1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Alte Villa abgebrannt/ „Unter Stoff“/ Daumen abgesägt

Verantwortlich: Alexander Bertram, Uwe Voigt, Maria Braunsdorf
Stand: 18.05.2016, 3:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Alte Villa abgebrannt         

Ort:  Leipzig, Gustav-Adolf-Allee
Zeit: 17.05.2016, 21:57 Uhr

Die alte, von hohen Bäumen umringte Villa, die auf dem verwilderten Gelände an der Gustav-Adolf-Allee seit Jahren leer stand, brannte komplett aus. Zwar versuchten die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus den umliegenden Ortsteilen das altehrwürdige aber bereits baufällige Haus noch zu retten, doch vergebens. Der Dachstuhl brannte bereits lichterloh und stürzte schließlich in sich selbst zusammen. Herab stürzende Bauteile verhinderten zudem, dass die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizisten sich dem Gebäude nähern konnten. Doch gegen 02:00 Uhr war das Feuer schließlich gelöscht. Nur noch kleinere Rauchsäulen stiegen auf, die regelmäßig durch die Einsatzkräfte geprüft wurden. Im Laufe des Tages haben die Brandursachenermittler vor Ort mit den Ermittlungen begonnen. Da sämtliche Medien wie Strom oder Gas bereits zur Zeit des Brandausbruches nicht mehr anlagen, ermittelt die Polizei nun wegen Brandstiftung.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

Kellerbrand – Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung                        
Ort: Leipzig; OT Grünau-Mitte, Ringstraße
Zeit: 17.05.2016, 20:35 Uhr - 21:15 Uhr

Das Feuer, das ersten Erkenntnissen zufolge durch einen Zündler in einer der Kellerboxen eines Mehrfamilienhauses gelegt wurde, griff später auf eine weitere über. Doch wurde das Feuer schnell entdeckt. Zwei Anwohnerinnen, die mit ihrem Hund vom Spaziergang zurückkehrten, bemerkten das Feuer und informierten die Rettungsleitstelle und alle Anwohner des Hauses. So verhinderten sie, dass sich der Brand ausweitete bzw. Bewohner verletzt wurden. Abgesehen von einer der beiden Hinweisgeberinnen (31). Sie musste später mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in eine nahe gelegene Klinik gebracht werden. Sie hatte, während sie noch Anwohner informierte, den Rauch, der sich im Treppenhaus ausbreitete eingeatmet. Letztlich wurden die Kellerboxen und die Versorgungsleitung der Hausmedien stark in Mitleidenschaft gezogen, die Bezifferung der Schadenshöhe jedoch steht noch aus. Die Brandursachenermittler haben am heutigen Tag die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

Auto ausgebrannt            

Ort: Leipzig; OT Liebertwolkwitz, Bahnhofsallee
Zeit: 17.05.2016, 03:50 Uhr

Ein Unbekannter setzte heute Morgen den Inhalt eines 10 m³ großen Bauschuttcontainers, der unter einem großen Schleppdach abgestellt war, in Brand und verursachte damit einen ungeahnt hohen Schaden. Der im Container entsorgte Müll, bestehend aus Holz, Kunststoffen, Teppichen, Farbdosen und Elektroschrott verbrannte zum großen Teil. Als dann jedoch die Flammen auf den in der Nähe geparkten Smart FORFOUR CDI übergriffen und ihn bis aufs letzte Rad zerstörten, war der Schaden enorm. Selbst die Feuerwehr konnte den Flitzer nicht mehr retten. Außerdem wurden die untere Seite des Schleppdaches, die Holztür zum Nebengelass und die Hausfassade in Mitleidenschaft gezogen. Den Sachschaden konnten die Eigentümer bislang nicht genau beziffern. Nun ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. (MB)

„Unter Stoff“            

Ort: Leipzig; OT Zentrum
Zeit: 17.05.2016, 19:54 Uhr - 20:08 Uhr

Der 28-Jährige, der gestern Abend in den Kundenräumen einer Bankfiliale randalierte, stand einem Test zufolge unter dem Einfluss eines Betäubungsmittels. Der Mann, der die Mitarbeiter laut anschrie, später einfach hinter den Tresen ging und dort mehrere Schubfächer aufriss, verlangte sein Geld. Trotz meherer Aufforderungen die Bankfiliale zu verlassen, tobte er weiter und reagierte nicht. Erst als die Polizei kam, beruhigte sich die Situation. Die Polizisten erteilten ihm einen Platzverweis und eröffneten ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung, Hausfriedensbruch und Beleidigung. (MB)

 
Daumen abgesägt      

Ort: Leipzig; OT Eutritzsch, Zschortauer Straße
Zeit: 17.05.2016, 14:15 Uhr
 
Auch wenn am Ende kein Straftatverdacht im Raum stand, musste die Kripo in eine Firma in Eutritzsch ausrücken. Dort hatte sich ein Mitarbeiter bei Kreissägearbeiten den linken Daumen abgesägt. Schwerverletzt musste der 54-Jährige ins Krankenhaus. Kollegen hatten schnell reagiert und ihn erstversorgt sowie den Rettungsdienst gerufen. Wie es zum Unfall kam, ist derzeit noch unklar. (Ber)

Teures Motorenöl                      

Ort: Leipzig, Zwickauer Straße
Zeit: 14.05.2016, 13:00 Uhr - 17.05.2016, 09:00 Uhr

Teures Motorenöl war das Ansinnen unbekannter Einbrecher in der Zwickauer Straße. Über das verlängerte Wochenende brachen sie in einen Container eines Zweiradhandels ein und entwendeten zahlreiche Flaschen hochwertigen Motorenöls im mittleren dreistelligen Wert. (Ber)

Gegenseitig ertappt                              

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Neumarkt
Zeit: 17.05.2016, 18:00 Uhr
 
Detektive ertappen oft Ladendiebe. Es kann aber auch sein, dass der Dieb die Detektive ertappt. So hatte ein  26-Jähriger am Dienstagabend bereits einen Lippenstift und ein Damenparfüm eines namhaften preisintensiven Herstellers in der Tasche verschwinden lassen, als er zwei Ladendetektive bemerkte, die ihrerseits ihn und sein Handeln bemerkt hatten. So versuchte er genauso unauffällig wie eingesteckt, das Parfüm wieder auf den Stapel zurückzustellen. Den Lippenstift ließ er beim Verlassen des Kaufhauses fallen. Trotzdem ging er den Wächtern ins Netz. Nach Passieren der Türen hielten sie ihn auf. Vom Parfüm hatte er die Sicherung entfernt. Ob er selbst Liebhaber dieser verführerischen Verschönerungsgegenstände war oder einer Liebsten einen Gefallen tun wollte, blieb offen. Nun muss er sich wegen Diebstahl verantworten. (Ber)

Diebstahl Pkw – Teil I     

Ort: Leipzig OT Connewitz, Prinz-Eugen-Straße 
Zeit: 16.05.2016, 21:20 Uhr – 17.05.2016, 06:15 Uhr 
 
Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten blauen BMW 320 d in einem Wert von ca. 18.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 
Diebstahl Pkw – Teil II                        

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nord, Blochmannstraße 
Zeit: 16.05.2016, 16:00 Uhr - 17.05.2016, 08:00 Uhr

Auf unbekannte Art und Weise entwendete ein unbekannter Täter einen abgestellten schwarzen Toyota Avensis Kombi der 35-jährigen Halterin von einem Parkplatz in einem Zeitwert von ca. 17.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Diebstahl Pkw – Teil III                     

Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Paunsdorfer Allee  
Zeit: 17.05.2016, 07:50 Uhr – 18:10 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den in einem Parkhaus gesichert abgestellten weißen Mitsubishi Lancer Evo 6 des 28-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 17.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)


 
Zwei „Streithähne“ und die Folgen                   

Ort: Leipzig, OT Möckern, Wiederitzscher Weg 
Zeit: 17.05.2016, 15.20 Uhr

In der Aufnahemeinrichtung kam es während der Ausgabe  des Taschengeldes in der Schlange zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 34 - jährigen Afghanen und einem 27- jährigen Libyer. Worum es in diesem Streitgespräch ging, ist bisher unbekannt. Es blieb aber nicht bei Worten. Der 34-jährige Afghane versetzte dem anderen einen Faustschlag in das Gesicht. Die Sicherheitskräfte schritten daraufhin ein und schickten die beiden „Streithähne“ zunächst vor das Gebäude. Hier kam es zu einer Solidarisierung durch die jeweiligen Freunde der beiden, so dass sich plötzlich zwei größere Gruppen gegenüber standen. Es begann ein Handgemenge und es wurde mit Steinen geworfen. Der Sicherheitsdienst informierte umgehend die Polizei, die auch nach einigen Minuten mit einer größeren Gruppe von Beamten eintrafen und sofort einschritten. Die Bilanz anschließend sah so aus, dass der 34 -jährige Afghane mit einer Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus gebracht werden musste und der 27-jährige Libyer Verletzungen im Gesicht davontrug, die ebenfalls behandelt wurden. Weitere Verletzte gab es nicht. (Vo)

Kinderfahrradanhänger weg          

Ort: Leipzig, OT Grünau, Asternweg 
Zeit: 17.05.2016, 08:30 Uhr – 11:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete einen Kinder-Fahrradanhänger der 26-jährigen Besitzerin aus dem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Der Anhänger war mittels eines Seilschlosses an dem Treppengeländer befestigt. Das darin befindliche Spielzeug wurde an Ort und Stelle gelassen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.
Zur Beschreibung des Kinder-Fahrradanhängers liegen folgende Erkenntnisse vor:

- Anhänger der Marke „ Croozer“
- Modell „ Two Kids“
- Farbe: grau/grün
- mit hellbraunem Sonnenschutz
- am Lenker befindet sich eine Baby-Tasche von Baby-Dream
- am Anhänger ein großer Piratenwimpel

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)


Landkreis Leipzig

Zigarettenautomat gesprengt                    

Ort: Frohburg, Bahnhofstraße
Zeit: 18.05.2016, 05:50 Uhr

Am frühen Morgen, gegen sechs Uhr konnte man in der Bahnhofstraße in Frohburg einen ohrenbetäubenden Knall hören. Danach lagen Teile eines Zigarettenautomaten verstreut auf dem Parkplatz eines Rastplatzes. Daneben wurde ein Mann beobachtet, der Zigarettenschachteln und Bargeld aus dem Automaten zusammenklaubte, danach auf sein Fahrrad stieg und sich davon machte. Offenbar hatte er zuvor den Automaten mit noch unbekanntem pyrotechnischen Gegenstand gesprengt. Er wurde folgendermaßen beschrieben: 
etwa 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, sehr schlanke Gestalt. Er war mit einer roten Jogginghose und schwarzer Sweat-Jacke mit Kapuze bekleidet. Er führte einen schwarzen Rucksack mit weißen Streifen mit. Das Fahrrad war schwarz mit roten Reifen und schwarzer Lauffläche.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem beschriebenen Radfahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Ber)


Landkreis Nordsachsen

„Betrüger“ gibt sich als Mitarbeiter der Gebührenzentrale aus            
Ort: Eilenburg
Zeit: 17.05.2016, 14:00 Uhr - 14:20 Uhr

Am frühen Nachmittag klingelte es an der Wohnungtür einer 78-Jährigen und ein Mitarbeiter von Rundfunk- und Fernsehen bat um Einlass, als die Dame um das Begehr` fragte. Weiterhin erläuterte er, dass er beauftragt sei, Gebührenzahlungen zu prüfen und Messungen vorzunehmen. Dazu solle die 78-Jährige die Kontoauszüge vorlegen, die sie natürlich dazu erst einmal holen musste.  Geistesgegenwärtig fragte sie noch nach seinem Ausweis, doch mit einer Ausrede wiegelt er die Aufforderung ab und die Dame fragte nicht weiter nach. Dann schickte er die Frau mit fadenscheinigen Gründen zwischen Bad und Wohnstube hin und her, so dass er ausreichend Zeit hatte, den Briefumschlag mit einen vierstelligen Geldbetrag, der den Kontoauszügen auf dem Tisch beilag, einzustecken. Dann verschwand der Unbekannte. In dem Moment, indem sie auch das Fehlen des Briefumschlages bermerkte, wurde der Frau bewusst, dass sie einem „Betrüger“ aufgesessen war. Sie rief die Polizei und beschrieb den Mann folgendermaßen: ca. 180 groß, 35 – 40 Jahre alt, kurzes, dunkles, gewelltes Haar, gut angezogen und sprach akzentfreies Deutsch. Nun ermittelt die Polizei wegen Trickdiebstahl. (MB)


Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Ohne Fahrerlaubnis und ohne Respekt vor der Polizei         

Ort: Leipzig; OT Altlindenau,Lützner Straße Ecke Odermannstraße
Zeit: 17.05.2016, 09:10 Uhr
 
Im Revier kennt man seine Pappenheimer. So wussten Polizisten des Polizeireviers    sofort, als sie auf der Lützner Straße einen fahrenden blauen Audi S6 sahen, dass der Eigentümer keine Fahrerlaubnis hat. Also schnell gewendet und hinterher. Der Fahrer bemerkte offenbar das Polizeiauto und bog in die Josephstraße ab. Dort holten ihn die Polizisten jedoch schnell ein. Das Anhalte-Signal missachtend, gab er Gas und bog in die Karl-Heine-Straße ein. Die Flucht zog sich dann über die Walter-Heinze-Straße, Weißenfelser Straße, Zschochersche Straße bis zur Schmiedestraße. Erst dort sah er ein, dass er die Verfolger nicht los werden würde und hielt an. Geschlagen gab er sich aber noch lange nicht und versuchte sich der Kontrolle zu Fuß zu entziehen. Das misslang jedoch, da sich die Beamten ihm in den Weg stellten. So versuchte er sich vorbeizudrängen und nach den Beamten zu schlagen, um in ein nahegelegenes Haus zu entkommen. Erst als die Beamten ihn am Boden fixierten, gab er schließlich auf. Auch wenn niemand verletzt wurde, muss er sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Ertappt!        

Ort: BAB 14, Rasthof Birkenwald
Zeit: 17.05.2016 22:30
 

Am Dienstagabend entschlossen sich Zivilpolizisten auf dem Rasthof Birkenwald an der BAB 14, einen polnischen PKW VW Passat zu kontrollieren. Beim Fahrer fanden die Beamten geringe Mengen an Betäubungsmitteln, ein Springmesser und Pfefferspray, welches in Deutschland nicht zugelassen ist. Ein weiterer Insasse wurde überprüft und, wie sich herausstellte, per Haftbefehl gesucht. Er musste dableiben und konnte seine Fahrt in Richtung Polen nicht fortsetzen. Der Fahrer muss sich wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Waffengesetz verantworten, wurde aber nicht in Haft genommen. (Ber)

Verfolgungsjagt endet mit Unfall                            

Ort: Schkeuditz; OT Hayna, Mittelstraße
Zeit: 17.05.2016, 21:00 Uhr
 
Am Dienstagabend entschlossen sich Polizisten in Wiedemar einen schwarzen Touran zu kontrollieren. Der Fahrer dachte jedoch gar nicht daran zu halten und gab ordentlich Gas. Die Beamten verfolgten das flüchtende Fahrzeug bis nach Hayna. Als sie es überholen wollten, rammte der Fluchtfahrer das Polizeiauto. Dabei wurde die Beifahrertür des Streifenwagens eingedellt. Der Touran hatte einen Schaden an der Stoßstange. Schnell stellte sich die Ursache für die unvermittelte Flucht heraus. Der Fahrer war offenbar stark alkoholisiert. Einen Atemtest verweigerte er und zur Blutentnahme wollte er auch nicht mit. Heftig wehrte er sich gegen die Maßnahmen der Polizisten. Am Ende half aber alles nichts – er wurde überwältigt und musste doch mit ins Polizeirevier. Nach erfolgter Blutentnahme konnte er wieder gehen. Wohl gemerkt gehen. Sein Führerschein wurde sofort eingezogen. Nun muss er sich wegen zahlreicher Verkehrsdelikte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten. Mit Letzteren hatte er während der polizeilichen Maßnahmen nicht gegeizt. (Ber)

Autobahn

Auffahrunfall mit Verletzten        

Ort:  Autobahn A 14,  Richtung Dresden 
Zeit: 17.05.2016, 16:00 Uhr

Ein 55-jähriger Fahrer eines Range Rover LG fuhr die Autobahn A 14 in Richtung Dresden, im mittleren Fahrstreifen. Danach wechselte er in den rechten Fahrstreifen und fuhr aus bisher unbekannter Ursache auf den vor ihm fahrenden Lkw Scania des 47-jährigen Fahrers auf. Es kam zum Zusammenstoß. Der 55-jährige Fahrer und sein 82-jähriger Beifahrer erlitten Verletzungen. Die beiden wurden zunächst ambulant behandelt und  anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro, am LKW ein Schaden von ca. 10.000 Euro. (Vo) 
 


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Download: Download-Icon
Dateigröße:  KBytes

Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand