlungen  dauern an. (Vo)

Schmierfinken!   

                      
Ort: Leipzig, OT Sellerhausen-Stüntz, Leonhard-Frank-Straße 
Zeit: 09.05.2016, 20:50 Uhr

Der Polizei wurde durch einen Hinweisgeber mitgeteilt, dass zwei Jugendliche soeben mehrere Schilder einer Wohnungsgenossenschaft beschmiert hatten. Zur Personenbeschreibung wurde bekannt, dass einer der beiden eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose mit grünem Rückenmotiv und der andere eine karierte Jacke und eine blaue Hose trug. Die Schmierereien waren zunächst nicht wegzubekommen, da sie mit wasserfester Farbe verursacht wurden. In der Nähe wurden zwei Jugendliche (16,14) angetroffen und kontrolliert, da die Personenbeschreibungen sehr ähnelten. Ob die beiden mit dieser Sachbeschädigung etwas zu tun haben, ist jetzt Gegenstand der weiteren Untersuchungen. Über die Höhe des Sachschadens ist noch nichts bekannt. (Vo)

Büroeinbrüche in Leipzig

1. Fall                   

Ort: Leipzig; OT Engelsdorf
Zeit: 06.05.2016, 16:50 Uhr - 09.05.2016, 06:00 Uhr

Der Schweißlehrer (46) entdeckte nach wohlverdienten Wochenendpause am Montagmorgen seine durchwühlten Schränke im Büro. Neben sämtlichen Unterlagen waren auch sein Smartphone und die Digitalkamera verschwunden. Als er sich das Übel daraufhin genauer anschaute, entdeckte er das zerschlagene Bürofenster. Der Unbekannte hatte es mit einem Hemmschuh (einem Unterlegkeil für Güterwagons) eingeworfen und später gar noch die Metalltür zur Werkhalle aufgehebelt. Dort widmete er sich des klimpernden Inhaltes vom Getränkeautomaten, indem er diesen kurzerhand aufbrach und die Münzen aus der Kassette entnahm. Zu guter Letzt verstaute er die Beute wohl auf dem Firmenhandwagen und verschwand, wobei er zuvor noch einen großen Fahrradständer auflud. Den Stehlschaden bezifferte der 46-Jährige mit ca. 1.600 Euro. Den Sachschaden schätzte er auf ca. 1.500. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

2. Fall         

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Ost
Zeit: 06.05.2016, 15:00 Uhr - 08.05.2016, 06:25 Uhr

Ein Unbekannter nutzte die von ihm aufgehebelte Fluchttür vorerst in falscher Richtung. Er hatte wohl großes vor. Mit Manneskraft schritt er an den Türen zweier Büros und dessen Inventar – Schränke, Schreibtisch, Geldkassette – zur Tat. Er hebelte diese auf. Dann durchwühlte er Sämtliches, bis er schließlich auf einen kleinen metallenen Schlüssel stieß, der ins Schloss zum Tresor passte. Fix war dieser dann geöffnet und der Inhalt, ein dreistelliger Geldbetrag, in den Taschen des Unbekannten verschwunden. Wie der Dieb danach selbst. Den Schaden, den ein Mitarbeiter Montagmorgen entdeckte, bezifferte der  Geschäftsführer (51) vorerst mit ca. 500 Euro. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

3. Fall         

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Ost
Zeit: 06.05.2016, 15:30 Uhr - 09.05.2016, 07:15 Uhr

Dreister geht es kaum: Ein Dieb legte an einer Eingangstür zum Mehrfamilienhaus handwerkliches Geschick an den Tag und beeinflusste den Schließriegel derart, dass die Hoftür nicht richtig ins Schloss schlug. Damit war der Weg zu späterer Stunde frei, so dass er ungehindert – abgesehen von der Eingangstür und den verschlossenen Bürotüren – in die Räume eines medizinischen Versorgungszentrums gelangte. In diesem durchsuchte er die Schränke. Später verschwand er samt dem gefundenen zweistelligen Geldbetrag in unbekannte Richtung. Montagmorgen bemerkte eine Mitarbeiterin den Diebstahl und informierte die Polizei. Der Gesamtschaden wurde vorerst auf 500 Euro beziffert. (MB)

4. Fall: „Boxenstopp-Training?“      

Ort: Leipzig; OT Burghausen-Rückmarsdorf
Zeit: 09.05.2016, 19:30 Uhr - 10.05.2016, 06:10 Uhr

… nur „vergaßen“ die verkappten Mechaniker wieder anzuschrauben, was an Ort und Stelle gehörte. Was war geschehen? – Sonderbar, dachte sich ein Mitarbeiter eines Autohandels: Die Neuwagen standen anders als vormals, als er Dienstagmorgen zur Arbeit kam. Daraufhin investierte er einen genaueren Blick auf die Mazda und Hyundai und schritt eines nach dem anderen ab. Von zehn der Neuwagen, die auf einem separat umzäunten Bereich ausgestellt waren, hatten Langfinger sämtliche Räder abgeschraubt und diese durch Ziegelsteine ersetzt. Anschließend waren sie mit den Kompletträdern verschwunden. Zutritt hatten sie sich durch den Metallzaun verschafft, indem sie eine Stelle aufschnitten und den Zaun beiseite bogen. Dann rollten sie offensichtlich ein Rad nach dem anderen vom Gelände und verluden diese in ein größeres Auto. Nach vollbrachtem Werk verschwanden die skrupellosen Diebe samt Beute in unbekannte Richtung und verursachten der Firma einen immens hohen Schaden im fünfstelligen Bereich.
Nun ermittelt die Leipziger Kripo und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich unter der Tel-Nr. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

Feuer im Keller          

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf
Zeit: 09.05.2016, 17:50 Uhr

Gestern Abend rief der Anwohner (28) eines Mehrfamilienhauses in der Dimpfelstraße die Feuerwehr, da es im Keller brannte. Sofort rückten die Einsatzkräfte der Wache Südost aus. Als diese am Brandort ankamen, brannten die Kellerräume bereits lichterloh. Die Kellertür und auch die einer Kellerbox standen speerangelweit offen. Dichter Rauch zog durch das Treppenhaus. Deshalb mussten die Bewohner evakuiert und in diesem Zuge vier Mietwohnungen notgeöffnet werden. Drei der Bewohner, darunter ein kleiner Junge (5 Monate) wurden wegen Verdacht auf Rauchgasintoxikation vor Ort ambulant behandelt. Nach Löschen des Feuers und Lüften des Hauses konnten alle Anwohner in ihre Wohnungen zurückgehen. Nun ermittelt die Polizei, wie es zu dem Brandausbruch hat kommen können. Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen. (MB)

Körperverletzung mit erheblichen Verletzungen           

Ort: Leipzig; OT Paunsdorf, Heiterblickallee
Zeit: 09.05.2016, 16:20 Uhr
 
Am späten Montagnachmittag kam es in der Heiterblickallee zu einer Auseinandersetzung zweier junger Männer, bei der beide verletzt wurden. Ein 21-Jähriger stand an der Haltestelle in der Heiterblickallee. Als ein 26-jähriger Radfahrer vorbei fuhr, kam es aus ungeklärter Ursache zu Streit, dann zur handfesten Auseinandersetzung. Bei der Auseinandersetzung wurde ein spitzer Gegenstand benutzt, mit dem beide verletzt wurden. Die näheren Zusammenhänge werden derzeit noch ermittelt. Der 21-Jährige trug lebensgefährliche Verletzungen davon und musste im Krankenhaus notversorgt werden. Er ist derzeit außer Lebensgefahr. Der andere musste ebenfalls mit Nasenbeinbruch, Schnitt- und Schlagverletzungen im Gesicht im Krankenhaus behandelt werden. Der Tatort wurde für mehrere Stunden weiträumig gesperrt. Beide wurden in der Nacht aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen beide ermittelt die Kriminalpolizei wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Raub in Grünau                 

Ort: Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ludwigsburger Straße
Zeit: 07.05.2016, 04:10 Uhr

Es war schon spät, als ein 32–Jähriger in der Samstagnacht den Nightliner verließ, um nach Hause zu gehen, als ihm ein weiterer Fahrgast plötzlich ein Messer entgegenhielt und die Herausgabe seiner Uhr, Geldbörse und seines Smartphones forderte. Aus Angst übergab er ihm die geforderten Gegenstände, worauf sich der Räuber ins Alleecenter davonmachte. Der Zeuge konnte ihn wie folgt beschreiben:

- südländischer Typ
- ca. 176-178cm groß
- normale Gestalt
- kein Bartwuchs
- ca. 25 Jahre alt
- kurze, aber nicht sehr kurze schwarze Haare
- schwarze Lederjacke
- Sprache klang arabisch, einige Worte gebrochenes Deutsch
Sonst keine besonderen Merkmale

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Ber)

Landkreis Leipzig

Pkw gestohlen –Teil I                 

Ort: Bennewitz, An der Mulde 
Zeit: 07.05.2016, 11:00 Uhr – 09.05.2016, 11:00 Uhr
 
Unbekannte Täter zerschnitten den Drahtzaun des umfriedeten Geländes und entwendeten einen nicht zugelassenen schwarzen Mercedes der C-Klasse auf bisher unbekannte Art und Weise. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt ca. 17.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Pkw gestohlen –Teil II                               

Ort: Schkeuditz, OT Kursdorf 
Zeit: 30.04.2016, 15:25 Uhr – 09.05.2016, 18:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Audi Q 7 des 54-jährigen Nutzers von einem Parkplatz in einem Zeitwert von ca. 24.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)
 
Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Dringend Zeugen gesucht!            

Ort: Leipzig, OT Eutritzsch, Delitzscher Straße/Essener Straße 
Zeit:  06.05.2016, 21:10 Uhr 
 
Ein bisher unbekannter weißer Pkw fuhr die Delitzscher Straße in stadtauswärtige Richtung. An der Ampelkreuzung blieb zunächst das Fahrzeug stehen. Als die Ampel Grün zeigte, bog das Fahrzeug nach rechts in die Essener Straße ab. Gleichzeitig fuhr eine 56-jährige Radfahrerin die Delitzscher Straße entlang und wollte geradeaus die Kreuzung überqueren. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen, beachtete der weiße Pkw die Radfahrerin nicht beim Abbiegen. Die Radfahrerin schrie noch laut und bremste ihr Rad ab. Dabei kam sie zu Fall und verletzte sich am Kopf. Zu einer Berührung mit dem Pkw kam es aber nicht. Die eintreffenden Rettungskräfte versorgten die 56-Jährige zunächst vor Ort ambulant, mussten sie aber zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus mitnehmen. Ohne die Feststellung der Personalien zu ermöglichen, entfernte sich das unbekannte weiße Fahrzeug mit den Insassen unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei nahm den Unfall auf und die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen VW Polo gehandelt haben könnte, der mit zwei Frauen besetzt war.
Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (Vo)

Vermehrt Fahrradunfälle im Stadtgebiet  

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Süd,Hohe Straße/Arthur-Hofmann-Straße
Zeit: 09.05.2016, 16:10 Uhr

Ort: Leipzig; OT Gohlis-Mitte, Franz-Mehring-Straße/Max Liebermann Straße
Zeit: 09.05.2016, 18:35 Uhr

Das schöne Wetter zieht wieder viele Radfahrer auf Leipzigs Straßen. Für viele Radler bedeutete das aber auch mehr Fahrradunfälle, wie die Polizei feststellen muss. So übersah der Fahrer eines VW Golf beim Einbiegen aus der Hohe Straße in die Arthur- Hofmann Straße einen Radfahrer, der verkehrswidrig auf dem Fußweg fuhr und ebenfalls die Kreuzung passieren wollte. Der 34-jährige Fahrradfahrer wurde dabei leicht verletzt. Verletzt wurde auch ein 30-jähriger Radler in der Max-Liebermann-Straße. Als er auf dem Radweg die Franz-Mehring-Straße queren wollte, beachtete ein Suzuki–Fahrer beim Einbiegen seine Vorfahrt nicht. Er musste ambulant behandelt werden. (Ber)

Landkreis Leipzig

Ab durch die Hecke               

Ort: Zwenkau, Leipziger Straße
Zeit: 09.05.2016, 15:30 Uhr

Ordentlich tanken, das Fahrzeug und mich selbst, dachte sich wohl ein 25–jähriger Polo–Fahrer am Montagnachmittag in Zwenkau. Die enthemmte Fahrstimmung nutzend, überholte er auf der Leipziger Straße übermütig zwei Fahrzeuge, prallte dann aber nach dem Einscheren gegen den Bordstein, überschlug sich und kam erst auf einem angrenzenden Grundstück auf dem Dach liegend zum Stehen. Der Fahrer verletzte sich dabei und musste im Krankenhaus behandelt werden. Glücklicherweise wurde niemand weiter verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Es war nicht haftpflichtversichert. Beim Fahrzeugführer stellten die aufnehmenden Polizisten Alkoholeinfluss fest. Außerdem hatte er keine Fahrerlaubnis. Nun muss er sich wegen zahlreicher Verkehrsdelikte verantworten. (Ber)

 


 
 



 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand