1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei sucht Zeugen nach Überfall am Nachmittag

Medieninformation: 380/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 08.07.2016, 9:45 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Lutherviertel – Polizei sucht Zeugen nach Überfall am Nachmittag

(Gö) Am Mittwoch, den 22. Juni 2016, gegen 13 Uhr, wurde ein Mann (38) in der Charlottenstraße überfallen. Der 38-Jährige war in Richtung Jahnstraße unterwegs, als er plötzlich zwischen Clausstraße und Jahnstraße von drei unbekannten Männern von hinten zu Boden gerissen und festgehalten wurde. Anschließend durchsuchten ihn die Unbekannten. Als sie offenbar nicht fündig wurden, verschwanden sie ohne Beute in Richtung Clausstraße. Motiv und Hintergründe der Tat sind noch unklar. Den 38-Jährigen brachte man später schwer verletzt in ein Krankenhaus. Am 28. Juni 2016 zeigte der Geschädigte über die Online-Wache der Polizei die Tat an.
Es soll sich bei den Tätern um etwa 40 Jahre alte Männer handeln, die zwischen 1,70 Meter und 1,80 Meter groß sind. Alle haben nach Angaben des Opfers dunkle Haare und dunkle Hautfarbe. Einer trug eine Brille. Die Polizei sucht unter Telefon 0371 387-495808 Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. Wer kann Hinweise zu den Tätern oder ihrem Aufenthaltsort geben? Wem ist die dreiköpfige Gruppe, in der sich ein Brillenträger befand, bekannt oder aufgefallen?

OT Klaffenbach – Betrüger abgeblitzt

(Ki) Eine 72-jährige Chemnitzerin erhielt am Donnerstag von einem Unbekannten einen Anruf, der ihr mitteilte, dass die Seniorin 49.000 Euro im Rahmen einer mit einem Zeitungsabo verbundenen Verlosung gewonnen habe. Der Gewinn solle ihr in bar durch ein Geldtransportunternehmen überbracht werden. Zur Bezahlung des Unternehmens solle die Geschädigte Gutscheinkarten für einen Onlinehändler im Gesamtwert von 900 Euro kaufen und dann wieder zurückrufen. Die Frau fiel nicht darauf rein. Sie informierte die Polizei, die nun wegen des Verdachts des versuchten Betruges ermittelt.
Die Polizei lobt das Verhalten der Seniorin und rät zur Nachahmung. Lassen Sie anrufende Betrüger auf der Leitung stehen! Lassen Sie sich nicht auf Geldforderungen am Telefon ein! Im Zweifelsfall legen Sie auf und informieren Sie eine Person Ihres Vertrauens oder gleich die Polizei!

Stadtzentrum – Offenes Fenster lockte Einbrecher an

(Ki) Ein offen stehendes Fenster einer Erdgeschosswohnung in der Zwickauer Straße hatte offensichtlich einen Einbrecher angelockt. Die Bewohnerin war von Mittwoch, 14 Uhr, bis Donnerstag, 0.30 Uhr, nicht zuhause, hatte jedoch vor Verlassen ihrer Erdgeschosswohnung vermutlich vergessen, das geöffnete Fenster zu schließen. Diese Gelegenheit nutzte jemand und stieg in die Wohnung ein. Nun fehlen etwas Bargeld, eine Reisetasche sowie ein Kosmetikkoffer.
Die Polizei rät, vor Verlassen der Wohnung zu kontrollieren, ob Fenster und Türen ge- und gegebenenfalls auch verschlossen sind. Selbst ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster und kann Einbrecher anlocken. Auch, wenn man anwesend ist, sollte man geöffnete Fenster und Türen im Blick haben. Einbrecher scheuen nicht davor zurück, auch in Anwesenheit von Bewohnern ihr Unwesen zu treiben. Eine kurze, aber mehrmalige Lüftung ist ohnehin hilfreicher und auch sicherer.

OT Adelsberg – Sturz nach Zusammenstoß

(Kg) Auf einem Feldweg aus Richtung Spürweg (Adelsbergturm) war am Donnerstagmittag, gegen 12.45 Uhr, ein 26-jähriger Radfahrer unterwegs. Als er von dem Feldweg auf die Straße Breitenlehn auffuhr, kam es zum Zusammenstoß mit einem dort in Richtung Adelsbergstraße fahrenden Pkw Audi (Fahrerin: 57). Durch den Anstoß stürzte der 26-Jährige und erlitt schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

OT Hilbersdorf – Losgerollt

(Kg) Vom rechten Fahrbahnrand des Hohlwegs setzte sich am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr, ein Pkw Skoda selbstständig in Bewegung, rollte los, stieß gegen ein Verkehrszeichen und im weiteren Verlauf mit einem entgegenkommenden Pkw Toyota (Fahrer: 44) zusammen. Die Fahrerin (71) des Skoda stürzte beim Versuch, in den losrollenden Pkw zu gelangen. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro.

Stadtzentrum – Beim Abbiegen Radfahrerin erfasst

(Kg) Von der Bahnhofstraße nach rechts in die Brückenstraße bog am Donnerstag, gegen 11.45 Uhr, eine 87-jährige Autofahrerin ab. Dabei erfasste sie eine auf der Bahnhofstraße weiter geradeaus fahrende Radfahrerin (17), die durch den Anstoß leichte Verletzungen erlitt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Stadtzentrum – Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

(Kg) In Höhe des Stadtbades hielt am Donnerstag, gegen 15.45 Uhr, der 57-jährige Fahrer eines Renault-Transporters auf der Mühlenstraße verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (38) eines Pkw Opel brachte sein Auto hinter dem Transporter ebenfalls zum Stehen. Der 39-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi fuhr auf den Opel, der durch den Anstoß gegen den Transporter geschoben wurde. Es entstand Sachschaden an allen drei Fahrzeugen, der sich insgesamt auf ca. 11.000 Euro beziffert. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Audi wieder da

(Ry) In der Medieninformation Nr. 377 vom 6. Juli 2016 berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über den Diebstahl eines Pkw Audi, welcher in der Vyskover Straße abgestellt war. Am Donnerstagmittag, gegen 12.40 Uhr, wurde das Fahrzeug auf einem Parkplatz in der Sörmitzer Straße gefunden. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Ostrau – Wer ist gegen Opel Astra gestoßen?/Zeugen gesucht

(Ry) Der Besitzer eines blauen Opel Astra Kombi stellte am Donnerstag (7. Juli 2016) fest, dass ein unbekanntes Fahrzeug gegen seinen Pkw gestoßen war. Der Unfall ereignete sich in der Zeit zwischen 17 Uhr und 17.25 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Oschatzer Straße. Der Verursacher war jedoch weg. Durch den Anstoß wurde der blaue Opel an der hinteren Stoßstange und dem Kotflügel beschädigt. Angaben zur Schadenshöhe liegen der Pressestelle derzeit nicht vor.
Die Polizei in Döbeln sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher und zum Unfallhergang machen können. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon 03431 659-0 zu melden.

Revierbereich Mittweida

Striegistal/OT Mobendorf – Von Straße abgekommen

(Kg) In der Nacht zum Freitag war gegen 0.50 Uhr der 18-jährige Fahrer eines Pkw VW auf der S 205 aus Richtung Riechberg in Richtung Cunnersdorf unterwegs. Etwa 150 Meter nach dem Abzweig Ziegerhäuser kam der VW in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in den Straßengraben, stieß dabei gegen einen Leitpfosten und fuhr einen Telefonholzmast um. Es entstand Sachschaden am Pkw und dem Mast in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. Der 18-Jährige blieb unverletzt.

Frankenberg – Beim Rangieren angestoßen

(Kg) Beim Rangieren im Einmündungsbereich Humboldtstraße/Bahnhofstraße stieß am Donnerstag, gegen 10.20 Uhr, ein Lkw Mercedes mit Anhänger (Fahrer: 54) gegen einen am Fahrbahnrand der Humboldtstraße parkenden Pkw BMW. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
6 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Wechselburg – Zeugen zu Parkplatzrempler gesucht

(Ry) Am Donnerstag (7. Juli 2016), in der Zeit zwischen 10 Uhr und 15 Uhr, beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken einen auf dem Wanderparkplatz Altzschillen abgestellten Peugeot 208. Dabei entstand am orangeroten Peugeot Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.
Wer kann Angaben zum Unfallverursacher und zum Unfallhergang machen? Hinweise erbittet die Polizei in Rochlitz unter Telefon 03737 789-0.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Einbrecher auf frischer Tat gestellt

(Ry) Eine aufmerksame Anwohnerin (38) bemerkte Freitagnacht, gegen 1.30 Uhr, eine Person, die sich gewaltsam Zutritt in ein Geschäft in der Goethestraße verschaffte. Als die alarmierten Polizeibeamten am Tatort eintrafen, befand sich der Einbrecher noch im Geschäft. Die Beamten postierten sich rund um den Laden und fassten den Einbrecher, als er aus einem Fenster wieder ins Freie gelangen wollte. Der 20-jährige Tatverdächtige hatte Diebesgut bei sich und im Inneren bereits mehrere Reisetaschen voller Kleidung aus dem Geschäft zum Abtransport bereitgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei ihm ergab 1,42 Promille. Der 20-Jährige befindet sich gegenwärtig noch in Polizeigewahrsam.

Schwarzenberg – Bespuckt und angefahren

(Kg) Ein Ehepaar war am Donnerstag, gegen 18.05 Uhr, auf dem Gehweg der Karlsbader Straße unterwegs, als ihnen ein bisher unbekannter Radfahrer entgegenkam. Kurz bevor der Radler die Fußgänger erreichte, soll er sie bespuckt haben. Danach fuhr er gegen den Mann (72), stürzte, stand aber umgehend wieder auf. Erst als das Paar die Polizei rief, entfernte sich der Radler. Der 72-jährige Mann wurde bei dem Anfahren leicht verletzt. Die Ermittlungen zum unbekannten Radfahrer laufen.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau - Polizei fahndet nach mutmaßlichem Betrüger/Zeugengesuch

(Gö) Nach dem Diebstahl einer Geldbörse am 7. Dezember 2015 in Olbernhau hob ein unbekannter Mann am gleichen Tag, kurz nach 12 Uhr, mit den gestohlenen Geldkarten, die sich im Portemonnaie befunden hatten, an einem Geldautomaten in Pfaffroda OT Dörnthal unberechtigt mehrere hundert Euro ab. Nur wenige Minuten später, gegen 12.20 Uhr, versuchte er dies noch einmal an einem Geldautomaten in Großhartmannsdorf und daraufhin, gegen 12.45 Uhr, nochmals in Mulda. Das Amtsgericht Chemnitz hat nun einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung mit den Bildern der Überwachungskamera der Geldautomaten erlassen. Mit diesen Bildern fahndet die Chemnitzer Kriminalpolizei nach dem Tatverdächtigen und bittet um Mithilfe.
Wer kennt den unbekannten Geldabheber und kann Hinweise zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 03735 606-0 an die Polizei in Marienberg.

Hinweis: Unsere Bitte um Veröffentlichung bezieht sich zunächst ausschließlich auf Druckerzeugnisse im Erzgebirgskreis und Landkreis Mittelsachsen.
Wir bitten nachdrücklich darum, aus Gründen der Verhältnismäßigkeit von einer Veröffentlichung im Internet einschließlich sozialer Netzwerke (z.B. facebook) abzusehen.

Pfaffroda/OT Hallbach – Nach Sturz schwer verletzt

(Kg) Mit einem nicht zugelassenen und damit nicht pflichtversicherten Krad war am Donnerstag, gegen 23.35 Uhr, ein 17-Jähriger auf der Dorfstraße aus Richtung B 171 unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Holzzaun und stürzte. Dabei erlitt der 17-Jährige schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 17-Jährige nicht im Besitz einer zum Führen des Krades erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Es wird geprüft, ob der Zweiradfahrer einen Helm trug.

Wolkenstein/OT Heinzebank – Bus fuhr auf Pkw

(Kg) Die B 101 aus Richtung Hilmersdorf in Richtung Freiberg befuhr am Donnerstag, gegen 16.45 Uhr, der Fahrer (38) eines Pkw Honda. Nach der Kreuzung Heinzebank fuhr er an einem an der Bushaltestelle in Richtung Dresden haltenden Linienbus Setra vorbei. Kurz darauf hielt er verkehrsbedingt an, um nach links in ein Grundstück abzubiegen. Der mittlerweile losgefahrene Bus (Fahrer: 69) fuhr auf den haltenden Honda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Der Autofahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Zschopau – Autos kollidierten

(Kg) Im Gewerbegebiet in der Chemnitzer Straße kollidierten am Donnerstag, gegen 11.40 Uhr, ein Pkw Citroën (Fahrerin: 65) und ein Pkw Renault (Fahrer: 58) miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Landkreis Zwickau

Callenberg (Bundesautobahn 4) – Wegen Überholer gebremst/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter weißer Pkw Seat scherte am Donnerstag (7. Juli 2016), gegen 17.15 Uhr, auf der A 4, Richtungsfahrbahn Eisenach, ungefähr zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Glauchau-Ost, vom mittleren Fahrstreifen zum Überholen aus. Die im linken Fahrstreifen fahrende Fahrerin (23) eines Pkw Opel bremste, um nicht mit dem Seat zu kollidieren. Dabei geriet der Opel ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich im Straßengraben und blieb quer zur Fahrtrichtung auf der linken Fahrzeugseite im Straßengraben liegen. Sowohl die Opel-Fahrerin als auch ihre Beifahrerin (18) wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Am Opel entstand mit ca. 10.000 Euro Totalschaden. Eine Berührung zwischen dem unbekannten Seat, der sich unerlaubt vom Unfallort entfernte, und dem Opel gab es nicht. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten weißen Seat machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 im Autobahnpolizeirevier Chemnitz zu melden.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020