1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wie groß muss die Not sein…/Heißes Eisen/Der Versuch/Brand in Tischlerei/Diesel aus acht Lkw’s gezapft

Verantwortlich: Uwe Voigt
Stand: 17.06.2016, 3:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in  eine Tiefgarage    

Ort: Leipzig, OT Zentrum-West, Elsterstraße 
Zeit: 15.06.2016, 22:00 Uhr – 16.06.2016, 05:50 uhr

Auf bisher unbekannte Art und Weise drangen unbekannte Täter in die Tiefgarage ein. Hier schlugen sie gewaltsam von  vier abgestellten Fahrzeugen (3x Mercedes, 1x BMW) die hinteren Dreieckscheiben ein, durchwühlten den Innenraum. Entwendet wurden von den vier geschädigten Halterinnen bzw. Nutzerinnen (26,29,33,37) zwei Fahrerairbags sowie zwei festeingebaute Navigationsgeräte. De Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo) 
 

Einbruch in ein Einfamilienhaus   
  

Ort: Leipzig, OT Stötteritz, Naunhofer Straße 
Zeit: 16.06.2016, 07:45 Uhr – 19:45 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam die Verandatür auf, drang in das Haus ein und durchsuchte alle Etagen und Zimmer der 64-jährigen Geschädigten. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort wurde bekannt, dass verschiedene Schmuckgegenstände, Heimelektronik und zwei Fototaschen entwendet wurden. Über die Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)


Brand in der Tiefgarage    
 

Ort: Leipzig, OT Plagwitz, Zschochersche Straße 
Zeit: 17.06.2016, 04:00 Uhr – 04:40 Uhr

Ein 65-jähriger Hausbewohner fuhr mit seinem Fahrzeug aus der Tiefgarage heraus. Nach ca. 40 Minuten war er wieder da und fuhr zurück in die Tiefgarage. Dabei bemerkte er, wie es im abgegitterten Bereich der Mülltonnen lichterloh brannte. Umgehend rief er über den Notruf die Polizei und Feuerwehr. Die Kameraden der Feuerwehren Südwest, West und Hauptfeuerwache, Polizei und Rettungswesen trafen nach wenigen Minuten ein. Eine starke Rauchentwicklung breitete sich bereits im gesamten Treppenhaus des Mehrfamilienhauses und der Tiefgarage aus. Das Feuer wurde bekämpft und gelöscht. Eine Evakuierung war nicht nötig. Verletzt wurde niemand. Durch die Polizei wurde während des Einsatzes die Zschochersche Straße zwischen Lauchstädter Straße und Weißenfelser Straße gesperrt. Im Laufe des Tages nimmt der Branduraschenermittler seine Tätigkeit auf, um die  Brandursache zu klären. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)


Wie groß muss die Not sein….               

Ort: Leipzig, OT Schönefeld, Ossietzkystraße 
Zeit: 16.06.2016, 10:30 Uhr – 12:00 Uhr

… wenn ein unbekannter Täter gewaltsam in eine Kirche eindringt. So geschehen am gestrigen Tag im Leipziger Norden. Die Kircheneingangstür wurde mittels bisher unbekannten Werkzeuges aufgehebelt. Im Vorraum standen zwei Kollekten, die mittels eines Vorhängeschlosses versehen waren. Diese wurden ebenfalls gewaltsam geöffnet und aus beiden eine bisher unbekannte Höhe an Bargeld entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. (Vo)


Fahrraddieb bei Diebstahl geschnappt                  

Ort: Leipzig; OT Zentrum,Augustusplatz
Zeit: 16.06.2016 14:30

Ein Mann, der im Park am Schwanenteich vor einem Damen-Mountainbike kniete, erregte am Donnerstagnachmittag die Aufmerksamkeit der gemeinsamen Streife Bahnhof Zentrum, bestehend aus Bundes- und Landespolizei. Auch wenn das sportlich feminine, formschöne Fahrrad zum niederknien war, erschien die Szene ungewöhnlich und zugleich verdächtig. So  hantierte der Mann beim näheren Hinsehen mit einem Bolzenschneider und war gerade dabei, das Schloss zu durchtrennen. Er hatte es auch fast geschafft, war nur an den patrouillierenden Beamten gescheitert. Es half kein Rausreden. Er gab zu, das Rad gestohlen zu haben und zeigte den Beamten noch die Stelle, wo er es entwendet hatte. Es war ein nahe gelegener Fahrradständer. Das Rad war aber nicht an diesem fest angeschlossen, sondern lediglich der Rahmen und das Hinterrad verbunden. Somit konnte er es mit Leichtigkeit wegtragen. Auch hielt das Schloss nur eine kurze Zeit dem Diebeswerkzeug stand. Der 48-jährige Fahrraddieb wurde festgenommen. Noch im Verlaufe des Freitags soll er dem Haftrichter vorgeführt werden. (Ber)


Heißes Eisen                   

Ort: Leipzig; OT Connewitz, Kohrener Straße
Zeit: 16.06.2016, 20:15 Uhr

Per Notruf informierte eine 51-Jährige, dass es an einem Garagenkomplex brenne – möglicherweise Unrat oder gar ein Moped. Als die Polizisten am Brandort eintrafen, stellte sich das Geschehen folgendermaßen dar: Aus bislang unbekannter Ursache hatte sich das Moped vom Modell Rexmoto entzündet. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten zwar zügig, konnten das Zweirad aber nicht mehr vor den Flammen retten. So brannte es vollständig ab. Später wurde dieses an die Halterin übergeben. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (MB)


Handwagen überführte Einbrecher   
           

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, KGV An der  Parthe e.V.
Zeit: 15.06.2016, 18:00 Uhr - 16.06.2016, 12:30 Uhr

Als ein „Laubenpieper“ die eingeschlagenen Scheiben seiner und der benachbarten Gartenlauben entdeckte, rief er die Polizei. Seine Laube war zwar durchwühlt, aber aus ihr offensichtlich nichts entwendet worden. Bei den anderen Gartenbesitzern sah es da anders aus. Da waren entweder die Türen eingetreten oder die Fensterscheiben zerstört worden – aus einer fehlten sogar Fernseher, Receiver, Lebensmittel und die Schubkarre. Die hinzu gerufenen Polizisten nahmen die Anzeigen wegen Einbruchdiebstahl auf und dokumentierten den Tatort. Was sie allerdings noch nicht ahnten: Sie mussten bald wieder zum Einsatz in die Kleingartenanlage ausrücken, denn…

Wenig später ging bei der Polizei erneut der Notruf eines der Gartenbesitzer ein. Wieder solle ein Langfinger sein Unwesen treiben. In der Tat wurde dieses Mal ein 25-Jähriger samt gestohlener Schubkarre in der Kleingartenanlage ertappt, vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Der Anrufer indes prüfte sein Gartenhäuschen und bemerkte, dass bereits

• ein brauner Plüschaffe,
• ein Unterteil vom Kocher
• ein Mixer mit durchsichtigen Bechern
• ein Toaster
• Grillzubehör
• eine Kasserole und
• ein Kaffeespender

verschwunden waren. Der 25-Jährige wird sich nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall verantworten müssen. (MB)


Der Versuch                   

Ort: Markkleeberg, Städtelner Straße
Zeit: 16.06.2016, 03:54 Uhr - 04:00 Uhr

… sich für das bevorstehende Wochenende mit ausreichend Schmauchwerk zu versorgen ging für zwei Langfinger (m: 27; w: 24) schief. Die beiden hatten die Scheibe zu dem kleinen Verkaufsraum einer Tankstelle eingeschlagen und etliches an Tabakwaren mitgenommen – genaue Angaben dazu liegen noch nicht vor. Dann waren sie verschwunden. Sie ahnten offenbar nicht, dass ihre dreiste Tat auf „Band gebrannt“ wurde. Als später die hinzu gerufenen Polizisten dieses sichteten, kamen ihn eine Ahnung, wer da eingebrochen. Dass sie mit ihrer Ahnung nicht ganz falsch lagen, bestätigte wenig später Freund „Schnüffelnase“, der geradewegs den Weg zur Wohnung des diebischen Pärchens fand. Beide wurden in der Wohnung angetroffen. Der den Polizisten bereits gut bekannte 27-Jährige wurde vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Heute, im Laufe des Tages wurde er auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Der erließ gegen den Langfinger Haftbefehl wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und setzte diesen auf umgehend in Vollzug. (MB)


Landkreis Leipzig

Diesel aus acht Lkw’s gezapft                 

Ort: Grimma; OT Grimma, Lausicker Straße
Zeit: 15.06.2016 -  16.06.2016

In der Nacht zum Donnerstag drangen Unbekannte  in das Objekt einer Autovermietung ein. Sie öffneten gewaltsam die Tanks von acht LKWs und entwendeten daraus ca. 500 Liter Diesel. Der Stehl und Sachschaden liegt deutlich im vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt. (Ber)


Brand in Tischlerei                     

Ort: Wurzen, Industriestraße
Zeit: 16.06.2016 15:20
 
Viele Gefahrenquellen lassen sich erst dann richtig einschätzen, wenn schon irgendetwas passiert ist. Auch moderne technische Anlagen haben ihre Tücken. Dies musste ein Tischler in Wurzen am Donnerstagnachmittag feststellen. Um nicht im Sägestaub zu versinken wurde an der Säge eine Absauganlage installiert. In dieser soll es eine regelrechte Explosion gegeben haben. Danach brannte der gesamte Sägestaub im Auffangbehälter. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Eine Brandgefahr für nebenstehende Gebäude bestand nicht. Dennoch ist Schaden im fünfstelligen Bereich entstanden. Möglicherweise wurde die Explosion durch Funkenflug beim Sägen von Altholz ausgelöst. Metallreste wie alte Nägel können Funken geschlagen und beim Einsaugen in Verbindung mit aufgewirbeltem Feinsägestaub zu einer Verpuffung geführt haben. Zur Ursache wird noch ermittelt. (Ber)


Tresore ausgeräumt     
      

Ort: Grimma, Vorwerkstraße
Zeit: 17.06.2016 03:30
 
In Grimma sind unbekannte Diebe in eine Praxis eingedrungen. Sie schlugen die Fensterscheibe auf Rückseite des Hauses ein und kletterten durch das Fenster in die Praxis. Sie durchsuchten alle Räume und öffneten einen Tresor. Einen weiteren nahmen sie gleich mit. Der Gesamtschaden durch Einbruch und Diebstahl liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)


Landkreis Nordsachsen

Gartenlaube brannte nieder          

Ort: Eilenburg, Wurzener Landstraße
Zeit: 16.06.2016 12:19

Am Donnerstagmittag kam es zu einem Brand einer Gartenlaube in einer Kleingartenanlage. Trotz Löscharbeiten durch die Feuerwehr konnte die Laube nicht gerettet werden, sondern brannte völlig nieder. Die Brandursache ist noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt dazu. (Ber)


Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Schwerer Verkehrsunfall                    

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Karl-Tauchnitz-Str./Harkortstraße 
Zeit: 16.06.2016, 23:05 Uhr

Ein 27-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr auf den Martin-Luther- Ring und hatte die Absicht nach links in die Harkortstraße abzubiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden  vorfahrtsberechtigten 28-jährigen Fahrer eines Renault, welcher die Karl-Tauchnitz-Straße in Richtung Martin-Luther-Ring fuhr. Es kam zu einem folgenschweren Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 27-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Der 28-jährige Fahrer des Renault sowie seine zwei weiteren Insassen (26w; 33m) wurden dagegen schwer verletzt und stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. (Vo) 


Dreimal „8“ im Vorderrad

1. Fall           

Ort: Leipzig; OT Lindenau, Lützner Straße
Zeit: 16.06.2016, 17:20 Uhr

In der Lützner Straße wurde ein 64-jähriger Radler an der Zufahrt zum Parkplatz von MC Donald erfasst. Ein Mercedes-Fahrer (26) übersah den von rechts kommenden 64-Jährigen schlichtweg, als er nach rechts auf die Lützner Straße abbog. So kam es zum Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer verletzt wurde und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nach der medizinischen Untersuchung konnte er dieses recht schnell wieder verlassen – doch sein Fahrrad war ziemlich beschädigt. Auch der Mercedes kam nicht ohne Schaden davon – mit einer Schramme auf der Motorhaube und damit einem Sachschaden von ca. 200 Euro schlug er zu Buche. (MB)

2. Fall            

Ort: Leipzig; OT Volkmarsdorf, Eisenbahnstraße/Zufahrt zur Konradstraße
Zeit: 16.06.2016, 18:15 Uhr
 
Wenig später, an einer anderen Stelle der Stadt, wurde ein 26-Jähriger von einem Opelfahrer (43) erfasst. Der 43-Jährige fuhr die Eisenbahnstraße stadteinwärts und bog an der Einmündung zur Konradstraße nach links an der Zufahrt zum Aldi ab. Dabei übersah er den Radfahrer, der entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem Radweg fuhr. Beide stießen so heftig zusammen, dass der Radler stürzte und sich leichte Verletzungen am Kopf zuzog. Diese wurden vor Ort durch Rettungskräfte versorgt. Dem Drahtesel erging es auch nicht besser, mit einer großen Acht wurde er aus dem Straßenverkehr gezogen. Der Corsa kam mit einer Delle an der Frontstoßstange davon. (MB)

3. Fall            

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Ost, Ludwig-Erhardt-Straße
Zeit: 16.06.2016, 23:03 Uhr

Letztlich wurde einige Stunden später in der Ludwig-Erhardt-Straße eine 43-jährige Radfahrerin von einem VW-Fahrer (27) erfasst, der nach rechts in die Total-Tankstelle abbiegen wollte. Die Frau war wie der 27-Jährige auf der Ludwig-Erhardt-Straße in nördliche Richtung unterwegs und befand sich bereits auf Höhe des VW Up. Doch dessen Fahrer übersah die Frau auf dem Radweg schlichtweg. So musste sie, um einen Zusammenstoß zu verhindern, ausweichen und stürzte. Dabei verletzte sie sich leicht am Bein, was einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus bedurfte. (MB)


Landkreis  Leipzig

Dringend Zeugen zum Verkehrsunfall gesucht     

 Ort: Zwenkau, Leipziger Straße/Großdeubener Weg
 Zeit: 16.06.2016, 14:55 Uhr

Am gestrigen Tag ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein 12-jähriger Junge, der mit seinem Fahrrad unterwegs war, verletzt wurde.
Ein Geländewagen, der aus dem Großdeubener Weg zur Leipziger Straße fuhr, missachtete die Vorfahrt des Radfahrers, so dass es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß kam. Der 12-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich so schwer, dass er durch die Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht  und stationär aufgenommen werden musste.
Der Fahrer des dunkelfarbenen bzw. dunkelbraunen Geländewagens hielt kurz an, fuhr leicht zurück um aber anschließend die Unfallstelle pflichtwidrig in Richtung Zwenkauer See trotzdem zu verlassen. Der Junge erkannte, dass der Fahrer des Geländewagens allein im Auto saß. Nach seinen Angaben trug er einen Kinnbart.
Die Verkehrspolizei sucht Zeugen, die Hinweise zum genannten Unfall geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 oder 255-2910. (Vo)


Fußgänger kollidierte mit Rennradler         

Ort: Zwenkau, Pegauer Straße
Zeit: 16.06.2016, 15:15 Uhr
 
Im Straßenverkehr sollte man sich nie ausschließlich auf sein Gehör verlassen. Manche Verkehrsteilnehmer sind lautlos und trotzdem schnell. So ein Rennradfahrer in Zwenkau am Donnerstagnachmittag. Als er auf der Pegauer Straße fuhr lief ein Fußgänger unvermittelt auf die Fahrbahn. Der hatte sich offenbar darauf verlasse, kein Fahrzeug zu hören. Der Radfahrer kollidiert mit ihm, stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Glücklicherweise hatte der 38-Jährige einen Helm getragen. Dieser war zerbrochen – der Kopf aber heile. Ärgerlich: auch am Rennrad waren Beschädigungen. Gegen den 55-jährigen Fußgänger wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Ber)


Landkreis Nordsachsen

Auf die Gegenfahrbahn gekommen…       

Ort: Mügeln, Rosa-Luxemburg-Straße 
Zeit: 16.06.2016, 12:50 Uhr 
 
… ist aus bisher unbekannter Ursache ein Fahrzeug und stieß dabei mit einem anderen Fahrzeug zusammen.  Zeugen bestätigten, dass ein 85-jähriger Fahrer eines KIA nach links von der Fahrbahn abkam, in den Gegenverkehr gelangte und dort mit einem BMW zusammenstieß. Die 49-jährige Fahrerin des BMW erkannte zwar die Situation, konnte aber nicht mehr entscheidend ausweichen. Die Wucht des Zusammenpralls war so stark, dass der KIA quer zur Fahrbahn zum stehen kam und beide Airbags ausgelöst wurden. Der 85-Jährige stand unter Schock. Er und seine 87-jährige Beifahrerin kamen schwerverletzt in ein Krankenhaus und wurden stationär aufgenommen. Aus dem KIA liefen Betriebsstoffe aus, so dass die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mügeln zum Einsatz kamen um die Betriebsstoffe zu binden und die Fahrbahn wieder zur reinigen. Die 49-jährige BMW-Fahrerin wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Der entstandene Sachschaden liegt in einem  unteren fünfstelligen Bereich. (Vo)


Sonstiges (Korrektur):

Gefüllte Wasserflasche trifft Schulmitarbeiterin                                         

Ort: Leipzig-Wiederitzsch, Zur Schule
Zeit: 14.06.2016, gegen 12:00 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig hatte am Mittwoch über einen Sachverhalt in einer Leipziger Schule berichtet. Ein 14-jähriger Schüler hatte eine fast volle Getränkeflasche geworfen, die eine Mitarbeiterin der Schule an den Kopf bekam. Nach Darstellung des Schülers stellte sich der Sachverhalt etwas anders dar: es sei kein Streit vorausgegangen. Die Schüler hätten sich die Flaschen zum Spiel zugeworfen. Die Mitarbeiterin soll versehentlich getroffen worden sein. Wie es genau zum Flaschenwurf kam, ist derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. (Ber)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand