1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

68-Jähriger verletzt/Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Medieninformation: 352/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 24.06.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Gablenz – 68-Jähriger verletzt/Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

(Ki) Ein 66-Jähriger ist am späten Donnerstagabend in der Carl-von-Ossietzky-Straße vorläufig festgenommen worden. Der Mann steht im Verdacht, gegen 21.45 Uhr einen Bekannten (68) in dessen Wohnung aus bisher nicht bekannten Gründen verletzt zu haben. Das 68-jährige Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige, dessen Atemalkoholtest-Ergebnis 1,26 Promille auswies, wurde in Tatortnähe vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen zum Hergang der Tat und zum Motiv laufen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz soll der Tatverdächtige heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Stadtzentrum – Mutmaßliche Täter nach sexuellem Übergriff gestellt

(Ry) Während in der Nacht zu Freitag, gegen 1.30 Uhr, im Bereich der Schloßteichinsel eine private Feier stattfand, kamen drei Jugendliche (15, 17, 18) sowie ein Kind (11) hinzu, welche nicht zur feiernden Gruppe gehörten. Der 11-Jährige entwendete einem der Gäste eine E-Zigarette. Die Jugendlichen und das Kind rannten in Richtung Schloßberg davon, woraufhin eine 22-Jährige und ein 24-Jähriger die Verfolgung aufnahmen.
Auf Höhe der Treppe von der Schloßteichstraße zur Inselstraße wurde die 22-Jährige plötzlich von den drei Jugendlichen aufgehalten. Während zwei die junge Frau festhielten, nahm der 18-Jährige sexuelle Handlungen an ihr vor. Der 24-Jährige, der weiter das Kind verfolgte, eilte der jungen Frau zu Hilfe. Sie blieb unverletzt.
Die mutmaßlichen Täter konnten zunächst flüchten, wurden jedoch im Rahmen der Tatortbereichsfahndung von alarmierten Polizeibeamten samt dem 11-Jährigen in der Leipziger Straße gestellt. Die Jugendlichen befinden sich derzeit in Polizeigewahrsam. Das Kind wurde seinen Eltern übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Stadtzentrum – Auseinandersetzung endete mit Reizgas-Angriff

(Ry) Polizeibeamte wurden am Donnerstag, gegen 20.30 Uhr, zur Zentralhaltestelle gerufen, wo es kurz zuvor zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen war. Offenbar hatten zwei bisher Unbekannte sich an Aufklebern an einer Säule zu schaffen gemacht, woraufhin vier junge Männer (2x18, 24, 25) dazu kamen. Sie sollen die unbekannten Männer deshalb bedrängt haben. Einer der Unbekannten setzte sich daraufhin vermutlich mit Pfefferspray gegen das Quartett zur Wehr. Anschließend flüchteten er und sein Begleiter in unbekannte Richtung. Die vier jungen Männer erlitten durch den Einsatz des Reizgases Augenreizungen, mussten vor Ort aber nicht medizinisch versorgt werden.

OT Hilbersdorf – Am Einkaufszentrum gezündelt

(Ry) Am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, kamen Feuerwehr und Polizei  an einem Einkaufszentrum am Thomas-Mann-Platz zum Einsatz. Auf der Rückseite des Gebäudekomplexes hatten unbekannte Täter an einem Anliefer-Tor die sogenannte Puffermatte aus Gummi, welche Beschädigungen des Gebäudes bei Anlieferungen durch Lkw verhindern soll, in Brand gesetzt. Kameraden der Berufsfeuerwehr konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindern. Durch das Feuer wurde jedoch ein Metall-Rolltor beschädigt. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

OT Kappel – Zwei Schwerverletzte nach Kollision

(Kg) Die Lützowstraße aus Richtung Stollberger Straße befuhr am Donnerstag, gegen 13.50 Uhr, der 38-jährige Fahrer eines Pkw Kia. An der Kreuzung Neefestraße hielt er als Linksabbieger verkehrsbedingt an. Gleichzeitig war der 81-jährige Fahrer eines Pkw Opel auf der Lützowstraße aus Richtung Zwickauer Straße unterwegs. Er passierte die Kreuzung geradlinig. Dabei kollidierte der Opel mit dem haltenden Kia, kippte durch den Anstoß um und blieb auf dem Dach liegen. Der Opel-Fahrer und seine Beifahrerin (68) wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Es entstand Sachschaden an den Autos in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. Auf der stadtwärtigen Richtungsfahrbahn der Neefestraße kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Busse der CVAG wurden teilweise umgeleitet.

OT Sonnenberg – Ein Verletzter bei Kollision auf Kreuzung

(Gö) Von der Markusstraße kommend über die Ludwig-Kirsch-Straße in Richtung Fürstenstraße fuhr am Donnerstag, gegen 15.45 Uhr, die 72-jährige Fahrerin eines Ford Mondeo. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden, bevorrechtigten Ford Focus (Fahrerin: 47). Daraufhin schleuderte der Mondeo noch gegen eine Laterne. Der 73-jährige Beifahrer im Mondeo wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen und der Laterne beziffert sich auf ca. 8 000 Euro.

OT Bernsdorf – Mountainbike und SUV kollidierten

(Gö) Auf der Zschopauer Straße stadteinwärts war am Donnerstag, kurz nach 19 Uhr, ein 42-jähriger Radfahrer unterwegs. Die Kreuzung zur Lutherstraße überquerte er dabei offenbar bei „Rot“. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem von der Lutherstraße bei „Grün“ in die Zschopauer Straße einbiegenden SUV (Fahrerin: 58). Der Mountainbiker erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 1 000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Weißenborn/OT Berthelsdorf – Zeugen nach Unfall am Rotbächerteich gesucht

(Gö) Auf einem Parkplatz am Rotbächerteich in der Müdisdorfer Straße zwischen Berthelsdorf und Müdisdorf war am Mittwoch (22. Juni 2016) ein Pkw BMW abgestellt. Gegen 23.25 Uhr fuhr ein Kleinwagen, vermutlich ein VW Polo, gegen den BMW und anschließend in Richtung Berthelsdorf davon. Es entstand Sachschaden am BMW in Höhe von rund 2 000 Euro. Am Unfallort sicherten Polizisten Teile eines Rücklichts des Verursachers. Unter Telefon 03731 70-0 sucht die Polizei in Freiberg Zeugen. Wer kann Angaben zum Unfallhergang und zum Verursacher machen? Wer kann Hinweise zum Verursacherfahrzeug, möglicherweise ein VW Polo mit Schäden im Heckbereich und am Rücklicht, machen? Am Unfallort soll zu der Zeit weiterhin ein Pkw Seat unterwegs gewesen sein. Der Fahrer des Seat wird ebenfalls gebeten, sich als Zeuge zu melden.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Zwönitz – Mutmaßlicher Sexualstraftäter vorläufig festgenommen

(Wo) Am Donnerstag, gegen 18 Uhr, verschaffte sich ein 41-Jähriger Zutritt zu einer Unterkunft. Nach ersten Erkenntnissen näherte er sich zunächst einem 8-jährigen Mädchen, das flüchten konnte. In der Folge entblößte er sich vor anderen Mädchen und nahm dabei sexuelle Handlungen sowohl an sich als auch an einer 13-Jährigen vor. Körperlich zu Schaden kam von den Opfern niemand. Mehrere Zeugen konnten den 41-Jährigen überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die alarmierten Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. Bei ihm wurde ein Cliptütchen mit einer kristallinen Substanz aufgefunden und sichergestellt. Der Mann befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz soll der Mann heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Niederwürschnitz – Fußgänger schwer verletzt

(Gö) Nahe der Feldgasse überquerte am Donnerstag, kurz vor 15 Uhr, ein 80-Jähriger die Lichtensteiner Straße. Dabei kam es zur Kollision mit einem Pkw Honda (Fahrer: 61), der in Richtung Äußere Stollberger Straße unterwegs war. Der 80-Jährigen wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden am Pkw wird auf ca. 1 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Annaberg

Geyer – Schwimmer vermisst

(Wo) Am Donnerstag wurden Polizei und Feuerwehr gegen 18 Uhr zu einem Weiher an der Thumer Straße gerufen. Dort war gegen 17.15 Uhr ein 82-Jähriger zum Schwimmen in den Weiher gegangen und wird seitdem vermisst. Die Einsatzkräfte suchten den Uferbereich ab. Zum Einsatz kam auch ein Polizeihubschrauber. Die Suche blieb bisher erfolglos. Am heutigen Tag wird die Suche fortgesetzt, unter anderem mit Polizeitauchern.

Revierbereich Aue

Raschau-Markersbach/OT Raschau – Fußgängerin von Radfahrer erfasst/Zeugen gesucht

(Gö) Die Hauptstraße nahe der Bergstraße überquerte am Donnerstag (23. Juni 2016), kurz vor 20.30 Uhr, eine 22-jährige Fußgängerin. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Fahrradfahrer, der die Hauptstraße in Richtung Schwarzenberg befuhr. Beide stürzten und wurden leicht verletzt. Der unbekannte Radfahrer fuhr anschließend davon.
Die Chemnitzer Polizei sucht unter Telefon 0371 387-495808 Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zum unbekannten Radfahrer machen können. Er soll etwa 60 Jahre alt und ca. 1,75 Meter groß sein. Er trug einen grauen Dreitagebart, eine Brille sowie professionelle Fahrradkleidung und einen Helm.

Lauter-Bernsbach – Kind bei Verkehrsunfall verletzt

(Gö) Am Donnerstag, gegen 17 Uhr, war ein 10-Jähriger mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der B 101 unterwegs. Auf Höhe der Schloßstraße überquerte er die Fahrbahn. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Trabant, der auf der B 101 in Richtung Schwarzenberg fuhr. Der 10-Jährige stürzte und wurde verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro.

Schwarzenberg – Motorradfahrer rutschte über Fahrbahn

(Gö) Am Donnerstag, gegen 13.40 Uhr, war der Motorradfahrer (29) einer Triumph auf der Raschauer Straße in Richtung Pöhla unterwegs. In einer Linkskurve nahe der Straße Zum Kalkofen stürzte er und rutschte einige Meter über die Fahrbahn. An einem Zaun kam er zum Stillstand. Der 29-Jährige wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 3 500 Euro beziffert.

 

Landkreis Zwickau

Crimmitschau (Bundesautobahn 4) – Bus geriet in Mittelschutzplanke

(Gö) Am Donnerstag, gegen 19 Uhr, war ein Bus Volvo auf der A 4 in Richtung Dresden unterwegs. Etwa drei Kilometer vor der Anschlussstelle Meerane kam der mit Fahrgästen besetzte Bus (Fahrer: 50) nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf über 17.000 Euro geschätzt.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020