1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ermittlungsgrupe fahndet nach mutmaßlichem Sexualstraftäter und Räuber

Medieninformation: 341/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 19.06.2016, 11:20 AM Uhr

Chemnitz

 

Ermittlungsgruppe fahndet mit Phantombild nach mutmaßlichem Sexualstraftäter und Räuber

(Ki) Mit einem sogenannten Phantombild fahndet die Ermittlungsgruppe „Kappel“ nunmehr nach dem Täter, der in den frühen Morgenstunden des 9. Juni 2016 mit einem Messer bewaffnet eine 51-jährige Frau in der Neefestraße sexuell motiviert angriff und ihr das Handy raubte. Die Frau wurde schwer verletzt (siehe Medieninformationen Nr. 323 vom 9. Juni 2016 und Nr. 324 vom 10. Juni 2016).
Nach der aktualisierten Beschreibung des Täters soll dieser ca. 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sowie von schlanker bis hagerer Statur sein. Seine schwarzen Haare sollen kurz sowie glatt bis leicht wellig sein. Zur Tatzeit trug der Täter eine blaue, langärmelige Jacke und eine beigefarbene Dreiviertelhose. Während der Tat hatte sich der Unbekannte ein Tuch über den Mund gezogen.
Wer kennt eine Person, auf die die Beschreibung und/oder das Phantombild zutreffen? Wer kann Hinweise zur Identität bzw. zum Aufenthaltsort der Person geben? Wer hat an jenem Morgen Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Tatgeschehen zusammenhängen könnten, und hat diese der Polizei noch nicht mitgeteilt? Hinweise werden unter Telefon 0371 387-3445 bei der Chemnitzer Kriminalpolizei entgegengenommen.

Hinweis: Unsere Bitte um Veröffentlichung bezieht sich zunächst ausschließlich auf Druckerzeugnisse im Ballungsraum/Großraum Chemnitz.
Wir bitten nachdrücklich darum, aus Gründen der Verhältnismäßigkeit von einer Veröffentlichung im Internet einschließlich sozialer Netzwerke (facebook) abzusehen.

OT Schloßchemnitz – Mutmaßlicher Kraftmeier gestellt

(Ki) Einen mutmaßlichen Kraftmeier, der sich mit parkenden Autos gemessen hat, konnten Polizisten am frühen Sonntagmorgen in der Erich-Schmidt-Straße stellen. Eine Anwohnerin der Promenadenstraße hatte gegen 3.15 Uhr den Notruf gewählt und mitgeteilt, dass eine Person gegen Autospiegel tritt. Polizisten konnten wenige Minuten später einen 31-Jährigen stellen, der nun im Verdacht steht, mit 2,3 Promille intus (Atemalkoholtest) sieben Pkw  beschädigt zu haben. Der Schaden wird auf rund 1 200 Euro geschätzt. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann nach Hause gehen und seinen Rausch ausschlafen.

OT Zentrum – Feuer durch vergessene Pfanne

(Ki) Eine auf dem eingeschalteten Herd vergessene Pfanne war Ursache für einen Polizei- und Feuerwehreinsatz am Samstagabend in der Bahnhofstraße. Gegen 19.30 Uhr war es dort einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zum Brand gekommen. Es wurde niemand verletzt. Eine Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Die Chemnitzer Berufsfeuerwehr sowie freiwillige Feuerwehrleute aus Altchemnitz waren im Einsatz. Es wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung gegen einen 19-Jährigen Hausbewohner ermittelt.

OT Hutholz – Brand in Containerraum

(Ki) Im Containerraum eines Mehrfamilienhauses in der Wolgograder Allee waren eine gelbe sowie eine Restmüll-Tonne in Brand geraten. Polizei und Feuerwehr waren deshalb am Sonntag, gegen 2.30 Uhr, dort im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Ein Hausbewohner hatte den Brand bemerkt und gemeldet. Möglicherweise stehen mit dem Feuer mehrere Kellereinbrüche in Verbindung, die am Vorabend in diesem Haus festgestellt wurden.

OT Kleinolbersdorf-Altenhain – Alkohol am Morgen

(Hc) Am Samstagmorgen, gegen 5.30 Uhr, war der Fahrer (27) eines Audi alkoholisiert (Atemalkoholtest 1,56 Promille) auf der Altenhainer Dorfstraße aus Richtung B174 unterwegs. In Höhe Hausgrundstück 52 kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte einen Baum, bevor sich der Pkw überschlug. Der Fahrer blieb unverletzt. Es ist Sachschaden von ca. 15.000 Euro zu verzeichnen.

OT Morgenleite – Mit Straßenbahn kollidiert

(Hc) Am Samstag, 10.05 Uhr kollidierte ein Pkw VW Golf (Fahrer 57) mit einer Variobahn (Fahrerin: 50) der CVAG. Der in Richtung Stollberger Straße fahrende Pkw wollte von der Wladimir-Sagorski-Straße bei Lichtzeichen „Grün“ nach links in die Bruno-Granz-Straße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der in Richtung Endstelle, auf dem linksseitig der Straße parallel verlaufenden Gleisbett fahrenden Straßenbahn. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 7 000 Euro.

OT Klaffenbach – Überschlagen

(Hc) Auf der B 95, Abzweig Klaffenbach, kam es am Samstag, kurz nach  23 Uhr, ein VW Caddy (Fahrer: 29) beim Durchfahren einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

OT Morgenleite – Alkoholisiert

(Hc) Beim Abbiegen von der Wladimir-Sagorski-Straße nach links in die Robert-Siewert-Straße kam am Samstag, gegen Mitternacht, ein Pkw BMW ins Schleudern und prallte seitlich gegen einen Baum. Beim Fahrer wurde Alkoholgeruch (Atemalkoholtest 1,04 Promille) festgestellt. Er wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde auch gleich eine Blutprobe abgenommen. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden wurde mit rund 3 700 Euro angegeben.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Feuer nebenan bedrohte Wohnhaus

(Ki) Der Brand eines Nebengebäudes bedrohte am Sonntagmorgen, gegen 5.15 Uhr,  ein Wohnhaushaus in der Uferstraße. Mehrere Familien mussten deshalb ihre Wohnungen bis gegen 9 Uhr verlassen. Eine Person (18) kam mit Verdacht Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Nach derzeitigem Erkenntnisstand hatten Unbekannte hatten in dem Nebengelass im Hinterhof Unrat angezündet, wodurch das Nebengebäude in Brand geriet. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. Es waren knapp 50 Feuerwehrleute mit zehn Fahrzeugen im Einsatz.
Zur Stunde sind die Löscharbeiten noch nicht abgeschlossen.
Auch nahe der Industriestraße war die Feuerwehr gefordert. Gegen 7 Uhr war in einem Betriebsgelände ein brennendes altes Sofa bemerkt worden. Ein Zusammenhang beider Brände wird durch die Polizei geprüft.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Diebe vergriffen sich an Autos

(Ki) Von insgesamt vier im Franz-Kögler-Ring abgestellten Autos ist in der Nacht zum Sonntag jeweils eine Kennzeichentafel gestohlen worden. Außerdem nahmen die Diebe von zwei Pkw den Heckscheibenwischer mit, von einem dieser Autos noch dazu ein Spiegelglas. An einem anderen Pkw ließen sie die Luft aus allen vier Reifen. Der Schaden beziffert sich auf mehrere hundert Euro.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Gefährliche Flucht vor Polizei/Zeugen gesucht

(Ki) Ein Ford-Fahrer (38) versuchte am Samstagabend auf gefährliche Art und Weise, vor der Polizei zu flüchten. Eine Streife wollte Fahrer und Fahrzeug gegen 20.30 Uhr in Neustadt. Der Fahrer ignorierte das Anhaltezeichen „Stop Polizei“ und gab Gas. Mit überhöhter Geschwindigkeit und rote Ampeln missachtend flüchtete der Ford-Fahrer durch das Stadtgebiet, gefolgt von der Polizei. An der Rochlitzer Straße wurde ein Motorradfahrer (36) gefährdet. Die Verfolgung ging weiter durch Erlau. Letztlich konnte der Flüchtende in der Ortslage Naundorf, auf der Ortsverbindungsstraße Zetteritz-Naundorf, gestellt werden. Bei der Durchsuchung  leistete der Mann, der laut Atemalkoholtest 1,52 Promille intus hatte, Widerstand. Dafür bekam er eine Anzeige genauso wie dafür, dass er sich der Gefährdung des Straßenverkehrs verdächtig gemacht hat. Der Führerschein des Autofahrers wurde beschlagnahmt, eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt.
Das Polizeirevier Mittweida ( Telefon 03727 980-0) bittet Zeugen des Geschehens, sich zu melden. Wer hat die Flucht des Ford gesehen und kann dazu Angaben machen? Wer wurde durch die Fahrweise des Ford gefährdet und hat dies der Polizei nicht mitgeteilt?

Rossau/OT Seifersbach – Auf dem Feld gelandet

(Hc) Der Fahrer (21) eines Pkw Opel kam am Samstag, gegen 16.30 Uhr, auf der S 201 von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug, aus Richtung Mittweida kommend, war in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich auf dem angrenzenden Rapsfeld überschlagen. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wurde mit gut 5000 Euro angegeben.

Rossau/Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Zwei Schwerverletzte bei zwei Unfällen

(Hc) Am Samstag, gegen 11.40 Uhr, wurde am Parkplatz Rossauer Wald in Fahrtrichtung Dresden ein Unfall gemeldet. Der Fahrer (85) eines auf dem Standstreifen stehenden Pkw Skoda war aus seinem Fahrzeug ausgestiegen und aus bisher unklarer Ursache in den rechten Fahrstreifen gestürzt. Ein in Kolonne fahrender Lkw DAF (Fahrer 50) konnte nicht mehr ausweichen und erfasste den Mann. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Durch die zum Unfall am Rossauer Wald gerufenen Beamten wurde während der Anfahrt zum Unfallort am km 60,5 (Frankenberg) ein weiterer Unfall bekannt. Ein Audi (Fahrer 25) war nach einem Regenguss nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich an der Böschung mehrfach überschlagen und war auf dem rechten Standstreifen zum Stehen gekommen. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Es entstand Sachschaden von über 10.000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Seelitz – Mit Krad gestürzt

(Hc) Der Fahrer (47) eines Krades KTM ist am 18. Juni 2016, kurz nach 10 Uhr, auf der Kolkauer Straße gestürzt und wurde schwer verletzt. Er war aus Richtung Kolkau in Richtung Reiterhof Seelitz fahrend bei abschüssiger Fahrbahn in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn gerutscht. Der entstandene Sachschaden wurde mit  rund 1 000 Euro angegeben.

 


Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Scheibenberg – Fahrrad entwendet

(Hc) Durch unbekannte Täter wurde in der Silberstraße ein mit Bügelschloss an einem Tor angeschlossenes rot-silbernes Mountainbike „Giant Fully“ entwendet. Als Tatzeitraum wurde der 18. Juni 2016, zwischen 9.45 Uhr bis 10 Uhr, genannt. Der Wert des Fahrrades wurde mit ca. 1 500 Euro angegeben.

Revierbereich Aue

Lößnitz – Gartenhaus brannte ab

(Ki) Am Samstagabend waren Polizei sowie die Feuerwehren aus Lößnitz, Affalter und Grüna  in der Auer Straße gefordert. Dort stand eine Gartenlaube aus bisher unklarer Ursache in Flammen. Eine Schadenssumme liegt nicht vor. Ein Anwohner (56) hatte das Feuer kurz vor 22.45 Uhr bemerkt und gemeldet. Aufgrund des Löscheinsatzes war die B 169 am Sonntag bis 1.30 Uhr voll gesperrt.
Heute wird ein Brandursachenermittler seine Arbeit am Brandort aufnehmen.

Schneeberg – Diebe holten sich fahrbare Untersätze

(Ki) Bei einem Einbruch in ein Vereinsgebäude in der Hohen Straße haben sich Diebe in der Nacht zum Samstag zwei fahrbare Untersätze geholt. Es handelt sich zum einen um eine beigefarbene ETZ 150 und zum anderen um ein schwarzes Quad „Explorer“ mit 50 ccm. Die beiden Fahrzeuge haben einen Gesamtwert von rund 3 700 Euro.

Revierbereich Marienberg

Drebach – Crossmaschinen gestohlen

(Ki) Zwei Crossmaschinen KTM sind am Samstag, zwischen 3.15 Uhr und 5 Uhr, im Ortsteil Venusberg gestohlen worden. Die Maschinen vom Typ 300 EXC und 350 EXC-F waren in einem nahe der Plattenstraße in Höhe der Herolder Straße  aufgestellten Pavillon mit Schlössern gesichert abgestellt. Die Geländemotorräder haben einen Gesamtwert von ca. 15.500 Euro. Der Schaden, der durch das Aufschneiden der Pavillonseitenwand entstand, fällt dagegen mit rund 100 Euro gering aus.

Drebach – Von der Fahrbahn abgekommen

(Hc) Ein Pkw Audi (Fahrer 24) befuhr am Samstag, gegen 18.10 Uhr, die Ehrenfriedersdorfe Straße in Richtung Venusberg. In Höhe Hausgrundstück 5 kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Grundstückseinfriedung. Es entstand Sachschaden von rund 7 000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Niederwürschnitz – Mit 1,8 Promille am Steuer …

(Ki) … saß am Samstag, kurz nach 22 Uhr, ein Hyundai-Fahrer, als er von einer Streife in der Mühlenstraße angehalten wurde. Nach dem Ergebnis des Atemalkoholtests ging es zur Blutentnahme. Der Führerschein des Mannes (40)  wurde sichergestellt. Eine Anzeige wegen Verdachts der Trunkenheit im Verkehr schloss diesen Polizeieinsatz ab.

 

Landkreis Zwickau

Callenberg (Bundesautobahn 4) – Unfall mit vier Schwerverletzten

(Hc) Kurz nach 11.30 Uhr am Samstag befuhren ein Opel Zafira und ein Smart den rechten Fahrstreifen der BAB 4 aus Richtung Aachen kommend in Fahrtrichtung Dresden. In Höhe km 90,7 fuhr der Opel Zafira (Fahrer 71) ungebremst auf den Pkw Smart
(Fahrer 55) auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurden beide Fahrzeuge nach links in die Mittelschutzplanke geschleudert. Beide Autofahrer sowie die Insassin (24) des  Smart und des Opel (70) wurden schwer verletzt. Der Sachschaden wurde mit  auf über 13.000 Euro geschätzt.
Ein Rettungshubschrauber war ebenso im Einsatz wie Feuerwehrleute aus Hohenstein und Wüstenbrand. Die Richtungsfahrbahn war bis gegen 12.40 Uhr voll gesperrt, danach war der rechte Fahrstreifen freigegeben, bevor dann kurz vor 13.45 Uhr wieder freie Fahrt möglich war.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020