1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Räuberische Erpressung

Medieninformation: 324/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 05.06.2016, 1:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Räuberische Erpressung

Zeit: 04.06.2016, gegen 01.20 Uhr
Ort : DRESDEN, HOCHSCHULSTRASSE

Zwei unbekannte Täter bedrohten den 23-jährigen Geschädigten (Venezolaner) miteinem Messer und forderten die Herausgabe der mitgeführten Gegenstände. Aus Angst übergab er seine Geldbörse mit 25,- Euro, diversen Geldkarten und persönlichen Dokumenten. Die Täter entfernten sich unter Mitnahme der Börse in Richtung Mensa, der Geschädigte blieb unverletzt.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Bürogebäude

Zeit: 02.06.2016, 22.00 Uhr bis 03.06.2016, 04.30 Uhr
Ort : DRESDEN, SCHULZE-DELITZSCH-STRASSE

Unbekannte Täter brachen gewaltsam in die Büros einer Versicherungsgesellschaft und eines Pflegedienstes ein. Das Büro der Versicherungsgesellschaft wurde augenscheinlich durchsucht, gestohlen wurde jedoch nichts. Beim Pflegedienst wurden Wertgelasse (Geldkassette und Waffenschrank) aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld in einer Gesamthöhe von 1.300,- Euro entwendet. Die Waffen verblieben im Schrank. Der Sachschaden blieb unbeziffert.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Geschäft für Tierbedarf

Zeit: 03.06.2016, 04.30 Uhr bis 05.08 Uhr
Ort : DRESDEN, LOHRMANNSTRASSE

Unbekannte Täter drangen durch Zerstören der Eingangstür in das Geschäft ein und entwendeten den gesamten Kassenunterbau mit Kassenschubladen. Darin befand sich jedoch kein Geld. Der dabei verursachte Gesamtsachschaden beträgt ca. 8.000,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Gaststätte

Zeit: 03.02.2016, 02.00 Uhr bis 08.00 Uhr
Ort : DRESDEN, ZÖLLMENER STRASSE

Unbekannte Täter gelangten durch Aufhebeln eines Fensters in das griechische Restaurant und durchsuchten die Räume. Ein Zigarettenautomat wurde aufgebrochen und die darin befindlichen Tabakwaren sowie das Bargeld gestohlen. Außerdem wurden drei Flaschen Whisky entwendet. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus sozialer Einrichtung

Zeit: 03.06.2016, 23.05 Uhr bis 04.06.2016, 08.55 Uhr
Ort : DRESDEN, REHEFELDER STRASSE

Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln der Zugangstür in der ersten Etage des Mehrfamilienhauses in den Bürokomplex des "Trägerwerk Soziale Dienste Sachsen" ein, durchsuchten Räume, Schränke und Behältnisse und entwendeten insgesamt vier Laptops und zwei Tresorwürfel, in welchen sich Bargeld in bisher unbekannter Höhe befand. Derzeit liegen weder Angaben zum Stehl- wie auch Sachschaden vor.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Pfarrhaus

Zeit: 03.06.2016, 17.00 Uhr bis 04.06.2016, 15.00 Uhr
Ort : DRESDEN, MARKUSSTRASSE

Unbekannte Täter gelangten nach gewaltsamen Öffnen eines Fensters in das Pfarrhaus und durchsuchten Räume, Schränke und Behältnisse. Augenscheinlich wurde versucht, den Tresor zu öffnen, was jedoch misslang. Ob überhaupt etwas gestohlen wurde, ist derzeit unklar. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Einfamilienhaus

Zeit: 03.06.2016, 21.00 Uhr bis 04.06.2016, 04.50 Uhr
Ort : DRESDEN, MALTERSTRASSE

Unbekannte Täter gelangten nach Aufhebeln der Eingangstür in das Haus und entwendeten im Flur eine abgelegte Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und 40,- Euro Bargeld. Weitere Räume wurden nicht angegriffen. Angaben zum Sachschaden liegen nicht vor.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls von PKW

Zeit: 03.06.2016, 20.00 Uhr bis 04.06.2016, 09.20 Uhr
Ort : DRESDEN, POLENZSTRASSE

Unbekannte Täter entwendeten den grauen PKW Suzuki Vitara, EZ 02/2013 mit dem amtlichen Kennzeichen DD-GF 1834 im Zeitwert von ca. 20.000,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls von PKW

Zeit: 04.06.2016, 01.30 Uhr bis 11.00 Uhr
Ort : DRESDEN, GARTENHEIMALLEE

Unbekannte Täter entwendeten den schwarzen PKW Nissan Qashqai, EZ 03/2010 mit dem amtlichen Kennzeichen DD-ZM 110 im Zeitwert von ca. 13.000,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls von Kleintransporter

Zeit: 03.06.2016, 19.00 Uhr bis 04.06.2016, 12.00 Uhr
Ort : DRESDEN, HERZOGSWALDER STRASSE

Unbekannte Täter entwendeten den blauen VW T 4 Multivan, EZ 01/2006 mit dem amtlichen Kennzeichen FTL-OL 777 im Zeitwert von ca. 13.000,- Euro.

Sachbeschädigung und weitere Straftaten - Täter gestellt

Zeit: 04.06.2016, 11.00 Uhr bis 11.14 Uhr
Ort : DRESDEN, KÄTHE-KOLLWITZ-UFER, VOGESENWEG, LOTHRINGER WEG

Der zwischenzeitlich bekannte Täter (m/32) stahl aus einer Buslinie einen Nothammer und zerschlug damit an insgesamt 10 PKW die Scheiben. Als Motiv gab der gerade im Mai 2016 aus der JVA entlassene Täter mit vielfältigen polizeilichen Erkenntnissen an, dass "ihm gerade danach gewesen sei". Der Sachschaden beträgt ca. 10.000,- Euro. Bei der Verbringung in die Gewahrsamseinrichtung schlug er noch einen Beamten und verletzte diesen dabei leicht. Während der Tathandlung stand der Täter unter Einfluss von Alkohol und vermutlich auch anderen Betäubungsmitteln.

Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen / Täter estellt

Zeit: 04.06.2016, gegen 22.20 Uhr
Ort : DRESDEN, GAUSSSTRASSE

Durch Zeugenhinweis wurde bekannt, dass drei unbekannte Jugendliche Graffiti an die Garagen sprühen. Die eingesetzten Beamten stellten die drei Jugendlichen (2 x m/ 1 x w) am Tatort. Sie hatten Hakenkreuze und SS-Runen gesprüht. Außerdem führten sie zwei Klipptütchen mit Btm bei sich. Der angerichtete Sachschaden ist derzeit unbekannt.

Polizeieinsatz zur Absicherung des Dresdner Nachtskatens

Zeit: 03.06.2016, 21.00 Uhr bis 23.00 Uhr
Ort : DRESDEN, ST. PETERSBURGER STRASSE

Anlässlich des Dresdner Nachtskatens führte die Polizeidirektion Dresden zur Gewährleistung der Ordnung und Sicherheit sowie Unterstützung des Veranstalters einen Polizeieinsatz mit eigenen Kräften durch. Das vorab geplante Kinderskaten wurde witterungsbedingt abgesagt. Ebenfalls aus Witterungsgründen wurde die Laufstrecke auf Wunsch des Veranstalters verkürzt. An der Veranstaltung nahmen insgesamt ca. 400 Personen teil. Die PD Dresden sicherte die Veranstaltung mit 25 Einsatzkräften ab.

 

Landkreis Meißen

Raub

Zeit: 04.06.2016, gegen 15.25 Uhr
Ort : RIESA, ALEXANDER-PUSCHKIN-PLATZ

Zwei unbekannte Täter mit einem Hund kamen dem Geschädigten (m/13) entgegen, wobei einer dem Jungen das Handy Xperia Z1 mit Gewalt entriss und entwendete. In der Handytasche befanden sich 15,- Euro Bargeld, das Telefon selbst verkörpert einen  Wert von 200,- Euro. Der Junge blieb unverletzt.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Einfamilienhaus

Zeit: 03.06.2016, 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Ort : KLIPPHAUSEN, LUGAER WEG

Unbekannte Täter begaben sich in das Einfamilienhaus und durchsuchten im Erdgeschoß Räume, Schränke und Behältnisse. Aus dem Nachtschrank wurden aus einer Geldbörse ca. 550,- Euro entnommen und gestohlen. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht. Die Geschädigte (w/76) befand sich zur Tatzeit im ersten OG des Hauses.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Werkstatt in Verbindung mit Diebstahl eines Pkw

Zeit: 03.06.2016, 22.50 Uhr bis 04.06.2016, 06.50 Uhr
Ort: WÜLKNITZ, KIRCHGASSE

Unbekannte Täter drückten das Rolltor zur Werkstatt einer Agrargenossenschaft auf, drangen ein und stahlen daraus einen grauen PKW Seat Ibiza, EZ 07/2004 mit dem amtlichen Kennzeichen RG-L 103. Der Fahrzeugschein und der Schlüssel befanden sich im Fahrzeug. Der Zeitwert beträgt ca. 3.000,- Euro. Der Sachschaden am Tor blieb unbeziffert.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls von PKW mit nachfolgender Unfallflucht

Zeit: 03.06.2016, gegen 23.00 Uhr
Ort : MEIßEN, HIRSCHBERGSTRASSE

Unbekannte Täter entwendeten einen grünen PKW VW Passat, EZ 01/92 mit dem amtlichen Kennzeichen MEI-AR 21. Der Zeitwert blieb unbeziffert, der Halter hatte den Schlüssel im Fahrzeug belassen. Zeugen beobachteten dieses Fahrzeug, als es vom Tatort weggefahren wurde und dabei zwei geparkte PKW beschädigte. Der Unfallort wurde unerlaubt verlassen. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

Zeit: 04.06.2016, gegen 20.40 Uhr
Ort : FREITAL, BURGKER STRASSE

Durch einen Zeugenhinweis wurde bekannt, dass aus einer Gruppe unbekannter Personen heraus mehrfach "Sieg Heil" gebrüllt wurde. Am Ort wurden fünf 15-jährige Jugendliche (5xm) angetroffen, die in der ersten Befragung die Rufe einräumten.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus LKW – Dieseldiebstahl

Zeit: 02.06.2016, 20.00 Uhr bis 03.06.2016, 07.40 Uhr
Ort : BAB 4, Raststätte „Dresdner Tor Nord“

Unbekannte Täter brachen von zwei polnischen Sattelzugmaschinen die Tankschlösser auf und stahlen den darin befindlichen Kraftstoff. Der Stehlschaden beträgt ca. 1.050,- Euro, der Sachschaden ca. 100,- Euro.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizeidirektion Dresden registrierte in der Zeit vom 03.06.2016, 00:00 Uhr bis 04.06.2016, 24:00 Uhr in ihrem Zuständigkeitsbereich insgesamt 189 Verkehrsunfälle mit 27 verletzten Personen.

Verkehrsunfall mit erheblichen Auswirkungen auf den Fahrverkehr

Zeit: 03.06.2016, gegen 14.15 Uhr
Ort : BAB 14 / BAB 4, AUTOBAHNDREIECK NOSSEN

Der 33-jährige Fahrer (rumänischer Staatsangehöriger) befuhr mit seinem Sattelzug von der BAB 14 kommend das Autobahndreieck Nossen in der Absicht auf die BAB 4 Richtung Dresden aufzufahren. Aus bisher unbekannten Gründen kam er in der Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und durchbrach die Schutzplanke. Hier kam er auf der Grünfläche zum Stand und verkeilte sich dort. Verletzt wurde niemand. Da der LKW ca. 600 kg flüssiges Gefahrgut geladen hatte und dementsprechend auch gekennzeichnet war, kam der Umweltzug der Feuerwehr zum Einsatz. Die Ladung war jedoch unbeschädigt, so dass keine Gefahr für Umwelt oder Personen bestand. Infolge der Endstellung des LKW gestaltete sich die Bergung kompliziert, so dass es zur Vollsperrung der BAB 14 und der BAB 4 Richtung Dresden kam. Dadurch kam es zu erheblichen Stauerscheinungen. Die Vollsperrung dauerte bis gegen 21.00 Uhr. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 40.000,- Euro.


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281