1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrerlaubnis nach Nötigung und gefährlicher Körperverletzung entzogen

Medieninformation: 422/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 25.07.2016, 9:00 AM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Wohnungsbrand

Zeit:     25.07.2016, 04.15 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

In den heutigen frühen Morgenstunden kam es in einem Mehrfamilienhaus an der Louisenstraße zu einem Brand.

Das Feuer war in der Küche einer Wohnung im zweiten Obergeschoss ausgebrochen. Der Brand griff auf die Einrichtung über. Zudem kam es zu Verrußungen. Die Bewohner des Hauses mussten dieses während der Löscharbeiten verlassen. Verletzt wurde niemand. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (ju)

Fahrerlaubnis nach Nötigung und gefährlicher Körperverletzung entzogen

Zeit:     24.07.2016, gegen 09.35 Uhr
Ort:      Dresden, BAB 13, Berlin-Dresden

Nach einer Nötigung im Straßenverkehr sowie einer anschließenden gefährlichen Körperverletzung wurde am Sonntag einem 29-Jährigen vorläufig die Fahrerlaubnis entzogen.

Sonntagvormittag befuhr ein 27-Jähriger mit einem Volvo die Bundesautobahn 13 aus Richtung Berlin in Richtung Dresden. Beim Befahren des Baustellenabschnittes zwischen Marsdorf und dem Dreieck Dresden-Nord näherte sich von hinten ein dunkler BMW. Dieser fuhr sehr dicht auf den Volvo auf und betätigte mehrfach die Lichthupe sowie die Hupe. Aufgrund der Verkehrssituation konnte der Volvofahrer erst am Ende der Baustelle in den rechten Fahrstreifen wechseln. Der BMW-Fahrer überholte daraufhin und scherte unmittelbar vor dem Volvo ein. Danach bremste er zweimal stark ab. Nach der ersten Bremsung konnte der 27-Jährige durch eine Gefahrenbremsung ein Auffahren verhindern. Bei der zweiten Bremsung kam es trotz Gefahrenbremsung zu einem leichten Auffahren auf dem BMW.

Daraufhin stoppten beide Fahrzeuge und die Fahrer stiegen aus. Der BMW-Fahrer ging unvermittelt auf dem Volvofahrer los und schlug ihn mehrfacht mit einem Schlagstock und verletzte ihn. Die Beifahrerin des Volvo zog ihn schließlich vom Angreifer weg. Auch die Beifahrerin des BMW versuchte ihrerseits den Angreifer zu beruhigen. Dennoch schlug der BMW-Fahrer noch mit dem Schlagstock auf die Motorhaube des Volvo.

Nach der Attacke stiegen sowohl der Fahrer als auch die Beifahrerin in den BMW und fuhren davon.

Alarmierte Polizeibeamte nahmen vor Ort die Ermittlungen auf. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen konnten Beamte der Bundespolizei den BMW auf der Autobahn 17 stoppen und den Fahrer (29) stellen.

Dem 29-Jährigen die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. Zudem wurde sein Führerschein einbehalten. (ju)


Landkreis Meißen

Einbruch in Getränkemarkt und Keller - Zeugenaufruf

Zeit:     24.07.2016, gegen 08.10 Uhr polizeibekannt
Ort:      Radebeul

Sonntagmorgen gingen nahezu zeitgleich zwei Einbruchsmeldungen bei der Polizei ein.

So waren Unbekannte gewaltsam in einen Getränkemarkt an der Meißner Straße eingedrungen und hatten den Kassenbereich durchwühlt. Offenbar hatten die Einbrecher Zigaretten sowie Lottoscheine in einen Beutel gepackt und diesen im Bereich des Seiteneinganges versteckt.

An der Kiefernstraße waren Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus gelangt und hatten mehrere Keller aufgebrochen und durchsucht. Gestohlen wurde nach einem ersten Überblick nichts.

An beiden Tatorten war Zeugen ein Mann aufgefallen, bei dem es sich um den Täter handeln könnte. Vor dem Haus der Kellereinbrüche hatte er zwei Rucksäcke zurückgelassen.

Er wurde als etwa 20 bis 30 Jahre alt, ca. 180 bis 185 cm groß und sehr schlank beschrieben. Er trug eine dunkle Hose, ein schwarzes T-Shirt mit weißem Aufdruck sowie ein schwarzes Basecap. Er wirkte ungepflegt und gab vor, seinen Hund zu suchen.

Die Polizei fragt: Wer kennt den beschriebenen Mann? Wer kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Meißen oder unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden. (ju)

Radfahrerin leicht verletzt

Zeit:     24.07.2016, 10.00 Uhr
Ort:      Strehla, OT Oppitzsch

Sonntagvormittag war ein 67-Jähriger mit seinem Mazda auf dem Altoppitzscher Weg in Richtung Altoppitzsch unterwegs. Vor der Alten Ziegelei fuhr er an drei hintereinander vor ihm fahrenden Radfahrern vorbei. Da ihm jedoch auch noch ein Radfahrer entgegenkam, fuhr er etwas nach rechts. Dadurch streifte er eine Radfahrerin, an der er vorbei fuhr. Die 75-Jährige kam dadurch zum Sturz und erlitt leichte Verletzungen. (ju)

Polizei kontrollierte Geschwindigkeit

Zeit:     24.07.2016, 13.45 Uhr bis 16.45 Uhr
Ort:      Skassa

Polizeibeamte führten am Sonntagnachmittag auf der Riesaer Landstraße eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei überprüften sie insgesamt 56 Fahrzeuge, von denen 16 die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h nicht einhielten. Negativer Spitzenreiter war ein VW, der innerhalb der Ortschaft mit 86 km/h unterwegs war. Ihn, sowie weitere drei Fahrzeugführer, erwartet nun ein Bußgeld. (ir)

Traktor verursacht Auffahrunfall

Zeit:     22.07.2016, 14.55 Uhr
Ort:      Priestewitz

Rund 8.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am vergangenen Freitagnachmittag auf der Großenhainer Straße.

Der Traktor (Fahrer 20) war auf der Großenhainer Straße (B 101) unterwegs, als er in Höhe einer Einmündung zum Bahnhofsgelände einen vor ihm haltenden Audi (Fahrer 21) zu spät bemerkte. Die Landmaschine fuhr in der Folge auf den Wagen auf und schob diesen auf einen Trabant (Fahrer 65). Verletzt wurde niemand. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Motorrad gestohlen

Zeit:     24.07.2016, 22.30 Uhr bis 25.07.2016, 06.00 Uhr
Ort:      Heidenau

In der vergangenen Nacht stahlen Unbekannte eine rot-schwarze Honda NC 700 von einem Innenhof an der Haeckelstraße. Der Zeitwert der vier Jahre alten Maschine wurde mit rund 5.300 Euro angegeben. (ju)

Motorradfahrer prallte gegen Mast

Zeit:     24.07.2016, 19.15 Uhr
Ort:      Dürrröhrsdorf-Dittersbach, OT Stürza

Ein Unfall mit einem Schwerverletzten ereignete sich am Sonntagabend auf der Hohnsteiner Straße.

Ein Kradfahrer (34) war mit seiner MZ auf der Hohnsteiner Straße unterwegs, als er stürzte und gegen den Mast einer Straßenlaterne prallte. In der Folge wurde der
34-Jährige vom Motorrad geschleudert und dabei schwer verletzt. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281