1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Renitenter Kunde/Kofferdiebe/Raubstraftat/Hallo "Zahlen bitte"/Auto prallte gegen Baum

Verantwortlich: Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 11.07.2016, 3:51 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Renitenter Kunde                

Ort: Miltitz, Geschwister-Scholl-Straße
Zeit: 09.07.2016, gegen 22:15 Uhr

Am späten Abend betrat ein 35-Jähriger den Imbiss und gab eine Bestellung auf. Offenbar dauerte ihm die Wartezeit zu lange und so „verkürzte“ er sich diese mit Aggressivität und Aufdringlichkeit. Er war bereits stark alkoholisiert und hatte offensichtlich Betäubungsmittel konsumiert. Da er versuchte, in die Küche zu gelangen, kam es neben verbalen auch zu handgreiflichen Auseinandersetzungen. Anschließend wurde er vom Personal kurzerhand des Geschäfts verwiesen. Doch der Mann kehrte zurück: Diesmal hielt er eine Axt in der Hand, die er gegen das Auto eines Lieferanten „einsetzte“ und beschädigte. Danach betrat er den Imbiss und bedrohte den Angestellten (24) mit der Axt. Als der Inhaber (32) erschien, richtete er die Waffe auch gegen ihn und schlug dann ein Loch in den Tresen. Anschließend konnte der Mann überwältigt und entwaffnet werden. Dabei erlitt der 32-Jährige leichte Verletzungen. Er informierte die Polizei. Die Beamten nahmen den renitenten Leipziger fest und stellten die Axt sicher. Er hat sich wegen gefährlicher Körperverletzung, Hausfriedensbruch, Bedrohung und Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Zu schnell und mit 2,9 Promille unterwegs       

Ort: Leipzig-Stötteritz, Sommerfelder Straße/Zweinaundorfer Straße 
Zeit: 11.07.2016, 01:15 Uhr

Polizeibeamte stoppten heute Nacht eine Autofahrerin aus dem Leipziger Land, nachdem sie mit fast 80 km/h auf der Sommerfelder Straße unterwegs war und nur knapp die Bordsteinkante „verpasste“. Die Gesetzeshüter staunten nicht schlecht, als sie starken Alkoholgeruch in der Atemluft der 43-Jährigen wahrnahmen. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 2,9 Promille. So stellten die Beamten den Führerschein der zu tief ins Glas geschauten Dame sicher und ordneten die Blutentnahme an, die auf dem Revier durchgeführt wurde. Nach den polizeilichen Maßnahmen erschien der Freund (36) der 43-Jährigen, um sie mit dem Auto abzuholen. Doch die Polizisten kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus und geboten ihm Einhalt: Auch er war betrunken gefahren – Vortest: 2,48 Promille. Zudem ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen beide wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt und beide mussten nun zu Fuß ihren Weg fortsetzen. (Hö)

Kofferdiebe            

Ort: Leipzig-Zentrum, Goethestraße
Zeit: 10.07.2016, 23:45 Uhr

Im Schutze der Dunkelheit wollten es drei Diebe wissen: Sie näherten sich einem abgestellten Flixbus und stahlen aus dem Kofferraum einen Koffer des Geschädigten (41) aus Bayern, der jedoch bereits im Bus saß und nichts bemerkt hatte. Das Trio flüchtete mit dem Diebesgut in Richtung Schwanenteich. Ein Zeuge (19), der gerade mit seinem Auto am Bus vorbeifuhr, beobachtete die Tat und informierte sofort die Polizei. Zwischenzeitlich hatte der Busfahrer (37) die Diebe verfolgt und einen der Drei festgehalten. Die Beamten nahmen ihn (Tunesier, 22) vorläufig fest und stellten den Koffer des 41-Jährigen sicher. Dieser nahm sein Eigentum in Augenschein – es fehlte nichts. Nach den polizeilichen Maßnahmen konnte der Busfahrer seine Fahrt, allerdings etwas verspätet, mit sämtlichen Passagieren und Gepäck an Bord antreten. (Hö)

Am Badesee bestohlen …        

Ort: Leipzig-Lausen, Kulkwitzer See
Zeit: 10.07.2016, gegen 13:15 Uhr

… wurde am Sonntagnachmittag ein Pärchen (w.: 28; m.: 30). Beide gingen schwimmen. Als sie wieder aus dem Wasser kamen, war ein Platz auf der Decke frei: Der Rucksack des Mannes war weg. Mit ihm war auch ein in der Nähe sitzender unbekannter Mann – zwischen 30 und 40, 1,70 m bis 1,80 m groß, schlank, südländisches Aussehen, helle Jeans, weißes T-Shirt mit blau abgesetzten kurzen Ärmeln – verschwunden. Mit dem Handy der 28-Jährigen ortete er sein Handy und teilte umgehend der Polizei sowohl den Diebstahl seines Rucksacks als auch den Standort seines georteten Handys mit. Da das Paar aufgrund gestohlener Schlüssel das Auto nicht nutzen konnte, wurde ihm ein Pkw von Verwandten zur Verfügung gestellt. Beide verfolgten die Standorte des gestohlenen Funktelefons, meldeten den Beamten den letzten und warteten auf das Eintreffen dieser in der Eythstraße. Die Polizisten betraten die Asylbewerberunterkunft und stellten in einer der Erdgeschosswohnungen (Bewohner: 44) das Handy fest. Dies befand sich mit anderen Gegenständen aus dem gestohlenen Rucksack in einer Mülltüte. Alles wurde sichergestellt und das Diebesgut den Geschädigten wieder übergeben. Es stellte sich heraus, dass ein bekannter Landsmann (Tunesier, 38) bei ihm war und dort seine Beute deponiert hatte. Er ist namentlich bekannt und hat sich jetzt strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Fahrzeug entwendet                              

Ort: Leipzig, OT  Gohlis, Dietzgenstraße
Zeit: 07.07.2016, 22:50 Uhr – 08.07.2016, 06:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete aus einem Briefkasten den dort hinterlegten Fahrzeugschlüssel und nachfolgend den vor dem Grundstück stehenden weißen  Seat Ibiza in einem Zeitwert von ca. 14.000 Euro. Die 26-jährige Halterin hatte den Schlüssel in ihren Briefkasten geworfen und anschließend den Lebensgefährten angerufen, da dieser Nachtschicht hatte. Sie gab an, dass das Fahrzeug am nächsten Morgen für ihn bereit steht. Als der Lebensgefährte am nächsten Morgen in den Briefkasten schaute, musste er feststellen, dass der Autoschlüssel sich dort nicht mehr befand und das Fahrzeug entwendet wurde. Einbruchsspuren am Briefkasten waren äußerlich nicht erkennbar. (Vo)

Sachbeschädigung                                                          

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nord, Erich-Weinert-Straße
Zeit:  08.07.2016, 00:10 Uhr - 03:05 Uhr

Unbekannte Täter hatten in der Nacht insgesamt sieben Fensterscheiben des Arbeitsgerichtes eingeschlagen. Ein Mitarbeiter konnte den Tatzeitraum von Mitternacht bis 03:00 Uhr eingrenzen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 - 21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105-0 zu melden. (Vo)

Raubstraftat                    

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Südost, Täubchenweg
Zeit: 08.07.2016, 23:55 Uhr

Ein 66-jähriger Geschädigter lief vom Alten Rathaus allein zu einem Hotel am Gutenbergplatz. In Höhe des Alten Johannisfriedhofs wurde er von hinten gepackt, ein Arm um seinen Hals gelegt und festgehalten. Anschließend wurde er zu Boden gedrückt. Zwei andere Personen griffen in seine Taschen und entwendeten die Geldbörse mit diversen Gegenständen und EC-Karten, einen hohen zweistelligen Bargeldbetrag und ein Handy. Dann ließen die mehreren Unbekannten von ihm ab und flüchteten. Nach Angaben des Geschädigten wurde er kurz bewusstlos. Anschließend schleppte er sich in das Hotel. Die Mitarbeiter informierten umgehend die Polizei. Das Rettungswesen wurde eingeleitet. Auf Grund der erheblichen Verletzungen wurde er in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Eine Täterbeschreibung konnte er nicht abgeben. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Quad entwendet                    

Ort: Leipzig, OT Grünau, Uranusstraße
Zeit: 08.07.2016, 18:10 Uhr – 10.07.2016, 18:45 Uhr

Der 33-jährige Nutzer hatte das schwarz/orangefarbene Quad mit polnischem Kennzeichen ordnungsgemäß und mittels eines Panzerschlosses, Bügel- und Bremsscheibenschlosses gesichert vor dem Grundstück abgestellt. Auf bisher unbekannte Art und Weise entwendeten unbekannte Täter das Quad in einem Zeitwert von ca. 2.500 Euro. (Vo) 
 
Motorräder entwendet      

1. Fall:             

Ort: Leipzig, OT Lindenthal, Müllerring 
Zeit: 07.07.2016, 12:00 Uhr – 09.07.2016, 13:00 Uhr 

Unbekannte Täter haben auf bisher unbekannte Art und Weise das in einer Tiefgarage abgestellte und mittels Lenkerschloss und Kettenschloss gesicherte Motorrad, eine silberfarbene  MZ 125 SM, des 16-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 2.000 Euro entwendet. (Vo)

2. Fall:          

Ort: Leipzig, OT Gohlis, Lindenthaler Straße 
Zeit: 08.07.2016, 19:30 Uhr – 09.07.2016, 08:00 Uhr

Auch hier wurde aus einer mehrstöckigen Tiefgarage das mittels Lenkerschloss und einer Kette am Vorderrad und am Geländer gesichert abgestellte weiße Motorrad, eine Ducati 1199 Panigale, des 27-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro entwendet. Das Motorrad war zusätzlich noch mit einer Plane abgedeckt. (Vo)

Einbruch in eine Laube          

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Friesenstraße 
Zeit: 09.07.2016, 12:00 Uhr – 10.07.2016, 07:30 Uhr

Unbekannter Täter drang in einen Kleingartenverein gewaltsam in die Laube der 49-jährigen Pächterin ein, indem er eine Fensterscheibe einschlug. Anschließend drang er in die Räumlichkeiten ein, durchsuchte Schränke und Behältnisse und entwendete ein Radio, eine Bohrmaschine, eine Flex und Akkuschrauber. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro, der Sachschaden auf ca. 200 Euro. (Vo)

Eine Baustelle ist kein „Selbstbedienungsladen“      

Ort: Leipzig, OT Lößnig, Bornaische Straße 
Zeit: 10.07.2016, 02:00 Uhr

Eine 54-jährige Hinweisgeberin teilte der Polizei mit, dass eine unbekannte männliche Person die Baustelle mit einer Schubkarre betreten hatte und hier verschiedene Kabelteile und anderes Baumaterial in die Schubkarre legte. Anschließend verließ er mit dem Diebesgut und der Schubkarre die Baustelle wieder. Dabei fluchte er unentwegt auf „Deutsch“. Er hatte sich anscheinend zu viel zugetraut und die Schubkarre war „überladen“. Der unbekannte Täter muss auch nicht weit weg des „Tatortes“ wohnhaft sein, denn nachdem wenige Minuten später die Polizei eintraf und alles im näheren Umfeld sofort absuchte, blieb der unbekannte Täter mit samt der Schubkarre verschwunden. Was konkret entwendet wurde und die Schadenshöhe ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (Vo)

Raubstraftat            

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Köbisstraße 
Zeit: 11.07.2016, 00:05 Uhr

Ein 25-jähriger junger Mann kam von der Arbeit und lief aus Richtung Innenstadt bis an die Ecke Täubchenweg/Köbisstraße und von da aus in Richtung Wittstockstraße. Der 25-Jährige schaute gerade auf sein Handy, als er plötzlich von hinten umgerannt und sofort auf den Boden liegend festgehalten wurde. Eine zweite unbekannte männliche Person trat heran und durchschnitt die Riemen der Umhängetasche, die er am Körper trug. Sinngemäß äußerten die beiden Unbekannten, dass er ihnen Geld geben soll und die Tasche. Der 25-Jährige übergab den Beiden sein Handy. Sie ließen von ihm ab. Mit der Umhängetasche und dem Handy flohen sie in Richtung der Wittstockstraße. In der Umhängetasche befanden sich persönliche Gegenstände. Der Geschädigte suchte einen Imbiss in der Nähe auf und informierte die Polizei. Er wurde leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung war nicht nötig. Zur Personenbeschreibung konnte er zu der Person, die ihn umgerannt hatte, folgende Angaben machen:

- männlich
- 175 -180 cm groß
- sportlich
- weißes T-Shirt
- Shorts
- Sportschuhe
- schwarzes Halstuch vor dem Gesicht
- kurze dunkle Haare
- deutschsprachig

Zu der anderen Person konnte er keine Angaben machen. (Vo)

Hallo „Zahlen bitte“ …          

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Nikolaistraße 
Zeit: 10.07.2016, 22:45 Uhr 

… rief eine Mitarbeiterin eines Cafes den Gästen hinterher, die gerade gespeist und getrunken hatten und einfach gingen, ohne zu bezahlen. Zwei Männer und eine Frau saßen an einem Außentisch und ließen sich jeweils ein Menü und Getränke bringen.  Von Bezahlen hielten die drei wohl garnichts und gingen einfach davon in Richtung Markt. Die Polizei wurde gerufen. Mehrere Einsatzkräfte ließen sich die gute Personenbeschreibung geben und mit Hilfe von zwei Zeuginnen (37, 28) wurde eine Fahndung nach den „Zechprellern“ ausgelöst und die Innenstadt und Nebenstraßen nach den Personen gesucht. Die Fahndung verlief zunächst negativ. Zu den Personenbeschreibungen wurde folgendes bekannt:

1. Person :

- männlich
- 25 - 30 Jahre
- ca. 190 cm groß
- nordafrikanischer Typ
- dunkles Muskelshirt
- kurze Jeanshose

 2. Person:

- männlich
- 25 - 30 Jahre
- 175- 180 cm groß
- nordafrikanischer Typ

3. Person:

- weiblich
- ca. 35 - 40 Jahre
- 170 – 175 cm groß
- korpulente Gestalt
- graue Bluse
- blonde Haare, zum Pferdeschwanz gebunden
- lange Hose
- kleine Handtasche
- möglicherweise schwanger.

Im Zuge der weiteren Streifentätigkeit in der Nacht und der Bekanntgabe der Personenbeschreibungen an die Einsatzkräfte konnten Polizeibeamte gegen 03:00 Uhr am heutigen Montag, den 11. Juli 2016, in der Eisenbahnstraße drei Personen feststellen, auf die die Personenbeschreibungen zutreffen könnte. Die drei wurden einer Personenkontrolle unterzogen. Sie waren alle fahndungsfrei und hatten eine gemeldete Adresse. Es handelte sich dabei um einen 23-jährigen Marokkaner, einen 22- jährigen Tunesier und um eine 41-jährige Frau aus Rumänien, die schwanger ist. Bei der Durchsuchung wurden keinerlei gefährliche Gegenstände gefunden. Diese Erkenntnisse sind jetzt Gegenstand weiterer Ermittlungen im  Zusammenhang mit der Betrugshandlung in dem Cafe. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Senior geschlagen und beraubt                   

Ort: Dahlen, Ladestraße, Parkplatz Bahnhofsvorplatz
Zeit: 09.07.2016, 23:20 Uhr

Nachdem ein 78-Jähriger den Zug, von Dresden kommend, verlassen hatte, ging er zu seinem auf dem Parkplatz gesichert abgestellten Fahrrad. Mit diesem wollte er die weiteren Kilometer nach Hause fahren. Er stellte seine Sporttasche mit diversem Inhalt auf den Boden und schloss sein Rad ab. In diesem Moment bekam er einen Schlag ins Genick, woraufhin der gehbehinderte Mann stürzte. Der Räuber griff die Tasche des Wehrlosen und verschwand. Das Opfer vermutete, dass es einer der beiden Männer gewesen war, die mit ihm aus dem Zug gestiegen waren. Der 78-Jährige, der keine Verletzungen erlitt, erstattete Anzeige. Ihm entstand Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Nach seinen Angaben liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

1. Person (Tasche geraubt)

- 16 bis 18 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 groß, kräftig
- dunkelblonde kurze Haare
- bekleidet mit langer Hose, kurzärmligem T-Shirt

2. Person (nicht gehandelt)

- 15 bis 18 Jahre alt, 1,60 m bis 1,65 m groß, wirkte kindlich,
- dunkelblonde kurze Haare
- trug lange Hose, kurzärmliges T-Shirt.

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben?
Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz Tel. (03435) 650-100. (Hö)

Abgeerntetes Feld brannte                    

Ort: Jesewitz, Delitzscher Straße, Nähe Bahnhof
Zeit: 10.07.2016, gegen 18:30 Uhr

Mit Schweißarbeiten an den Gleisanlagen war ein 44-Jähriger beschäftigt. Dabei kam es zum Brand eines benachbarten, allerdings abgeernteten Feldes. Das Feuer breitete sich auf einer Fläche von 5 m x 400 m aus. Noch bevor die Freiwilligen Feuerwehren von Jesewitz, Gordemitz und Liemehna mit 20 Kameraden erschienen, hatte der  Eigentümer bereits begonnen, die betroffene Fläche umzupflügen. Die Bahnanlage war bis zum 11.07.2016, 05:00 Uhr, gesperrt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Hö)

Vorfahrt missachtet und keine Fahrerlaubnis         

Ort: Beilrode, Ernst-Thälmann-Straße/Graditzer Straße
Zeit: 10.07.2016, 13:45 Uhr

Ein Unfall brachte es an den Tag: Einem 21-Jährigen war die Fahrerlaubnis rechtskräftig bis Anfang März 2016 entzogen worden und er hatte keine neue beantragt. Trotzdem war der junge Mann mit dem VW Golf einer nahen Verwandten unterwegs. Der Golffahrer nahm an der Kreuzung einer Mazdafahrerin (55) die Vorfahrt. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der 21-Jährige wurde von den Beamten darüber belehrt, dass er bis zum Erlangen einer neuen Fahrerlaubnis kein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führen darf. Bleibt zu hoffen, dass er dies auch beherzigt. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Verkehrsunfall an einer Kreuzung    

Ort: Leipzig, OT Connewitz, R.-Lehmann-Str./Zwickauer Straße 
Zeit: 09.07.2016, 07:30 Uhr

Ein 36-jähriger Fahrer eines Pkw Skoda fuhr zusammen mit seiner 30-jährigen Frau und dem 11 Monate alten Baby die Zwickauer Straße entlang und hatte die Absicht, die Richard-Lehmann-Straße zu überqueren. Eine 44-jährige Opel-Astra-Fahrerin fuhr die Richard-Lehmann Straße in stadtauswärtige Richtung und wollte die Zwickauer Straße überqueren. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, in deren Folge der Opel Astra gegen eine Behelfsampel stieß. Im Skoda wurden alle drei Insassen leicht verletzt. Auch die Opel-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen, die ambulant behandelt werden konnten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 22.000 Euro. Die Verkehrspolizei sucht nun insbesondere solche Zeugen, die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Auto prallte gegen Baum          

Ort: Arzberg, OT Elsterberg, Rehfelder Straße
Zeit: 09.07.2016, gegen 18:15 Uhr

Eine Spritztour mit einem Renault Clio endete Samstagabend an einem Baum am Waldrand. Zeugen hatten Polizei und Rettungswesen gerufen. Drei junge Männer (17, 18, 20), allesamt ohne Fahrerlaubnis, waren aufgebrochen, um offensichtlich ihre Fahrkünste unter Beweis zu stellen. Jeder durfte mal ans Steuer. Als der 18-Jährige dran war, endete die Fahrt abrupt. Das Auto prallte gegen einen Baum. Dabei verletzten sich die beiden Älteren schwer und mussten in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Der Halter (17), der zum Zeitpunkt der Fahrt auf der Rücksitzbank saß, wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Er gab an, den Pkw ohne Wissen seiner Mutter für 100 Euro gekauft und bei einem Freund untergestellt zu haben. Am Fahrzeug waren entwertete amtliche Kennzeichentafeln angebracht; im Fahrzeug fanden die Beamten ebenfalls entwertete amtliche Kennzeichentafeln. Die zum Auto gehörenden Papiere befanden sich im Handschuhfach und waren ebenfalls nicht mehr gültig. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden und es musste abgeschleppt werden. Gegen alle drei wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Der 17-Jährige hat sich zudem wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Kennzeichenmissbrauchs zu verantworten. (Hö)

 


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand