1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ermittlungen zu tödlichem Verkehrsunfall dauern an

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts), Martyna Fleischmann (mf)
Stand: 30.05.2016, 2:30 PM Uhr

 

Ermittlungen zu tödlichem Verkehrsunfall dauern an

Bezug: 1. Medieninformation vom 30. Mai 2016

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau
30.05.2016, etwa gegen 00:30 Uhr

Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes der Polizeidirektion zu dem nächtlichen Verkehrsunfall auf der BAB 4 bei Ohorn dauern an.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich ersten Ermittlungen zu Folge wahrscheinlich um einen 59-jährigen Mann. Seine Identität ist aufgrund der schweren Verletzungen noch nicht mit letzter Gewissheit geklärt.

Den bisherigen Informationen nach gehörte der polnische Staatsbürger zu einer vierköpfigen Fahrgemeinschaft. Diese hatte in Fahrtrichtung Dresden auf dem Parkplatz Rödertal eine Pause eingelegt und in einem Auto geschlafen. Womöglich verließ der Verunglückte unbemerkt das Fahrzeug und war auf die Autobahn gegangen. Warum er so handelte, ist nicht bekannt. Scheinbar überstieg er die Mittelleitplanke und ging einige hundert Meter auf der Fahrbahn in Richtung des Burkauer Berges. Dort soll der Mann nacheinander von mindestens vier Fahrzeugen überrollt worden sein und überlebte die Kollisionen nicht. Der Verstorbene habe auf der Fahrbahn gelegen. Noch ist der genaue Unfallhergang jedoch nicht abschließend geklärt.

Zu den Geschehnissen gingen mehrere Notrufe im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion ein. In den Mitteilungen war die Polizei zu mutmaßlichen Wildunfällen gerufen worden. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers rückte unverzüglich aus. Vor Ort stellte sich dann der tragische Sachverhalt heraus.

Die Unfallstelle erstreckte sich über eine Ausdehnung von mehreren hundert Metern. Polizeibeamte und Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens bargen die Überreste des Verstorbenen. Infolge der Kollisionen war der Körper des Unfallopfers auseinandergerissen worden.

Zur Spurensicherung und Unfallaufnahme blieb die Autobahn in Fahrtrichtung Görlitz bis etwa 12:30 Uhr voll gesperrt. Mitarbeiter des technischen Hilfswerkes leiteten den Verkehr an der Anschlussstelle Ohorn ab. Die Umleitung führte über Bretnig-Hauswalde zur B 6 und von dort zur Anschlussstelle Burkau. Aufgrund der Vollsperrung stauten sich die Lkw und Autos auf der BAB 4 etwa fünf Kilometer zurück. In der Gegenrichtung sorgten Schaulustige ebenfalls für zähfließenden Verkehr. Nach Abschluss der Unfallaufnahme reinigte die Feuerwehr die Fahrbahn, bevor sie für den Verkehr wieder freigegeben wurde.

Die Untersuchungen des Verkehrsunfalldienstes der Polizeidirektion dauern an. Die Ermittler suchen Zeugen, die die Kollisionen oder die Person auf der Autobahn bemerkt haben. Zudem suchen die Verkehrspolizisten weitere Unfallbeteiligte, die mit dem Mann beinah oder tatsächlich zusammengestoßen waren. Sachdienliche Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 367-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Milchtanker stillgelegt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Kodersdorf
27.05.2016, 17:00 Uhr

Am Freitagnachmittag kontrollierte eine Streife der Autobahnpolizei einen Tankauflieger bei Kodersdorf und zog diesen umgehend aus dem Verkehr. Das mit Milch beladene Fahrzeug hatte einen Riss im Hauptrahmen, mehrere angerissene Bleche, verschlissene Bremsbeläge und Mängel an den Stoßdämpfern. Die Beamten untersagten dem 60-jährigen Fahrer die Weiterreise und zogen einen Sachverständigen hinzu. Außerdem wurden die amtlichen Kennzeichen und der Fahrzeugschein eingezogen.

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
29.05.2016, 19:45 Uhr

Am Sonntagabend stoppte eine Streife bei einer Kontrolle an der Rastanlage Oberlausitz-Nord erneut einen mit Milch beladenen Tanklaster. Auch dieser hatte mehrfach gerissene Bremsscheiben, woraufhin die Beamten dem 50-jährigen Fahrer die Weiterfahrt bis zur Behebung der Mängel untersagten.

Auf die Fahrer der Tankzüge und die Unternehmer kommen Bußgeldverfahren zu. (mf)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Auto hatte nur eine Bremse - und prallt auf Polizeifahrzeug

Bautzen, Thomas-Müntzer-Straße
28.05.2016, 13:11 Uhr

Samstagnachmittag ist auf der Thomas-Müntzer-Straße in Bautzen ein VW Golf auf ein bremsendes Zivilfahrzeug der Polizei geprallt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass drei von vier Bremsen an dem Auto des 18-jährigen nicht funktionierten. So konnte der Golf natürlich nicht rechtzeitig anhalten. Bei der Kollision wurden die beiden Polizeibeamten leicht verletzt. Der Wagen des Fahranfängers wurde sichergestellt, ein Sachverständiger wird den technischen Zustand überprüfen. Der Sachschaden an den Autos belief sich in Summe auf etwa 2.500 Euro. (tk)


Geld gefordert

Bautzen, Gesundbrunnenring
29.05.2016, 17:05 Uhr

Ein 25 Jahre alter Mann hat am späten Sonntagnachmittag in Bautzen einen 14-Jährigen bedrängt. Der zunächst Unbekannte sprach den Jugendlichen am Gesundbrunnenring an und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Dabei drückte der Tatverdächtige den Geschädigten zu Boden und schlug ihm auf den Rücken. Schließlich ließ der 25-Jährige von seinem Opfer ab und flüchtete ohne Beute. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers stelle den Mann im Umfeld des Tatortes und nahm ihn vorläufig fest. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Wohnungsbrand

Bautzen, Dr.-Salvador-Allende-Straße
29.05.2016, 18:40 Uhr

Im sechsten Obergeschoss eines Wohnhauses an der Dr.-Salvador-Allende-Straße ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. Wie es zu dem Brand in der Wohnung kam, ist bislang unklar. Der 62 Jahre alte Mieter hielt sich zu der Zeit nicht zu Hause auf. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Nachbarwohnungen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen, verletzt wurde niemand. Der Schaden in den Räumlichkeiten des 62-Jährigen wurde auf rund 15.000 Euro geschätzt. Ein Brandursachenermittler der Kriminalpolizei wird am Montag seine Untersuchungen am Ort des Geschehens führen. (ts)


Geschwindigkeitskontrolle auf der B 156

B 156, Malschwitz, OT Lieske, beide Fahrtrichtungen
28.05.2016, 08:15 Uhr - 14:15 Uhr

Am Samstag hat die Polizei zwischen 08:15 Uhr und 14:15 Uhr auf der B 156 in Lieske die Geschwindigkeit kontrolliert. Bei erlaubten 50 km/h war etwa jedes vierte Fahrzeug zu schnell. 346 mal blitze es. Dabei wurde ein Nissan mit 109 km/h gemessen. Für die Überschreitung von 59 km/h innerhalb einer Ortschaft sind zwei Monate Fahrverbot, zwei Punkte und 280 Euro Bußgeld vorgesehen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Fällen befassen. (mf)


Versuchter Einbruch in Betrieb

Bretnig-Hauswalde, Großröhrsdorfer Straße
29.05.2016, 07:15 Uhr

Am Sonntagmorgen drangen drei Unbekannte in ein Firmengelände an der Großröhrsdorfer Straße in Bretnig-Hauswalde ein. Ein Zeuge sah die Einbrecher, die noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchteten. Auf dem Gelände hatten sich die Täter mehrere Werkzeuge zum Abtransport bereitgelegt, ob etwas entwendet wurde, ist noch unklar. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Umverlegung nach Auseinandersetzungen

Radeberg, Straße des Friedens
29.05.2016, 21:20 Uhr

Am Sonntagabend eilten Streifen des Polizeireviers Kamenz in die Asylbewerberunterkunft an der Straße des Friedens in Radeberg. Ein Streit zwischen zwei Bewohnern war eskaliert, so dass die beiden 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen offenbar auch tätlich gegeneinander vorgingen. Einer der Beteiligten wurde dabei leicht verletzt, eine ärztliche Behandlung war nicht notwendig.

Während der Aufnahme des Sachverhaltes wurde den Polizisten zudem bekannt, dass ein Mitarbeiter des Wachschutzes von einem weiteren 17-jährigen Bewohner verbal bedroht worden war. Zudem soll ein anderer 16-jähriger Asylbewerber versucht haben, drei Sicherheitsmitarbeiter mit einem Gürtel zu schlagen. Nach Rücksprache mit einem Verantwortlichen des Landkreises wurden drei der streitlustigen Jugendlichen auf andere Unterkünfte verteilt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Vorkommissen aufgenommen. (ts)


Einbruch in Garage

Hoyerswerda, Ackerstraße, Garagenkomplex
25.05.2016 - 29.05.2016

Unbekannte sind in den vergangenen Tagen in eine Garage an der Ackerstraße in Hoyerswerda eingebrochen. Aus dem Objekt entwendeten die Täter eine blaue Simson Schwalbe im Wert von etwa 400 Euro. Die Diebe hinterließen einen Sachschaden von circa 150 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Brennender Pkw

30.05.2016, 02:30 Uhr
Hoyerswerda, Schöpsdorfer Straße

In den frühen Morgenstunden des 30. Mai 2016 brannte ein parkender Honda Civic auf der Schöpsdorfer Straße in Hoyerswerda. Die Feuerwehr konnte das Fahrzeug schnell löschen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden belief sich auf etwa 1.500 Euro. Von einem technischen Defekt wird momentan nicht ausgegangen, daher wurden Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Audi gestohlen

Görlitz, Friedhofstraße
28.05.2016, 20:00 Uhr - 29.05.2016, 11:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag verschwand ein schwarzer Audi in Görlitz. Der sechs Jahre alte A 4 mit den amtlichen Kennzeichen GR-CB 502 parkte an der Friedhofstraße. Der Zeitwert des Autos wurde mit rund 22.000 Euro beziffert. Die Soko Kfz ermittelt, nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. (ts)


Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Schönau-Berzdorf, Bergstraße
27.05.2016, 15:30 Uhr - 15:45 Uhr

Freitagnachmittag kam es in einem Garagenkomplex an der Bergstraße in Schönau-Berzdorf zu einem Unfall mit anschließender Fahrerflucht. Ein zu Beginn unbekannter Pkw streifte einen VW Golf und flüchtete trotz deutlich sichtbaren Schäden an beiden Fahrzeugen. Wenig später ermittelte die Polizei dank eines aufmerksamen Zeugen einen 57-Jährigen als Unfallverursacher. Auf ihn kommt ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.700 Euro. (mf)


Fahren ohne Fahrerlaubnis

Görlitz, Reichenbacher Straße
29.05.2016, 23:00 Uhr

Am späten Sonntagabend haben Polizeibeamte auf der Reichenbacher Straße in Görlitz einen Motorradfahrer kontrolliert. Im Zuge dessen stellten sie fest, dass der 44-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besaß und seine mitgeführten Dokumente augenscheinlich gefälscht waren. Auf den Mann kommt ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzt zu. (mf)


23 Jahre alter Nissan gestohlen

Zittau, OT Hirschfelde, Görlitzer Straße
28.05.2016, 16:00 Uhr - 29.05.2016, 11:00 Uhr

Ein roter Nissan Sunny verschwand vom Samstag zum Sonntag in Hirschfelde. Der 23 Jahre alte Pkw mit den amtlichen Kennzeichen ZI OK 136 parkte auf einem Firmengelände an der Görlitzer Straße. Der Zeitwert des Autos wurde auf etwa 700 Euro geschätzt. Die Soko Kfz ermittelt, nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. (ts)


Skoda verschwindet

Olbersdorf, Zur Randsiedlung
28.05.2016, 22:00 Uhr - 29.05.2016, 07:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag einen schwarzen Skoda in Olbersdorf entwendet. Der neun Jahre alte Octavia mit den amtlichen Kennzeichen ZI-OL 194 stand auf einem Grundstück an der Straße Zur Randsiedlung. Der Zeitwert des Autos wurde mit etwa 5.000 Euro beziffert. Die Soko Kfz ermittelt, nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. (ts)


Verkehrsunfall mit Verletzten

Löbau, OT Kittlitz, Weißenberger Landstraße 
29.05.2016, 08:55 Uhr

Am Sonntagmorgen kam es in Weißenberg auf der Landstraße zu einem Verkehrsunfall. Dabei befuhr eine 28-jährige Radfahrerin die Landstraße in Richtung Weißenberg und bemerkte den vor sich abbremsenden Pkw offensichtlich zu spät. Sie musste wahrscheinlich so stark bremsen, dass sie zu Fall kam und sich leicht verletzte. An den Fahrzeugen entstand kein Sachschaden.  (mf)


Diebstahl aus Wohnhaus

Olbersdorf, Zum Grundbachtal
27.05.2016, 23:00 Uhr - 28.05.2016, 09:30 Uhr

In der Nacht zu Samstag drangen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Olbersdorf ein. Sie entwendeten eine X-Box, zwei Mobiltelefone, den Geldbeutel des Geschädigten und diverse persönliche Gegenstände im Wert von etwa 500 Euro. Sachschaden entstand nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mf)


Frau verstorben

Weißwasser/O.L., Teichstraße
29.05.2016, gegen 06:50 Uhr

In Weißwasser hat ein Mann am Sonntagmorgen seine Ehefrau leblos aufgefunden. Die 53-Jährige lag an einem Zaun auf ihrem Grundstück an der Teichstraße. Ermittlungen der Kriminalpolizei haben ergeben, dass ein Fremdverschulden nicht ersichtlich war. Offenbar ist die Frau aufgrund einer gesundheitlichen Ursache verstorben. (tk)


Polizei prüfte Bürgerhinweis: kein strafbares Verhalten ersichtlich

Boxberg/O.L., OT Klitten
23.03.2016, gegen 09:40 polizeilich bekannt

Am 23. März 2016 hat eine 42-jährige Frau die Polizei in Weißwasser informiert. Ihren Schilderungen nach soll sich Ende Januar 2016 und im Februar 2016 ein unbekannter Mann über längere Zeit in der Nähe der Kindertagesstätte in Klitten aufgehalten und Kinder beobachtet haben. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Weißwasser hat die vorgetragenen Informationen intensiv geprüft. Dabei hat sich herausgestellt, dass es sich um ein Gerücht handelte. Bei der im Fokus stehenden Person handelte es sich um einen 32-jährigen kosovarischen Staatsbürger, der sich im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit bei einer Kirche dort berechtigt aufhielt. Hinweise auf ein strafbares Verhalten waren in keinster Weise erkennbar. (tk)


Mehrere Kennzeichen gestohlen

Weißwasser/O.L., Schulstraße und Straße des Friedens
28.05.2016, 16:00 Uhr - 29.05.2016, 13:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag entwendeten unbekannte Täter auf der Schulstraße in Weißwasser die Nummernschilder eines Hondas. Die Polizei fahndet nach den gestohlenen Kennzeichen WSW-BM 765. Auch auf der Straße des Friedens wurde in der Nacht zu Sonntag die hintere Kennzeichentafel eines Opels entwendet. Die Polizei fahndet ebenfalls nach dem Nummernschild WSW-TD 272. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen