1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auffahrunfall bringt Straftaten ans Licht

Medieninformation: 414/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.07.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Bargeld und Laptop gestohlen

Zeit:     15.07.2016, 17.00 Uhr bis 19.07.2016, 19.30 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

In den vergangenen Tagen brachen Unbekannte die Tür zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Leisniger Straße auf. Sie suchten in den Räumen nach Wertsachen und stahlen nach einer ersten Einschätzung einen Laptop und Bargeld im Gesamtwert von rund 300 Euro. Zudem verursachten die Einbrecher einen Sachschaden von rund 500 Euro. (ju)

Betrug verhindert

Zeit:     19.07.2016, 11.00 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

Trickbetrüger hatten in den vergangenen Monaten regen Mailkontakt zu einer 70-Jährigen unterhalten. Dabei gab sich der Schreiber als geflüchtete Sudanesin aus. Um an ihre Erbschaft zu kommen, bat sie um insgesamt knapp 4.000 Euro. Das Geld sollte die Dresdnerin in den Senegal transferieren. Die 70-Jährige hatte schließlich das Geld abgehoben und wollte es gestern wie gefordert transferieren. Der Mitarbeiter in einem Handyshop, in welchem Geldtransfers möglich sind, wurde jedoch stutzig und hatte die Polizei verständigt. Ein Schaden konnte so abgewendet werden. (ju)

Verhinderter Fahrraddieb - Zeugenaufruf

Zeit:     19.07.2016, gegen 19.05 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Dienstagabend ging bei der Dresdner Polizei ein Zeugenhinweis ein, wonach ein junger Mann ein in sich angeschlossenes Fahrrad über die Prager Straße zieht. Beamte der Bundespolizei konnten den beschriebenen Mann kurz darauf nahe des Hauptbahnhofes ausfindig machen. Das Fahrrad hatte der 36-jährige Somalier nicht mehr bei sich.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 36-Jährige auf seinem Weg an einem Imbiss gestoppt hatte. Dort erschien auch die offensichtliche Eigentümerin des Rades. Sie schloss das Fahrradschloss auf und fuhr davon.

Die Dresdner Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

Die Fahrradbesitzerin als auch weitere Zeugen werden geben, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)


Landkreis Meißen

Auf Kreuzung zusammengestoßen

Zeit:     19.07.2016, 10.00 Uhr
Ort:      Radebeul

Eine 25-Jährige befuhr mit ihrem Hyundai die Seestraße und hatte die Absicht, die Gartenstraße gerade zu überqueren. Dabei stieß sie mit einem von rechts kommenden Opel Corsa (Fahrer 29) zusammen. Bei dem Zusammenstoß erlitt die 25-Jährige leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden summiert sich insgesamt auf ca. 3.000 Euro. (ir)

Auffahrunfall bringt Straftaten ans Licht

Zeit:     19.07.2016, 20.20 Uhr
Ort:      Meißen

Meißner Polizisten sind bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend auf der Wilsdruffer Straße auf mehrere Straftaten aufmerksam geworden.

Ein Opel (Fahrer 33) war auf einen verkehrsbedingt haltenden VW (Fahrer 62) aufgefahren und hatte einen Sachschaden von ca. 2.500 Euro verursacht. Die hinzugerufenen Polizisten stellten fest, dass der 33-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Vortest reagierte positiv auf Amphetamine. Zudem war der Opel nicht pflichtversichert. Dem nicht genug, lag gegen eine Insassin (30) ein Haftbefehl vor.

Die Beamten haben die Ermittlungen zu den Verkehrsverstößen aufgenommen und vollstreckten ebenso den Haftbefehl. (ir)

Navigationsgerät gestohlen

Zeit:     19.07.2016, 05.30 Uhr bis 14.10 Uhr
Ort:      Lampertswalde

Unbekannte öffneten auf bislang unbekannte Art und Weise einen Skoda Octavia am Markt und stahlen daraus das eingebaute Radio-Navigationssystem im Wert von rund 1.000 Euro. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge


Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Zeit:     19.07.2016, 07.15 Uhr
Ort:      Glashütte

Gestern Morgen befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Ford Focus die Dresdner Straße in Richtung Bärenstein und wollte am Abzweig „Am Ochsenkopf“ links abbiegen. Der
36-Jährige musste jedoch verkehrsbedingt halten. Der Fahrer (35) eines in gleiche Richtung fahrenden Rettungswagens hatte dies offenbar zu spät bemerkt und fuhr auf den Ford auf. Der 36-Jährige sowie der Beifahrer (41) des Rettungswagens, der gerade im Fond einen Patienten betreute, wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen war ein Sachschaden von rund 15.000 Euro entstanden. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281