1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gehbehinderte Frau bestohlen!/"Umarmer" schlug zu/Einbrecher im Fluchtwagen/Schmierfinken mit politischem Hintergrund

Verantwortlich: Katharina Geyer, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 22.07.2016, 2:35 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

In Firma eingebrochen         

Ort: Leipzig-Grünau, Karlsruher Straße
Zeit: 20.07.2016, 17:00 Uhr bis 21.07.2016, 07:00 Uhr

Mittels Aufhebeln eines Fensters drang ein Unbekannter in die Räumlichkeiten einer Firma ein. Aus dem Büro stahl er Fahrzeugschlüssel für Suzuki, Audi Q 3, Skoda und Citroen sowie Zulassungsbescheinigungen Teil 1 und Bargeld. Anschließend durchsuchte er noch die Mitarbeiterspinde. Der Inhaber (65) hatte gemeinsam mit einem Mitarbeiter den Einbruch festgestellt und die Polizei informiert. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)
 
Der Koch hatte es bemerkt        

Ort: Leipzig-Lindenau, Lützner Straße
Zeit: 20.07.2016, 17:00 Uhr bis 21.07.2016, 07:00 Uhr

Ein Einbrecher drückte ein Fenster auf und stieg ins Restaurant ein. Drinnen trat er eine Tür ein und öffnete danach gewaltsam die Spinde der Mitarbeiter. Er stahl Bargeld sowie zwei Fahrzeugschlüssel und die dazugehörigen Zulassungsbescheinigungen Teil 1. Aus dem Gastraum entwendete er noch Restaurantgutscheine im Wert einer dreistelligen Summe. Der Koch des Restaurants hatte den Einbruch als Erster bemerkt und umgehend die Polizei und den Geschäftsführer (27) informiert. Nach erstem Überblick liegt die Höhe des Stehlschadens im vierstelligen Bereich. Der Sachschaden hingegen ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Gehbehinderte Frau bestohlen!    

Ort: Leipzig-Grünau, Stuttgarter Allee
Zeit: 21.07.2016, gegen 14:30 Uhr

Eine 80-Jährige, seit längerer Zeit gehbehindert und deshalb mit einem Rollator unterwegs, wollte Schuhe kaufen. Sie betrat mit der Gehhilfe, an welcher ihre Handtasche samt Geldbörse hing, das Geschäft. Sie ging zum Schuhregal. Dort befanden sich zwei Männer, von denen einer sich dann umdrehte und die ältere Dame nach einem „Parfüm für eine Frau“ fragte. Freundlich begleitete sie den Mann zur Parfümabteilung. Dieser nahm etwas aus dem Warenständer und ging zur Kasse. Währenddessen hatte die Frau den Begleiter des Mannes aus den Augen gelassen. Als sie dann später ein Paar Schuhe bezahlen wollte, war das Portmonee aus ihrer Handtasche verschwunden. Im Moment der Unachtsamkeit hatte der Komplize offenbar zugriffen und der hilfsbereiten Frau die Geldbörse mit etwa 70 Euro gestohlen. Damit war das Duo aus dem Laden verschwunden. Die Geschädigte erstattete Anzeige. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

Person 1:

- 20 bis 30 Jahre alt, 1,75 m bis 1,85 m groß, schlank,
- kurze dunkle, krause Haare,
- südländischer Typ,
- sprach gebrochenen deutsch.

Person 2:

- 1,65 m bis 1,70 m groß,
- kurze dunkle, krause Haare,
- südländischer Typ.                   (Hö)

„Umarmer“ schlug zu …         

Ort: Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt, Haltestelle
Zeit: 21.07.2016, gegen  16:00 Uhr

… und das im wahrsten Sinne des Wortes: Ein auf die Straßenbahn der Linie 15 in Richtung Grünau wartender Passant wurde gestern Nachmittag Opfer eines aggressiven Umarmers und seines Komplizen. Der unbekannte Mann machte sich an den 27-Jährigen heran, bedrängte ihn und stahl ihm währenddessen die Geldbörse samt Geld und Ausweis. Danach trat sein Komplize zu, traf den Geschädigten am Bauch, der dadurch Verletzungen erlitt und später ärztlich behandelt wurde. Dem vorausgegangen war, dass der 27-Jährige kurz zuvor in einer Straßenbahn der Linie 7 in Richtung Lindenauer Markt einer jungen Frau geholfen hatte, die vom „Umarmer“ und dessen Begleitern schon bedrängt worden war. Kurzerhand hatte der Zeuge den Mann aus der Bahn geschoben, damit die junge Frau ungehindert aussteigen konnte. Dafür hatten sich die Unbekannten offenbar gerächt und ihn bestohlen und getreten. Den Verlust seiner Geldbörse hatte der 27-Jährige wenig später in der Straßenbahn bemerkt, war wieder ausgestiegen und hatte Anzeige erstattet. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

1. Person (vermutlich Dieb):

- ca. 25 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, schlank bis kräftig,
- schwarzes Haar, zum Zopf gebunden und am Nacken rasiert,
- südländisches Aussehen,
- Trug weißes T-Shirt.

2. Person (der Treter):

- 20 bis 25 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, schlank,
- kurze schwarze Haare,
- südländisches Aussehen,
- war bekleidet mit schwarzem T-Shirt, schwarzer ¾-Hose, grünen Turnschuhen mit schwarzen Streifen an den Seiten.

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern bzw. deren Aufenthaltsort geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo in der Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Mülltonnen brannten          

Ort: Leipzig-Gohlis, Corinthstraße
Zeit: 22.07.2016, gegen 05:00 Uhr

Der Eigentümer eines Mehrfamilienhaues rief Polizei und Feuerwehr, weil Mülltonnen brannten. Ein unbekannter Zündler hatte eine auf dem Grundstück stehende Mülltonne in Brand gesetzt. Die Flammen griffen auf drei weitere über. Dabei brannten drei komplett aus, die vierte wurde stark beschädigt, ebenso wie ein Fahrrad, das in unmittelbarer Nähe stand. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbrecher im Fluchtwagen                  

Ort: Leipzig, OT Böhlitz-Ehrenberg, Sprikkenweg
Zeit: 21.07.2016, gegen 17:00 Uhr

Dem Vorhaben, aus einer Lagerhalle Werkzeug und Maschinen einem spontanen Eigentumswechsel zuzuführen, wurde gestern Nachmittag vehement ein Strich durch die Rechnung gemacht. Zwei Einbrechern und ihrem Fluchtfahrer kam nämlich der Mieter (36) einer benachbarten Lagerhalle dazwischen. Die unbekannten Täter fühlten sich offenbar durch die Anwesenheit des 36-Jährigen gestört, was sich darin zeigte, dass plötzlich ein dunkelblauer Mercedes-Benz Kombi (C-Klasse) mit erstaunlich hoher Geschwindigkeit durch die Öffnung eines Bauzaunes neben seiner genutzten Lagerhalle fuhr. Der Zeuge erkannte einen fremden Mann am Steuer und zwei Personen, die aus dem hohen Gras auf dem Nachbargelände hervorgesprungen kamen und hastig in den Wagen stiegen. Nach Angaben des 36-Jährigen sollten die Insassen eine dunklere Hautfarbe und Basecaps besessen haben. Genauer konnte er sie leider nicht beschreiben. Das Kennzeichen behielt er fragmentarisch im Gedächtnis: Es begann mit TDO-AY … wobei es sich bei dem Y auch um ein V gehandelt haben könnte.

Später stellte der Nutzer der benachbarten Lagerhalle fest, dass mehrere Werkzeuge und Maschinen auf dem Gelände verteilt worden waren, die eigentlich in die Halle gehörten. Auf den ersten Blick ist nichts gestohlen worden. Es hat den Anschein, als wäre der 36-jährige Nachbar genau im richtigen Moment erschienen, um die Einbrecher mit seiner Anwesenheit zu vertreiben.

Die Polizei interessiert sich nun für den Halter des Fahrzeuges und versucht diesen zu ermitteln. Zeugen, die nähere Hinweise zu dem Mercedes-Benz, seinem Fahrer und dessen Insassen liefern können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (KG)

Einbruch in einen Pkw                            

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, A.-Hoffmann-Straße/ Alfred-Kästner-Straße
Zeit: 20.07.2016, 22:00 Uhr – 21.07.2016, 08:15 Uhr

Unbekannter Täter schlug die hintere rechte Dreieckscheibe eines 1er-BMW ein. Anschließend drang er in den Innenraum ein und entwendete den kompletten Fahrerairbag des 25-jährigen Halters. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro. (Vo)

Sportlich unterwegs  und dann das!                 

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Südost, Linnestraße  
Zeit: 21.07.2016, 18:00 Uhr – 19:15 Uhr

Ein 25-jähriger junger Mann fuhr mit dem Fahrzeug seiner Freundin, einem VW Golf, in die Nähe des Friedensparks, um hier Sport zu treiben. Als er später wieder zum Fahrzeug kam, musste er mit Erschrecken feststellen, dass während seiner Abwesenheit ein unbekannter Täter die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen und aus dem Fahrzeug eine Notebook im Wert von ca. 800 Euro entwendet hatte. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. (Vo)

Schmierfinken mit politischem Hintergrund                

Ort: Leipzig, OT Lindenthal, Zur Lindenhöhe 
Zeit: 21.07.2016, 16:00 Uhr

Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes stellten bei ihrem Rundgang fest, dass durch unbekannte Täter auf einem Spielplatz Steine und eine „Drehscheibe“ mit Symbolen verfassungswidriger Organisationen beschmiert und besprüht wurden. Es wurde umgehend veranlasst, diese Schmierereien zu beseitigen. (Vo)  

Landkreis Leipzig

Gottes Strafe folgte auf dem Fuße          

Ort: Borna, Altstädter Straße
Zeit: 21.07.2016, gegen 23:45 Uhr

Drei Langfinger glaubten in der letzten Nacht aus dem Gebäude der evangelischen Gemeinde in Borna Elektrogeräte, Werkzeuge und Lebensmittel stehlen zu können. Nachdem die Polizei sie jedoch gegen 02:00 Uhr nachts auf frischer Tat, mit dem entwendeten Gut stellte, möchte man beinah an einen himmlischen Schachzug glauben, der die Beamten auf die Fährte der Einbrecher führte. Aus weltlicher Sicht hatte jedoch zu allererst ein Nachbar (49) beigetragen, der von einem lauten Knall geweckt worden war. Vorweg hatte ihn das laute Geräusch beunruhigt und später waren es seine Hunde gewesen, die ihm vermittelten, dass hier etwas nicht stimmen könnte. Der 49-Jährige lief nach draußen auf die Straße und beobachtete eine junge Frau, die in den Keller des Gemeindehauses hinabstieg. Im Allgemeinen ist es ja nicht üblich, im Keller um göttlichen Beistand zu bitten, weshalb die Schlussfolgerung des Nachbarn völlig richtig war: Hier ist was faul! Sollte die Dame und ihre beiden männlichen Komplizen trotz alledem gekommen sein, um Abbitte zu leisten, so könnte man vermuten, dass der Einbruch in ein Gotteshaus aus himmlischer Sicht nicht geduldet wird. Und mit einem Zitat von Horaz möchten wir diese Geschichte abschließen: Integer vitae scerelisque purus (Rein im Leben, frei von Verbrechen.) (KG

Ungebetener Besucher im Haus           

Ort: Naunhof, OT Erdmannshain
Zeit: 20.07.2016, 16:30 Uhr bis 21.07.2016, 15:30 Uhr

Die Abwesenheit der Mieterin ausnutzend, brach ein unbekannter Einbrecher ein Fenster auf und stieg ins Eigenheim ein. Er durchsuchte alle Zimmer und das Mobiliar. Mit Bargeld in noch unbekannter Höhe verschwand er. Die Höhe des Sachschadens liegt im oberen dreistelligen Bereich. Eine Anwohnerin hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei alarmiert. Die Ermittlungen durch Kripobeamte laufen. (Hö)
 
Landkreis Nordsachsen

Das Recht der Natur oder doch nur ein Hang zum Diebstahl?
 
Ort: Beilrode, OT Zwethau
Zeit: 21.07.2016, gegen 18:30 Uhr

Donnerstagabend beobachtete eine Zeugin (34), wie auf dem Nachbargrundstück ein ihr fremder Mann über den Zaun kletterte und verschwand. Das konnte doch nicht mit rechten Dingen zugehen! Schließlich befand sich das Haus auf dem Grundstück derzeit in Sanierung und die Eigentümer waren nicht zu Hause. Mit dem Telefon in der Hand, die Nummer der zukünftigen Nachbarn gewählt, lief die 34-Jährige nach draußen. Nachdem ihr die Nachbarin in spe versichert hatte, dass sich derzeit niemand auf dem Gelände aufhalten sollte, betrat die 34-Jährige das Grundstück und machte laut auf sich aufmerksam und siehe da: Hinter dem Schuppen trat ein fremder Mann mit Rucksack hervor. Auf die Frage, was er denn hier auf einem fremden Grundstück wolle, erklärte er ihr unumwunden, dass er mal „musste“ und das nicht nur in der kleinen Variante, sondern gleich aller Stoffwechselendprodukte. Der Fremde entschuldigte sich mehrfach und half der 34-Jährigen auch beim Verschließen des Eingangstores, bevor er verschwand. Später stellten die Eigentümer des Anwesens fest, dass jemand versucht hatte, in das Haus einzubrechen. Beide Schuppentüren standen offen und das Innere war durchsucht worden. Nach einem ersten Überblick hatte hier jemand einen Stemmhammer gestohlen. Die Polizei hat vor Ort Spuren gesichert, die Ermittlungen aufgenommen und geht bereits einem Hinweis zur Identität des Täters nach. Dieser wurde folgendermaßen beschrieben:

• ca. 1,75 – 1,80 m groß
• kurze, dunkle Haare im Stoppelhaarschnitt
• vernarbtes Gesicht mit unreiner Haut
• mehrtägiger Bart
• dunkle Sonnenbrille
• helles T-Shirt
• dunkle Hose
• sprach Deutsch mit sächsischem Dialekt
• trug einen schwarzen Rucksack.

Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 - 100 zu melden. (KG)

So geht es auch nicht                    

Ort:  Schkeuditz, Westringstraße
Zeit:  21.07.2016, 12:30 Uhr

Ein 19-jähriger lybischer Asylbewerber rauchte verbotswidrig im Speisesaal. Als er aufgefordert wurde, dieses zu unterlassen, begann er herumzuschreien. Daraufhin wiesen die Malteser den Sicherheitsdienst an, den 19-Jährigen aus dem Objekt zu bringen. Dabei biss dieser einem 55-jährigen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in den linken Unterarm. Der Mitarbeiter erlitt dadurch eine offene Wunde. Er begab sich umgehend in ein Krankenhaus zur weiteren ambulanten Behandlung. Die Polizei wurde eingeschaltet, der Sachverhalt aufgenommen und Anzeige erstattet. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Rückwärtsgang eingelegt – Fußgängerin erfasst                  

Ort: Leipzig-Zentrum, Martin-Luther-Ring
Zeit: 21.07.2016, gegen 22:00 Uhr

Die Fahrerin (31) eines Ford Focus befuhr die Straße Am Peterstor und bog nach links auf den Martin-Luther-Ring ab. Aufgrund einer Baustellenabsperrung in Höhe Hugo-Licht-Straße hielt sie und legte den Rückwärtsgang ein. Dabei beachtete sie eine hinter dem Auto laufende Fußgängerin (71) nicht, erfasste die Frau. Diese stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu, die eine stationäre Aufnahme in einer Klinik erforderlich machten. Gegen die 31-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)
 
Pkw gegen Müllfahrzeug             

Ort: Leipzig-Wahren, Pittlerstraße/Pferdnerstraße
Zeit: 21.07.2016, 10:10 Uhr

Der Fahrer (69) eines Audi A 4 war auf der Pferdnerstraße unterwegs. An der Kreuzung zur gleichrangigen Pittlerstraße bog er, trotzdem dort ein Lkw MAN (Fahrer: 60) mit eingeschalteter Warnblinkanlage und gelben Rundumleuchten stand, ab. Als er am Müllfahrzeug vorbeifuhr, fuhr dessen Fahrer rückwärts und beide stießen zusammen.  Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von 1.500 Euro. Der Audifahrer hat ein Verwarngeld von 35 Euro zu zahlen. (Hö)

Sonstiges

Raub aufgeklärt             

Ort: Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf
Zeit: 19.05.2016, gegen 00:45 Uhr
 
Vor neun Wochen betrat ein sichtlich verletzter Mann (31) eine Bar an der Gorkistraße in Leipzig und stürzte zu Boden. Aufgrund seiner schweren Verletzungen und seiner schlechten Deutschkenntnisse war er kaum in der Lage, sich verständlich zu machen. Die Anwesenden informierten daraufhin das Rettungswesen und die Polizei. Während der gebürtige Rumäne aufgrund seiner schweren Kopf- und Gesichtsverletzungen einer intensivmedizinischen Betreuung zugeführt wurde, machten sich Polizeibeamte daran, den Ursachen auf die Spur zu kommen. Doch erst nachdem der 31-Jährige vernehmungsfähig war, konnten die Abläufe nachvollziehbar aufgehellt werden.

Danach soll der Geschädigte durch drei, den Ermittlungsbehörden zunächst unbekannte Männern, zusammengeschlagen und seiner Geldbörse beraubt worden sein. Nachdem die Täter von ihm abgelassen hatten konnte er sich in die nahe gelegene Bar retten. Der Geschädigte erlitt aufgrund der massiven Gewalthandlungen unter anderem eine Unterkieferfraktur.

Im Zuge der Ermittlungen gelang es, drei Täter (18,  23 und 56 Jahre alt), bei denen es sich ebenfalls um rumänische Staatsangehörige handelt, zu identifizieren. Durch den Ermittlungsrichter wurde gegen alle Tatverdächtige ein Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen schweren Raubes und der gefährlichen Körperverletzung erlassen. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen erfolgreich, so dass schließlich auch der Letzte der drei Beschuldigten seit dem 12.07.2016 in Untersuchungshaft sitzt.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an. (Loepki (Polizei), Schulz (Staatsanwaltschaft))

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand