1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung/Gift-Päckchen/Rund ums AC/DC- Konzert/Mit Charme und Rumba

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram und Maria Braunsdorf
Stand: 02.06.2016, 3:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung   

Ort: Leipzig-Neustadt, Reclamstraße
Zeit: 01.06.2016, gegen 10:30 Uhr

Ein Hausbewohner (82) stellte vormittags starke Rauchentwicklung im Kellerbereich und Treppenhaus fest. Er informierte Feuerwehr und Polizei. Mit ihm verließen sogleich noch weitere zwei Mieter das Mehrfamilienhaus. Polizeibeamte suchten dennoch nach weiteren Hausbewohnern und konnten noch einen 50-Jährigen in Sicherheit bringen, während eine 85-jährige Frau aufgrund ihres Gesundheitszustandes in ihrer Wohnung im obersten Stockwerk mit geschlossener Tür und geschlossenen Fenstern verbleiben mussten. Dies hatten Mitarbeiter des Rettungswesens veranlasst, da ein Verlassen des Hauses zu lange gedauert und die Frau zu viel Rauch eingeatmet hätte. Die Kameraden der Hauptfeuerwache Leipzig waren mit zwei Löschwagen und einem Drehleiterwagen im Einsatz. Nach Beendigung der Löscharbeiten stellten Feuerwehrleute zur Bekämpfung der starken Rauchentwicklung ein Gebläse im Hauseingangsbereich auf. Spätere Überprüfungen durch Polizeibeamte ergaben, dass in einer der Kellerboxen ein Brand ausgebrochen war. Offenbar hatte ein unbekanner Zündler brennbare Gegenstände angezündet. Im Keller waren die Stromleitungen in Mitleidenschaft gezogen, während andere Versorgungsleitungen nicht beschädigt wurden. Verletzt wurde niemand. (Hö)


Trinkfest … 
                 
Ort: Leipzig-Großzschocher, Dieskau-/Bismarckstraße
Zeit: 02.06.2016, gegen 01:00 Uhr

… zeigte sich heute Nacht ein Fahrradfahrer in Leipzig. Entgegen eines Radfahrers in Mügeln, der unter starkem Alkoholeinfluss stand, gestürzt war und sich verletzt hatte, saß ein 51-Jähriger „fest im Sattel“; allerdings nur, bis ihn die Gesetzeshüter an der Ecke Bismarckstraße stoppten. Sie  unterzogen ihn einer allgemeinen Verkehrskontrolle und stellten fest, dass der Mann stark nach Alkohol roch. Der Vortest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Hö)


Krad angezündet, Auto beschädigt     
    

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Goldsternstraße
Zeit: 02.06.2016, gegen 05:00 Uhr

Ein unbekannter Zündler macht sich an einem Fahrzeug zu schaffen. Er setzte das Krad Kymco des 77-jährigen Geschädigten in Brand. Die Flammen griffen auf einen daneben stehenden Hyundai (Halterin: 64) über und beschädigten es. Kameraden der Südwache waren im Einsatz und löschten das Feuer. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung wurden aufgenommen. (Hö)


Gift-Päckchen         
               

Ort: Leipzig OT Anger-Crottendorf, Wichernstraße
Zeit: 01.06.2016, 17:00 Uhr
 
Sehr aufgeregt hatte am Mittwochabend ein Leipziger aus Anger-Crottendorf den Notruf gewählt. Er hatte ein Päckchen mit der Aufschrift „Gift“ bekommen und traute sich nicht, dieses zu öffnen. Die Polizei konnte den Anrufer schnell beruhigen. So zeigte das Paket einen Absender aus Singapur. Wenn es sich um echtes Gift gehandelt hätte, hätte das Paket wohl eher die Aufschrift „Poison“ getragen. Es hatte sich wohl vielmehr um ein Geschenk (engl.: gift) gehandelt. Nachdem sich der Schrecken gelegt hatte, konnte sich der Empfänger nun doch über sein Geschenk freuen. (Ber)


Rund ums AC/DC- Konzert

Ort: Leipzig; OT Zentrum-West, Jahnallee                                       
Zeit: 01.06.2016, 21:40 Uhr

Ort: Leipzig; OT Zentrum-West, Jahnallee                                       
Zeit: 01.06.2016, 21:10 Uhr

Ort: Leipzig; OT Zentrum-West, Jahnallee                                       
Zeit: 01.06.2016, 18:15 Uhr
 
Das Geschehen rund um das AC/DC-Konzert verlief weitgehend ruhig. Nur drei Sachverhalte kann die Polizei vermelden. Gegen 21:40 Uhr zeigten zwei Männer anderen Konzertbesuchern den Hitlergruß und skandierten ihn noch lautstark. Beide wurden überprüft. Es waren keine Einheimischen, sondern Gäste aus Bayern. Was die 19- und 20-Jährigen dazu veranlasst hatte, bleibt unklar. Nun müssen sie sich wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.
Im Veranstaltungsgelände kam es zu einem Streit zwischen einem 47–Jährigen und einem Security-Mitarbeiter. In dessen Folge schlug der Besucher dem Wachmann mit der Faust auf die Brust. Der Grund des Streites ist unklar, der Konzertgast hatte aber offensichtlich sehr viel getrunken. Ein Atemalkoholtest ergab über 1,2 Promille. Der 34-jährige Security-Mitarbeiter erstattete Anzeige wegen Körperverletzung.
Eine Konzertbesucherin hatte zwei Karten über das Internet gekauft. Als sie an der Kasse die hinterlegten Karten abholen wollte, waren diese schon weg. Jemand hatte sie mit einem gefälschten Ausdruck der Bestätigungs-E-Mail zuvor schon geholt. Sehr ärgerlich, war sie doch extra aus Brandenburg angereist. Sie erstattete Anzeige. Der Abend nahm dennoch eine glückliche Wendung. Sie bekam vom Veranstalter zwei neue Karten und konnte doch noch das Konzert genießen. (Ber)


Räuber „verdroschen“     

Zeit: 01.06.2016, 23:10 Uhr
Ort: Leipzig; OT Zentrum, Goethestraße

Zwei Männer (19; 31) beobachteten vier Unbekannte dabei, wie sie eine Frau einkreisten und versuchten, ihr die Handtasche zu stehlen. Doch da machten sie nicht die Rechnung mit der Dame, die daraufhin wild um sich trat. Von dieser Reaktion überrascht, ließen die Männer von ihr ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Auch die Dame ging ihres Weges. Die beiden Zeugen indes sprachen eine Polizeistreife an und teilten das Gesehene mit. Eine Suche nach den vier Männern in den angrenzenden Straßen blieb erfolglos. So eröffneten sie eine Anzeige wegen versuchtem Diebstahl gegen Unbekannt und nahmen die Ermittlungen auf. (MB)


Mit Charme und Rumba                   

Ort: Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße
Zeit: 02.06.2016, 02:40 Uhr

Ein Tourist (38), der Leipzig erkunden wollte und mit dieser Ambition wohl auch eine Bar in der Hermann-Liebmann-Straße besuchte – so der 38-Jährige - wurde später in der Eisenbahnstraße von zwei Männern bestohlen. Einer der beiden sprach den 38-Jährigen vor einer Bankfiliale an, in der er zuvor versucht hatte, Geld abzuheben, und gab sich als gefällig aus. Er erklärte, dass zu so später Stunde an den Automaten dieser Filiale kein Bargeld mehr ausgegeben werde, er aber eine andere auf der Eisenbahnstraße kenne. So machten sich „Halunke“ und Opfer auf den Weg, geradewegs in die Fänge des zweiten Täters, der vom Einkaufsmarkt in der Eisenbahnstraße her  geradewegs auf das Duo stieß. Kurzes Gespräch – dann begann einer der beiden – nennen wir ihn Kapperl-Träger - auf penetrante Art und Weise den 38-Jährigen anzutanzen, indem er immer wieder sein Bein um die des Opfers schlang. Noch ahnte der Tourist nicht, was die Stunde geschlagen hatte und lief mit den beiden Dieben plaudernder Weise weiter die Eisenbahnstraße stadteinwärts - über das Rabet. Dort aber zog bei ihm ein ungutes Gefühl auf und der 38-Jährige ging wieder in Richtung Bar. Währenddessen tanzte ihn der Kapperl-Träger erneut an. Dann am Ziel: An der Bar angekommen, gingen die beiden Diebe ihrer Wege und der 38-Jährige betrat das Etablissement abendlicher Vergnügungen. Dort stellte er fest, dass die Handyhülle samt Smartphone sowie Kreditkarten,  ein zweistelliger Geldbetrag, Führerschein und eine Sonnenbrille aus seinen Hosentaschen fehlte - Gesamtstehlschaden ca. 1.350 Euro. Daraufhin rief der 38-Jährige die Polizei und beschrieb die Täter als ca. 25 Jahre alt, zwischen 175 – 180 cm groß und arabischer Herkunft. Was die Kleidung anbetrifft, so konnte er nur sagen, dass einer ein Basecap trug. Die Polizei ermittelt. (MB)


Diebstahl Zigarettenautomat vereitelt 
   

Ort:  Leipzig; OT Volkmarsdorf, Eisenbahnstraße
Zeit:  02.06.2016 05:05

Notruf eines Anwohners (35): Er habe drei dunkel gekleidete Männer beobachtet, wie sie versuchen, einen Zigarettenautomaten zu öffnen. Dazu hätten die Diebe keinerlei Mühe gescheut, den Automaten zuvor verhangen und später gar noch eine Platte zum Sichtschutz aufgebaut. Daraufhin machten sich die Gesetzeshüter sofort in die Spur und fanden wenig später den benannten Automaten, daneben ein nicht angeschlossenes Fahrrad. Doch weit und breit waren keine Menschen zu sehen. Bis schließlich ein Mann (30) an die Beamten herantrat – sichtlich interessiert, was da vor sich ging. Da er sich jedoch sehr auffällig verhielt, kontrollierten ihn die Kollegen kurzerhand. Sie stellten seine Identität fest. Dann wurde der Tatort zur kriminaltechnischen Untersuchung abgesperrt und Anwohner befragt. Außerdem kontrollierten sie die Individualnummer des Fahrrades und fanden so heraus, dass dieses zur Fahndung stand. Die Polizei ermittelt wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)


Landkreis Leipzig

Zeugenaufruf - Hund stranguliert m. d. B. u. V.      
(siehe Pressemitteilung vom 26.04.2016)                     

Ort: Parthenstein, OT Pomßen, Belgershainer Straße
Zeit: 17.04.2016, gegen 12:00 Uhr

Die Polizei sucht erneut Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, Tel. (03437) 708925-100.

Der Hund wurde am 17.04.2016, gegen 08:30 Uhr, am Ortsausgang Köhra, in Richtung Belgershain angefahren. Die Hundehalterin hatte sich mit dem Fahrer eines weißen Transporters unterhalten. Offenbar unter Schock stehend, gab sie während des Gesprächs an, keine Möglichkeit einer Beerdigung des Vierbeiners zu sehen. Der Unbekannte bot der Frau an, dies zu übernehmen und sie stimmte dem zu. Der Transporterfahrer lud den Hund in sein Fahrzeug und fuhr davon. Gegen Mittag machte dann ein Spaziergänger einen grausigen Fund: Er fand in einem Wäldchen zwischen Pomßen, Köhra und Belgershain einen an einer Leine an einem Baum strangulierten Hund und informierte die Polizei.

Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

- 50 bis 52 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, stämmige Statur mit Bauchansatz
- kurze graumelierte Haare mit Glatzenansatz
- ungepflegte Erscheinung
- war bekleidet mit blaugrauer Arbeitshose, einem schmutzigen Langarmshirt mit hochgezogenen Ärmeln
- Raucher
- sprach deutsch mit sächsischem Dialekt.

Fahrzeug:

- weißer Transporter (kein „Hundefänger“)
- etwa 10 bis 15 Jahre alt mit einigen Dellen und Roststellen
- am Heck zwei Türen
- Fensterscheiben hinten angedeutet, aber nicht durchsichtig
- rechts und links keine Fenster
- auf linker Seite Aufschrift in verblichener schwarz-roter Farbe, etwa 80 x 40 cm
- im Fahrzeug lagen Kanthölzer, Eisenstangen und Werkzeuge. (Hö)


Landkreis Nordsachsen

Mit 2,48 Promille …      

Ort: Mügeln, Blumenstraße/Rosa-Luxemburg-Straße
Zeit: 01.06.2016, gegen 19:00 Uhr

… war ein 53-Jähriger auf sein Fahrrad gestiegen. Sehr weit kam er nicht, denn aufgrund des Alkoholeinflusses stürzte der Mann auf die Straße und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Er wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt und die Blutentnahme durchgeführt.  Sein Rad wurde gesichert abgestellt. Ein Zeuge (52) hatte das Rettungswesen und die Polizei verständigt. Der Radfahrer hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)
 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Transporter gegen Straßenbahn    

Ort: Leipzig-Neustadt, Hermann-Liebmann-Straße/Mariannenstraße
Zeit: 01.06.2016, 23:50 Uhr

Der Fahrer (49) eines Ford Transit war auf der Mariannenstraße stadtauswärts unterwegs und fuhr über die Hermann-Liebmann-Straße. Dabei beachtete er eine von links kommenden Straßenbahn der Linie 1 (Fahrer: 45) nicht und stieß mit ihr zusammen. Verletzt wurde niemand. Der Transporter war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von ca. 12.500 Euro. Der 45-Jährige hat nun ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)


Karambolage Unfall                     

Ort: Leipzig; OT Altlindenau, Lützner Straße
Zeit: 01.06.2016, 14:00 Uhr
 
Auf der Lützner Straße kam es am Mittwochmittag zu einem Karambolage-Unfall. Eine 52-jährige Renault Clio-Fahrerin fuhr gegen 14:00 Uhr auf der Lützner Straße in Richtung Grünau, als vor ihr ein Ford Focus verkehrsbedingt bremste. Sie reagierte zu spät und fuhr auf den Focus auf. Dabei wurde dieser auf den davor stehenden Skoda Rapid geschoben und der noch auf einen davor stehenden Citroen Xsara. Dabei wurde die 27-jährige Ford-Fahrerin leicht an der Schulter verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der 26-jährige Skoda- und der 45-jährige Citroen- Fahrer blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden im oberen vierstelligen Bereich. (Ber)


Folge: Radbruch       

Ort: Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Lutherstraße
Zeit: 01.06.2016, 14:50 Uhr

Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor gestern Nachmittag eine 37-Jährige die Kontrolle über ihren Opel Omega und kam auf der nassen Kopfsteinpflasterstraße von der Fahrbahn ab. So schleuderte sie in Höhe des Grundstückes Lutherstraße 13 gegen den am Fahrbahnrand geparkten Seat Ibiza und schob diesen auf einen ebenfalls dort geparkten Citröen C 3. So entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 9.000 Euro, wobei unter anderem eines der Räder vom Opel brach. Glücklicherweise blieb die 37-Jährige unverletzt. (MB)


Landkreis Nordsachsen

Transporter überschlug sich            

Ort: Delitzsch, OT Brodau, B 184
Zeit: 01.06.2016, gegen 12:45 Uhr

Der Fahrer (51) eines Transporters Mercedes befuhr die B 184 von Delitzsch nach Leipzig. Nach dem Abzweig Brodau geriet er am Ausgang einer langgestreckten Linkskurve offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und überschlug sich auf einem Feld. Der 51-Jährige blieb unverletzt; am Fahrzeug entstand Totalschaden (ca. 2.000 Euro). (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand