1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach vermisster 58-Jähriger

Medieninformation: 319/2016
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 07.06.2016, 3:00 PM Uhr

Chemnitz


OT Morgenleite – Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach vermisster 58-Jähriger
-Bildveröffentlichung-

(Gö) Die Polizei bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche nach der vermissten 58-jährigen XXX. Die Chemnitzerin verließ am Samstagvormittag (4. Juni 2016) ihre Wohnung. Seitdem ist sie unbekannten Aufenthalts. Die Suchmaßnahmen der Polizei führten nicht zum Auffinden der Vermissten.
XXX ist etwa 1,80 Meter groß und von schlanker Gestalt. Sie hat dunkelbraune, lange, gewellte Haare und braune Augen. Die Vermisste hinkt leicht. Zur Bekleidung ist nichts bekannt.
Wer hat XXX gesehen und kann Hinweise zu bisherigen Aufenthaltsorten bzw. zum aktuellen Aufenthalt geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-495808 an die Polizeidirektion Chemnitz oder jede andere Polizeidienststelle.

OT Sonnenberg – Acht Autos mit Platten

(Gö) In der Fürstenstraße hatten Unbekannte in der Nacht von Montag zu Dienstag an sieben abgestellten Fahrzeugen (vier VW, Toyota, Seat, Renault) einen, zum Teil auch zwei, Reifen zerstochen. Auch in der Hainstraße wurden an einem Pkw Opel zwei Reifen beschädigt. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Audi gestohlen

(Ry) Dienstagmorgen stellte der Besitzer eines schwarzen Audi A5 fest, dass sein über Nacht in der Weisbachstraße abgestelltes Fahrzeug gestohlen wurde. Der Pkw hat einen Wert von rund 20.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen hat die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen übernommen.

Freiberg – Aufgefahren

(Gö) Auf der Langen Straße waren am Montagabend, gegen 18.50 Uhr, ein Pkw Nissan und ein Pkw BMW aus Richtung Berthelsdorfer Straße unterwegs. An der Einmündung zur Buchstraße bremste der Fahrer (83) des Nissan, um einem von rechts kommenden Fahrzeug die Vorfahrt zu gewähren. Dabei fuhr der BMW (Fahrer: 35) auf den Nissan. Verletzt wurde niemand. Rund 6 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz des Unfalls.

Freiberg – Radfahrer mit Hubschrauber in Krankenhaus/Zeugen gesucht

(Kg) In Höhe des Ärztehauses fuhr am 6. Juni 2016, gegen 9.20 Uhr, ein 78-jähriger Radfahrer vom Fußweg über einen abgesenkten Bordstein auf die Friedeburger Straße. Gleichzeitig war ein 45-jähriger Radfahrer auf der Friedeburger Straße stadteinwärts unterwegs. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Radfahrern, wodurch beide stürzten. Der 78-jährige Mann erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der 45-jährige Radfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Rädern entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 150 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die diesen Unfall gesehen haben. Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Unter Telefon 0371 378-495808 werden Hinweise bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen.

Freiberg – Nach Anstoß umgekippt

(Kg) Am Dienstagmittag befuhr gegen 12.15 Uhr der 74-jährige Fahrer eines Pkw Nissan die Hainichener Straße (S 205) in Richtung Stadtzentrum. In Höhe des Hausgrundstücks 73 kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen etwa 8 Meter langen Gabionenzaun (Steinmauer). Danach kippte der Nissan auf die linke Fahrzeugseite um. Der 74-jährige Fahrer musste durch die Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. Er erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Die Hainichener Straße war für ca. 30 Minuten zwischen der B 101 und dem Abzweig Friedeburger Straße voll gesperrt.

Revierbereich Döbeln

Roßwein – Einsatz wegen Gashavarie

(Ry) Mitarbeiter eines Energieversorgers verständigten am Dienstagmorgen, gegen 9.40 Uhr, die Polizei wegen einer Gashavarie. Bei der Kontrolle einer Gasleitung in der Straße der Einheit war ein Leck festgestellt worden, durch welches Gas entwich. Die Evakuierung der Bewohner eines angrenzenden Mehrfamilienhauses war nicht notwendig. Verletzt wurde niemand. Die Reparaturarbeiten an der Leitung wurden gegen 13.45 Uhr beendet. Der Bereich rund um die Gefahrenstelle war vorsorglich abgesperrt worden. Angaben zur möglichen Schadenshöhe liegen der Pressestelle nicht vor.

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Unfall auf der Nossener Straße

(Gö) Von der Ottendorfer Straße auf die Nossener Straße fuhr am Montag, kurz vor 17 Uhr, eine 36-Jährige mit ihrem Pkw Mazda. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der bevorrechtigten Nossener Straße fahrenden Renault (Fahrer: 66). Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 5 000 Euro geschätzt.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Einbrecher drangen in Firma ein

(Ry) Offenbar in der Nacht zu Dienstag verschafften sich unbekannte Täter durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster Zutritt in eine Firma in der Geyersdorfer Straße. Im Inneren brachen die Einbrecher zudem zwei Türen auf und verschwanden letztlich unerkannt mit einem Computer. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Gesamtschaden auf rund
2 000 Euro.

Revierbereich Aue

Raschau-Markersbach – Beim Ausparken gegen Vorbeifahrenden

(Kg) In Raschau parkte rückwärts aus einer Parknische auf die Beethovenstraße am Dienstag, gegen 10.30 Uhr, die 56-jährige Fahrerin eines Pkw Citroën aus und kollidierte dabei mit einem vorbeifahrenden Pkw Ford (Fahrerin: 52). Verletzt wurde bei dem Unfall keine der beiden Frauen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Marienberg

Grünhainichen – Korrektur zur Meldung „Gegen Baum geprallt/Zeugen gesucht“ der Medieninformation Nr. 314 vom
5. Juni 2016

(Gö) Bei dem Unfallort handelt es sich um die S 223 zwischen Waldkirchen und dem Abzweig Hennersdorf. Wir bitten um Beachtung. Es werden nach wie vor unter Telefon 0371 387-495808 Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

Zschopau/OT Krumhermersdorf – Ergänzung zum Beitrag „Tödlicher Verkehrsunfall auf der „Börnichener Länge““ ( Medieninformation Nr. 318 der PD Chemnitz vom
7. Juni 2016)

(Kg) Gegen 3.30 Uhr kam am Dienstag (7. Juni 2016) früh ein Pkw Skoda aus bisher unbekannter Ursache, ungefähr 500 Meter nach dem Abzweig Krumhermersdorf in Fahrtrichtung Börnichen, nach links von der Börnichener Straße (S 227) ab. Der Skoda prallte gegen einen Baum, schleuderte dann nach rechts und kollidierte mit einem weiteren Baum. Danach überschlug sich das Auto auf dem angrenzenden Feld und blieb dort liegen. Dabei erlitt der 32-jährige Fahrer schwerste Verletzungen, an denen er noch an der Unfallstelle verstarb. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die S 227 war zwischen der B 174/Abzweig Börnichen und der Bornwaldschänke bis gegen 15 Uhr voll gesperrt. Neben den Einsatzkräften von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr kamen auch Mitarbeiter des Umweltamts, eines Agrarbetriebes, die Ölwehr und ein Gutachter zum Einsatz.
An der Unfallstelle wurden durch die aufnehmenden Beamten auch Fahrzeugteile eines bisher unbekannten roten Fahrzeugs aufgefunden. Möglicherweise war dieses aus Richtung Börnichen über die Trümmerteile auf der Straße gefahren. Das Fahrzeug könnte vorn rechts Beschädigungen haben. Der unbekannte Fahrer des roten Fahrzeugs bzw. weitere Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeidirektion Chemnitz zu melden. Unter Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise entgegengenommen.

Marienberg/OT Lauta – Bäume gestreift bzw. angestoßen/Hoher Sachschaden

(Kg) Am Dienstagmorgen war gegen 7.30 Uhr der 57-jährige Fahrer eines Lkw MAN mit Anhänger auf der Drei-Brüder-Höhe in Richtung
B 171 unterwegs. Etwa 150 Meter vor der Bundesstraße streifte der Lkw mit den Containern auf dem Anhänger die an der linken Straßenseite befindlichen Bäume und stieß im weiteren Verlauf mit dem Führerhaus gegen einen weiteren Baum. Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 53.500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgeb. – Zeugengesuch zur Meldung „Wohnhaus heimgesucht“ der Medieninformation Nr. 193 vom 8. April 2016
-Bildveröffentlichung-

(Gö) ) Ein Kellerfenster eines Wohnhauses in der Emil-Junghannß-Straße hatten Unbekannte in der Zeit zwischen dem 1. April 2016, gegen 15 Uhr, und 7. April 2016, gegen 16 Uhr, aufgebrochen und sich so Zutritt in das Haus verschafft. In den Räumen und dem Mobiliar suchten die Einbrecher nach Brauchbarem. Gestohlen wurden unter anderem eine orange-weiße Elektro-Motorsense der Marke Stihl, Modell „FSE 60 E“, ein Akkuschrauber und anderes Werkzeug. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 1 000 Euro.
Die Polizei in Stollberg sucht unter Telefon 037296 90-0 Zeugen, die zwischen dem 1. April 2016 und dem 7. April 2016 Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten. Wer kann Angaben zu den Tätern machen? Wer kennt jemanden, der seitdem im Besitz einer solchen Motorsense (siehe Abbildung) ist? Wem wurde sie möglicherweise zum Kauf angeboten?

Neukirchen (Bundesautobahn 72) – Kollision auf der Autobahn

(Kg) Die A 72 in Richtung Leipzig befuhren am Dienstag, gegen 9.40 Uhr, der 36-jährige Fahrer eines Pkw Skoda, der 57-jährige Fahrer eines VW-Transporters und die 44-jährige Fahrerin eines Citroën-Transporters. Wegen eines Rückstaus hielten die beiden Transporterfahrer in Höhe des Parkplatzes „Am Neukirchner Wald“ verkehrsbedingt an. Der Skoda-Fahrer versuchte noch, dem VW nach links auszuweichen, kollidierte aber dennoch mit diesem und schleuderte danach noch gegen den Citroën. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf
ca. 18.000 Euro beziffert.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020