1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Passanten hielten mutmaßlichen Dieb fest

Medieninformation: 329/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 13.06.2016, 9:40 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Altendorf – Ergänzung zur Medieninformation Nr. 328 „Mit Waffe bedroht und Mobiltelefon gefordert/Zeugen gesucht“

(Ry) Der 19-jährige Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz am Sonntagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Der Mann wurde noch am selben Tag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

OT Altchemnitz – Passanten hielten mutmaßlichen Dieb fest

(Ry) Eine 36-Jährige beobachtete am Sonntag, kurz nach 18 Uhr, aus ihrem Pkw heraus einen Mann (24), der an einem in der Annaberger Straße haltenden Pkw das vordere Kennzeichen entwendete, es wegwarf und sich scheinbar entfernte. Anschließend kam der 24-Jährige jedoch auf das Auto der Frau zu, beugte sich bei geöffneter Fahrertür in den Pkw hinein, entwendete das Portmonee der 36-Jährigen vom Beifahrersitz und flüchtete. Während die Frau zu Fuß die Verfolgung aufnahm, warf der mutmaßliche Dieb das Portmonee weg. Wenig später konnten Passanten den 24-Jährigen festhalten und alarmierten Polizeibeamten übergeben. Der mutmaßliche Täter kam letztlich in eine Klinik. Es wurde niemand verletzt. Sachschäden wurden bislang nicht bekannt.

OT Borna-Heinersdorf – Unbekannte suchten Lagerhalle heim

(Wo) Von Samstag, 15.30 Uhr, bis Sonntag, 15.30 Uhr, haben Unbekannte in der Auerswalder Straße eine Lagerhalle heimgesucht. Die Täter hebelten eine Eingangstür auf und gelangten so in das Innere. Aus einem Büro stahlen die Diebe Computertechnik sowie die Telefonanlage. Weiterhin haben sie Lebensmittel mitgenommen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

OT Kaßberg – In Keller eingebrochen und Beute gemacht

(Ry) In der Nacht zu Sonntag verschafften sich unbekannte Täter Zutritt in ein Wohnhaus in der Heinrich-Beck-Straße und hebelten schließlich einen der Keller auf. Aus diesem entwendeten sie eine Angelausrüstung, einen Kompressor, eine Stereoanlage, Fahrradzubehör und eingelagerte Getränke. Der Stehlgutschaden wurde auf mehr als 1 000 Euro beziffert. Der angerichtete Sachschaden ist vergleichsweise gering.

OT Bernsdorf – Sieben Verletzte bei Auffahrunfall

(Kg) Ein Auffahrunfall zwischen einem Pkw VW und einem Pkw Audi ereignete sich am Sonntag, gegen 18.50 Uhr, auf dem Südring, in Höhe der Auffahrt Friedrich-Oskar-Schimmel-Straße. Dabei wurden die Audi-Fahrerin (46), drei im Audi mitfahrende 12-jährige Jungen und drei im VW mitfahrende Jungen (2x 12, 1x 11) leicht verletzt. Die VW-Fahrerin (49) blieb unverletzt. Der an den Pkw entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro.

OT Kappel – Gestürzt

(Kg) Auf dem Radweg der Stollberger Straße war am Sonntagabend, gegen 20.15 Uhr, ein 24-jähriger Radfahrer unterwegs. In Höhe der Richard-Wagner-Straße blieb der 24-Jährige an einem Poller hängen und stürzte. Dabei erlitt er schwere Verletzungen. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Mit Schutzplanke und Auto kollidiert

(Kg) Ungefähr zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Limbach-Oberfrohna kam am Sonntag, gegen 13.05 Uhr, ein Pkw Toyota (Fahrer: 46) nach links von der Richtungsfahrbahn Dresden ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Danach schleuderte der Toyota nach rechts und stieß gegen einen im rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw Renault (Fahrerin: 21). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Pkw sowie der Mittelschutzplanke entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 6 500 Euro beziffert.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Großhartmannsdorf – In Kurve abgekommen

(Kg) In der Nacht zum Sonntag war gegen 1.25 Uhr der 18-jährige Fahrer eines Pkw VW auf der Hauptstraße (B 101) aus Richtung Freiberg in Richtung Annaberg-Buchholz unterwegs. In Großhartmannsdorf kam der VW in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Grundstücksumfriedung, einem Brückengeländer. Das Geländer wurde aus der Verankerung gerissen und gegen zwei Garagen geschleudert. Der VW kam auf der Brücke zum Stehen. Bei dem Unfall wurden der VW-Fahrer sowie sein Mitfahrer (21) leicht verletzt. Zum Unfallzeitpunkt stand der 18-Jährige offenbar unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 1,26 Promille ergab. Es folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins des 18-Jährigen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 20.000 Euro.

Großschirma – In Graben gefahren

(Kg) Am Sonntagabend kam gegen 20.50 Uhr ein Pkw BMW zwischen Obergruna und Großvoigtsberg nach rechts von der B 101 ab und blieb im Straßengraben stehen. Verletzt wurde der 23-jährige BMW-Fahrer dabei nicht. Es entstand Sachschaden am Auto in Höhe von ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Beim Ausweichen gestürzt/Zeugen gesucht

(Kg) Am 9. Juni 2016 fuhr gegen 15.45 Uhr die bisher unbekannte Fahrerin eines silbergrauen Pkw, vermutlich Opel, von der Robert-Schramm-Straße nach rechts auf die bevorrechtigte Töpferstraße. Die 55-jährige Fahrerin eines Peugeot-Motorrollers, die auf der Töpferstraße fuhr, wich nach links aus, um nicht mit dem silbergrauen Pkw zu kollidieren. Dabei stürzte die 55-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Am Roller entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die unbekannte Autofahrerin fuhr in Richtung Sonnenstraße davon. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrerin machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808 entgegen.

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Schutzplanke gestreift

(Kg) Knapp einen Kilometer vor der Anschlussstelle Chemnitz-Ost kam am Sonntag früh, gegen 6 Uhr, ein Pkw BMW (Fahrer: 24) nach links von der Richtungsfahrbahn Dresden ab und streifte die Mittelschutzplanke. Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Striegistal (Bundesautobahn 4) – Gegen Schutzplanke geschleudert

(Kg) Reichlich 1,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Berbersdorf geriet am Sonntag, gegen 18.35 Uhr, ein Pkw Citroën (Fahrer: 40) auf der Richtungsfahrbahn Dresden ins Schleudern und kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Geyer – Radfahrer kollidierte mit Schutzplanke

(Kg) Im Rahmen der Radsport-Veranstaltung kam ein Teilnehmer auf der Thumer Straße, etwa 50 Meter nach dem Ortseingang Geyer, gegen 10.20 Uhr, in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Dabei zog sich der Radfahrer (33) schwere Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Annaberg-Buchholz – Anstoß auf Parkplatz/Zeugen gesucht

(Kg) Am 6. Juni 2016 parkte zwischen 6.20 Uhr und 15.20 Uhr ein Opel Signum auf dem Parkplatz des Erzgebirgsklinikums in der Chemnitzer Straße. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Ausparken gegen den Opel und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

Revierbereich Aue

Aue – Pkw und Lkw kollidierten an Einmündung

(Kg) Von der Liebstraße nach links auf die bevorrechtigte Alberodaer Straße fuhr am Sonntag, gegen 16.45 Uhr, eine 35-jährige Autofahrerin. Dabei kollidierte der Pkw mit einem in Richtung Gewerbegebiet fahrenden Lkw. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. Beide waren nicht mehr fahrbereit.

Aue – Honda und Suzuki kollidierten

(Kg) Auf der Straße Brünlasberg parkte am Sonntag, gegen 12.45 Uhr, die 51-jährige Fahrerin eines Pkw Honda rückwärts aus einer Parklücke aus. Dabei stieß der Honda gegen einen vorbeifahrenden Pkw Suzuki (Fahrer: 45). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Marienberg

Großrückerswalde – Wildunfall

(Kg) Die Eisenstraße (S 219) aus Richtung B 174 in Richtung Steinbach befuhr am Montag früh, gegen 4.10 Uhr, der 59-jährige Fahrer eines Pkw BMW. Etwa 200 Meter nach dem Abzweig Großrückerswalde stieß der BMW mit einem Wildschwein zusammen, wodurch Sachschaden am Auto in Höhe von ca. 3 000 Euro entstand. Das Schwein wurde bei dem Zusammenstoß verletzt.

Revierbereich Stollberg

Zwönitz – Spiegel gegen Spiegel/Zeugen gesucht

(Kg) Am 9. Juni 2016 befuhr gegen 14.10 Uhr der 69-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes die Lange Gasse in Richtung Grünhain. In Höhe des Hausgrundstücks 19 (Fleischerei) kam ihm ein bisher unbekannter, grauer Pkw entgegen. Beim Begegnen stießen beide linken Außenspiegel zusammen, sodass am Mercedes Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 037296 90-0 werden Hinweise im Polizeirevier Stollberg entgegengenommen.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020