1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

25-Jähriger für weitere Einbrüche verdächtig – Haftbefehl erlassen

Medieninformation: 427/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 27.07.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

25-Jähriger für weitere Einbrüche verdächtig – Haftbefehl erlassen

Zeit:     25.07.2016, 19.30 Uhr bis 26.07.2016 04.50 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

In der Nacht zum Dienstag waren Unbekannte in zwei Geschäfte an der Louisenstraße eingedrungen.

An einem Blumengeschäft hatten die Einbrecher die Zugangstür aufgehebelt und rund 30 Euro Münzgeld aus einer Trinkgeldkasse gestohlen. Ganz in der Nähe waren Unbekannte über ein Innenhoffenster in die Räume einer Fleischerei gelangt und hatten ebenfalls aus einer Trinkgeldkasse rund 45 Euro gestohlen.

Ein Tatverdacht richtet sich insbesondere gegen einen 25-Jährigen, der am Dienstagmorgen bei einem Einbruch in eine Bar an der Louisenstraße gestellt wurde. (siehe Medieninformation 425/2016 vom 26.07.2016)

Der Dresdner wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 25-Jährige wurde in die JVA gebracht. (ju)

Beamte bei Festnahme mit Reizgas attackiert

Zeit:     26.07.2016, 21.50 Uhr bis 22.05 Uhr
Ort:      Dresden-Leubnitz-Neuostra

Gestern Abend stellten Dresdner Polizeibeamte zwei Jugendliche (17/17) nach einer Körperverletzung. Als einer der 17-Jährigen, gegen den ein Haftbefehl vorlag, festgenommen werde sollte, sprühte er einer Beamtin (38) Reizgas ins Gesicht und flüchtete.

Kurz vor zehn Uhr abends waren die beiden Jugendlichen und eine Freundin (14) zu einem Haus an der Johannes-Paul-Thilmann-Straße gekommen, um dort bei einem 19-Jährigen das Fahrrad des Mädchens abzuholen. Im Keller des Hauses schlugen dabei beide 17-Jährige den 19-Jährigen ins Gesicht. Einer der Angreifer setzte auch Reizgas gegen den Geschlagenen ein. Dem leicht verletzten 19-Jährigen gelang letztlich die Flucht und er informierte die Polizei.

Beamte stellten das Angreiferduo kurz darauf an der Bushaltestelle Marie-Wittich-Straße fest. Bei der Überprüfung der beiden 17-Jährigen stellte sich heraus, dass gegen einen von ihnen ein Haftbefehl vorlag. Beim Anlegen der Handfessel griff er in seine Hosentasche und sprühte der Polizeibeamtin unvermittelt Reizgas ins Gesicht. Die 38-Jährige erlitt Verletzung und musste ärztlich versorgt werden. Dem 17-Jährigen war durch die Attacke die Flucht in ein angrenzendes Wohngebiet gelungen.

Gegen die beiden 17-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Geflüchtete muss sich zudem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (ju)

Einbruch in Cafe

Zeit:     25.07.2016, 19.00 Uhr bis 26.07.2016, 04.00 Uhr
Ort:      Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Unbekannte hebelten die Eingangstür eines Cafes an der Schützengasse auf. Sie durchsuchten die Räume und stahlen rund 400 Euro Bargeld sowie vier Stangen Zigaretten im Wert von rund 240 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Einbruch in Studentenclub

Zeit:     26.07.2016, 05.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

An der St. Petersburger Straße brachen Unbekannte die Tür zu einem Studentenclub auf. Sie durchsuchten die Räume und brachen eine Kasse auf. Zudem versuchten die Einbrecher einen Zigarettenautomaten aufzuhebeln. Nach einer ersten Einschätzung wurde zumindest ein Laptop gestohlen. Abschließende Schadensangaben stehen noch aus. (ju)

Mann ertrunken

Zeit:     26.07.2016, gegen 14.15 Uhr
Ort:      Dresden-Leuben

Gestern Nachmittag war ein 61-Jähriger zum Baden in die Kiesgrube Leuben gegangen. Zeugen hatten kurz darauf beobachtet, dass der Mann unterging. Im Zuge erster Suchmaßnahmen der Polizei und der Feuerwehr konnte der Mann nicht gefunden werden. Am Abend konnte der Dresdner durch Taucher im Wasser festgestellt und letztlich mit Unterstützung der DLRG geborgen werden. Die Polizei geht nach derzeitigem Erkenntnisstand von einem Badeunfall auf. (ju)

Landkreis Meißen

Zwei Verletzte bei Kreuzungsunfall

Zeit:     26.07.2016, 14.20 Uhr
Ort:      Meißen

Eine 56-Jährige befuhr mit ihrem VW die Rosa-Luxemburg-Straße, als an der Kreuzung zur Zscheilaer Straße von links ein Seat (Fahrerin 66) abbog und mit dem VW kollidierte. In der Folge prallte der VW gegen einen Laternenmast. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Fahrerinnen verletzt. Der entstandene Sachschaden summiert sich insgesamt auf ca. 9.500 Euro. (ir)

Geschwindigkeitskontrolle auf B6

Zeit:     26.07.2016, 16.50 Uhr bis 18.45 Uhr
Ort:      Meißen

Der Verkehrsüberwachungsdienst der Dresdner Polizei führte gestern Nachmittag eine Geschwindigkeitskontrolle auf der B6 zwischen Keilbusch und Meißen durch. Insgesamt wurden 990 Fahrzeuge gemessen. 79 waren zu schnell unterwegs. Davon lagen 20 Überschreitungen im Bußgeldbereich. Die anderen 59 werden ein Verwarngeld entrichten müssen. Die höchste Geschwindigkeit wurde mit 150 km/h bei einem VW Golf gemessen. (ju)

Unfall mit einem Verletzten

Zeit:     26.07.2016, 08.00 Uhr
Ort:      Priestewitz

Ein Citroen (Fahrer 55) war auf dem Dallwitzer Weg unterwegs, als er beim Linksabbiegen auf die Dresdner Straße (S 81) mit einem Toyota (Fahrerin 53) zusammenstieß. Dabei erlitt der 55-Jährige leichte Verletzungen. Der Sachschaden an beiden Autos beläuft sich auf insgesamt ca. 8.500 Euro. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Tote aus der Weißeritz identifiziert

Nach dem Hinweis eines Angehörigen im Zuge der Medienveröffentlichung konnte die am 5. Juli im Flussbett der Wilden Weißeritz bei Dorfhain gefundene Frauenleiche zwischenzeitlich eindeutig identifiziert werden. Bei der Toten handelt es sich um einen 54-Jährige aus Brand-Erbisdorf (siehe auch Medieninformation 400/2016 vom 12.07.2016). (ju)

Radio-Navigationsgerät gestohlen

Zeit:     26.07.2016, 00.15 bis 10.15 Uhr
Ort:      Lohmen

Unbekannte öffneten auf bislang unbekannte Art und Weise einen Skoda Octavia an der Basteistraße und stahlen sowohl das fest verbaute Radio-Navigationssystem als auch die beiden Frontscheinwerfer im Gesamtwert von über 3.000 Euro. (ir)

Vermeintlicher Diebstahl geklärt

Zeit:     09.07.2016, 18.00 Uhr bis 10.07.2016, 13.00 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa.

Anfang Juli ging die Polizei einer Anzeige zum Diebstahl eines Kälbchens von einer Weide an der Andreas-Schubert-Straße nach. Die Ermittler wandten sich mit einem Zeugenaufruf an die Presse (siehe Medieninfo 402/16 der PD Dresden vom 13.7.16). Nun konnte der Verbleib des gesuchten Jungtieres geklärt werden.

Das leise Muhen eines zwischenzeitlich weiteren vermissten Kälbchens führte die Besitzer zu einem bis dahin unentdeckten offenen Schacht auf dem eingezäunten Gelände. In diesem befanden sich die beiden Tiere. Während eines ohne große Blessuren befreit werden konnte, war das andere bereits verstorben. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281