1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsätze in der City

Medieninformation: 322/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 09.06.2016, 9:00 AM Uhr

Chemnitz


OT Zentrum – Polizeieinsätze in der City

(Ki) Dreimal musste die Polizei am Mittwochabend in der City zum Einsatz kommen. Zunächst war es gegen 17.30 Uhr im Park vor der Stadthalle an der Straße der Nationen zu einer Auseinandersetzung zwischen zirka 15 bis 20 Männern gekommen. Bei Eintreffen der Polizei flüchteten diese in unterschiedliche Richtungen. Die Beamten stellten eine verletzte Person fest. Diese hatte sich, nach eigener Aussage, die Verletzung selbst zugefügt und wurde medizinisch versorgt.
Kurze Zeit später kam es an der Zentralhaltestelle zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der es nach derzeitigem Stand einen Verletzten gab (24). Er kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Ein Tatverdächtiger (18) wurde ermittelt. Im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen müssen das genaue Tatgeschehen sowie der Grund der Schlägerei untersucht werden.
Gegen 22.30 Uhr wurde bekannt, dass ein 17-Jähriger in der Rathausstraße von einem Mann mit einer Waffe bedroht worden sein soll. Am Tatort eintreffende Polizisten stellten das Opfer sowie den Tatverdächtigen (52) fest. Im Hosenbund trug der des 52-Jährige eine Schreckschusswaffe. Da der Mann (1,9 Promille) nicht im Besitz eines Kleinen Waffenscheins ist, wurde Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen. Zudem wird gegen ihn wegen des Verdachts der Bedrohung ermittelt. Die Polizisten fanden bei dem Mann außerdem Pfefferspray. Dieses und die Schreckschusswaffe wurden sichergestellt. Mit Ende der polizeilichen Maßnahmen vor Ort wurde dem Tatverdächtigen ein Platzverweis ausgesprochen.

OT Zentrum – Auf Baustelle randaliert/Zwei Tatverdächtige gestellt

(Ki) Eine Wachschützerin (30) wählte am Donnerstag, gegen 4.15 Uhr, den Polizeinotruf, weil sie den Verdacht hatte, dass zwei Personen Sachbeschädigungen in der Brückenstraße begehen. Eine der beiden soll gegen einen parkenden Pkw (Hundefänger) gesprungen sein. Kurze Zeit später vernahm die Wachschützerin dumpfe Geräusche von einer nahen Baustelle. Eine Polizeistreife konnte am Treppenaufgang der Käthe-Kollwitz-Straße zur Straße der Nationen zwei junge Männer stellen, auf die die Personenbeschreibung zutraf. Beide (20, 22) hatten erheblich Alkohol intus (1,9 bzw. 2,02 Promille). Die Personalien wurden erhoben. Die Polizisten stellten einen umgeworfenen Bauzaun an der Brückenstraße fest sowie eine eingeschlagene Scheibe an einem Minibagger (Schaden: ca. 300 Euro). Zudem wurden an einem VW Caddy Eindellungen bemerkt. Der Halter wird prüfen, ob es sich tatsächlich um Sachbeschädigungen im Zusammenhang mit diesem Geschehen handelt.

OT Sonnenberg – Radfahrer prallte gegen abgestellten VW
 
(Gö) Zu einem Unfall mit einem Schwerverletzten kam es am Mittwochabend, gegen 20 Uhr, auf dem Lessingplatz. Ein 31-Jähriger befuhr ein Gefälle aus Richtung Uhlandstraße in Richtung Sophienstraße, als er mit seinem Fahrrad auf einen am Straßenrand geparkten Pkw VW auffuhr. In der Folge stürzte der Radfahrer gegen die Heckscheibe des VW. Dabei wurde der Mann schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ca. 1 000 Euro Sachschaden.
 
OT Euba – Rollerfahrerin bei Unfall verletzt
 
(Gö) Den Weißen Weg befuhren am Mittwoch, gegen 17.40 Uhr, hintereinander eine 55-jährige Rollerfahrerin sowie ein 66-jähriger Opel-Fahrer. Um in die Beutenbergstraße nach links abzubiegen, bremste die 55-Jährige. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw Opel. Die Rollerfahrerin stürzte und wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Rochlitz – Kriminalisten klärten Einbruchsserie

(Ry) Aufgrund umfangreicher Ermittlungen (unter anderem dem Abgleich von gesicherten Schuhabdruckspuren sowie zahlreichen Befragungen) konnten Beamte des Kriminaldienstes des Polizeireviers Rochlitz nun insgesamt 27 Straftaten aufklären, die sich von September 2015 bis Februar 2016 in Burgstädt und Mühlau ereignet haben. Dabei handelte es sich überwiegend um vollendete und versuchte Einbrüche sowie Sachbeschädigungen, die ein 16-Jähriger und ein 13-Jähriger begangen haben sollen. Entsprechendes Diebesgut und Beweismittel, welche den Tatverdacht gegen die beiden erhärtet haben, wurden sichergestellt.
In den Medieninformationen Nr. 33 vom 17. Januar 2016 und der Nr. 34 vom 18. Januar 2016 berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über Straftaten, für die das junge Duo verantwortlich sein soll. Damals noch unbekannte Täter hatten am 17. Januar 2016 zwei Firmen in der Lindenstraße in Mühlau heimgesucht. Festgestellt wurde, dass unter anderem eine Fahrzeugscheibe und ein Rolltorfenster eingeschlagen, aber nichts gestohlen worden war. Der Sachschaden belief sich jedoch auf rund 2 000 Euro. Im Zeitraum vom 14. bis 17. Januar 2016 sollen sich die beiden Tatverdächtigen zudem gewaltsam Zutritt zu einem Vereinsgebäude in der Waldstraße in Mühlau verschafft haben. Dabei hatte man ein Fenster beschädigt und mehrere Feuerlöscher entleert. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 400 Euro. Zudem stahlen die mutmaßlichen Täter zwei mechanische Tacker im Gesamtwert von
ca. 200 Euro.
Bei den zugrundeliegenden 27 Straftaten ist ein Gesamtschaden von rund 26.000 Euro entstanden. Die Motive der beiden Tatverdächtigen sind in gegenseitigen Mutproben zu sehen. Die Akte liegt nun zur weiteren Entscheidung der zuständigen Staatsanwaltschaft Chemnitz vor.

Hartmannsdorf – Gleichgewicht verloren?

(Gö) Eine 38-jährige Frau war am Mittwochabend, gegen 20 Uhr, mit ihrem Fahrrad in der Unteren Hauptstraße unterwegs, als sie einen geparkten Pkw Skoda beim Vorbeifahren steifte. Dabei wurde die Frau schwer verletzt und später in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten zudem Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab bei der Fahrzeugführerin 1,36 Promille. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ca. 500 Euro Sachschaden.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Wer hat Vorlegekeil verloren?
 
(Gö) Am Montag (6. Juni 2016) überfuhren gegen 15 Uhr auf der B 175, in der Bahnunterführung zwischen Harthaer Straße und Talstraße zwei Pkw einen auf der Fahrbahn liegenden Vorlegekeil. Dadurch wurden sowohl der BMW (Fahrerin: 28) als auch der Ford (Fahrer: 65) beschädigt. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Gesamtschadens beläuft sich auf ca. 3 400 Euro. Wer den Vorlegekeil verloren hat, ist bislang nicht bekannt. Die Polizei sucht unter Telefon 03431 659-0 Zeugen. Wer hat möglicherweise einen Lkw gesehen, der den Vorlegekeil verloren hat? Wer kann Hinweise zum Verkehrsunfall und zum Verursacher geben?

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Moped weckte das Interesse von Dieben

(Ry) Während der Besitzer (17) einer Simson S50 am Mittwochabend, zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr, einen Bekannten im Barbara-Uthmann-Ring besuchte, wurde ihm von unbekannten Tätern sein schwarzes Moped gestohlen. Er hatte es zuvor mit einer Kette an einer Eisentreppe des Hausaufgangs angeschlossen. Der Wert der Simson wurde auf
ca. 1 200 Euro geschätzt.

Revierbereich Marienberg
 
Gornau – Polizei sucht Zeugen nach Parkplatzrempler
 
(Gö) Auf dem Parkplatz des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) in der Dittersdorfer Straße war am Mittwoch (8. Juni 2016), zwischen 13.30 Uhr und 15.30 Uhr, ein grauer Pkw Seat abgestellt. In dieser Zeit fuhr ein vermutlich rotes Fahrzeug gegen den Seat und anschließend davon. Zur Schadenshöhe ist noch nichts bekannt. Es werden unter Telefon 03735 606-0 Zeugen gesucht, die Angaben zum unbekannten roten Fahrzeug und dessen Fahrzeugführer/in machen können.
 
Olbernhau – Audi und VW trafen sich am Markt
 
(Gö) Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw Audi (Fahrerin: 39) und einem Pkw VW (Fahrerin: 37) kam es am Mittwochabend, gegen
19 Uhr, auf dem Markt. Die 37-Jährige kam dabei aus Richtung Marktstraße, die 39-Jährige aus Richtung Blumenauer Straße. Verletzt wurde keine der beiden Fahrzeugführerinnen. Der Sachschaden wird auf
ca. 6 000 Euro beziffert.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020