1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz – illegale Party in Dresdner Heide verhindert

Medieninformation: 409/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 18.07.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Diebesgut überführte Einbrecher

Zeit:     16.07.2016, 07.30 Uhr bis 17.07.2016, 13.45 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Mitgeführtes Diebesgut überführte am vergangenen Wochenende einen Einbrecher (25). Dem Mann werden zudem noch weitere Diebstähle vorgeworfen.

Einer Streifenwagenbesatzung waren am Samstagmorgen auf dem Bischofsweg zwei Radfahrer aufgefallen, die bei Erblicken des Streifenwagens unvermittelt in den Alaunpark abbogen. Das auffällige Verhalten war den Beamten jedoch nicht entgangen und sie kontrollierten die beiden Männer schließlich im Alaunpark. Einer von ihnen, ein 25-jährigen Deutscher, hatte in seinem Rucksack unter anderem eine Geldkassette, verschiedene Schlüssel, ein Haarschneideset, ein Rasiermesser, eine Dose mit Münzen sowie eine EC-Karte, die nicht auf seinen Namen ausgestellt war. Die Erklärung, die Sachen gefunden zu haben, überzeugte die Polizisten nicht. Sie stellen die Sachen sicher. Da deren Herkunft zunächst unklar war, wurde der 25-Jährige vor Ort entlassen.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass einer der Schlüssel zu einem Geschäft an der Böhmischen Straße gehört. Als die Beamten das Geschäft überprüften, stellen sie einen Einbruch fest. Ein Mann hatte die Zugangstür vom Treppenhaus aufgebrochen, das Geschäft durchsucht und dabei Bargeld, eine Geldkassette, ein Haarschneidegerät sowie eine Dose mit Münzen gestohlen. So schloss sich der Kreis. Bei den bei dem 25-Jährigen sichergestellten Gegenständen handelte es sich um Diebesgut aus dem Geschäft.

Zudem war auch die EC-Karte, die der 25-Jährige bei sich hatte, aus einem Briefkasten an der Rudolfstraße gestohlen worden.

Am Sonntagmorgen, gegen 08.10 Uhr, meldete ein 29-Jähriger die Begegnung mit einem mutmaßlichen Einbrecher an seiner Hochpatterewohnung an der Conradstraße. Der Mieter saß am geöffneten Fenster, als sich plötzlich ein Mann am Fensterrahmen nach oben zog und augenscheinlich in die Wohnung klettern wollte. Dazu hatte er einen Simms an der Hauswand als Steighilfe benutzt. Bei Erblicken des Mieters verschwand der Unbekannte.

Die Beschreibung des Mannes passte auf den am Vortag festgestellten 25-Jährigen. Er konnte bei den Fahndungsmaßnahmen zunächst nicht festgestellt werden.

Am Nachmittag fiel er jedoch einer Streife an der Hansastraße auf und konnte letztlich an der Lößnitzstraße gestellt werden. Dabei hatte er Einbruchswerkzeug sowie Münzgeldrollen bei sich.

Der 25-Jährige muss sich nun wegen mehrerer Diebstähle im besonders schweren Fall verantworten. Zudem prüfen die Ermittler, ob er noch für weitere Taten verantwortlich ist. (ju)

Polizeieinsatz – illegale Party in Dresdner Heide verhindert

Zeit:     16.07.2016, 20.00 Uhr bis 17.07.2016, 02.00 Uhr
Ort:      Dresden-Dresdner Heide

Die Dresdner Polizei führte am vergangenen Samstag gemeinsamen mit dem Gemeindlichen Vollzugsdienst der Landeshauptstadt Dresden einen Einsatz zur Verhinderung illegaler Partys in der Dresdner Heide durch. Im Zuge dessen konnte eine Veranstaltung unterbunden werden.

Am Samstagabend erhielten die Einsatzkräfte einem Hinweis, dass entsprechendes Equipment mit einem Kleintransporter in die Heide gebracht werde. Im Zuge der weiteren Aufklärung sowie mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers konnten offensichtliche Aufbauarbeiten im Bereich des Haarweidebachs ausfindig gemacht werden. Anwesende Personen waren mit dem Aufbau Tontechnik beschäftigt. Die Stromversorgung erfolgte über ein Notstromaggregat.

Bei der anschließenden Kontrolle gegen 23.00 Uhr wurden 24 Personen sowie vier Fahrzeuge in der Heide angetroffen. Die Personen wurden mit dem Abbau beauflagt und mussten den Ort verlassen. Zudem fanden die Polizisten vor Ort in einer Forsthütte ein Päckchen mit rund 10 Gramm Cannabis sowie Konsumuntensilien. Desweiteren fertigten die Beamten Anzeigen wegen Beleidigung, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz.

Weitere Ordnungswidrigkeiten wegen unerlaubter Durchführung einer Veranstaltung im Landschaftsschutzgebiet werden durch das Dresdner Ordnungsamt bearbeitet.

An diesem Samstag waren insgesamt 28 Beamte der Polizei im Einsatz. (ju)

Brand in Tiefgarage

Zeit:     17.07.2016, gegen 22.20 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Gestern Abend kam es in einer Tiefgarage an der Behringstraße zu einem Brand. In der Folge wurden mindestens 15 Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen. Zudem entstand ein erheblicher Schaden am Gebäude.

Personen wurden nicht verletzt. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Aktuell können die Beamten weder eine technische Ursache, noch eine Brandstiftung ausschließen. (ml)

Drogen sichergestellt – Tatverdächtiger in Haft

Zeit:     15.07.2016, 16.15 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Am vergangenen Freitag griffen Polizeibeamte einen 36-Jährigen auf der Tharandter Straße auf, der rund 17 Gramm Crystal bei sich hatte. Der Mann wurde zwischenzeitlich einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den Dresdner einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 36-Jährige befindet sich nun in der JVA Dresden. (ml)


Landkreis Meißen

Radfahrer leblos aufgefunden - Zeugen gesucht

Zeit:     16.07.2016, 22.40 Uhr
Ort:      Niederau

Sonnabendnacht fiel einem Autofahrer auf der Meißner Straße ein Mann (59) auf, der mit seinem Fahrrad in einem Straßengraben unweit der Gottlieb-Fichte-Straße lag. Der 59-Jährige war nicht ansprechbar und verstarb noch in der Nacht in einem Krankenhaus.

Ersten Erkenntnissen nach könnte er zwischen 21.30 Uhr und 22.40 Uhr auf der Meißner Straße zwischen Kirchstraße und Weinböhlaer Straße unterwegs gewesen sein.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Todesumständen aufgenommen und fragt: Wer hat den Mann mit seinem Fahrrad in der besagten Zeit gesehen? Wer kann nähere Angaben zu dem Sachverhalt machen? Hinweise bitte an die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33. (ir)

Motoradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Zeit:     17.07.2016, 17.50 Uhr
Ort:      Nossen, OT Wendischbora

Gestern war ein 47-Jähriger mit einem Motorrad auf der B 101 in Richtung Eula unterwegs. Als vor ihm die Fahrerin (25) eines Ford Focus nach links in ein Grundstück abbog, konnte der Mann nicht mehr ausweichen und kam zu Sturz. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu und musste ambulant versorgt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 5.000 Euro. (ml)

Unfall unter Alkoholeinfluss

Zeit:     15.07.2016, 21.35 Uhr
Ort:      Großenhain

Gestern Abend war die Fahrerin (35) eines VW auf der Skassaer Straße unterwegs und wollte nach links in die Kleinraschützer Straße abbiegen. Dabei kam sie von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Grundstücksmauer. Der entstandene Schaden beträgt etwa 4.500 Euro. Wie sich herausstellte, stand die Frau am Steuer unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von 0,9 Promille. Der Führerschein der
35-Jährigen wurde einbehalten und eine Blutentnahme veranlasst. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zigarettenautomaten aufgebrochen

Zeit:     17.07.2016, 22.40 Uhr festgestellt
Ort:      Bannewitz, OT Hänichen

Unbekannte öffneten Sonntagnacht gewaltsam einen Zigarettenautomaten am Pulverweg und stahlen die Geldkassette des Gerätes. Nähere Angaben zum entstandenen Schaden liegen noch nicht vor. (ir)

Kradfahrer bei Unfall verletzt

Zeit:     17.07.2016, 17.50 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa., OT Polenz

Am Sonntagabend ist ein Kradfahrer (30) bei einem Zusammenstoß mit einem VW Polo verletzt worden.

Der VW (Fahrer 43) wollte von der Cunnersdorfer Straße nach links auf die Polenztalstraße abbiegen. Dabei übersah er den 30-Jährigen, der mit einer
Aprilia RS 125 auf der Polenztalstraße in Richtung Neustadt unterwegs war. Der Motorradfahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 6.500 Euro. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281