1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kriminalpolizei ermittelt zu Fenstersturz und unbekannten Substanzen

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Tobias Sprunk (ts)
Stand: 25.07.2016, 2:30 PM Uhr

 

Kriminalpolizei ermittelt zu Fenstersturz und unbekannten Substanzen

Neukirch/Lausitz, Parkstraße
24.07.2016, gegen 19:50 Uhr

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kamen in der Nacht zu Montag in Neukirch zum Einsatz. Zeugen hatten bereits am Sonntagabend gegen 19:50 Uhr am Fuße eines Mehrfamilienhauses an der Parkstraße eine schwerstverletzten Mann aufgefunden und einen Notruf abgesetzt.

Die Polizeibeamten ermittelten vor Ort, dass es sich bei dem Verletzten um einen 51-Jährigen handelt, der eine Wohnung im vierten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses bewohnt. Das Fenster der betreffenden Wohneinheit stand offen. Über eine Drehleiter der Feuerwehr verschafften sich die Polizisten Zugang zu den Räumlichkeiten. Die eigentliche Eingangstür war verschlossen und von innen mit Kisten verbarrikadiert. Andere Personen hielten sich nicht in der Wohnung auf. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gilt es daher als wahrscheinlich, dass sich der 51-Jährige in suizidaler Absicht aus dem Fenster im vierten Obergeschoss stürzte. Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensbedrohlich verletzten Mann in ein Krankenhaus.

Bei der weiteren Inaugenscheinnahme der Räumlichkeiten entdeckten die Beamten  Flaschen mit unbekannten Substanzen. Ein 49 Jähriger Polizeibeamter erlitt aus bislang unbekannter Ursache eine plötzliche Hautrötung auf einer kleinen Stelle am Unterarm. Vorsorglich wurden daraufhin die restlichen elf Bewohner des Mehrfamilienhauses evakuiert. Spezialkräfte der Feuerwehr und des Landeskriminalamtes wurden angefordert, um die Substanzen zu analysieren. Bei den ersten Untersuchungen vor Ort stellte sich heraus, dass von den Stoffen keine unmittelbare Gefahr ausging. Sprengstoffe oder sogenannte „Molotowcocktails“, wie bereits in Medien berichtet wurde, waren nicht darunter.  Die sechs Flaschen wurden sichergestellt, ihr Inhalt wird in einem Labor genau bestimmt werden. Die elf evakuierten Personen konnten in ihre Wohnungen zurück. Der 49 Jahre alte Polizeibeamte konnte seinen Dienst nach kurzer ambulanter Behandlung fortsetzen. Die Einsatzmaßnahmen vor Ort wurden am Montagmorgen gegen 05:00 Uhr beendet.

Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen, um genau zu klären, was für Stoffe in den sichergestellten Flaschen gelagert wurden und wozu der 51 Jährige diese in seiner Wohnung aufbewahrte. (ts)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unter Drogeneinfluss mit dem Pkw unterwegs

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Pulsnitz                                                     22.07.2016, 23:55 Uhr

Am späten Freitagabend kontrollierte eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen auf der BAB 4 kurz hinter der Anschlussstelle Pulsnitz einen Ford und dessen Fahrer. Der 40-Jährige stand augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ein Test zeigte an, dass der Mann offenbar Amphetamine zu sich genommen hatte. Die Beamten untersagten dem Ford-Fahrer die Weiterfahrt und begleiteten ihn zur Blutentnahme. Außerdem fertigten  die Polizisten eine Anzeige und teilten den Sachverhalt der Führerscheinstelle mit. Der Tatbestandskatalog sieht zur Ahndung der Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld von 500 Euro, einen Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Bundeszentralregister vor. (mf)


Verkehrsunfall nach Reifenplatzer

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst am Taucher
23.07.2016, 19:20 Uhr

Wenn bei einem LKW der Reifen platzt, kann es auch für den nachfolgenden Verkehr gefährlich werden. So auch am Samstagabend, als einem LKW auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst der Reifen platzte und Teile der Karkasse sich auf der Fahrbahn verteilten. Ein nachfolgender Autofahrer fuhr darüber, wobei er sich selbst einen Reifen beschädigte. Eine Streife des Autobahnpolizeirevier Bautzen sicherte die Unfallstelle ab, bis alle Räder gewechselt und die Reifenteile von der Fahrbahn geräumt waren. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 250 Euro geschätzt. (mf)


Drängelnder Porschefahrer

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg                                
24.07.2016, 11:00 Uhr

Am Sonntagvormittag kam es auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg zu einer Nötigung. Ein 27-Jähriger fuhr mit seinem Toyota Auris in Richtung Görlitz. Ein bislang noch unbekannter Porsche-Fahrer mit Dresdener Kennzeichen drängelte den jungen Mann von hinten, gab Lichthupe, überholte verbotenerweise rechts und scherte vor dem Geschädigten wieder ein. Damit nicht genug, bremste der Porsche-Fahrer sein Fahrzeug stark ab, so dass der Toyota-Fahrer eine Gefahrenbremsung hinlegen musste. Der 27-Jährige meldete dies der Polizei und erstattete Anzeige gegen den ungeduldigen Fahrer. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
_____________________________________

Polizeirevier mit Eiern beworfen

Bautzen, Bahnhofstraße, Polizeirevier
23.07.2016, gegen 03:25 Uhr
 
In der Nacht zu Samstag haben in Bautzen drei junge Männer das Polizeirevier in der Bahnhofstraße mit Eiern beworfen. Anschließend flüchteten sie. Polizisten stellten die Eierwerfer im Alter von 17,18 und 24 Jahren wenig später im Hinterhof des Landratsamtes. Auch wenn am Gebäude des Polizeireviers kein Schaden entstand, ist ein solches Verhalten natürlich verboten. Die Beamten fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Die jungen Männer durften die angerichtete „Sauerei“ noch an Ort und Stelle beseitigen. (mf)



unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis

Neschwitz, Alte Kamenzer Straße
24.07.2016, 23:35 Uhr

Am späten Sonntagabend wollte eine Streife des Polizeireviers Bautzen in Neschwitz ein Moped und dessen Fahrer kontrollieren. Der 35-Jährige war auf der Übigauer Straße unterwegs. Als er das Anhaltesignal der Polizeibeamten bemerkte, erhöhte er die Geschwindigkeit und versuchte in die Alte Kamenzer Straße zu flüchten. Dort verlor er in einer Kurve die Kontrolle und stürzte. Die Polizisten konnten ihn daraufhin nach kurzer Flucht zu Fuß stellen. Die Beamten führten bei dem Mann einen Drogentest durch, welcher positiv auf Amphetamine reagierte. Außerdem stellten die Streifenpolizisten fest, dass er keinen Führerschein besaß und Simson S 51 kurz vorher in Königswartha gestohlen hatte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen den geständigen 35-Jährigen aufgenommen. (mf)


Versucht die Zeche zu prellen

Radeberg, Hauptstraße
25.07.2016, gegen 01:05 Uhr

In der Nacht zu Montag versuchte in Radeberg ein Mann ein Lokal an der Hauptstraße zu verlassen, ohne seine Rechnung zu bezahlen. Der 48-Jährige hatte eine Woche zuvor die Kosten für Speisen und Getränke bei dem Wirt anschreiben lassen. Am Sonntag ließ er sich erneut in dem Restaurant verköstigen. Als er erneut versuchte, ohne zu bezahlen das Lokal zu verlassen, schloss der Eigentümer die Tür zu und rief die Polizei. Der Zechenpreller hatte Schulden in Höhe von etwa 80 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Geschwindigkeitskontrolle am Sonntagabend

Kamenz, Nordstraße
24.07.2016, 18:40 Uhr - 20:20 Uhr

Im Verlauf des Sonntagabends überprüfte in Kamenz eine Streife des örtlichen Polizeireviers die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf der Nordstraße. Die Beamten erfassten mit der Laserpistole 36 Fahrzeuge. Vier Fahrer überschritten in dieser Zeit die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und wurden vor Ort mit einem Verwarngeld von bis zu 35 Euro zur Verantwortung gezogen. (mf)


Zu rasant unterwegs

B 97, Bernsdorf
24.07.2016, 20:18 Uhr

Am Sonntagabend führte eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda in Bernsdorf auf der B 97 Geschwindigkeits- und Anhaltekontrollen durch. Mehrere Fahrzeuge wurden gemessen, wobei sich die meisten Verkehrsteilnehmer an die vorgeschriebenen 50 km/h innerorts hielten.

Die schnellste Fahrerin war eine 22-Jährige. Sie fuhr mit ihrem Renault Clio mit 88 km/h durch die Kontrollestelle der Beamten. Der Tatbestandskatalog sieht zur Ahndung dieser Tempoüberschreitung zwei Punkte im Bundeszentralregister, einen Monat Fahrverbot und 120 Euro Bußgeld vor. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

BMW gestohlen

Görlitz, Biesnitzer Straße
24.07.2016, 22:00 Uhr - 25.07.2016, 00:40 Uhr

In der Nacht zu Montag entwendeten Unbekannte in Görlitz einen BMW. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen GR-GB 700 befand sich auf einem Grundstück an der Biesnitzer Straße. Den Wert des Pkw bezifferte der Eigentümer auf etwa 15.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Fahrzeug wird gefahndet. (mf)
 


Sachbeschädigung

Görlitz, Bahnhofstraße
24.07.2016, 09:55 Uhr - 10:10 Uhr

Am Sonntagvormittag beschädigten Unbekannte in Görlitz das Display eines Fahrscheinautomaten an der Straßenbahnhaltestelle am Bahnhof. Der Sachschaden wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (mf)


Wohnungseinbruch

Görlitz, Dresdener Straße
23.07.2016, 02:50 Uhr - 24.07.2016, 22:10 Uhr

Zwischen Samstagnacht und Sonntagabend drangen Unbekannte in Görlitz in eine Wohnung an der Dresdener Straße ein. Die Täter entwendeten die Fahrzeugpapiere von einem Roller sowie einem VW Derby und stahlen etwa 400 Euro Bargeld. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 700 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Verstoß Waffengesetz

Buchholz, Sportplatz
24.07.2016, gegen 20:15  Uhr

Am späten Sonntagabend beobachteten Zeugen wie in Buchholz ein Jugendlicher einen Frosch tötete. Auf dem Sportplatz quälte ein 16-Jähriger das Tier mit einem als Taschenlampe getarnten Elektroschocker  zu Tode. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz stellte den jungen Mann später an seiner Wohnanschrift. Die Beamten beschlagnahmten den Elektroschocker. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)



Diebstahl

Zittau, OT Hirschfelde, Straße zum Kraftwerk
23.07.2016, 22:00 Uhr - 24.07.2016, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag drangen Unbekannte in Hirschfelde in ein Firmengebäude an der Straße zum Kraftwerk ein. Die Täter entwenden aus einem auf dem Betriebsgelände befindlichen VW Polo den Fahrzeugschein, zwei Schlüssel und diverse persönliche Gegenstände. Den Stehl- und Sachschaden bezifferte der Eigentümer auf jeweils etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Pkw-Anhänger gestohlen

Zittau, Leipziger Straße
23.07.2016, 13:00 Uhr - 24.07.2016, 08:50 Uhr

Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen sind Unbekannte in Zittau auf ein Firmengelände an der Leipziger Straße eingedrungen. Die Täter entwendeten einen Pkw-Anhänger mit dem amtlichen Kennzeichen ZI-RO 200. Der Stehlschaden wurde auf etwa 400 Euro beziffert, der Sachschaden auf circa 80 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Lkw gestohlen

Herrnhut, OT Strahlwalde, Zur Buche
23.07.2016, 18:00 Uhr - 24.07.2016, 11:15 Uhr

In der Nacht zu Sonntag sind Unbekannte in Strahlwalde in eine Lagerhalle an der Straße Zur Buche eingedrungen. Die Täter entwendeten einen beladenen Lkw Iveco mit dem amtlichen Kennzeichen UH-PH 27. Der Wert des Fahrzeugs wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Beladen war der weiße Laster mit einer kompletten Festzeltausstattung im Wert von circa 44.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Lkw wird gefahndet. (mf)



Elektrotechnik gestohlen

Kromlau, Ziegelei
18.07.2016,12:00 Uhr - 24.07.2016,14:00 Uhr

In der vergangenen Woche sind Unbekannte in Kromlau in einen Jugendclub an der Ziegelei eingedrungen. Die Täter entwendeten Elektrotechnik im Wert von etwa 1.300 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde auf circa 2.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen