1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Couragierte Frau/Durchgeknallt/Volltrunken/Scheunenbrand/Zwei Verletzte nach Kollision

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram
Stand: 07.06.2016, 3:54 PM Uhr


Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Einkaufsmarkt                             

Ort: Leipzig-Schleußig, Rödelstraße
Zeit: 06.06.2016, 03:30 Uhr

Ein unbekannter Täter hebelte die Eingangstür zum Einkaufsmarkt auf und drang anschließend in die Verkaufsräume von Fleischerei und Bäckerei ein. Zudem wurde der Kassenbereich durchsucht. Es war jedoch nichts gestohlen worden. Polizeibeamte wurden durch eine Sicherheitsfirma über den Einbruch informiert. Sie stellten zudem auf dem Parkplatz vor dem Geschäft noch einen beschädigten VW Passat fest. Die Heckscheibe war mit einem Stein, der noch im Auto lag und den die Beamten sicherstellten, eingeschlagen worden. Offenbar hatte es der Unbekannte auf das im Firmenfahrzeug liegende Werkzeug abgesehen. Ob allerdings etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Die Höhe des Gesamtschadens noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Couragierte Frau      

Ort: Leipzig-Grünau (Siedlung)
Zeit: 06.06.2016, polizeibekannt: 04:19 Uhr

Unsanft aus dem Schlaf gerissen wurde Montagmorgen eine Hausbewohnerin. Sie hörte Krachen und Klirren im Erdgeschoss und schaute nach. Sie staunte nicht schlecht, als sie sich einem Einbrecher gegenübersah, der mit einem  Schneeschieber, den er sich zuvor vom Nachbargrundstück stahl, bereits ein Fenster aufgehebelt hatte und in der Küche stand. Dadurch waren Blumentöpfe heruntergefallen und zerbrochen. Als die Eigentümerin so unverhofft auftauchte, flüchtete der Unbekannte aus dem Fenster. Die couragierte 51-Jährige schlug vehement das Fenster hinter ihm zu, so dass die Scheibe splitterte. Dabei hatte sich der Unbekannte verletzt, und die Beamten sicherten Blutspuren. Mitgenommen hatte der Täter einen auf dem Küchentisch liegenden 50-Euro-Schein. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Firma  
               
Ort: Leipzig-Reudnitz, Göschenstraße
Zeit: 03.06.2016, 17:30 Uhr bis 06.06.2016, 08:30 Uhr

Mittels Aufhebeln eines Erdgeschossfensters drangen Unbekannte in ein Firmengebäude ein. Sie öffneten gewaltsam mehrere Türen und betraten die Büros. Daraus stahlen sie neben einer Geldkassette mit einer Summe im oberen dreistelligen Bereich noch diverse Computertechnik, zwei Digitalkameras sowie mehrere Paar Sportschuhe im Wert von mindestens 2.500 Euro. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Der Sachschaden wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Die Polizei gerufen hatte ein Mitarbeiter (43). Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Geschäft          

Ort: Leipzig-Thonberg, Prager Straße
Zeit: 06.06.2016, 22:40 Uhr bis 07.06.2016, 02:10 Uhr

Durch Aufbrechen der Eingangstür konnte ein unbekannter Täter in den Geschäfts- und Wohnraum des Geschädigten (25) gelangen. Nach dem Durchsuchen des Mobiliars flüchtete er mit einer hohen vierstelligen Geldsumme, einem kleinen Tresor, in welchem sich ein niedriger vierstelliger Geldbetrag befand sowie mehreren Fahrzeugschlüsseln. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 100 Euro beziffert. Der junge Mann verständigte die Polizei.

Vier Betrugsversuche gescheitert       

Fall 1
             
Ort: Leipzig-Lindenthal, Am Alten Flugfeld
Zeit: 06.06.2016, gegen 13:00 Uhr

Als um die Mittagszeit das Telefon bei einer 81-Jährigen klingelte, meldete sich eine Frau. Diese gab vor, in einer Notlage zu sein und dringend Geld zu benötigen. Sie  forderte die Seniorin auf, 17.000 Euro von ihrem Konto abzuheben. Die ältere Dame schenkte der unbekannten Anruferin, in der sie offenbar eine Verwandte zu erkennen schien, Glauben und wollte das Verlangte holen. Dazu begab sich die 81-Jährige zu einer Sparkassen-Filiale. Eine Mitarbeiterin wurde aufmerksam, als sie die Summe vernahm, welche die Kundin abzuheben wünschte. Statt das Geld auszuzahlen, verständigte sie die Polizei und die ältere Dame erstattete Anzeige.

Fall 2               

Ort: Leipzig-Zentrum, Friedrich-Ebert-Straße
Zeit: 06.06.2016, gegen 12:30 Uhr

Ein Unbekannter rief bei einem 87-Jährigen an und gab sich als Enkel aus. Er sagte, dass er für eine Wohnung in Halle 14.000 Euro bräuchte. Doch der Senior blieb misstrauisch und vertraute sich der Polizei an.

Fall 3               

Ort: Leipzig-Portitz, Lermastraße
Zeit: 06.06.2016, gegen 12:30 Uhr

Bei einer 83-jährigen Frau klingelte ebenfalls um die Mittagszeit das Telefon. Am anderen Ende meldete sich ein Anrufer und sagte, dass hier ihr Enkel sei. Die Frau nannte einen Namen und der Mann bestätigte die Angabe. Nun kam er zum eigentlichen Anliegen: Er wollte unbedingt 50.000 Euro für den Kauf einer Wohnung in Halle. Nun zweifelte die ältere Dame, weil sie wusste, dass Enkel und dessen Freundin doch woanders hingezogen waren. Sie gab nun vor, die verlangte Summe nicht zu haben. Sie meldete sich dann bei ihrer Tochter, vertraute sich ihr an. Diese riet ihr, sich sofort bei der Polizei zu melden.

Fall 4             

Ort: Leipzig-Seehausen, Seehausener Allee
Zeit: 06.06.2016, gegen 11:45 Uhr

Gegen Mittag rief ein Mann bei einem älteren Ehepaar an und sagte, dass hier euer Enkel „Franz“ ist. Es gab zunächst einen Wortwechsel auf privater Ebene mit dem 82-jährigen Mann, bevor er mit seinem Wunsch herausrückte: Er sei jetzt gerade in Halle und benötigte 15.000 Euro für eine Wohnung. Nun wurde der Senior misstrauisch und legte erst einmal auf. Es kam zu einem zweiten und später noch zu einem dritten Anruf des Unbekannten, der seinerseits nicht verstehen konnte, warum der „Opa“ einfach so schnell aufgelegt hatte und jetzt einen schärferen Ton anschlug. Die Zweifel an der Richtigkeit der Angaben des „Enkels“ stiegen und auch der 82-Jährige erstattete Anzeige.

Fazit: In keinem der vier Fälle kam es zu Geldübergaben und alle Geschädigten vertrauten sich letztendlich der Polizei an.

Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Durchgeknallt           

Ort: Leipzig; OT Altlindenau, Angerstraße
Zeit: 06.06.2016, 20:15 Uhr

Ort: Leipzig; OT Lindenau, Endersstraße
Zeit: 06.06.2016, 21:30 Uhr
 
War es im Drogenrausch oder war er einfach nur durchgeknallt? Das fragten sich am Montagabend Polizisten in Lindenau. Zuerst mussten sie in der Angerstraße einen Mann bändigen, der wahllos auf geparkte Autos einschlug. Dabei beschädigte er die Motorhauben mehrerer Fahrzeuge. In dem Zerstörer erkannten die Beamten einen 36–Jährigen, der ihnen als Täter einer ganzen Bandbreite an Straftaten und als Betäubungsmittelkonsument bestens bekannt war. Sie beendeten sein Handeln und nahmen eine Anzeige wegen Sachbeschädigung auf. Nur eine Stunde später mussten die Polizisten in die Endersstraße. Dort lief ein Mann mit einem Cuttermesser umher, nannte sich selbst lautstark „die Klinge“. Die Polizisten erkannten in ihm den Auto-Beschädiger. Er wurde kurzerhand überwältigt und musste die Nacht in einer Polizeizelle verbringen. (Ber)

Zertrümmerte Straßenbahnscheibe                   

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Süd, Arthur-Hoffmann-Straße/Höhe 56
Zeit: 06.06.2016, 21:20 Uhr

Gestern Abend schellte der Notruf bei der Polizei – ein Bürger am Telefon. Er berichtete, dass soeben ein Mann auf den Straßenbahngleisen Richtung Bayrischen Platz liefe und Gegenstände auf Straßenbahnen werfe. Der Werfer solle ein Käppi und einen schwarzen Rucksack tragen sowie mit einem hellblauen T-Shirt und einer dunkelbraunen Hose bekleidet sein. Wenige Minuten später traf die Polizei am Tatort ein. Eine Straßenbahn stand bereits mit eingeschaltetem Warnblinklicht in den Gleisen und der Straßenbahnführer (53) erzählte auf Nachfragen: Ein Mann habe die Scheibe der Straßenbahn eingeworfen und sei anschließend Richtung Shakespearestraße geflüchtet. Der 53-Jährige sei mit der Linie 10 auf der Arthur-Hoffmann-Straße vom Bayrischen Bahnhof stadtauswärts gefahren, als ihm der Unbekannte mit erhobenem Rucksack auf den Gleisen entgegenkam. Daraufhin habe er das Tempo gedrosselt. Dann sei der Tollkühne in Richtung Frontscheibe gesprungen und schleuderte den Rucksack aufs Glas. Dabei zersprang die Scheibe. Als der 53-Jährige schließlich die Straßenbahn zum Stehen brachte, bog der Rowdy den Scheibenwischer zur Seite und schlug noch mehrfach auf die linke Straßenbahnseite ein. Später rannte er davon. Sofort prüften die Gesetzeshüter die angrenzenden Straßen, fanden den Unbekannten aber nicht mehr. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 1.500 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. (MB)

Landkreis Leipzig

Volltrunken                          

Ort: Naunhof; OT Albrechtshain, Parkplatz Naherholungsgebiet Moritzsee
Zeit: 07.06.2016, 00:15 Uhr
 
War er nun selbst gefahren oder war sein Fahrzeug wie von wundersamer Hand auf den Parkplatz am Moritzsee gekommen? Auf jeden Fall stellten Polizisten des Polizeireviers Grimma bei einem 38–Jährigen 2,82 Promille Alkohol fest. Gerufen wurden sie von anderen abendlichen Seebesuchern, die den stark Wankenden neben seinem Auto sahen und sich sorgten, dass er damit fahren würde. Da das Fahrzeug erst kurz zuvor an ihnen vorbei gefahren war, lag der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt nahe. So sah es zumindest der Staatsanwalt, der in der Nacht zu Rate gezogen wurde. Er schickte die Beamten mit dem Betrunkenen in Krankenhaus zur Blutentnahme. Um sicherzustellen, dass er nicht mehr fahren würde, zogen die Beamten die Schlüssel ein. Nun muss sich der nächtliche Seebesucher wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Kostenlos bedienen …            

Ort: Eilenburg, Puschkinstraße
Zeit: 06.06.2016, gegen 17:00 Uhr

… wollte sich gestern Nachmittag ein 30-Jähriger. Der vermeintliche Kunde steckte sich mehrere Werkzeuge unter seine Jacke und war dabei bereits beobachtet worden. Er  wollte mit einem Werkzeugkoffer in der Hand die Kassenzone ohne zu bezahlen passieren. Daraufhin sprach ihn die Marktleiterin an und entdeckte noch zwei gestohlene Grillsaucen in der Bekleidung des jungen Mannes. Die Frau rief die Polizei. Es stellte sich schnell heraus, dass der 30-Jährige bereits bei der Polizei kein Unbekannter mehr ist. Nun hat er sich erneut strafrechtlich zu verantworten. Von der Leitung des Einkaufsmarktes erhielt er Hausverbot. (Hö)
 
Scheunenbrand 
                 

Ort: Schkeuditz; OT Wolteritz
Zeit: 06.06.2016, 13:55 Uhr - 15:55 Uhr

Gestern Mittag brach in einem Scheunengebäude eines Dreiseitenhofes ein Feuer aus. Über den Dachstuhl breiteten sich die Flammen auf einen weiteren angrenzenden Scheunenteil aus. Als der Eigentümer den Brand entdeckte, rief er die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften aus den umliegenden Ortschaften anrückten. Diese begannen sofort mit den Löscharbeiten und verhinderten so, dass das Feuer auf angrenzende Gebäudeteile übergriff. Da sich die Löschmaßnahmen anfänglich schwierig gestalteten, schlugen die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Teil den Dachstuhl ein, um so besser an darunterliegende, brennende Gebäudeteile zu gelangen. Nachdem das Feuer gelöscht war, nahmen die Brandursachenermittler am heutigen Tag die Ermittlungen auf. Möglicherweise wurde der Brand bei Schweißarbeiten auf dem Dachaufbau der Scheune verursacht. Die Ermittlungen dauern an. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zwei Verletzte nach Kollision           

Ort: Leipzig-Gohlis, Gothaer Straße/Sasstraße
Zeit: 06.06.2016, gegen 08:15 Uhr

Der Fahrer (50) eines Transporters Peugeot Expert befuhr die Gothaer Straße stadtauswärts. An der Kreuzung Sasstraße beachtete er den vorfahrtberechtigten Skoda (Fahrer: 60) nicht und stieß mit ihm zusammen. Beim Unfall wurden der 50-Jährige sowie die Beifahrerin (32) im Skoda leicht verletzt. Beide konnten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen den Transporterfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Lkw erfasst Fahrradfahrerin                    

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nord, Pfaffendorfer Straße/Uferstraße
Zeit: 06.06.2016, 11:40 Uhr

Der Fahrer (59) eines Tanklastfahrzeugs fuhr die Pfaffendorfer Straße in nördliche Richtung und bog an der  Kreuzung zur Uferstraße nach rechts ab. Die Ampel zeigte „Grün“. Doch beachtete er die ebenfalls auf der Pfaffendorfer Straße in gleiche Richtung fahrende Radlerin (64) nicht und erfasste sie mit dem Daimler-Chrysler. Die Dame wollte geradeaus weiter fahren. So stürzte die 64-Jährige auf die Fahrbahn und verletzte sich leicht. Nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus konnte sie wieder ihrer Wege gehen. Das Fahrrad war komplett verbogen. (MB)

Landkreis Leipzig

Harley-Fahrer verletzt           

Ort: Markranstädt,Lützner Straße/Am Hoßgraben
Zeit: 06.06.2016 16:10

In Markranstädt ereignete sich am Montagnachmittag ein Unfall bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Beim Einbiegen aus dem Hoßgraben in die Lützner Straße beachtete die Fahrerin eines Mercedes SL 500 die Vorfahrt einer Harley-Davidson nicht. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Harley-Fahrer verletzt wurde. Der 56-Jährige musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Gegen die 43–jährige Fahrerin ermittelt nun die Verkehrspolizei wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Vorfahrtsfehler            

Ort: Beilrode; OT Rosenfeld, Teichstraße
Zeit: 06.06.2016, 17:39 Uhr

Ein VW-Fahrer (26) durchfuhr auf der Teichstraße die Ortslage Rosenfeld und beabsichtigte am Ortsausgang nach links Richtung Döhlen abzubiegen. Dabei beachtete der 26-Jährige eine Ford-Fahrerin (59) nicht, die mit ihrem Focus entgegenkam. Er erfasste den Ford im Einmündungsbereich und beschädigte beide Autos – geschätzter Gesamtschaden: 11.000 Euro. Glücklicherweise blieben beide Fahrer und der Beifahrer im VW Passat unverletzt. (MB)


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand