1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz

Medieninformation: 359/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.06.2016, 9:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz

Stand: 21.00 Uhr

Die Polizeidirektion Dresden sicherte heute Abend mehrere Versammlungen in der Innenstadt ab.

Ab 18.00 Uhr fanden sich die Teilnehmer einer Versammlung NOPE auf dem Dippoldiswalder Platz ein. Anschließend begaben sie sich zur Waisenhausstraße und brachten dort ihren Protest friedlich vor. Die Versammlung endete gegen 20.30 Uhr.

Auf einem Parkplatzgelände am Wiener Platz begann gegen 18.00 Uhr eine Versammlung unter dem Motto „Nationalismus raus aus den Köpfen“. Die Kundgebung endete gegen 20.20 Uhr.

Eine Kundgebung unter dem Motto „Nationalismus widersprechen, Meinung kundtun“ fand in der Zeit von 18.30 Uhr bis 20.10 Uhr auf dem Dr.-Külz-Ring in Höhe des Rathauses statt.

Die Versammlung des Pegida Förderverein e.V. begann gegen 18.30 Uhr auf dem Wiener Platz vor dem Hauptbahnhof. Im Verlauf startete ein Aufzug über die Prager Straße, die Waisenhausstraße, den Georgplatz und die St.Petersburger Straße wieder zurück zum Wiener Platz. Gegen 20.45 Uhr endete die Versammlung nach einer Abschlusskundgebung.

Rund zwei Dutzend Personen, die keiner Versammlung zugeordnet werden konnten, setzten sich gegen 19.30 Uhr auf der Prager Straße auf den Boden und brachte so ihren Protest gegen den Pegida Förderverein e.V. zum Ausdruck. Der Aufzug wurde an ihnen vorbeigeleitet. Polizeibeamte nahmen in der Folge die Personalien der Sitzenden auf und fertigten eine entsprechende Anzeige.

Die Versammlungen verliefen insgesamt störungsfrei. Es waren 273 Polizeibeamte im Einsatz. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281