1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fünfzehn Euro und ein Zahn ...

Verantwortlich: Andreas Loepki
Stand: 30.05.2016, 2:30 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fünfzehn Euro und ein Zahn ...

Ort:      Leipzig; OT Plagwitz, Wachsmuthstraße
Zeit:     29.05.2016; 03:50 Uhr

… verlor ein 38-Jähriger, als er Sonntagmorgen von einem Unbekannten überfallen wurde. Er wollte an einem Geldautomaten in der Wachsmuthstraße Bargeld abheben, war aber, um einem menschlichen Bedürfnis nachzugehen, kurzzeitig vom Weg abgekommen. An dem dafür erkorenen Gebüsch überfiel ihn plötzlich ein Unbekannter von hinten und zerrte ihn zu Boden. Doch der 38-Jährige wollte sich nicht geschlagen geben und wehrte sich vehement. Daraufhin „drosch“ der Räuber wieder und wieder auf ihn ein. Dann versuchte er zu flüchten, was ihm nicht gelang. So übergab er schließlich auf die erneute Forderung des Räubers hin sein Portmonee. Der Unbekannte entnahm diesem das Bargeld und die EC-Karte und rannte anschließend in Richtung Tankstelle auf der Zschocherschen Straße davon. Der 38-Jährige erstattete umgehend Anzeige und beschrieb den Räuber folgendermaßen:

  • 180 – 185 cm groß   
  • 25 bis 30 Jahre alt
  • kurze schwarze Haare
  • schmale bis hagere Gestalt
  • "Junkytyp"
  • er trug einen dunklen Kapuzenpullover und vermutlich Jeans sowie Turnschuhe.

Neben dem Geld und der EC-Karte verlor der 38-Jährige auch einen Zahn und erlitt mehrere Wunden am Kopf, aufgrund derer er in einem nahegelegenen Krankenhaus behandelt werden musste. Die Kripo ermittelt und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und/oder auf den Täter geben können, sich in der Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

Im Schlaf überfallen

Ort:      Leipzig; OT Altlindenau
Zeit:     29.05.2016, 05:40 Uhr

In der Nacht drangen zwei Unbekannte in die Wohnung eines 24-Jährigen ein, der zu der Zeit schlief. Die Täter hatten es ganz offenbar auf Wertsachen abgesehen. So weckten sie den Mieter, nachdem sie bereits einige Schränke und Ablagen durchwühlt hatten und verlangten sein Bargeld. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, zückte einer der Täter sein Messer und drohte dem 24-Jährigen. Als dieser jedoch ohne Geld herauszugeben aus der Wohnung zu einem Nachbarn flüchten konnte, verschwanden die beiden Männer. Der 24-Jährige rief umgehend die Polizei, die umgehend die Tatortbereichsfahndung einleitete, und beschrieb die Räuber folgendermaßen:

Der Täter mit Messer, südländischer Typ, war ca. 175 cm groß und von schlanker Gestalt, er hatte schwarze nach oben gegelte Haare und trug eine weiße Jacke und blaue Jeans.

Der Komplize, südländischer Typ,  war 175 - 180 cm groß, 25 – 30 Jahre alt, hatte eine kräftige Statur mit rundlichem Gesicht und kurze, glatte schwarze Haare, hoher Haaransatz. Er trug eine dunkle Jacke, kurze graue Hose und hatte auf dem linken Schienbein ein großes weißes Pflaster.

Beide Räuber rannten in Richtung William-Zipperer-Straße/Lindenauer Markt davon. Die Kripo Leipzig ermittelt wegen schwerem Raub, denn als die Täter verschwunden waren, stellten er und sein Kumpel (19) fest, dass ihre Telefone verschwunden waren. Der 19-Jährige hatte bei dem 24-Jährigen übernachtet. (MB)

Fenstersturz

Ort:      Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz, Portitzer Straße
Zeit:     29.05.2016, 20:30 Uhr

Ein erneuter Fenstersturz ereignete sich am Sonntagabend in Sellerhausen-Stünz. Als seine Frau in den Keller ging, stürzte der schwerkranke 77–jährige Rentner aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses. Am Ort konnte der Rentner noch durch Rettungskräfte stabilisiert werden, verstarb dann aber wenig später im Krankenhaus. Die Ursache ist bisher ungeklärt, es liegen aber keine Anzeichen für Fremdeinwirkung vor. (Ber)


Landkreis Leipzig

Autoeinbrecher gestellt

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Ost, Lange Straße
Zeit:     28.05.2016, 04:00 - 04:14 Uhr

In der Nacht zum Samstag riefen Anwohner der Langen Straße die Polizei, weil sie einen verdächtigen Mann an einem Audi A 6 bemerkt hatten. Die herbei geilten Beamten stellten dann einen Einbruch in das besagte Fahrzeug fest. Nur zwei Straßen weiter konnten sie eine Person feststellen, die auf die Beschreibung der Anwohner passte. Die Ausrede des 29–Jährigen: Er ginge hier spazieren. Ein Fährtenhund kam zum Einsatz. Der lief vom aufgebrochenen Audi direkt zu dem Angehaltenen. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten Gegenstände aus dem Fahrzeug und einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker. Weitere Ausreden muss er nun dem Haftrichter erzählen – er wurde vorläufig festgenommen. (Ber)


Landkreis Nordsachsen

Erpressungstäter erwischt

Ort:      Torgau
Zeit:     28.05.2016, 21:30 Uhr

Offenbar hatten drei Männer in Torgau mehrere Tage versucht, einen 75–jährigen Rentner zur Herausgabe eines vierstelligen Bargeldbetrages zu erpressen. Immer wieder hatten sie ihn maskiert aufgesucht und ihm mit Gewalt gedroht. Letztlich hatte er sich auf einen Übergabe-Termin am späten Samstagabend eingelassen. Allerdings nur zum Schein. In Wahrheit suchte er die Polizei auf. Die Beamten legten sich auf die Lauer. Als die Drei zum verabredeten Ort kamen, griffen die Polizisten zu. Zwei erwischten sie, obwohl alle Drei fluchtartig den Ort verließen. Der Dritte konnte entkommen. Wer er war, muss nun ermittelt werden. Alle drei müssen sich dann wegen räuberischer Erpressung verantworten. (Ber)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand