1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dreiste Einbrecher/Mit Geld spiel man nicht!Ladendiebe ohne Einsicht/Erpressung via Bildschirm

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 29.06.2016, 3:30 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Dreiste Einbrecher       

Ort: Leipzig-Zentrum, Ferdinand-Rhode-Straße
Zeit: 28.06.2016, gegen 16:00 Uhr

Eine Anwohnerin (37) sah beim Einparken ihres Pkw`s zwei Männer, die neben einem abgestellten VW Passat standen und an diesem hantierten. Sie bemerkte auch, dass beide sie beobachteten und sich weiter mit dem Auto „beschäftigten“. Da ihr alles verdächtig erschien, drehte sie sich um und verständigte mit ihrem Handy die Polizei. Anschließend sah sie, wie einer der Männer in den VW gelangte und wegfuhr. Sein Komplize – etwa 20 Jahre alt und mit einem schwarzen Bart, bekleidet mit einer grünen Jacke und ansonsten  zerschlissenen Sachen - ging zu Fuß in Richtung Clara-Zetkin-Park. Polizeibeamte führten eine Tatortbereichsfahndung durch, die leider ergebnislos verlief. Wenig später traf auch die Geschädigte (55), deren Auto gestohlen worden war, ein. Sie ging mit den Beamten zu ihrer Wohnung. Dort stellte sie fest, dass eingebrochen worden war. Die Wohnungstür war aufgedrückt und drinnen alles durchsucht worden. Mit zwei Laptops, diversem Schmuck, einer Kamera, einer Reisetasche sowie dem Zweitschlüssel ihres Autos und anschließend auch mit diesem war der unbekannte Täter verschwunden. Die Höhe von Stehl- und Sachschaden ist noch unklar.  Auch ein weiterer Zeuge meldete sich bei den Beamten. Er hatte als Hausbewohner die Männer gesehen, als sie im Mehrfamilienhaus unterwegs waren. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Umzugskarton mit Malerutensilien gestohlen   
 
Ort: Leipzig-Grünau, Karlsruher Straße
Zeit: 19.06.2016, 19:00 Uhr bis 28.06.2016, 20:45 Uhr

Ein Unbekannter verschaffte sich zunächst Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus und dort zu einem im Keller eingerichteten Atelier, indem er mehrere Türen  gewaltsam öffnete. Nach dem Durchsuchen verschwand er schließlich mit dem Karton samt Malerbedarf. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 650 Euro. Die Geschädigte (53) rief die Polizei. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in ein Geschäft                     

Ort: Leipzig, OT Grünau, Ratzelstraße 
Zeit: 27.06.2016, 20:10 Uhr – 28.06.2016, 05:50 Uhr

Unbekannter Täter versuchte, mit einem Gullydeckel die massive Verbundglasfensterscheibe eines Einkaufsmarktes einzuschlagen, was misslang. Anschließend wurde die Scheibe brachial aufgehebelt. An der direkt dahinter befindlichen Kassenzone wurde die Abdeckung des Tabakwarenregales gewaltsam entfernt und nach dem ersten Überblick Tabakwaren in einem Wert von ca. 2.000 Euro entwendet. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine konkreten Angaben vor. (Vo)

Fahrzeug entwendet                    
  
Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Wettiner Straße 
Zeit: 27.06.2016, 18:00 Uhr – 28.06.2016, 09:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten schwarzen Skoda Octavia der 28-jährigen Nutzerin in einem Zeitwert von ca. 9.500 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Motorrad entwendet                  

Ort: Leipzig, OT Gohlis, Rudi-Opitz-Straße 
Zeit: 28.06.2016, 22:00 Uhr – 29.06.2016, 03:15 Uhr

Auf bisher unbekannte Art und Weise entwendeten unbekannte Täter die mittels Lenkerschloss gesicherte und vor dem Grundstück abgestellte schwarze Suzuki GSX-R 750 des 35-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 5.500 Euro. Besonderes Merkmal am Motorrad: es hat rote Streifen über das gesamte Fahrzeug. (Vo) 

Mit Geld spielt man nicht!          

Ort: Leipzig, OT Neustadt-Neuschönfeld, Eisenbahnstraße 
Zeit: 28.06.2016, 16:00 Uhr

Diese schmerzliche Erfahrung mussten zwei Erwachsene (35, 26) und ein zweijähriges Kind aus Afghanistan machen. Diese hatten vor, in einem Lebensmittelgeschäft einkaufen zu gehen. Aus Spaß drückten sie dem Kind, kurz bevor sie den Laden betraten wollten, das Papiergeld in die Hand. Eine größere Personengruppe lief hinter dem Kind. Plötzlich lösten sich zwei aus der Gruppe, nahmen dem Kind blitzschnell das Geld weg und liefen dann zusammen mit den anderen in ein Geschäft. Die beiden Erwachsenen liefen hinterher. Es kam zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. In der Folge zog einer aus der Gruppe ein Messer, brachte es aber nicht zum Einsatz. Aus der Gruppe wurde plötzlich Pfefferspray gegen die beiden Erwachsenen Afghanen und auch gegen das zweijährige Kind eingesetzt. Dann rannte diese Gruppe wieder nach draußen und in Richtung Rabet davon. In der Zwischenzeit wurde durch mehrere Zeugen die Polizei gerufen. Die ersten Ermittlungen vor Ort sowie Zeugenbefragungen ergaben, dass es sich bei den unbekannten Tätern um Nordafrikaner handeln soll. Die beiden unbekannten Täter, die dem Kind das Geld aus der Hand gerissen hatten,  wurden wie folgt beschrieben:

1. Person :

- männlich
- rotes T-Shirt
- rotes Cap

2. Person:  

- männlich
- ca. 30 Jahre
- kurze, schwarze Haare
- Gipsarm in einer Schlinge
- weißes T-Shirt

Der 26-jährige Vater und sein zweijähriges Kind wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sie waren beide im Gesicht durch das Pfefferspray verletzt. Der 35-Jährige wurde vor Ort ambulant behandelt. Bei der entwendeten Summe handelte es sich um einen unteren dreistelligen Bargeldbetrag. (Vo)

Ladendiebe ohne Einsicht

Ort: Leipzig; OT Altlindenau, Lindenauer Markt                               
Zeit: 28.06.2016, 18:30 Uhr

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Hainstraße                                            
Zeit: 28.06.2016, 14:29 Uhr

In einem Einkaufsmarkt am Lindenauer Markt versuchte am Dienstagabend ein Ladendieb, mit seiner Beute zu entkommen. Ein Detektiv setzte ihm nach und stellte ihn am Ausgang. Der Dieb versuchte zu flüchten. Als ihn der Wachmann festhielt, wehrte er sich nach Kräften, konnte aber nicht entkommen. Der Ladendetektiv hielt ihn fest, verletzte sich aber dabei leicht. Erst als hinzu gerufene Polizisten zum Ort kamen, beruhigte sich der räuberische Dieb wieder. Nun muss sich der 20–Jährige wegen räuberischen Diebstahls verantworten.  
Bereits am Nachmittag mussten Beamte des Polizeireviers Zentrum in einen Einkaufsmarkt in der Hainstraße. Dort hatte ein 25–Jähriger 35 Tafeln Schokolade eingesteckt. Als ihn die Ladendetektive aufgriffen, fing er im Büro an, sich selbst zu schlagen, musste festgehalten und am Boden fixiert werden. Vielleicht hätte ihm ein Stück Schokolade wirklich gut getan? Gegen ihn wird wegen Diebstahls ermittelt. (Ber)

Übermut tut selten gut                     

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Süd, Anton-Bruckner-Allee, Sachsenbrücke
Zeit: 29.06.2016, 00:30 Uhr
 
Anscheinend aus reinem Übermut handelten einige junge Erwachsene, die feiernd und grölend in der Nacht zum Mittwoch durch den Clara-Zetkin-Park zogen. Auf der Sachsenbrücke wurden von Personen der Gruppe drei abgestellte Fahrräder über das Geländer in das Elsterflutbett geworfen. Den Fahrrädern folgte noch ein Gullydeckel aus der Fahrbahn. In der Dunkelheit ist das entstandene Loch jedoch kaum wahrnehmbar und eine echte Gefahrenquelle für Radfahrer und Fußgänger. Die Gruppe konnte unweit der Brücke durch die Polizei festgestellt werden. Nun muss ermittelt werden, wer die Gegenstände in das Wasser geworfen hat. Derjenige muss sich dann wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. (Ber)

Betrunkener Ruderer        

Ort: Leipzig; Elsterflutbett zwischen Sachsenbrücke und Klingerbrücke
Zeit: 28.06.2016, 21:00 Uhr
 
Ein sichtlich betrunkener Ruderer hatte am Dienstagabend die Polizei beschäftigt. An sich hätte er niemanden auf dem Elsterflutbett gestört. Er trieb aber so langsam, recht unkoordiniert rudernd stromabwärts. Dies sahen Fußgänger auf der Sachsenbrücke, erkannten große Gefahr - sind es doch nur wenige Meter bis zum Palmgartenwehr, wo ein Absturz lebensgefährlich ist. Sie riefen die Polizei. Diese konnten den Ruderer nur ans Ufer rufen. Dem kam der sichtlich Orientierungslose nur schwerlich nach, geriet aber nicht in die Gefahrenzone weiter stromabwärts. Beim Anlanden kurz vor der Klingerbrücke fiel der 54-Jährige sofort hin, die feste Erde wankte anscheinend im anderen Takt als das Ruderboot. Ein Atemalkoholtest ergab über zwei Promille. Verwundert war er, dass er mit zur Blutentnahme musste, jedoch wie auf der Straße gelten auch beim Führen von Wasserfahrzeugen Regeln. Wer diese Regeln bricht, macht sich unter Umständen strafbar. So ist zum Beispiel der Bootsführer, der infolge des Genusses alkoholischer Getränke nicht in der Lage ist, sein Fahrzeug sicher zu führen, gemäß § 316 StGB (Strafgesetzbuch) wegen Trunkenheit im Schiffsverkehr zu bestrafen. (Ber)

Landkreis Leipzig

Durchs Kellerfenster eingestiegen …                  

Ort: Oschatz, Blomberger Straße
Zeit: 27.06.2016, 19:00 Uhr bis 28.06.2016, 05:35

… war ein unbekannter Täter in ein Bürogebäude. Anschließend öffnete er gewaltsam sieben Zugangstüren von dort ansässigen Firmen und Praxen. Er durchsuchte die Räumlichkeiten und entwendete Bargeld in bisher unbekannter Höhe sowie diverse Computertechnik im Wert einer fünfstelligen Summe. Aus den Räumen einer Physiotherapie stahl er einen Pkw-Schlüssel und gleich darauf das Fahrzeug, einen roten Kia Picanto mit Hallenser Kennzeichen, mit welchem er das Diebesgut abtransportiert haben dürfte. Das gestohlene Auto fanden Polizeibeamte im Bereich von Wermsdorf und stellten es sicher. Es wird kriminaltechnisch untersucht. Kripobeamte des Polizeireviers Torgau haben die Ermittlungen aufgenommen und die Geschädigten Anzeige erstattet. (Hö)

Kegelbahn heimgesucht           

Ort: Bad Lausick, Erich-Weinert-Straße
Zeit: 29.06.2016, 02:40 Uhr
 
In Bad Lausick suchten Diebe eine Kegelbahn in der Erich-Weinert-Straße heim. Sie hebelten ein Fenster an der Seite des Gebäudes auf, kletterten hinein und entwendeten Lebensmittel, einen zweistelligen Bargeldbetrag und andere Gegenstände, die sich leicht transportieren lassen, wie eine Taschenlampe. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Erpressung via Bildschirm                   

Ort:  Schkeuditz, Ernst-Tenner-Straße
Zeit: 28.06.2016, 10:30 Uhr - 11:30 Uhr

Auf dem Bildschirm flimmerte die E-Mail: „Sendeverfolgung“ – Zustellung fehl geschlagen. Da die 33-Jährige, die zu der Zeit die anfallenden Büroarbeiten erledigte, tatsächlich von dem Unternehmen ein Paket erwartete, öffnete sie die E-Mail.  Doch statt einer Erklärung, weshalb die Sendung fehlgeschlagen ist, leuchtete ihr der Hinweis vom Desktop entgegen, dass der Computer gesperrt sei – „natürlich“ mit mehreren Verlinkungen, unter denen die Zahlung eines vierstelligen Geldbetrages ermöglicht werden würde. Nach Zahlung innerhalb von 2 – 3 Stunden könne dann der Computer wieder freigeschalten werden, bei Überschreiten der Zeitspanne jedoch würde ein höherer Unkostenbeitrag fällig werden. Die 33-Jährige folgte den Weisungen nicht und erstattete Anzeige. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Radfahrer nicht beachtet – verletzt      

Ort: Leipzig-Liebertwolkwitz, Muldentalstraße/Störmthaler Straße
Zeit: 28.06.2016, gegen 16:00 Uhr

Der Fahrer (35) eines Citroen und ein Fahrradfahrer (46) befuhren die Muldentalstraße. An der Kreuzung Störmthaler Straße bog der Autofahrer nach rechts ab, ohne den Radfahrer zu beachten. Er erfasste den Mann. Dieser stürzte und zog sich Verletzungen an Schulter, Ellenbogen und Knie zu. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An seinem Rennrad entstand Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Gefährlicher Fahrspurwechsel         

Ort: Borna, Sachsenallee/Abtsdorfer Straße, B 93
Zeit: 28.06.2016, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (80) eines Seat missachtete beim Wechseln vom rechten in den linken Fahrstreifen den Nachfolgeverkehr. Dabei kam es zum Unfall mit einem VW Passat (Fahrer: 33). Ein Zeuge hatte Polizei und Rettungswesen informiert. Die Beifahrerin (78) im Seat erlitt einen Schock und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro. Gegen den 80-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Unglaublich …            

Ort: Leisnig, OT Nicollschwitz. A 14 
Zeit: 28.06.2016, 02:05 Uhr 

… aber wahr! In den frühen Morgenstunden ereignete sich auf der BAB 14 in Richtung Magdeburg, zwischen der Anschlussstelle Döbeln Nord und der Anschlussstelle Leisnig, ein Verkehrsunfall, der durch Polizeibeamte des Autobahnpolizeireviers Deutschenbora aufgenommen wurde. Dazu sicherten sie die Unfallstelle unter anderem mit mehreren  Blitzlampen von der Absicherungsausrüstung ab. Während der Unfallaufnahme wurden zwei der Blitzlampen durch ein unbekanntes Fahrzeug, vermutlich durch einen Lastkraftwagen, erfasst und zerstört. Der Unfallverursacher verließ daraufhin unerlaubt den Unfallort. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro. Die Verkehrspolizei sucht Zeugen bzw. Kraftfahrer, die Hinweise im genannten Zeitraum geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Vo)

Dringend Zeugen gesucht!                 

Ort: Naunhof, OT Brandis, Brandiser Straße, Höhe Star-Tankstelle
Zeit: 22.06.2016, gegen 20:35 Uhr

In einer Linkskurve touchierte der Fahrer (18) eines Mazdas 323 aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Bordsteinkante und verlor die Kontrolle über sein Auto. So kam er ins Schleudern und blieb erst stehen, als er gegen ein Verkehrszeichen rutschte. Durch den Aufprall wurde die Beifahrerin leicht verletzt - musste ambulant behandelt werden. Während des Geschehens musste ein Autofahrer im Gegenverkehr bis zum Anhalten abbremsen, um nicht vom Mazda erfasst zu werden.
Nun sucht die Polizei dringend diesen Autofahrer und bittet ihn, sich beim Revier Grimma oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Weiterhin werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben und zum Auto aus dem Gegenverkehr Angaben machen können.
Hinweise erbittet die Polizei an das Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, in 04668 Grimma oder unter der Telefonnummer: (03437) 708925-100. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Crash zwischen Auto und Rad        

Ort: Oschatz, OT Lonnewitz, Erst-Schneller-Straße/Dresdner Straße, B 6
Zeit: 28.06.2016, 16:20 Uhr

Der Fahrer (36) eines Mazda war auf der Ernst-Schneller-Straße in Richtung Dresdner Straße unterwegs. Er hatte die Absicht, nach rechts auf die B 6 abzubiegen und verringerte auch die Geschwindigkeit, als er den Fahrradfahrer (67) bemerkte, der ihm auf dem Fußweg entgegenkam. Dennoch kam es in der Einmündung zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Rad. Der Radfahrer stürzte und erlitt dabei Verletzungen am Kopf. Er musste stationär aufgenommen werden. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der 36-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand