1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher im Friseursalon/Gemein!/Ein eingeklemmter Waschbär/Verfolgt und belästigt/Vom Winde verweht

Verantwortlich: Birgit Höhn, Andreas Loepki, Uwe Voigt
Stand: 19.07.2016, 3:20 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Ra(u)bet       

Ort: Leipzig (OT Neustadt-Neuschönefeld), Rabet
Zeit: 18.07.2016, gegen 23:00 Uhr
 
Gestern Abend entschied sich ein Anwohner (33), einen kleinen Spaziergang zu unternehmen und dabei Musik zu hören. Als er eine kleine, über Heizungsrohre führende Brücke und nachfolgend eine Parkbank passiert hatte, an welcher sich etwa sechs Männer aufhielten, wurde er von hinten gepackt, festgehalten und durchsucht. Die Täter nahmen das Portemonnaie, ein älteres Smartphone und Zigaretten an sich, ließen dann von ihrem Opfer ab und setzten sich in aller Ruhe wieder auf die Parkbank. Nachdem sie der Geldbörse das enthaltene Bargeld entnommen hatten, gaben sie diese mit den für sie offensichtlich unbrauchbaren Dokumenten zurück. Der Geschädigte verließ daraufhin den Park und bat Passanten um Benachrichtigung der Polizei. Die wenig später eingeleitete Suche nach den Tätern, welche nach Angaben des 33-Jährigen augenscheinlich türkischer Abstammung waren, verlief leider negativ. (Loe)

Einbrecher im Friseursalon       

Ort: Leipzig-Rückmarsdorf, Miltitzer Straße
Zeit: 16.07.2016, 20:10 Uhr bis 18.07.2016, 07:15 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die Eingangstür zum Geschäft aufhebelt hatte, durchsuchte er sämtliche Räumlichkeiten und brach dabei noch mehrere Schränke auf. In einem Schrank fand er eine Geldkassette, die er gewaltsam öffnete und daraus eine vierstellige Summe stahl. Damit suchte er das Weite. Der Sachschaden wurde mit ca. 200 Euro angegeben. Eine Mitarbeiterin (32) hatte die Polizei über den Einbruch in Kenntnis gesetzt. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Ihrer Kette beraubt …                              
 
Ort: Leipzig-Zentrum, Käthe-Kollwitz-Straße
Zeit: 18.07.2016, kurz nach 15:00 Uhr

… wurde gestern, am helllichten Tag, eine 64-jährige Frau. Ein Räuber hatte die Dame, die von der Straßenbahnhaltestelle Käthe-Kollwitz-Straße  kommend auf dem Heimweg war, offensichtlich beobachtet. Als sie einen Hausdurchgang passierte, griff er sie von hinten an und brachte sie zu Fall. Dabei riss er ihr die goldene Panzergliedkette vom Hals und konnte unerkannt flüchten. Sein Opfer erlitt leichte Verletzungen, die jedoch nicht medizinisch versorgt werden mussten. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe von ca. 800 Euro. Sie gab an, dass der schwarzhaarige Täter den linken Unterarm in frischem Gips trug. Zu Hause angekommen, informierte sie ihren Mann von der Tat und erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 94 66 66. (Hö)

Kinderwagen gestohlen         

Ort: Leipzig-Zentrum, Elsterstraße
Zeit: 18.07.2016, zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr

Zwei Kinderwagen der Marke „Chariot Cougar 1“ verschwanden gestern Nachmittag aus dem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Die Eigentümer (w./m.: 36) hatten die Wagen mit einem Schloss gesichert abgestellt. Nachdem sie den Diebstahl bemerkt hatten, riefen sie die Polizei. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit ca. 1.800 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Gemein!           

Ort: Leipzig-Lindenau, Saalfelder Straße
Zeit: 18.07.2016, gegen 19:30 Uhr

Eine 90-Jährige kam gestern Abend aus einem Einkaufsmarkt in einer Passage der Lützner Straße. Da die ältere Dame nicht mehr so gut laufen kann, nutzte sie ihren Rollator samt Tasche mit Klettverschluss zum Einkaufen und entschied sich, für den Heimweg den Seitenausgang der Passage in Richtung Saalfelder Straße zu nehmen. Auf dem Weg dahin kamen ihr zwei unbekannte junge Männer entgegen. Einer sprach sie in gebrochenem Deutsch an, zeigte ihr seine Uhr und fragte nach der Öffnungszeit eines anderen dort ansässigen Ladens. Während die 90-Jährige antwortete, griff auch schon sein Komplize zu, hantierte an der Tasche am Rollator und nahm das Portmonee heraus. Damit verschwanden beide in Richtung Hinterausgang zum Parkplatz. Der Bestohlenen fehlen neben ca. 60 Euro noch ihr Personalausweis, die EC-Karte sowie diverse andere persönliche Dokumente. Die Frau informierte die Polizei. Nach ihren Angaben sind beide südländischer Herkunft, etwa Anfang 20, schlank und waren gut gekleidet. Der Portmonee-Dieb hat kurze schwarze, lockige Haare. Kripobeamte ermitteln wegen Diebstahls. (Hö)

Ein Dutzend Flaschen Shampoo im Rucksack …              

Ort: Leipzig-Grünau, Kiewer Straße
Zeit: 18.07.2016, gegen 12:00 Uhr

… hatte ein polizeibekannter 33-Jähriger, als ihn die Gesetzeshüter gegen 14:30 Uhr auf der Maximilian-Allee/Theresienstraße einer Personenkontrolle unterzogen. Für die Haarwäsche einer bekannten Marke hatte der Leipziger keinen Nachweis dabei, gab jedoch sofort zu, die zwölf Flaschen in einem Einkaufsmarkt in Leipzig-Grünau gestohlen zu haben. Er hatte das Shampoo im Laden in seinen Rucksack gesteckt und dann ohne zu bezahlen den Kassenbereich passiert. Zweieinhalb Stunden später war er das Diebesgut wieder los. Die Beamten stellten es sicher und übergaben die Haarwäsche wieder dem Geschäft. Der 33-Jährige hat sich wegen Ladendiebstahls zu verantworten. (Hö)

Ein eingeklemmter  Waschbär …                          

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Dreilindenstraße 
Zeit: 18.07.2016, 15:20 Uhr

... und die überraschenden Folgen: Ein Waschbär hat sich aufgemacht und wollte anscheinend unbedingt in einen Kellerraum gelangen. Dabei verhedderte er sich am Kellerfenster und wurde eingeklemmt. Die Rettungsleitstelle erhielt einen Anruf und die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-West rückten aus. Sie konnten den Waschbären befreien. Dazu mussten sie allerdings ein Kellerfenster öffnen. Nachdem der Waschbär befreit war, suchte er sofort das Weite. Aus gutem Grund: Denn, was die Kameraden der Feuerwehr hinter dem Fenster sahen, überraschte allerdings auch sie. Sie stießen auf eine Indoorplantage. Umgehend wurde die Polizei hinzugezogen. Der Kellerraum befand sich in einem Hinterhaus eines Mehrfamilienhauses. Offensichtlich war der Kellerraum so baulich verändert, dass es sich in der Gesamtheit zur Aufzucht von Marihuanapflanzen eignete. Eine Luftfilteranlage, Utensilien zur Aufzucht von Marihuana und mehrere Ventilatoren wurden sichergestellt. Im Raum selbst konnten 152 kleine Marihuanapflanzen, sechs große Marihuanapflanzen und getrocknete Pilze sichergestellt werden. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass  ein 29-Jähriger Mieter dieser Räume ist. Dieser machte widersprüchliche Angaben, die nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen sind. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Anbau von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet. (Vo)

Einbrecher überrascht                     

Ort: Leipzig,  OT Böhlitz-Ehrenberg, Leipziger Straße 
Zeit: 18.07.2016, 16:10 Uhr

Ein unbekannter Täter gelangte auf das Grundstück eines Einfamilienhauses und drückte gewaltsam die Hauseingangstür auf. Anschließend begab sich der Einbrecher in das Erdgeschoss. Die Hauseigentümer befanden sich im 1. Obergeschoss; als der Mann nach unten ins Erdgeschoss kam, überraschte er den Einbrecher. Mit einem Laptop und einer Geldbörse flüchtete der Einbrecher auf einem Fahrrad. Der Mann verfolgte den Einbrecher mit einem Auto und konnte ihn in der Nähe stellen. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der Einbrecher riss sich los und flüchtete mit einem Rucksack in Richtung Auenwald. Das Fahrrad ließ er zurück. Die eintreffende Polizei sicherte das Fahrrad. Im Gepäckträger befanden sich noch mehrere Bekleidungsgegenstände. (Vo) 

Brand in einer Asylunterkunft                   

Ort: Leipzig, OT Dölitz-Dösen, Friederikenstraße 
Zeit: 18.07.2016, 20:50 Uhr

Eine 30-jährige Mitarbeiterin der Unterkunft bemerkte in der dritten Etage einen Brand in einem Zimmer. Zwei weitere Mitarbeiter versuchten zunächst mittels Feuerlöscher, den Brand zu löschen, was aber nicht gelang. Brandalarm wurde ausgelöst und die Einrichtung evakuiert. Die Kameraden der Hauptfeuerwache löschten den Brand. Die Straße vor der Unterkunft musste komplett abgesperrt werden. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde der Raum versiegelt. Die Feuerwehr sperrte die dritte Etage, da es zu einer starken Brandrauchbelastung gekommen war. Die Bewachung des Absperrortes in der dritten Etage wurde durch den Wachschutz realisiert. Die Umbelegung der anderen Personen wurde durch die Mitarbeiter der Asylunterkunft vorgenommen. Alle anderen Personen konnten in ihre Zimmer zurück. Verletzt wurde niemand.  Zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Ermittlungen ist ein Angriff auf die Asylunterkunft auszuschließen. Die Brandursachenermittler und Kriminaltechniker nehmen am heutigen Tag die Untersuchungen zur Brandursache auf. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. (Vo)  

Krad entwendet        

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Steinstraße 
Zeit: 18.07.2016, 21:00 Uhr – 19.07.2016, 06:25 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das mittels eines Lenkerschlosses am Straßenrand abgestellte weiß/graue Motorrad Ducati Monster 750 des 36-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 3.000 Euro. Als Besonderheit am Motorrad befindet sich eine Thermignoni-Auspuffanlage und Anbauteile mit Carbonlook. (Vo)

Getränkedosen entwendet        

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Merseburger Straße 
Zeit: 18.07.2016, 20:00 Uhr

Ein zunächst unbekannter Täter betrat die Tankstelle und entwendete aus der Getränkeabteilung 16 Dosen eines Brauseherstellers. Anschließend flüchtete der Dieb, ohne zu bezahlen. Die mittlerweile informierte Polizei konnte in der Nähe der Tankstelle den Dieb (38; m) mit dem gesamten Diebesgut stellen. (Vo)

Nur kurz draußen?                  

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Goethestraße
Zeit: 18.07.2016, 21:20 Uhr

Erfolgreich waren wiedermal die Beamten der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Bahnhof-Zentrum. In den späten Abendstunden beobachteten sie die Personenbewegungen in der Parkanlage Schwanenteich. Dabei fiel Ihnen eine Person auf, die soeben in ein Gebüsch „abgebogen“ war. Vorsichtig aber schnell verfolgen die Beamten diese Person in das Gebüsch. Die Person war gerade mit „Ausgrabungsarbeiten“ beschäftigt und hatte bereits eine Tüte in der Hand. Das Depot enthielt 15 kleine Tütchen, schön abgepackt mit Betäubungsmitteln.  Der den Beamten bereits bekannte 35-jährige Tunesier hatte keine Chance. Er wurde umgehend in das Polizeirevier gebracht und gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigen Handeln mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Er wurde festgenommen und heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt, da er erst vor wenigen Tagen die Haftanstalt verlassen hatte und wegen gleicher Delikte vorbestraft war. (Vo)
 
Landkreis Leipzig

Geldkassette weg                      

Ort: Brandis, Bahnhofstraße
Zeit: 16.07.2016, 20:00 Uhr bis 18.07.2016, 06:00 Uhr

Ein Mitarbeiter eines Pflegedienstes rief gestern Früh die Polizei, da er den Einbruch in die Räumlichkeiten festgestellt hatte. Ein Unbekannter war übers Treppenhaus gekommen, hatte dann die Tür zum Büro aufgehebelt und alles durchsucht. Mit einer Geldkassette samt einer mittleren dreistelligen Summe verschwand der Täter. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Fünf Gasflaschen geklaut         

Ort: Borna, OT Gestewitz, Klingenbergstraße
Zeit: 18.07.2016, 15:00 Uhr bis 19.07.2016, 06:45 Uhr

Unbekannte zerschnitten von gestern zu heute den Maschendrahtzaun zum Firmengelände. Abgesehen hatten sie es auf fünf rote Gasflaschen á 33 kg, die zum großen Teil noch gefüllt waren. Ein Mitarbeiter (55) hatte den Diebstahl morgens bemerkt und sofort die Polizei verständigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 600 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in einen Garagenkomplex                  

Ort: Wurzen, Am Steinhof 
Zeit: 16.07.2016, 16:00 Uhr – 18.07.2016, 05:35 Uhr

Unbekannte Täter hebelten in einem Garagenkomplex ein Garagentor auf. Aus diesem Raum wurde anschließend eine orangefarbene KTM 450 EXC des 29-jährigen Halters entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro, der Stehlschaden auf ca. 500 Euro. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Verfolgt und belästigt …      

Ort: Delitzsch, Erzbergerstraße 
Zeit: 18.07.2016, 18:50 Uhr

... wurde ein 16-jähriges Mädchen in Delitzsch. Das Mädchen, das nicht in Delitzsch wohnhaft ist, sondern hier ihren Freund besuchte, lief allein durch die Stadt. In Höhe des Stadtparkes wurde sie von einem fremden Mann angesprochen und gefragt, ob sie Zeit hätte und mit ihm Spaß haben möchte. Ein klares „Nein“ erhielt der Fremde als Antwort. Der Mann ließ zunächst von ihr ab und entfernte sich. Einige Zeit später begegnete sie erneut dem Fremden an der Bushaltestelle Am Wallgraben. Erneut fordert er sie auf, mit ihm mitzugehen. Wieder gab es seitens der 16-Jährigen ein klares „Nein“. Der Fremde verfolgte nun die 16-Jährige. Kurz vor dem Ausgang des Parks vor der Erzbergstraße hielt der Fremde die 16-Jährige fest. Sie konnte sich losreißen und lief bis zum Ende der Erzbergstraße. Hier steht ein großer Baum. Der Fremde packte das Mädchen erneut und versuchte, es in ein Gebüsch zu ziehen. Passanten kamen vorbei und der Fremde flüchtete sofort. Verletzt wurde das Mädchen nicht. Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt:

- ca. 180 cm groß
- ca. 20 – 30 Jahre
- sportliche Gestalt
- südländischer Typ
- vorn kurzhaarig nach hinten gekämmtes/gebundenes dunkles Haar
- dunkle Sonnenbrille mit dünnem hellen Rahmen
- rotes T-Shirt mit einem Aufdruck
- dreiviertellange blaue oder schwarze Stoffhose.

Im Rahmen der angegebenen Personenbeschreibung wurde durch die Polizei eine Tatortbereichsfahndung durchgeführt. Später wurde eine Person angetroffen, auf die die Personenbeschreibung annähernd passte. Diese Person wurde einer Identitätsfeststellung unterzogen. Es handelte sich dabei um einen 23-jährigen Mann. Ob er mit dieser Straftat in Verbindung gebracht werden kann, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen.
Die Kriminalpolizei sucht noch Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können; insbesondere die Passanten, die das Geschehen am Gebüsch gesehen oder beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-100 oder im Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Vo)                                         

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vom Unfallort geflüchtet …                

Ort: Leipzig-Reudnitz, Anna-Kuhnow-Straße
Zeit: 18.07.2016, gegen 22:30 Uhr

… war der Fahrer eines roten VW-Transporters. Er war auf der Anna-Kuhnow-Straße unterwegs, als er in Höhe Grundstück Nr. 20 einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen musste. Dabei stieß er gegen den ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellten BMW. Der Verursacher hinterließ Sachschaden n Höhe von ca. 2.000 Euro. Allerdings verließ er pflichtwidrig den Unfallort. Ein Zeuge (48) hatte den Unfall gesehen und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Anhand des amtlichen Kennzeichens suchten die Beamten den Halter (50) auf. Dieser hatte das Touchieren mit dem BMW nicht bemerkt und musste zu seinem Entsetzen eine Beschädigung an der Schiebetür der Beifahrerseite feststellen. Er hat sich nun strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Fahrspurwechsel mit Folgen        

Ort: Leipzig-Zentrum, Eutritzscher Straße
Zeit: 18.07.2016, gegen 14:45 Uhr

Der Fahrer (35) eines Motorrollers Piaggio war auf der Eutritzscher Straße stadtauswärts unterwegs. In Höhe einer Tankstelle wechselte er die Fahrspur von rechts nach links und fuhr dabei gegen einen Bordstein. Er kam zu Fall und landete samt Sozius (30) auf den Straßenbahngleisen. Beide verletzten sich leicht und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Mehrere Zeugen verständigten Polizei und Rettungswesen. Wie sich herausstellte, hatte der 35-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis und zudem 0,98 Promille intus. Er hat sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinfluss zu verantworten. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Landkreis Leipzig

Das Recht des Stärkeren sieht die StVO nicht vor               

Ort: Rötha, August-Bebel-Straße
Zeit: 18.07.2016, gegen 14:10 Uhr

Der Fahrer (68) eines Containerdienstes übersah mit seinem DAF-Lkw leider einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Da die Kollision neben etwa 15.000 Euro Sachschaden auch eine leichte Verletzung des VW-Fahrers (36) zur Folge hatte, muss sich der Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Vom Winde verweht         

Ort: Dommitzsch, S 16
Zeit: 18.07.2016, 10:00 Uhr

Nach Auskunft des Unfallverursachers (29), welcher mit einem gemieteten Iveco-Transporter auf der S 16 in Richtung Trossin unterwegs war, wurde ihm starker Seitenwind zum Verhängnis. Hierdurch kam er auf dem völlig geraden Streckenabschnitt nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Straßenbäumen. Der Transporter wies hernach starke Frontbeschädigungen, eine komplett aufgerissene, linke Fahrzeugseite, einen ramponierten Dachaufbau und einen verzogenen Rahmen auf, womit sich der Sachschaden wohl auf mindestens 20.000 Euro beziffert. Die Schäden an Wald und Flur betragen zudem etwa 5.000 Euro. Aus der Alleinbeteiligung des 29-Jährigen dürfte nun eine versicherungsrechtliche Selbstbeteiligung resultieren. (Loe) 


 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand