1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlicher Einbrecher ging baden - Festnahme

Medieninformation: 422/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 28.07.2016, 9:30 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Schloßchemnitz – Mutmaßlicher Einbrecher ging baden – Festnahme

(SR) Am Donnerstag früh rief man die Polizei gegen 3.40 Uhr in die Erich-Schmidt-Straße. Dort sollten sich zwei Personen an einem Pkw zu schaffen machen. Beim Eintreffen der Beamten hatten sich diese offenbar in einem Gebüsch versteckt und flüchteten anschließend, dabei zumindest ein Mann schwimmend, in den Schloßteich und dann weiter zu Fuß. Die Polizisten entdeckten den Schwimmer später in einem Gebüsch. Die Aufforderung herauszukommen ignorierte er und sprang erneut in den Teich. Mit Unterstützung weiterer Polizeikräfte konnte der Mann dann am anderen Ufer vorläufig festgenommen werden. Eine Tatortbereichsfahndung, in die auch ein Fährtensuchhund eingebunden war, führte nicht zur Ergreifung des Komplizen.
In der Erich-Schmidt-Straße stellten die Beamten einen Pkw Seat fest, bei dem versucht worden war, eine Tür aufzuhebeln. Eine Seitenscheibe war eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug fehlt nach erstem Überblick nichts. Zum Sachschaden ist noch nichts bekannt. Der mutmaßliche Täter befindet sich noch im Polizeigewahrsam. Gegenwärtig wird an der Klärung seiner Identität gearbeitet.

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Drei Schwerverletzte nach Kollision

(Kg) Zwischen dem Kreuz Chemnitz und der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte wechselte am Mittwoch, gegen 22 Uhr, die 32-jährige Fahrerin eines Pkw Renault auf der Richtungsfahrbahn Dresden den Fahrstreifen nach links. Dabei kam es zur Kollision zwischen dem Renault und einem dort fahrenden Pkw BMW. Der BMW-Fahrer (73) versuchte noch durch Bremsen, den Zusammenstoß zu verhindern. Durch den Anstoß schleuderte der Renault in die Mittelschutzplanke. Beide Fahrzeugführer sowie der Beifahrer (67) des Renault wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.500 Euro.

OT Hutholz – Bei „Rot“ über die Straße?

(Kg) Ein 18-Jähriger stieg am Mittwochnachmittag, gegen 16.45 Uhr, im Bereich Wolgograder Allee/Ernst-Wabra-Straße aus einem Linienbus und lief vor dem Bus bei offenbar „Rot“ anzeigender Fußgängerampel über die Straße. Trotz Notbremsung konnte der Busfahrer (60) einen Zusammenstoß mit dem 18-Jährigen nicht verhindern, der dabei nach dem derzeitigen Erkenntnisstand leicht verletzt wurde. Am Bus entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro.

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Von Fahrbahn abgekommen

(Kg) Ungefähr 400 Meter vor der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte kam am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, ein Pkw Skoda nach rechts von der Richtungsfahrbahn Dresden ab und prallte gegen die Schutzplanke. Der 47-jährige Skoda-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro.

OT Borna-Heinersdorf – VW und Seat kollidierten

(Kg) Von der Louis-Otto-Straße aus Richtung Rosenhag geradeaus über die Leipziger Straße fuhr am Mittwoch, gegen 15 Uhr, der 83-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kollidierte der VW mit einem auf der Leipziger Straße landwärts fahrenden Pkw Seat (Fahrer: 59). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Vier auf einen Streich/Zeugen gesucht

(Gö) Gleich vier Fahrräder ließen Einbrecher aus einem Keller in der Heubnerstraße mitgehen. Zwischen Mittwoch (27. Juli 2016), gegen 18 Uhr, und Donnerstag (28. Juli 2016), gegen 5 Uhr, hatten Unbekannte eine Kellertür im Mehrfamilienhaus aufgebrochen und ein schwarz-weißes Downhill-Bike „Scott Gambler“, ein schwarz-weiß-blaues Mountainbike „YT Industries Wicked“, ein grün-blaues Mountainbike „Haibike Greed“ sowie ein beigefarbenes Dirtbike „Poison Strychnin“ mit grünen Felgen gestohlen. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Unter Telefon 03731 70-0 sucht die Freiberger Polizei Zeugen, die Hinweise zur Tat und dem/den Täter/n geben können. Wer hat in der Nacht zu Donnerstag Wahrnehmungen gemacht, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten? Wer hat eines der vier beschriebenen Fahrräder gesehen?

Freiberg – Auseinandersetzung am Busbahnhof

(Gö) Drei Unbekannte sprachen in der Nacht zu Donnerstag, gegen Mitternacht, in der Straße Roter Weg einen 22-Jährigen an, der in Richtung Busbahnhof unterwegs war. Einer der Drei fragte nach Zigaretten und Bargeld. Als der 22-Jährige verneinte, wurde der Frager handgreiflich. Er schubste und schlug das Opfer und versuchte, dessen Rucksack zu entreißen. Schließlich ließ er ab und das Trio verschwand in Richtung Berthelsdorfer Straße. Der 22-Jährige wurde leicht verletzt. Den Täter beschrieb der Geschädigte als etwa 19 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß und schlank. Er soll kurze dunkle Haare und einen sogenannten „Tunnel“ im rechten Ohr gehabt haben.

Weißenborn/OT Berthelsdorf – Heck brach aus

(Kg) Am Mittwochabend befuhr gegen 19.45 Uhr der 33-jährige Fahrer eines Pkw Renault die Hauptstraße (S 206) aus Richtung Brand-Erbisdorf in Richtung Berthelsdorf. In einer Rechtskurve Höhe Krausens Mühle/Abzweig Müdisdorf brach das Heck des Renault auf regennasser Fahrbahn aus. Der Pkw schleuderte gegen den Bordstein, kam von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stillstand. Der Renault-Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Hartmannsdorf – Seniorin von falschem Prüfer ausgetrickst und bestohlen

(Gö) Wegen einer angeblichen Überprüfung hatte eine 80-jährige Seniorin am Mittwoch, gegen 11.30 Uhr, einen unbekannten Mann in ihre Wohnung gelassen. Der Unbekannte schaute sich in der Wohnung um, lenkte die Frau mit Fragen ab und verließ schließlich die Wohnung wieder. Die Frau bemerkte dann, dass Bargeld und eine Geldkarte verschwunden sind. Der unbekannte Mann soll etwa 45 bis 50 Jahre alt sein und ca. 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß. Er hat kurze, dunkle Haare und trug ein helles Hemd mit einer braunen Strickweste.
Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, bei unangekündigten Besuchen, beispielsweise von etwaigen Technikern wie in diesem Fall, misstrauisch zu sein. Fremde sollten nicht ohne Weiteres in die Wohnung gelassen werden. Nehmen Sie im Zweifelsfall Rücksprache mit der verantwortlichen Firma oder mit der Hausverwaltung. Ziehen Sie eine Person Ihres Vertrauens hinzu oder informieren Sie gleich die Polizei!

Claußnitz – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Der bisher unbekannte Fahrer eines blauen Pkw befuhr am 27. Juli 2016, gegen 15.40 Uhr, die Burgstädter Straße aus Richtung Markersdorf in Richtung Mittweida bzw. Königshain-Wiederau. In Höhe des Hausgrundstücks 2 bremste der Autofahrer ohne erkennbaren Grund bis zum Stillstand. Der nachfolgende Fahrer (19) eines Krads MZ bremste ebenfalls, wobei er stürzte. Der unbekannte Autofahrer half dem Biker beim Aufstehen und richtete auch das Motorrad wieder auf. Danach entfernte sich der unbekannte Mann unerlaubt von der Unfallstelle. Der 19-Jährige Motorradfahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. An der MZ entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrer machen? In der Polizeidirektion Chemnitz werden unter Telefon 0371 387-495808 Hinweise entgegengenommen.

Burgstädt – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Auf der Kreuzung Plantagenstraße/Herrenhaider Straße/Hartmannsdorfer Straße kollidierte am Mittwoch, gegen 13.55 Uhr, ein Pkw Audi (Fahrerin: 18) mit einem bevorrechtigten Pkw Nissan (Fahrerin: 34), der durch den Anstoß noch gegen die rechte Schutzplanke schleuderte. Beide Fahrerinnen blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 12.000 Euro.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Mit VW gegen Strommast/Zeugen gesucht

(Kg) Ein VW T6 stand am 27. Juli 2016, gegen 19.30 Uhr, für wenige Minuten vor dem Hausgrundstück 23 in der Fabrikstraße. Diese kurze Zeit nutzte offenbar ein bisher Unbekannter und fuhr mit dem VW los. Weit kam der Unbekannte nicht, er fuhr offensichtlich unweit der Abstellfläche gegen einen Betonstrommast und flüchtete dann zu Fuß. Es entstand Sachschaden am VW und dem Mast in Höhe von insgesamt
ca. 8 000 Euro. Wer kann Angaben zum geschilderten Sachverhalt, dem Unfallhergang bzw. dem unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 037296 90-0 werden Hinweise im Polizeirevier Stollberg entgegengenommen.

Stollberg – Beim Wenden gegen Zaun?/Zeugen gesucht

(Kg) Zwischen dem 25. Juli 2016, 20 Uhr, und dem 26. Juli 2016, 13 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Lkw die Ecke des Grundstückszauns Rudolf-Virchow-Straße 34. Offenbar wendete dieser Lkw im Kreuzungsbereich Rudolf-Virchow-Straße/ Robert-Koch-Straße. Der Schaden am Zaun beziffert sich auf ca. 100 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 037296 90-0 werden Hinweise im Polizeirevier Stollberg entgegengenommen.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020