1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei warnt vor E-Mails mit Schad- und Erpressersoftware

Medieninformation: 363/2016
Verantwortlich: Doreen Göhler
Stand: 30.06.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Altchemnitz/OT Kappel – Polizei warnt vor E-Mails mit Schad- und Erpressersoftware

(Ry) In den vergangenen Tagen stellten Verantwortliche mehrerer Firmen Strafanzeigen, nachdem sie E-Mails erhalten hatten, in denen sogenannte Verschlüsselungstrojaner versteckt waren. Nach dem Öffnen der Anhänge wurde das gesamte Computersystem lahmgelegt.
So suchte eine Firma in Altchemnitz nach neuen Mitarbeitern und erhielt dementsprechend Bewerbungen per E-Mail. An einer dieser E-Mail hing eine Zip-Datei an, die beim Öffnen sämtliche Dateien sowie Programme verschlüsselte und somit unbrauchbar machte. Ähnlich erging es einer Firma in Kappel. Auch sie erreichte eine E-Mail mit vergleichbarer Schadsoftware, welche die Arbeitsprozesse innerhalb des Unternehmens stark beeinträchtigt hat. Auch im Erzgebirgskreis sind solche Fälle bereits bekannt geworden. Mitarbeiter eines Unternehmens in Stützengrün öffneten ebenfalls eine Zip-Datei einer Bewerbungs-E-Mail, wodurch das Computersystem zum Erliegen kam. Mitunter werden die Firmen nach Installation der Schadsoftware erpresst, sogenannte Bitcoins zu kaufen, um ihr System wieder herstellen zu können. Den betroffenen Unternehmen sind zum Teil hohe Sachschäden entstanden, welche sich unter anderem durch den Ausfall von Produktionsprozessen erklären.
In diesem Zusammenhang warnt die Polizei: Besondere Vorsicht sollten Unternehmen beim Empfang von Bewerbungs-E-Mails walten lassen. Diese enthalten mögliche Zip-Dateien (.zip) als Anlage oder einen Link zu Word-Dateien (.doc), welche vom Empfänger der E-Mail aktiviert bzw. bestätigt werden sollen. Nach dem Herunterladen bzw. Öffnen kommt es dann zur Verschlüsselung aller im Netzwerk befindlichen Datenträger, meist mit Ausfällen in Produktion oder Dienstleistung. Im Zweifel sollte vor dem Öffnen der E-Mail mit dem Absender nochmals Rücksprache gehalten werden.

Stadtzentrum – Die Gunst der Stunde genutzt

(Ry) Ein auf dem Johannisplatz kurzzeitig abgestellter und nicht verschlossener Mercedes-Transporter weckte am Mittwoch, zwischen 14 Uhr und 14.30 Uhr, das Interesse von unbekannten Dieben. In einem unbeobachteten Moment öffneten sie die Beifahrertür, griffen sich eine Geldbörse samt Bargeld, persönlichen Dokumenten und EC-Karten sowie ein Samsung-Smartphone. Unerkannt konnten die Täter schließlich flüchten. Der Stehlschaden wird auf ca. 1 000 Euro geschätzt.
In diesem Zusammenhang rät die Polizei: Lassen Sie niemals Wertsachen jeglicher Art in Fahrzeugen zurück! Vergewissern Sie sich beim Verlassen des Fahrzeugs, dass dieses auch ordnungsgemäß verschlossen ist! Diebe nutzen jede sich ihnen bietende Möglichkeit und scheuen sich auch nicht davor, solche Straftaten am helllichten Tag zu begehen.

Stadtzentrum – Auseinandersetzung endete für einen Beteiligten im Krankenhaus

(Ry) Die Polizei wurde am Mittwoch, gegen 16.45 Uhr, in die Straße der Nationen gerufen. Zwei alkoholisierte Männer (26, 40) waren im Stadthallenpark in Streit geraten, in dessen Folge der 26-Jährige auf den Älteren einschlug. Letzterer wurde dabei verletzt und musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

OT Bernsdorf – VW auf VW

(Kg) In Höhe des Hausgrundstücks 70 bremste am Mittwoch, gegen 18.15 Uhr, die 50-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der Reichenhainer Straße verkehrsbedingt. Der nachfolgende Fahrer (58) eines anderen Pkw VW fuhr auf den bremsenden VW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Die VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.

OT Klaffenbach – Unfall beim Ausparken

(Kg) In der Rödelwaldstraße streifte am Mittwoch, gegen 18 Uhr, ein Pkw Opel (Fahrerin: 74) beim Ausparken einen daneben parkenden Ford Fiesta, schob danach einen weiteren parkenden Ford Fiesta in einen Steinhaufen und blieb auf einer Steinmauer stehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

OT Bernsdorf – Gegen Verteilerkasten gerollt

(Kg) Gegen 16.30 Uhr machte sich am Mittwoch im Bereich Jägerschlößchenstraße/Richterweg ein Pkw Opel selbstständig, rollte los und stieß gegen einen Stromverteilerkasten. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Brand eines Mehrfamilienhauses

(Wo) Am Mittwoch, gegen 23.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand eines unbewohnten Mehrfamilienhauses in die Freiberger Straße gerufen. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen. Personen kamen nicht zu Schaden. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Mittweida – Fußgänger beim Vorbeifahren erfasst?

(Kg) Ein bisher unbekannter Citroën-Transporter befuhr am Mittwoch, gegen 15.10 Uhr, die Theodor-Heuss-Straße aus Richtung Lauenhainer Straße in Richtung Auensteig. Gleichzeitig lief ein 84-jähriger Mann am linken Fahrbahnrand der Theodor-Heuss-Straße dem Transporter entgegen. In Höhe des Hausgrundstücks 10 kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Fahrzeug und dem 84-Jährigen, der dadurch stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Der unbekannte Fahrer des Transporters setzte seine Fahrt nach einem kurzen Wortwechsel fort. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen.

Frankenberg – Autos kollidierten an Einmündung

(Kg) Von der Humboldtstraße nach links auf die bevorrechtigte Bahnhofstraße fuhr am Mittwoch, gegen 11.50 Uhr, der 60-jährige Fahrer eines Pkw Dacia. Dabei kollidierte der Dacia mit einem auf der Bahnhofstraße in Richtung Freiberger Straße fahrenden Pkw Opel (Fahrer: 46). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Penig/OT Langenleuba-Oberhain – Silo in Flammen

(Wo) In der Schulstraße brannte am Donnerstag, gegen 2 Uhr, ein Freisilo. Die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Ortschaften waren mit ca. 30 Kameraden im Einsatz und konnten die Flammen löschen. Verletzt wurde niemand. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Heidersdorf – Jeep geriet während der Fahrt in Brand

(Wo) Eine 47-Jährige war am Mittwoch, kurz nach 18.30 Uhr, mit ihrem Geländewagen auf dem Verbindungsweg zwischen Heidersdorf und dem Abzweig Zur Hand unterwegs. Hierbei bemerkte sie Rauch im Motorraum ihres Fahrzeugs. Sie hielt an und stieg mit ihrem Beifahrer (14) aus. Danach brannte das Fahrzeug vollkommen aus. Das Feuer wurde durch die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Dittmannsdorf und Heidersdorf gelöscht. Die Frau und ihr Beifahrer blieben unverletzt. Durch die Flammen wurde ein Telefonmast leicht beschädigt. Am Auto entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 16.000 Euro geschätzt.

Zschopau – Alkoholisiert gestürzt?

(Kg) Beamte stellten in der Nacht zum Donnerstag, gegen 0.15 Uhr, in der Straße An den Anlagen einen gestürzten Radfahrer fest. Der Mann (26) soll laut Zeugen an einer Bordsteinabsenkung zu Sturz gekommen sein. Er hatte sich leichte Verletzungen zugezogen. Zudem stand er unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 1,9 Promille ergab.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Beim Wenden angestoßen?/Zeugen gesucht

(Kg) Auf einem Autohausgelände in der Alten Poststraße stieß am 29. Juni 2016, zwischen 8 Uhr und 12.30 Uhr, ein bisher unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Wenden gegen ein Neufahrzeug und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen.

Revierbereich Aue

Schönheide – Biker stürzte in Kurve

(Kg) Die Schönheider Straße (B 283) aus Richtung Wilzschhaus in Richtung Morgenröthe-Rautenkranz befuhr am Mittwochabend, gegen 20 Uhr, ein 24-jähriger Motorradfahrer. In einer Linkskurve stürzte der 24-Jährige und seine Suzuki prallte gegen einen Felsen. Der Biker erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden am Krad in Höhe von ca. 2 000 Euro.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020