1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Autos gestohlen

Medieninformation: 282/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 20.05.2016, 9:40 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Kappel/OT Lutherviertel – Mußmaßlicher Einbrecher gestellt

(Ki) Nach dem Anruf einer Hausbewohnerin der Lützowstraße am Donnerstagmittag konnten Polizisten einen mutmaßlichen Kellereinbrecher (19) stellen. Die Zeugin hatte mitgeteilt, dass sich eine Person im Keller zu schaffen macht. Eintreffende Polizisten konnten diese Person noch im Keller antreffen. Kurz darauf nahmen die Beamten Brandgeruch im Hausflur wahr. Wie sich herausstellte, kam dieser aus einer Wohnung im Haus. Dort waren mehrere Milch-Tetrapacks auf eingeschalteten Herdplatten liegend geschmolzen. Zu einem Brand war es nicht gekommen. Sicherheitshalber wurde dennoch die Feuerwehr gerufen. Der gestellte mutmaßliche Kellereinbrecher soll sich zuvor in dieser Wohnung aufgehalten haben. Da er sich nicht ausweisen konnte, wurde er mit aufs Revier genommen und dort wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls sowie Herbeiführens einer Brandgefahr vernommen. Danach wurde er entlassen.
Am Abend, gegen 18 Uhr, trafen Polizisten wieder auf den 19-Jährigen. Diesmal in der Rudolfstraße. Dort hatte man die Polizei gerufen, weil er die Tür seiner ehemaligen Wohnung, die inzwischen von anderen genutzt wird, eingetreten und darin Sachbeschädigungen begangen hatte. Die Polizisten fanden beim  19-Jährigen die Geldbörse eines Bewohners, die sie dem Eigentümer zurückgeben konnten.

OT Zentrum/OT Helbersdorf – Autos gestohlen

(Ki) Ein Audi Q7 ist im Verlaufe des Donnerstags vom Parkplatz an der Johanniskirche, nahe der Hospitalstraße, gestohlen worden. Der Tatzeitraum liegt zwischen 15.45 Uhr und 18.30 Uhr. Das Auto mit Flöhaer Kennzeichen (FLÖ-…) ist grau und hat einen Zeitwert von geschätzten 36.000 Euro.
Ein BMW der 3er-Reihe ist in der Zeit vom 15. Mai 2016, 19.30 Uhr, und dem 19. Mai 2016, 17 Uhr, von einem Parkplatz in der Paul-Bertz-Straße verschwunden. Der schwarze Pkw hat einen Wert von geschätzten 19.000 Euro.
Nach beiden Autos wird gefahndet. Die Ermittlungen hat die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen übernommen.

OT Sonnenberg – Platt gemacht

(Ki) Insgesamt vier Pkw mit zum Teil platten Reifen wurden am Donnerstag auf dem Sonnenberg festgestellt. In der Hainstraße, nahe der Glockenstraße, hatten ein Skoda und ein VW jeweils auf der rechten Seite zwei Reifen ohne Luft. In der Würzburger Straße, in der Nähe der Gießerstraße, hatte es auf gleiche Art und Weise einen Seat und einen Peugeot getroffen. In allen vier Fällen waren die Reifen zerstochen worden. Festgestellt wurden die Sachbeschädigungen am Morgen bzw. Vormittag. Die Schäden beziffern sich insgesamt auf rund 1 000 Euro.

OT Schloßchemnitz – Teure Fahrräder aus Keller gestohlen

(Ki) Auf offenbar zwei teure Fahrräder hatten es Diebe bei einem Einbruch in einen Keller in der Dorotheenstraße abgesehen. Aus dem Mieterkeller wurden ein BMX-Rad „wethepeople envy 2013“ in Schwarz für rund 1 200 Euro sowie ein mattgrau-rotes Rennrad von „Cannondale“ für über 3 000 Euro gestohlen. Die Täter waren zwischen Mittwoch, 19.30 Uhr, und Donnerstag, 19.30 Uhr, gewaltsam in den Keller eingedrungen.

Stadtzentrum – Zusammenstoß zwischen Fußgänger und Radfahrer

(Gö) Auf einem Fuß- und Radweg in der Annaberger Straße war am Donnerstag, gegen 9.45 Uhr, ein 48-jähriger Fahrradfahrer in Richtung Gustav-Freytag-Straße unterwegs. An der Kreuzung zur Gustav-Freytag-Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem Fußgänger (45). Der Mountainbiker stürzte und wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 50 Euro geschätzt.

OT Kaßberg – Crash auf der Weststraße

(Gö) Die Weststraße überquerte am Donnerstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, die 39-jährige Fahrerin eines Pkw VW in Richtung Kaßbergstraße. Dabei kam es zur Kollision mit einem auf der bevorrechtigten Weststraße fahrenden Pkw Audi (Fahrer: 59). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 6 000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Rechenberg-Bienenmühle/OT Clausnitz – Reh überlebte Kollision nicht

(Gö) Von Clausnitz in Richtung Dorfchemnitz fuhr am Donnerstag, gegen 21.30 Uhr, der 26-jährige Fahrer eines Pkw Skoda auf der Geleitstraße, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Es kam zur Kollision. Der 26-Jährige blieb unverletzt. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Hungrige Einbrecher?

(Ry) Der Eigentümer eines Imbisses am Kastanienring alarmierte am Donnerstagmorgen die Polizei wegen eines Einbruchs. Unbekannte Täter hatten in der Nacht zuvor eine der Türen des Imbisses aufgehebelt und einen Grill sowie Lebensmittel gestohlen. Der Gesamtschaden wurde auf rund 1 000 Euro beziffert.

Frankenberg – Beim Ausparken kollidiert

(Gö) Am Donnerstagnachmittag, kurz vor 15 Uhr, parkte die 29-jährige Fahrerin eines Pkw Citroën aus einer Parktasche an der Schloßstraße rückwärts aus. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Schloßstraße in Richtung Markt fahrenden Transporter VW (Fahrer: 48). Der 48-Jährige wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Striegistal/OT Marbach – Omnibus und Traktor gerieten aneinander

(Gö) Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Kummersheim und Marbach kamen sich am Donnerstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, ein Traktor (Fahrer: 61) und ein Omnibus (Fahrer: 40) entgegen. Beim Vorbeifahren kollidierte der Anhänger des Traktors mit dem Bus, wodurch eine Fensterscheibe zu Bruch ging. Verletzt wurde niemand. Ob sich Insassen im Bus befanden, ist derzeit nicht bekannt. Der Sachschaden wird mit ca. 2 000 Euro beziffert.

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Vierseithof ging in Flammen auf

(Ry) Ein unbewohnter Vierseithof im Ortsteil Altgeringswalde in der Straße Zur Fröhne ist in der Nacht zu Freitag, gegen 23 Uhr, auf bislang unbekannte Art und Weise in Brand geraten. Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer in einer Scheune aus und griff anschließend auf das ehemalige Wohnhaus und ein Seitengebäude über. Rund 70 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Geringswalde und umliegender Wehren hatten bis in die frühen Freitagmorgenstunden mit den Löscharbeiten zu tun. Ein Übergreifen des Brandes auf benachbarte Grundstücke und deren Häuser konnten die Feuerwehrleute verhindern. Letztlich brannten drei der vier Gebäude nieder. Verletzt wurde niemand. Die Staatsstraße 200, welche direkt am Vierseithof vorbeiführt, musste voll gesperrt werden. Brandursachenermittler werden ihre Arbeit im Laufe des heutigen Freitags vor Ort aufnehmen. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor.

Mühlau – Hoher Sachschaden durch Brand

(Ry) Mit einem Gasbrenner wollte ein 76-Jähriger am Donnerstag, gegen 15 Uhr, auf einem Grundstück in der Oberen Hauptstraße das Unkraut bekämpfen. Beim Abflammen des unliebsamen Bewuchses kam es vermutlich zum Funkenflug, wodurch ein Holzverschlag, in dem Brennholz gelagert war, in Brand geriet. Von diesem griffen die Flammen schließlich auf die Fassade und den Dachstuhl eines angrenzenden Hauses über. Die Freiwilligen Feuerwehren Mühlau, Hartmannsdorf und Burgstädt rückten daraufhin mit ca. 30 Kameraden zum Löscheinsatz an. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Schätzungen richtete der Brand einen Schaden von rund 15.000 Euro an.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Drebach – Motoradfahrerin nach Zusammenstoß verletzt

(Gö) Vom Mühlweg auf die Hauptstraße fuhr am Donnerstag, gegen 13.35 Uhr, der 23-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer auf der Hauptstraße aus Richtung Wolkensteiner Straße fahrenden Honda-Motorradfahrerin (42). Die 42-Jährige wurde schwer verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Gornau – Zusammenstoß an Einmündung

(Gö) Von der Talstraße nach links in die Waldkirchener Straße fuhr am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr, der 57-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Dabei kollidierte er mit einem auf der Waldkirchener Straße fahrenden Pkw VW (Fahrerin: 22). Die 22-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird mit ca. 2 500 Euro beziffert.

Revierbereich Stollberg

Jahnsdorf/OT Leukersdorf – Schmierereien festgestellt

(Ry) Wie der Polizei im Laufe des gestrigen Donnerstags angezeigt wurde, haben unbekannte Sprayer in der Zeit zwischen dem 17. Mai 2016, gegen 12 Uhr, und dem 18. Mai 2016, gegen 10 Uhr, den sogenannten „Hochbehälter Mittelbach“ in der Mittelbacher Straße mit roter Farbe „verziert“. Die Täter sprühten Zahlen und einen Schriftzug, deren Beseitigung mindestens 500 Euro kosten wird. Zudem wurden auch ein Ortseingangsschild von Leukersdorf, die Fahrbahn, Leitplanke sowie eine Druckgasanlage in der Mittelbacher Straße mit Farbe angegriffen. In diesen Fällen wurden ebenfalls Zahlen und Schriftzüge sowie verschiedene Symbole, wie ein durchgestrichenes Hakenkreuz (Größe: 2,35 Meter x 2 Meter), gesprüht. Angaben zu den Sachschäden liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen, die möglicherweise politisch motiviert waren, wurden aufgenommen.

Auerbach – Traktor versus Fahrrad

(Gö) Auf einem Feldweg nahe der Bahnhofstraße war am Donnerstag, gegen 16.20 Uhr, ein Fahrradfahrer (60) in Richtung „Siedlung der Arbeit“ unterwegs. Als ihm ein Traktor (Fahrer: 63) entgegen kam, bremste der Radfahrer, verlor dabei offenbar das Gleichgewicht und stürzte. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam es nicht.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020