1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugen zum Diebstahl im Malteser Krankenhaus St. Carolus gesucht

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk) und Tobias Sprunk (ts)
Stand: 28.07.2016, 3:00 PM Uhr

 

Zeugen zum Diebstahl im Malteser Krankenhaus St. Carolus gesucht

Görlitz, Carolusstraße
20.07.2016, 23:00 Uhr - 23:45 Uhr

Am Mittwoch, den 20.07.2016, haben Unbekannte am späten Abend diverse medizinische Geräte aus dem Carolus Krankenhaus in Görlitz entwendet. Der Schaden wurde mit einer sechsstelligen Summe beziffert. Die Kriminalpolizei leitet die Ermittlungen. Die Untersuchungen dauern an.

Zeugen haben im Umfeld des Tatortes ein bislang unbekanntes Auto sowie eine Personengruppe beobachtet. Ein Zusammenhang zum Tatgeschehen kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalisten bitten um Hinweise aus der Bevölkerung und wenden sich mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit: 

  • Wem ist am Tatabend zwischen 23:00 Uhr und 23:45 Uhr ein grauer, eventuell auch silberfarbener, größerer Pkw Kombi aufgefallen, der im Bereich Carolusstraße Ecke Elsternweg abgestellt war? Das Fahrzeug war vermutlich mit einem auswärtigen deutschen Kennzeichen versehen. Die Marke des Autos ist nicht bekannt.
  • Wem ist  eine etwa fünfköpfige Personengruppe mit südeuropäischem Aussehen, darunter eine Frau, aufgefallen, die sich im Bereich des Krankenhauses oder des beschriebenen Fahrzeuges aufhielt?
  • Wem ist der beschriebene, mit etwa fünf Personen besetzte Pkw am Tatabend vor 23:00 Uhr oder nach 23:45 Uhr im Görlitzer Stadtgebiet oder auf den Umgehungsstraßen in Richtung Autobahn aufgefallen? Das Auto soll den Bereich des Carolus Krankenhauses in Richtung Friedrich-Naumann-Straße verlassen haben. Die weitere Fahrtstrecke ist nicht bekannt.
  • Wer kann andere sachdienliche Information zur Aufklärung der Tat liefern?

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Görlitz (Telefon 03581 468-100) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Einladung zum Fernfahrerstammtisch

Vorstellung aktueller Nutzfahrzeuge und deren elektronischen Systeme

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rasthof Oberlausitz-Nord
03.08.2016, ab 18:00 Uhr

Am Mittwoch, den  3. August 2016, lädt der Bautzener Fernfahrerstammtisch zum Informationsaustausch ein. Dieses Mal widmen sich die Experten aktuellen Nutzfahrzeugen und deren elektronischen Systemen. Interessierte können dabei nicht nur den Ausführungen der Veranstalter lauschen, sondern in diesem Zusammenhang die Technik auch vor Ort begutachten. Herr Venus von der TG Autohandelsgesellschaft mbH aus Bautzen sowie Herr Kühnel, ein Vertreter der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, stellen dafür Sattelzugmaschinen zur Verfügung.

Die Veranstaltung beginnt wie immer um 18:00 Uhr in der Rastanlage Oberlausitz-Nord an der BAB 4 bei Salzenforst. Sie ist natürlich kostenfrei und jedermann ist herzlich eingeladen. Das Team des Bautzener Fernfahrerstammtisches um Erster Polizeihauptkommissar Martin Hottinger wird natürlich auch für Ihre allgemeinen Fragen Rede und Antwort stehen. (mf)


Ohne Fahrerlaubnis, mit gefälschtem Führerschein und ohne Versicherungsschutz

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Görlitz
27.07.2016, 17:20 Uhr

Einen „dicken Fisch“ hat eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf am Mittwochnachmittag an Land gezogen. Die Beamten stoppten auf der BAB 4 bei Görlitz einen 7er BMW mit Döbelner Kennzeichen. Bei der anschließenden Kontrolle fiel auf, dass die Oberklasselimousine weder zugelassen, noch versichert war. Der Fahrer nutzte zudem einen gefälschten Führerschein, da er noch bis zum Jahr 2018 eine Fahrerlaubnissperre hatte. Vor Ort war die Reise damit beendet, eine Streife der Autobahnpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Die Verkehrspolizisten untersagten dem 33-Jährigen die Weiterfahrt und stellten den gefälschten Führerschein sowie die am BMW angebrachten Kennzeichen sicher. Gegen den Tatverdächtigen wird wegen mehrerer Straftaten ermittelt. (tk)


Reisebus für die Polizei: Auf Augenhöhe mit Fernfahrern

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Weißenberg
27.07.2016, 08:00 Uhr - 14:00 Uhr

Am Mittwoch hat das Autobahnpolizeirevier Bautzen einen Reisebus für eine Verkehrskontrolle der besonderen Art gemietet. Aus der erhöhten Sitzposition blickten die Verkehrspolizisten während der Bus-Streife auf der BAB 4 in die Fahrerhäuser der Lkw. Sie überprüften, ob sich die Fernfahrer an die Verkehrsregeln hielten. In acht Fällen dokumentierten die Beamten Verstöße. Vier der Beobachteten telefonierten, in drei Fällen unterschritten die Fernfahrer den Mindestabstand von 50 Metern. Ein Lkw lieferte sich trotz Überholverbotes ein sogenanntes „Elefantenrennen“. Dem Bus folgende Streifen lotsten die betroffenen Laster auf nahe Parkplätze und erklärten den Fahrern das Fehlverhalten. Um entsprechende Bußgeldanzeigen kamen sie zudem nicht herum. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. Die Autobahnpolizei wird ihre Kontrollen auch in den kommenden Wochen fortsetzen. (tk)


Fahrrad fiel vom Dach

BAB 4, Görlitz - Dresden, nahe Anschlussstelle Bautzen-Ost
27.07.2016, 09:30 Uhr

Eine Urlaubsfahrt wurde am Mittwochvormittag bei Bautzen jäh unterbrochen. Vom Dach eines Skodas war ein Fahrrad aus der Halterung gerutscht und auf die Fahrbahn gefallen. Eine 34-jährige VW-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, ihr Wagen kollidierte mit dem Drahtesel. An dem Volkswagen entstand Schaden von etwa 1.500 Euro. Die 45-jährige Skoda-Fahrerin lud nach der Unfallaufnahme ihren beschädigten Drahtesel auf und reiste weiter.

Die Polizei rät:

Dachlasten wie Fahrradträger oder Dachboxen stellen potentielle Gefahrenquellen dar. Zum einen verändern sie das Fahr- und Bremsverhalten, zum anderen bedürfen sie besonderer Aufmerksamkeit bei der Beladung und Ladungssicherung.  

  • Stellen Sie sicher, dass die erlaubte Dachlast Ihres Fahrzeugs nicht überschritten wird. So sollte eine Dachbox beispielsweise mit sperrigen, aber nicht allzu schweren Dingen beladen werden. Das Verzurren der Gegenstände in der Dachbox und eine formschlüssige Beladung sind ein MUSS!
  • Gerade bei Fahrradträgern, egal ob am Heck oder auf dem Dach eines Fahrzeugs, sollten die Fahrräder gründlich und nach Möglichkeit mit einer zusätzlichen Verzurrung gesichert werden.
  • Legen Sie regelmäßig Pausen ein und kontrollieren Sie dabei den festen Sitz Ihrer Ladung. Während der Fahrt können sich die Halterungen der Dachboxen oder Fahrräder lockern. Wenn dem so ist, ziehen sie die Halterungen fest, bevor sie weiterfahren. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
_____________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

B 156, Parkplatz Am Stausee
27.07.2016, 07:45 Uhr - 12:15 Uhr

Mitarbeiter des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion haben am Mittwochvormittag auf der Bundesstraße am Bautzener Stausee die Geschwindigkeit kontrolliert. An der Parkplatzzufahrt ist das Tempo auf 70 km/h begrenzt. Binnen viereinhalb Stunden fuhren 40 von mehr als 1.200 Fahrzeugen schneller als erlaubt. In den meisten Fällen betrug die Überschreitung weniger als 20 km/h, was ein Verwarngeld bis 35 Euro nach sich ziehen wird. Ein Auto mit Dresdener Kennzeichen flitzte mit 109 km/h durch die Lichtschranke. Auf den Fahrer werden 120 Euro Bußgeld und ein Punkt im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die betroffenen Fahrzeughalter in den kommenden Tagen anschreiben. (tk)


Autos beschädigt

Bautzen, Frederic-Joliot-Curie-Straße
27.07.2016, 22:20 Uhr

Zeugen haben am Donnerstagabend die Polizei in Bautzen über zwei Männer informiert, die mehrere Autos im Bereich der Frederic-Joliot-Curie-Straße beschädigt hatten. Die vor Ort geeilten Polizeibeamten stellten die beiden 41 und 42 Jahre alten Vandalen noch in Tatortnähe. Der Jüngere hatte sich bei der Tat leicht verletzt und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizisten stellten insgesamt sechs beschädigte Fahrzeuge fest. Der Gesamtsachschaden wurde vorläufig mit rund 5.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Seat Ibiza entwendet

Bautzen, Dr.-Peter-Jordan-Straße
28.07.2016, 00:01 Uhr - 07:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag entwendeten Unbekannte in Bautzen ein Auto. Der Seat mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-AT 7 parkte an der Dr.-Peter-Jordan-Straße. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 2.500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Fahrzeug wird gefahndet. (mf)


Alkohol am Steuer

Sohland an der Spree, OT Wehrsdorf, Pilzdörfelstaße
27.07.2016, 21:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen kontrollierte am Mittwochabend einen Peugeot auf der Pilzdörfelstraße in Wehrsdorf. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 54-jährigen Autofahrer fest. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,76 Promille. Die Polizisten begleiteten den Mann zur Blutentnahme, stellten seinen Führerschein sicher und erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (ts)


Brand eines VW Passat, VW T4 gestohlen

Bezug: 1. Medieninformation vom 27. Juli 2016

Pulsnitz, An der Walke
28.07.2016, 04:50 Uhr

Feuerwehr und Polizei eilten am frühen Donnerstagmorgen nach Pulsnitz. Dort brannte auf einem Parkplatz An der Walke ein Pkw. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen in der Nacht zu Mittwoch in Hoyerswerda gestohlenen VW Passat handelte. Warum das Auto Feuer fing, steht gegenwärtig noch nicht fest. Eine Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. Ein Brandursachenermittler wird den Ort des Geschehens am Donnerstag untersuchen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Diebstahl dauern an.

Pulsnitz, Goethestraße
27.07.2016, 19:00 Uhr - 28.07.2016, 04:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Pulsnitz einen weißen VW T 4 gestohlen. Der 22 Jahre alte Transporter mit den amtlichen Kennzeichen KM-KL 80 stand an der Goethestraße. Auf der Motorhaube des Bullis, dessen Zeitwert mit rund 3.000 Euro beziffert wurde, war Werbung angebracht. Ob ein Zusammenhang mit dem abgebrannten VW Passat besteht, kann derzeit nicht mit Gewissheit gesagt werden. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Unter Alkohol erwischt

Kamenz, Jesauer Straße
27.07.2016, 21:40 Uhr

Am späten Mittwochabend kontrollierte in Kamenz eine Streife des örtlichen Polizeireviers einen Opel-Kleintransporter und dessen Fahrer. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 58-Jährigen. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 2,08 Promille. Die Polizisten begleiteten den Mann zur Blutentnahme und stellten dessen Führerschein sicher. (mf)


Fahrzeug beschädigt

Hoyerswerda, Schlossplatz
26.07.2016, 18:10 Uhr - 27.07.2016, 06:55 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Hoyerswerda ein Auto beschädigt. Der Nissan stand am Schlossplatz als die Täter den Tank aufbohrten, so dass etwa 30 Liter Diesel ausliefen. Den Sachschaden hat der Eigentümer noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Auto mit Hakenkreuzen beschmiert

Königswartha, OT Neudorf, Hahnebergstraße
27.07.2016 - 28.07.2016, 03:04 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Neudorf einen Kleintransporter beschädigt. Der Mercedes Sprinter stand an der Hahnebergstraße, als die Täter die Reifen zerstachen, eine Delle verursachten und ein Hakenkreuz in den Lack kratzten. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zeugen zu unfallfallflüchtigen Sattelzug gesucht

Niesky, Zinsendorfplatz/Bautzener Straße
27.07.2016, gegen 10:10 Uhr

Ein Sattelzug hat am Mittwochvormittag in Niesky einen Unfall verursacht und anschließend den Ort des Geschehens unerlaubt verlassen. Der Laster führte ein Wendemanöver im Bereich Zinsendorfplatz/Bautzener Straße durch und beschädigte dabei am Straßenrand einen Poller sowie eine Laterne. Der Sachschaden wurde mit rund 1.700 Euro beziffert. Der unbekannte Fahrer meldete den Schaden nicht und fuhr davon. Die Verkehrspolizei ermittelt wegen des Verdachts der Unfallflucht.

Zeugen, die das Geschehen beobachtete haben oder Angaben zu dem Sattelzug beziehungsweise dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz (Telefon 03581 650-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)


Hakenkreuze geschmiert

Görlitz, Jochmannstraße
26.07.2016, 08:30 Uhr - 27.07.2016, 09:30 Uhr

Vom Dienstag zum Mittwoch haben Unbekannte in Görlitz eine Bank im Bereich der Jochmannstraße beschmiert. Mit einem Eddingstift zeichneten die Täter zwei etwa 20 Zentimeter große Hakenkreuze an die Sitzgelegenheit. Die verbotenen Symbole wurden entfernt. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Verkehrsunfall mit drei leicht Verletzten

Markersdorf, OT Friedersdorf, Ortsstraße
27.07.2016, gegen 17:10  Uhr

Am späten Mittwochnachmittag kam es in Friedersdorf zu einem Verkehrsunfall. Ein 27-Jähriger befuhr gemeinsam mit seinem 24-jährigen Beifahrer mit einem Ford die Ortsstraße in Richtung S 111. In einer Rechtskurve kam der junge Mann auf der nassen Fahrbahn in den Gegenverkehr. Dort kollidierte der Wagen mit einem Renault und dessen 23-jährigen Fahrer. Bei dem Unfall wurden alle drei Personen leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden wurde auf etwa 3.000 Euro geschätzt. (mf)


Nivelliergerät gestohlen

Zittau, Bahnhofstraße
26.07.2016, 17:30 Uhr - 27.07.2016, 07:30 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch in Zittau in einen Container auf einem Gelände an der Bahnhofstraße eingebrochen. Daraus entwendeten die Diebe ein Nivelliergerät im Wert von etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Fahren unter dem Einfluss von Alkohol

Herrnhut, OT Großhennersdorf, Hirschfelder Straße
27.07.2016, 13:40 Uhr

Am Mittwochnachmittag kam es in Großhennersdorf zu einem Verkehrsunfall. Ein 59-Jähriger befuhr mit seinem Renault Megane die Ortsverbindungsstraße zwischen Großhennersdorf und Schlegel. Dort kam der Pkw von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland führte bei dem Fahrer einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von umgerechnet 0,6 Promille. Die Beamten begleiteten Den Renault-Fahrer zur Blutentnahme und stellten seinen Führerschein sicher. Ihn erwartet eine Anzeige wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs. (mf)


Trunkenheitsfahrt

Zittau, Leipziger Straße
27.07.2016, 22:15 Uhr

Am späten Mittwochabend rief eine Zeugin die Polizei. Sie hatte beobachtet, wie in Zittau ein Mann aus einem Renault Megane ausgestiegen und danach zu einem Hauseingang getorkelt war. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers traf den Halter des Fahrzeugs an seiner Wohnung an der Leipziger Straße an. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,2 Promille. Sollte sich bestätigen, dass der Mann in diesem Zustand Auto gefahren war, wird er sich wegen der Trunkenheitsfahrt verantworten müssen. Die Beamten begleiteten den 59-Jährigen zur Blutentnahme und fertigten eine Anzeige. (mf)


Lkw-Unfall

S 126, Weißkeißel - Weißwasser/O.L.
27.07.2016, 07:30 Uhr

Am Mittwochmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen Weißkeißel und Weißwasser. Ein 35-Jähriger befuhr mit seinem Lkw die S 126 in Richtung Weißkeißel. Auf Höhe des Bahnübergangs kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Laster der Marke MAN (Fahrer 39). Die Fahrzeuge kollidierten mit den Außenspiegeln. An den Lkws entstand ein Gesamtschaden von etwa 1.000 Euro. (mf)


Trunkenheitsfahrt

Weißwasser/O.L., Bahnhofstraße
27.07.2016, 16:50 Uhr

Am Mittwochnachmittag kontrollierte in Weißwasser eine Streife des örtlichen Polizeireviers einen Fahrradfahrer. Der 44-Jährige befuhr die Bahnhofstraße, als die Beamten ihn stoppten und feststellten, dass er offenbar unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 2,22 Promille. Die Polizisten begleiteten den Mann zur Blutentnahme und fertigten eine Anzeige wegen der Trunkenheit im Verkehr. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen