1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nach Angriff auf Joggerin: Polizei liegt Täterbeschreibung vor/Zeugengesuch

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 14.07.2016, 3:00 PM Uhr

Chemnitz

OT Helbersdorf – Nach Angriff auf Joggerin: Polizei liegt Täterbeschreibung vor/Zeugengesuch

(Gö) Im Rahmen der Ermittlungen im Fall der am 11. Juli 2016 im Stadtpark überfallenen und schwer verletzten Joggerin (siehe Meldung „Verletzte Frau im Stadtpark gefunden“ der Medieninformation Nr. 388 vom 12. Juli 2016) liegt der Polizei jetzt eine Täterbeschreibung vor. Nach Aussage des Opfers soll der Täter etwa 20 bis 30 Jahre alt und etwas größer als 1,67 Meter sein. Er hat schwarze, sehr kurze, möglicherweise auch keine Haare. Der Täter soll vom Typ her am ehesten Schwarzafrikaner sein, so das Opfer. Er war bei der Tat dunkel bekleidet.
Der Tatort befindet sich nahe dem Spielplatz an der Chemnitz (Fluss), unweit der Beckerstraße.
In der Zeit von 21.45 Uhr bis 22.15 Uhr soll sich der Mann im Stadtpark aufgehalten haben, anfangs in Richtung Beckerstraße laufend. Nach der Tat  flüchtete er in landwärtige Richtung.
Unter Telefon 0371 387-3445 sucht die Kriminalpolizei Zeugen. Wer kann Hinweise zum Tatgeschehen geben? Wem ist im Stadtpark im genannten Zeitraum ein Mann aufgefallen, auf den die Personenbeschreibung zutrifft? Wer hat den Täter bei seiner Flucht gesehen? Wer kann Hinweise zum Täter und seinem Aufenthaltsort geben?

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Haftbefehl gegen mutmaßlichen Sexualstraftäter erlassen

(Ki) Durch schnelle, intensive Ermittlungen ist es den Freiberger Kriminalisten am Mittwoch gelungen, einen mutmaßlichen Sexualstraftäter zu ermitteln und noch am selben Tag der Tat vorläufig festzunehmen. Der 36-Jährige ist heute Mittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz der Haftrichterin vorgeführt worden. Diese folgte dem Antrag und erließ Haftbefehl.
Der Mann steht im Verdacht, gegen 1 Uhr am Mittwoch (13. Juli 2016) eine Frau (61) in der Berthelsdorfer Straße vergewaltigt zu haben. Nach der Tat wählte das Opfer den Polizeinotruf.
Derzeit wird geprüft, ob der Mann auch für eine exhibitionistische Handlung in den frühen Morgenstunden des 11. Juli 2016 in der Nonnengasse/Burgstraße (Medieninformation Nr. 385 vom 11. Juli 2016) als Tatverdächtiger in Frage kommt. Zudem steht der Mann im Verdacht, Anfang April mehrere Personen im Bereich der Burgstraße bedroht und zwei Frauen bedrängt zu haben.
Zur Rede steht auch, dass er eine Freiberger Ladenmitarbeiterin Anfang Februar 2016 sexuell beleidigt haben soll.

Großhartmannsdorf – In Garten gefahren/Zeugen gesucht

(Kg) Gegen 7.30 Uhr befuhr am Donnerstagmorgen (14. Juli 2016) der 39-jährige Fahrer eines Peugeot-Transporters die S 210 aus Richtung Helbigsdorf in Richtung Großhartmannsdorf. Kurz vor einer Kleingartenanlage soll ihm ein bisher unbekannter Pkw fahrbahnmittig entgegengekommen sein. Diesem Pkw wich der 39-Jährige nach rechts aus, wobei der Transporter einen Baum streifte. Danach kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und blieb in einem Garten der Kleingartenanlage stehen. Dabei wurden noch zwei Leitpfosten, der Gartenzaun und ein Pflaumenbaum beschädigt. Insgesamt beziffert sich der entstandene Sachschaden auf ca. 12.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Einem Arzt stellte sich der Transporter-Fahrer dennoch vor – zur Blutentnahme. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,52 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. Der unbekannte Pkw, silberfarben und mit Freiberger Kennzeichen (FG-…), soll mit zwei Insassen besetzt gewesen sein. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw machen? Unter Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen.

Revierbereich Mittweida

Rossau – Ins Schleudern geraten

(Kg) Am Donnerstagmittag war gegen 11.55 Uhr der 65-jährige Fahrer eines Pkw Opel auf der Hainichener Straße (S 201) aus Richtung Mittweida in Richtung Rossau unterwegs. In einer Doppelkurve geriet der Opel ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei erlitt der Opel-Fahrer schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro.

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Zwei Unfälle unmittelbar nacheinander

(Kg) Ungefähr 1,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Frankenberg geriet am Donnerstag, gegen 12.10 Uhr, ein Mercedes-Geländewagen auf der A 4, Richtungsfahrbahn Eisenach, ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem im rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw mit Anhänger (Fahrer: 33). Danach schleuderte der Mercedes gegen die Mittelschutzplanke und blieb auf dem linken Fahrstreifen, entgegengesetzt zur Fahrtrichtung, stehen. Der Mercedes-Fahrer (63) erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.
Fast zur selben Zeit bremste der 53-jährige Fahrer eines Mercedes-Geländewagens verkehrsbedingt sein Fahrzeug ungefähr 150 Meter nach dem ersten Unfall ab. Der 80-jährige Fahrer eines Pkw Toyota kam nicht rechtzeitig zum Stillstand und fuhr auf den Geländewagen. Dabei wurde die Beifahrerin (78) des Toyota nach dem derzeitigen Erkenntnisstand schwer verletzt. Der Fahrer des Geländewagens, sein Beifahrer (57) und eine weitere Insassin (40) des Mercedes erlitten leichte Verletzungen. Bei diesem zweiten Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 18.000 Euro.
Die Richtungsfahrbahn war für ca. 2½ Stunden voll gesperrt.

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Zum Mittag 1,6 Promille

(Wo) Auf der Lindenallee kontrollierte eine Polizeistreife am Donnerstag, gegen 11.50 Uhr, den 62-jährigen Fahrer eines Pkw Audi. Den Beamten wehte eine Alkoholfahne entgegen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 62-Jährigen einen Wert von 1,6 Promille. Für den Mann ging es im Streifenwagen zur Blutentnahme. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Eine Anzeige wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr folgte.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – 17-Jährige bei Kontrolle mit Drogen gestellt

(Gö) In der Adam-Ries-Straße kontrollierten Polizisten am Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, zwei Frauen (17, 33). Bei der
17-Jährigen fand man rund 20 Gramm Drogen (Crystal). Wegen des Verdachts der Einfuhr einer nicht geringen Menge Betäubungsmittel wurde sie vorläufig festgenommen.
Im Rahmen der ersten Ermittlungen richtete sich ein weiterer Tatverdacht gegen einen 33-jährigen Mann, der im Verdacht steht, der 17-Jährigen Drogen überlassen zu haben und mit Betäubungsmitteln Handel zu betreiben. Auch er wurde vorläufig festgenommen. Am Donnerstagnachmittag werden beide dem Haftrichter vorgeführt.

Annaberg-Buchholz – Unfall auf Kreuzung

(Kg) Die August-Bebel-Straße (S 265) im Ortsteil Cunersdorf aus Richtung Königswalde in Richtung Bärenstein befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 7.50 Uhr, der 49-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes. An der Kreuzung Morgensonne bog er ab, wobei es zur Kollision mit einem entgegenkommenden, in Richtung Königswalde fahrenden Lkw Mercedes (Fahrer: 52) kam. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 7 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Wolkenstein/OT Heinzebank – Sattelzug rutschte in Graben

(Kg) Etwa 500 Meter vor der Kreuzung Heinzebank kam am Donnerstag, kurz vor 10.30 Uhr, ein Sattelzug Renault (Fahrer: 62) nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte teilweise ca. vier Meter tief in den Straßengraben. Die Ladung des Sattelzuges wurde dabei vom Anhänger geschleudert. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. Die Bundesstraße ist seit ca. 13.15 Uhr zwischen Heinzebank und Großolbersdorf zur Bergung des Sattelzuges voll gesperrt.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020