1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch in Arztpraxis/Dealer erwischt/Kein Kavaliersdelikt/Verkehrsunfall und seine Folgen

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 22.06.2016, 3:21 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Arztpraxis          

Ort: Leipzig-Zentrum, Lampestraße
Zeit: 21.06.2016, zwischen 18:00 Uhr und 22:30 Uhr

Ein Unbekannter hebelte zunächst die Hauseingangstür und anschließend die Zugangstür zur Praxis im zweiten Obergeschoss auf. Dort durchsuchte er den Tresenbereich und fand zwei Geldkassetten. Aus diesen stahl er das Bargeld in noch unbekannter Höhe. Auch der Sachschaden ist noch unklar. Den Einbruch feststellt hatte ein Mitarbeiter einer Wachschutzfirma. Er informierte die Polizei. Der Inhaber (40) der Praxis erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

„Zwei auf einen Streich“        
 
Ort: Leipzig-Zentrum, Nürnberger Straße
Zeit: 22.06.2016, 04:40 Uhr

Polizeibeamte kontrollierten heute Morgen einen in Schlängellinien fahrenden Fahrradfahrer (26). Der junge Mann war den Beamten aufgefallen, als er auf der Nürnberger Straße in Richtung Bayrischen Bahnhof unterwegs war. Während seiner Kontrolle kam eine junge Frau mit einem Fahrrad auf die Gesetzeshüter zu. Es stellte sich heraus, dass es sich bei ihr um die Schwester des 26-Jährigen handelte, die ebenfalls Alkohol intus hatte – der Vortest bei ihr ergab 1,86, beim 26-Jährigen 2,14 Promille. Die Blutentnahme wurde bei beiden durch die Staatsanwaltschaft Leipzig angeordnet und durchgeführt. Beide haben sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Dealer erwischt                       

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Goethestraße
Zeit: 21.06.2016, 16:00 Uhr

Im Bereich Schwanenteich hat am Dienstagnachmittag ein offenkundiger Drogendealer einem Polizisten in Zivilkleidung Betäubungsmittel angeboten. Dieser gab sich daraufhin als Vollzugsbeamter zu erkennen und sprach dem Händler die vorläufige Festnahme aus. Dieser jedoch versuchte zu flüchten. Als ihn der Polizist festhielt,  wehrte er sich auf das Heftigste durch Schläge und Tritte. Im Gerangel versuchte er, den Ordnungshüter zu würgen. Es half aber alles nichts, er wurde überwältigt und kam in Haft. Nun muss sich der 19-Jährige wegen Handelns mit Betäubungsmitteln und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Der Beamte trug leichte Verletzungen davon. (Ber)

Ein Hilferuf …                          

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Liebigstraße
Zeit: 22.06.2016, 07:05 Uhr 
 
… erreichte das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig in den heutigen frühen Morgenstunden. Die diensthabende Ärztin teilte mit, dass sich eine männliche Person in ihrem Zimmer eingeschlossen hat. Der Mann hatte ein Brötchenmesser bei sich, stand in unmittelbarer Nähe des geöffneten Fensters in der dritten Etage und wollte irgendetwas mitteilen. Anhand des Gesundheitszustandes war nicht auszuschließen, dass er aus dem Fenster springen könnte. Die Kameraden der Feuerwehr waren ebenfalls vor Ort und zogen in Erwägung, ein Sprungkissen einzusetzen. In der Zwischenzeit konnten die Beamten in das Zimmer vordringen, den Mann zunächst beruhigen, bis er anschließend überwältigt und ihm das Messer weggenommen werden konnte. Es gab keine verletzten Personen. Der 58-Jährige verbleibt auf der Station und wurde umgehend medizinisch betreut. Das Motiv seiner Handlung konnte nicht aufgehellt werden (Vo)

Dreckige Wäsche…                     

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Ost, Dresdner Straße 
Zeit: 20.06.2016, 22:00 Uhr – 21.06.2016, 07:00 Uhr

… wollte ein Einbrecher wohl in einem Waschsalon nicht waschen. Er hebelte die Außentür auf und drang in den Kundenraum ein. Seine Energie reichte noch aus, um eine weitere Tür aufzuhebeln. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht An einem Münzautomat scheiterte der Einbrecher jedoch. Jetzt überprüft der Inhaber, ob der Einbrecher überhaupt etwas entwendet hatte. Bisher konnte nur ein Sachschaden in bisher unbekannter Höhe festgestellt werden. Bei der kriminaltechnischen Tatortarbeit vor Ort und den ersten Ermittlungen konnten die Beamten noch feststellen, dass versucht wurde, in die benachbarte Textilreinigung einzudringen. Der Versuch scheiterte. (Vo)

Körperverletzung in einer Gemeinschaftsunterkunft      

Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Hainbuchenstraße 
Zeit: 20.06.2016, 06:50 Uhr

Ein 40-jähriger Libanese schlug einem 17-jährigen Iraker mit einem Aluminiumbesenstiel auf den Kopf und Rücken. Weiterhin benutzte er ein Messer und verletzte den 17-Jährigen am Oberkörper leicht. Die eintreffenden Polizeibeamten beendeten die Auseinandersetzung sehr schnell. Rettungskräfte kümmerten sich um den 17-Jährigen. Die Verletzungen waren nur geringfügig, so dass eine ambulante Behandlung vollkommen ausreichte. Als Motiv gab der 40-jährige Tatverdächtige an, dass der 17-Jährige seiner Tochter nachstellen würde. Er wollte ihn zur Rede stellen. Dabei eskalierte das Ganze und  es kam zu dieser Körperverletzung. (Vo)

Kein Kavaliersdelikt                 

Ort: Leipzig; OT Grünau-Mitte, Stuttgarter Allee
Zeit: 03.06.2016 und 20.06.2016

Bereits zweimal stand das Hallenbad „Grünauer Welle“ im Fokus von Randalierern. So zerschlug ein Unbekannter am Abend des 03.06.2016, gegen 18:45 Uhr, mit einem Stein eine der Scheiben von der Außenfassade. Damit verursachte er Schaden in Höhe von ca. 700 Euro. Gut zwei Wochen später – am 20.06.2016, gegen 19:00 Uhr -  warfen Jugendliche erneut Steine auf die Glasfront des Schwimmbades und beschädigten eine dieser Glasscheiben so massiv, dass wiederholt ein Schaden von ca. 700 Euro entstand. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung und bittet um Hilfe aus der Bevölkerung.
Wer kann Angaben zum Tatgeschehen machen und/oder kennt die Täter? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222, in 04207 Leipzig oder melden sich unter der Telefonnummer (0341) 9460-0. (MB)

Dieses Mal Toyota und …                    

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nord, Michaelisstraße
Zeit: 20.06.2016, 15:00 Uhr - 21.06.2016, 07:30 Uhr

In der Nacht zum Dienstag verschwand vom Fahrbahnrand der Michaelisstraße ein schwarzer Toyota Avensis. Die Halterin (34) hatte den Kombi vom Baujahr 2010 nachmittags dort abgestellt und war ihrer Wege gegangen. Als sie den Toyota mit einem Zeitwert von noch ca. 10.000 Euro am nächsten Morgen nutzen wollte, war dieser spurlos verschwunden. Die Polizei ermittelt. (MB)

… A 5                       

Ort: Schkeuditz; OT Kursdorf
Zeit: 16.06.2016, 19:30 Uhr - 21.06.2016, 22:00 Uhr

Nach der Rückkehr aus dem Urlaub machte ein 29-Jähriger auf dem Parkplatz des Leipziger Flughafens eine bittere Entdeckung. Er sah, dass er nichts sah – wo vormals sein Audi A 5 stand. Dieser war in den wenigen Tagen seiner Abwesenheit spurlos verschwunden. Selbst eine Suche auf angrenzenden Parkflächen und die Abfrage von Abschleppunternehmen erbrachten nicht den erwünschten Erfolg: Finden des Autos im geschätzten Zeitwert von 30.000 Euro. Der 29-Jährige rief die Polizei, die den A 5 zur Fahndung ausschrieb und die Ermittlungen aufnahm. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Dreiste Trickdiebe „beklauten“ 83-Jährige         

Ort: Delitzsch, Securiusstraße
Zeit: 21.06.2016, 15:45 Uhr – 16:20 Uhr

Nachmittags holte eine Dame (83) bei einem nahe gelegenen Geldinstitut einen größeren Geldbetrag – vierstellig. Dann machte sie sich auf den Heimweg - das Geld gut verstaut. Einen kleinen Zwischenstopp legte sie noch in einem Markt ein und kaufte eine Kleinigkeit für ihre Urenkelin. Später radelte sie nach Hause. Schon während sie sich ihrem Wohnhaus näherte, fiel ihr ein Pärchen im Alter von 25 – 30 Jahren auf -  beide ordentlich gekleidet, den Blick auf eine Landkarte geheftet. Als die Dame nun ihr Fahrrad im Hof abstellte, kamen beide auf sie zu und fragten nach einem Krankenhaus. Dazu hielt die Frau der 83-Jährigen die Karte unter die Nase und verlangte, ihr den Weg auf dieser zu zeigen. Daraufhin ging die Dame mit der Unbekannten auf die Straße und ein Stück des Weges, um ihr die Richtung zu weisen. Der Mann indes war verschwunden. Erst als sie zum Hoftor zurückkehrte, sah sie den Mann zur nahe gelegenen Tankstelle laufen – später erklärte ihr sich alles. Sie ging zum Fahrrad, nahm die Handtasche und betrat das Haus. Als sie da das Geld von der Bank herausnehmen wollte, merkte sie, dass dieses spurlos verschwunden war. Ebenso der Mann und die Frau.
Jetzt wurde ihr bewusst, dass sie Trickdieben aufgesessen war, rief die Polizei und beschrieb die beiden folgendermaßen:

Der Mann, 28 – 30 Jahre alt, ist von schlanker Gestalt und ca. 168 cm groß. Er hat kurze schwarze Haare  und trug einen dunkelrot-weiß gestreiften Pullover. Vom Typ her sah er eher südländisch aus, so die 83-Jährige.

Die Frau ist ca. 165 cm groß und von kräftiger Gestalt. Sie hat dunkelblonde mittellange Haare und trug eine türkisfarbene Dreiviertelhose und ein buntes T-Shirt. Die Frau sprach beschwerlich deutsch.

Nun ermittelt die Polizei und bittet Bürger, die Hinweise zum Pärchen machen können, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58, in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Ein Schwer- und ein Leichtverletzter         

Ort: Leipzig-Zentrum, Delitzscher Straße/Theresienstraße
Zeit: 21.06.2016, 13:50 Uhr

Der Fahrer (77) eines KIA war auf der Delitzscher Straße stadtauswärts unterwegs. An der Theresienstraße missachtete er die für ihn auf „Rot“ stehende Ampel und stieß auf der Kreuzung mit einem Toyota (Fahrer: 49) zusammen. Beim Unfall wurden der Verursacher schwer und der Toyotafahrer leicht verletzt. Der 77-Jährige wurde in ein Krankenhaus zur stationären Aufnahme gebracht, der 49-Jährige ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Der KIA-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung in Tateinheit mit Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

Ein Verkehrsunfall und seine Folgen        

Ort: Leipzig, OT Sellerhausen-Stünz, Cunnersdorfer Straße 
Zeit: 21.06.2016, 22:05 Uhr

Ein Fahrer einer Yamaha R 6 befuhr die Wurzner Straße in stadteinwärtige Richtung. Auf Höhe der Cunnersdorfer Straße, an einer Mittelinsel, stürzte dieser mit dem Motorrad auf die Straße. Ein Einsatzfahrzeug des Rettungsdienstes fuhr zufällig dahinter und hielt an. Die beiden Rettungssanitäter (44, 28) eilten dem Mann zur Hilfe. Dieser wollte sich aber nicht helfen lassen. Er war bestrebt, das Motorrad wieder in Gang zu bringen. Das war aber durch den Unfall nicht möglich. Daraufhin begab  er sich von  der Unfallstelle weg. Die Rettungssanitäter versuchten noch den Mann zum Verbleiben zu überzeugen. Einer der Rettungssanitäter lief hinterher. Nun rannte der Motorradfahrer in Richtung Portitzer Straße davon. Die Polizei wurde informiert und eine gute Personenbeschreibung mit auf den Weg gegeben. Zusammen mit den Beamten der Bereitschaftspolizei wurde eine Tatortbereichsfahndung ausgelöst. Beamte der Bereitschaftspolizei konnten den Mann noch in der Portitzer Straße stellen. Es handelte sich dabei um einen 34-jährigen polizeibekannten Täter aus Leipzig. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass das Motorrad gestohlen war, die Kennzeichen nicht vergeben waren, er keine Fahrerlaubnis besaß und unter der Einwirkung von Alkohol (1,6 Promille) stand. Bei der routinemäßigen Fahndungsüberprüfung wurde bekannt, dass gegen den 34-Jährigen ein Haftbefehl (eine Ersatzfreiheitsstrafe) vorlag. Bei der Durchsuchung seines Rucksackes wurden sieben unerlaubte Feuerwerkskörper ohne entsprechende Prüfzeichen/CE-Kennzeichen festgestellt und eingezogen. Gegen den 34-Jährigen wurden nun mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen, wo das Motorrad entwendet wurde, dauern an. Der 34-Jährige wurde anschließend  in die Justizvollzugsanstalt Leipzig überstellt. (Vo)  

Landkreis Leipzig

VW Passat rammte Ford Fusion          

Ort: Frohburg, Str. des 18. Oktober/August-Bebel-Straße
Zeit: 21.06.2016, gegen 19:15 Uhr

Die Fahrerin (48) eines VW Passat kollidierte gestern Abend mit einem Ford Fusion (Fahrer: 55). Nach dem Unfall fuhr sie einfach weiter, ohne sich bekannt zu machen. Doch der Fordfahrer informierte umgehend die Polizei und blieb ihr anschließend „auf den Fersen“. Er konnte die Autofahrerin stoppen. Polizeibeamte stellten dann Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau fest. Der Vortest ergab 2,24 Promille. Da sie die Blutentnahme verweigerte, wurde diese angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Ihren Führerschein ist die 48-Jährige vorerst los. Gegen sie wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Auto gegen Rad           

Ort: Dahlen, Bahnhofstraße/Molkereiweg
Zeit: 21.06.2016, gegen 13:15 Uhr

Der Fahrer (65) eines Skoda Fabia befuhr die Bahnhofstraße stadtauswärts. Beim Linksabbiegen in den Molkereiweg hatte er wohl die Geschwindigkeit eines auf dem Radweg entgegenkommenden Rennradfahrers (65) unterschätzt. Der Radler konnte nicht mehr bremsen und stieß gegen die rechte Fahrzeugseite. Der 65-Jährige stürzte und verletzte sich schwer. Er wurde in einer Klinik stationär aufgenommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.500 Euro. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Er öffnete die Tür       

Ort: Delitzsch, Eilenburger Straße
Zeit: 21.06.2016; 15:24 Uhr

Auf der  Eilenburger Straße fuhr eine 57-Jährige mit ihrem roten Diamant-Fahrrad Richtung Eisenbahnstraße und passierte einen am Fahrbahnrand parkenden Opel Insignia. Just in dem Moment öffnete jedoch der Fahrer (66) des Opels die Fahrertür, so dass die Radlerin nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und gegen die geöffnete Tür fuhr. Sie stürzte und erlitt Verletzungen an Kopf und Hüfte, die die Behandlung in einer nahe gelegenen Klinik notwendig machten. (MB)

Sonstiges

Dachdecker verletzt                                        

Ort: Leipzig; OT Liebertwolkwitz, Muldentalstraße
Zeit: 21.06.2016, 10:45 Uhr
 
Am Dienstagvormittag verletzte sich ein Dachdecker bei Dacharbeiten in der Muldentalstraße. Als er auf eine angebrochene Sprosse auf dem Dachgebälk trat, gab diese nach. Er stürtzte durch den Dachaufbau ca. drei Meter in die Tiefe und verletzte sich dabei an Arm und Kopf. Der 54-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden. (Ber)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand