1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diebstahl im Gotteshaus/ Am helllichten Tag überfallen/ Trecker fahr`n

Verantwortlich: Alexander Bertram, Maria Braunsdorf
Stand: 31.05.2016, 2:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Diebstahl im Gotteshaus                                             

Ort: Leipzig; OT Connewitz, Selneckerstraße
Zeit: 27.05.2016, 15:00 Uhr - 30.05.2016, 07:30 Uhr
 
Während am Wochenende die Katholiken Leipzig fest in der Hand hatten, wurden auch evangelische Kirchen besucht. Allerdings nicht immer in frommer Absicht. So gab es in der Connewitzer Paul-Gerhardt-Kirche einen Besucher, der es nicht auf Seelenheil, sondern vielmehr auf Bares abgesehen hatte. Dieses fand er auch im Tresor der Kanzlei. Unter Missachtung des siebten Gebotes nahm er einen mittleren vierstelligen Bargeldbetrag an sich und verließ den Ort unerkannt. Die Polizei ermittelt nun, um den Täter der irdischen Gerichtsbarkeit zuzuführen. (Ber)

Vier Mietwagen aufgebrochen                

Ort: Leipzig; OT Eutritzsch, Maximilianallee
Zeit: 31.05.2016, 02:15 - 05:15 Uhr

In den frühen Dienstagmorgenstunden mussten Mitarbeiter einer Autovermietung in der Maximilianallee Einbrüche in vier Fahrzeuge feststellen. Aus drei BMW und einem Mercedes wurden die Multimediasysteme (Bordcomputer mit Navigationssystem und Radio) und die Fahrerairbags ausgebaut. Zuvor wurde bei allen vier Fahrzeugen eine Seitenscheibe eingeschlagen. Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt. (Ber)

Diebstahl vereitelt         

Ort: Leipzig; OT Schleußig, Schnorrstraße
Zeit: 30.05.2016, 14:45 Uhr
 
In Schleußig überraschten Anwohner einen Unbekannten beim Kellereinbruch. Der war in das Haus gegangen und hatte eine Kellerbox aufgebrochen. Gerade als er im Begriff war, ein Mountainbike zu entwenden, wurde er durch Anwohner gestört, die zufällig auch in den Keller kamen. So ließ er von der Beute ab und nutzte das Überraschungsmoment, um zu entkommen. Die Bewohner riefen die Polizei. (Ber)

Am helllichten Tag überfallen                      

Ort: Leipzig; Eisenbahnstraße/Verbindungsweg in Richtung Lorenzstraße
Zeit: 30.05.2016, 07:10 Uhr

Auf dem Weg vom Otto-Runki-Platz zur Neustädter Straße durchquerte ein 58-Jähriger die Eisenbahnstraße und lief  einen kleinen von Bäumen umsäumten Weg entlang, wo er wenig später von einem Unbekannten überfallen wurde. Dieser hatte offenbar gesehen, wie der 58-Jährige kurz telefonierte und verlangte nun in aggressivem und forderndem Ton dessen Smartphone. Daraufhin machte der Herr auf dem Absatz kehrt und versuchte unter Hilferufen wegzurennen. Doch der um einige Jahre jüngere Räuber folgte ihm. Er begann den Flüchtenden zu schubsen und am Arm festzuhalten, solange, bis dieser Höhe eines Gebüsches stürzte. Dann griff der Unbekannte nach dem Rucksack und zerrte und zerrte – bis sich die Reißverschlüsse öffneten und das Portmonee des 58-Jährigen herausfiel. Als der Räuber das bemerkte, griff er blitzschnell zu und verschwand mit dem Portmonee samt dreistelligem Geldbetrag sofort in Richtung Eisenbahnstraße. Der Beraubte folgte dem Täter noch, konnte ihn aber nicht mehr einholen, dafür sicherte er den Rucksack des Räubers, den dieser während der Auseinandersetzung verloren hatte. Anschließend rief er die Polizei, bat um Unterstützung und beschrieb den Täter folgendermaßen:

- europäischer Typ
- sprach akzentfrei Deutsch
- 25 bis 30 Jahre alt
- 1,75 m bis 1,80 m groß
- schlanke Gestalt
- kurze braune Haare, normaler Haarschnitt
- er war dunkel bekleidet - mit schwarzer Kapuzenjacke, ohne besondere
  Merkmale und einer schwarzen Jeans
- er trug einen schwarzen Jack-Wolfskin-Rucksack

Die Polizei ermittelt nun wegen Raub und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)


Zigaretten und Bargeld heiß begehrt

1. Fall                        

Ort: Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Papiermühlstraße
Zeit: 31.05.2016, 01:05 Uhr

Es roch noch, als wäre ein üppiges Feuerwerk im Zigarettenautomaten explodiert, als die Gesetzeshüter auf den Anruf einer Anwohnerin (23) hin in der Papiermühlstraße ankamen. Als die Polizisten nunmehr den neben der Bushaltestelle aufgestellten Zigarettenautomaten genauer unter die Lupe nahmen, sahen sie erhebliche Beschädigungen im Inneren des Ausgabeschachtes. Doch auch äußerlich hatte er gelitten; geöffnet war er allerdings nicht. So ist wohl der Täter, der es ganz offensichtlich auf Zigaretten und auf das Bargeld abgesehen hatte, in unbekannte Richtung geflüchtet. Eine Tatortbereichsfahndung führte nicht zum Täter, so läuft derzeit die Suche nach einem Unbekannten wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion. (MB)

2. Fall                        

Ort: Leipzig; OT Gohlis-Nord, Landsberger Straße
Zeit: 31.05.2016, 01:32 Uhr

Nicht ganz eine halbe Stunde später hatten es Unbekannte auf einen Zigarettenautomaten in der Landsberger Straße, der neben einem Taxistand aufgestellt war, abgesehen. Mit Böllern, die sie in den Ausgabeschacht legten, sprengten sie den Automaten auf und entnahmen den Münzbehälter samt Bargeld. Außerdem nahmen sie etliche Zigarettenschachteln mit, wobei die genaue Anzahl ebenso wie die Höhe des Stehl- und Sachschadens noch nicht bekannt ist.

In beiden Fällen ermittelt die Leipziger Kripo. (MB)


Autos fort

1. Fall                 

Ort: Leipzig; OT Zentrum-West, Friedrich-Ebert-Straße
Zeit: 29.05.2016, 17:00 Uhr - 30.05.2016, 07:45 Uhr

Der BMW X 5 eines 43-Jährigen im Wert von 42.000 Euro und mit dem amtlichen Kennzeichen: L  BX 540 verschwand über Nacht vom Parkplatz hinterm Haus in der Friedrich-Ebert-Straße. Dort hatte ihn der 43-Jährige am späten Nachmittag abgestellt, abends vor dem Schlafengehen noch gesehen – doch die böse Überraschung folgte am Morgen, das Auto mit Panoramaschiebedach, brauner Lederausstattung, DVD- Player, Allrad, Automatik, Anhängerkupplung und  20-Zoll-Alufelgen vom Baujahr 2011 war spurlos verschwunden. Umgehend erstattete er bei der Polizei Anzeige, die den BMW sofort zur Fahndung ausschrieb. (MB)

Landkreis Leipzig

2. Fall              

Ort: Wurzen, Liscowstraße, Parkplatz zwischen Wohnhaus und Georg-Schumann- Straße
Zeit: 29.05.2016, 17:00 Uhr bis 30.05.2016, 08:30 Uhr

Er hatte fast schon Oldtimer-Status, der graue Opel Kadett-LS vom Baujahr 1990, den ein dreister Dieb vom Parkplatz zwischen dem Wohnhaus des Besitzers (90) und der Georg-Schumann-Straße stahl. Der Opel mit dem amtlichen Kennzeichen: WUR EA 74 hatte noch einen Zeitwert von ca. 2.000 Euro, doch für den 90-Jährigen bedeutete er alles – ganze vier Jahre noch bis zum H-Kennzeichen. Heute Morgen dann, gegen Viertel sieben, zwischen Meltewitz und Dornreichenbach wurde der Opel von einem Spaziergänger im Steinbruch gefunden – komplett ausgebrannt. Nun wurde er zur kriminaltechnischen Tatortarbeit sichergestellt und wird anschließend an den 90-Jährigen übergeben.

In beiden Fällen ermittelt die Leipziger Kriminalpolizei und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich in der Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)


Neuer Einbruch in alte Tankstelle         

Ort: Markkleeberg, Städtelner Straße
Zeit: 31.05.2016, 02:30 Uhr

Erst vor einer Woche wurde in die Tankstelle in der Städtelner Straße eingebrochen. Damit nicht genug: Die unbekannten Einbrecher kamen in der Nacht zum Dienstag wieder. Sie nahmen einen Gullydeckel aus dem Boden und warfen damit das Fenster zum Kassenhäuschen ein. Aus dem Inneren entwendeten Sie Tabakdosen und Zigarettenschachteln. Ein Suchhund wurde angesetzt. Der lief bis in die Rathausstraße. Dort verlor er jedoch die Spur. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)


Landkreis Nordsachsen

Teure Agrartechnik entwendet                    

Ort: Delitzsch; OT Döbernitz, Mühlenweg
Zeit: 26.05.2016, 13:30 Uhr - 30.05.2016, 05:30 Uhr
 
Unbekannte Täter drangen über das Wochenende in eine Agrarfirma in Döbernitz ein und entwendeten dort teure Überwachungstechnik und teure Elektronik einer Großwaage. Zuvor waren sie in das Gelände eingedrungen und hatten ein Fenster zur Lagerhalle aufgebrochen. Das Fenster war in einer unerreichbaren Höhe. Die Diebe müssen eine Leiter mitgebracht haben oder es waren exzellente Kletterer. Stehlschaden ist im mittleren vierstelligen Bereich entstanden. Von den Dieben fehlt jede Spur. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Trecker fahr`n                  

Ort:  Dahlen, Bahnhofstraße
Zeit: 30.05.2016, 15:30 Uhr

Beim Rechtsabbiegen in die Lindenstraße bekam der Fahrer (37) eines Traktors nicht ganz die Kurve und driftete nach links von der Fahrbahn ab. So streifte er die Seite eines auf der Gegenfahrbahn stehenden Renault Clio, dessen Fahrerin (60) verkehrsbedingt gehalten hatte. Der Traktor beschädigte den Clio am Kotflügel und der hinteren Stoßstange, so dass ein geschätzter Schaden von 2.000 Euro entstand. Die 60-Jährige jedoch blieb glücklicherweise unverletzt. (MB)

Zweimal gescheppert = Blechsalat           

Ort: Torgau, Eilenburger Straße
Zeit: 30.05.2016, 14:35 Uhr

Schon in der Ferne erkannte der Golf-Fahrer (49), dass die Lichtzeichenanlage in der Eilenburger Straße gleich auf Rot schalten wird. So verringerte er seine Geschwindigkeit und rollte langsam Richtung Ampel. Der ihm folgende Citroen-Fahrer (55) folgte seinem Beispiel. Nur der Fahrer (72) eines Transporters erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem T 5 auf den Citroen C 4 auf. Durch den Aufprall erhielt der C 4 einen heftigen Impuls und wurde nach vorn, geradewegs auf den VW Golf geschoben. Die Fahrer blieben allesamt unverletzt, ihre Beifahrerinnen, die nicht so glimpflich davon kamen, wurden leicht verletzt. Sie mussten in einer nahegelegenen Klinik medizinisch versorgt werden. Auch die Autos wurden sehr in Mitleidenschaft gezogen. Am T 5 und am VW Golf entstanden jeweils ein Schaden von ca. 5.000 Euro. Der Citroen C 4 indes, der zum „Zwischenstück“ des unglücklichen Schauspiels wurde und somit Front und Heck „einbüßte“, wies Schäden in Höhe von ca. 10.000 Euro auf. (MB)


Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Rad verloren und Rad geplatzt                                            

Ort: Leipzig; OT Wahren, Travniker Straße      
Zeit: 30.05.2016, 10:00 Uhr

Ort: Rackwitz,Gießereistraße          
Zeit: 30.05.2016, 12:00 Uhr

Etwas kurios und doch passiert, am Montagvormittag auf der neuen Halleschen Straße in Schkeuditz. Kurz vor dem Ortseingang Leipzig verlor ein in Richtung Leipzig fahrender Mercedes CLK sein linkes Vorderrad. Das Fahrzeug rollte noch auf den verbliebenen drei Rädern weiter. Im vorsichtigen Anhalten bog der Fahrer in die Travniker Straße ein, kippte dabei aber auf die Achse, an der nun das Rad fehlte. Es entstanden Schäden am Fahrzeug und der Fahrbahnoberfläche. Wer auch immer das Rad festgeschraubt hatte, wird sich wohl nun erklären müssen.

Nicht verloren aber geplatzt, so erging es am Montagmittag dem Fahrer eines Ford Mondeo auf der Verbindungsstraße von Podelwitz in Richtung Gießereistraße Rackwitz. Ohne ersichtlichen Grund platzte während der Fahrt der rechte Vorderreifen. Der Fahrer verlor dadurch die Kontrolle über das Fahrzeug, streifte den Straßengraben und beschädigte sich an einem Stein den Unterboden. Verletzt wurde der 75-Jährige dabei nicht. (Ber)

 

Sonstiges

Einen heißen Reifen           

Ort: BAB 9 in Richtung München, km 125,55 an der Anschlussstelle Leipzig-West
Zeit: 30.05.2016, 15:37 Uhr

… fuhr ein 27-Jähriger, der auf der BAB 9 in Richtung München unterwegs war. Höhe des Kilometer 125,2 wies ihn ein anderer Pkw-Fahrer darauf hin, dass sein BMW X 5 brenne. Sofort fuhr der BMW-Fahrer auf den Standstreifen und stieg aus, um sich die Sache näher anzusehen. Da fing auch schon dass komplette Auto Feuer. Der 27-Jährige rief sofort über die Rettungsleitstelle die Feuerwehr. Sogleich rollten die Kameraden der Feuerwache Schkeuditz und Wiedmar mit drei Einsatzfahrzeugen Richtung Unglücksstelle und sahen schon während der Anfahrt von Weitem die aufsteigende Rauchwolke. Der X 5 brannte in voller Ausdehnung. So musste am frühen Nachmittag, ab ca. 15:40 Uhr die Fahrbahn komplett gesperrt werden. Erst ca. eine halbe Stunde später konnte die Sperrung Stück für Stück aufgehoben werden. Später ließ der 27-Jährige seinen BMW abschleppen, woraufhin sämtliche Fahrspuren gegen 17:20 Uhr wieder freigegeben werden konnten. Am X 5 entstand mindestens ein Schaden von 10.000 Euro. Außerdem wurden drei Felder der Lärmschutzwand und etliche Meter Schutzplanke beschädigt. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand