1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz in der Dresdner Innenstadt

Medieninformation: 431/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 29.07.2016, 1:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz in der Dresdner Innenstadt

Zeit:     28.07.2016, 13.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Die Dresdner Polizei führte gestern Nachmittag erneut einen Polizeieinsatz zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität im Umfeld des Wiener Platzes durch.

Im Zuge der Einsatzmaßnahmen wurden mehrere Verkaufshandlungen beobachtet.

So hatte ein Tunesier (35) Haschisch an eine 13-Jährige sowie in einer weiteren Handlung an eine 15-Jährige verkauft. Der 35-Jährige muss sich wegen Handels sowie Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige verantworten. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Desweitern hatte ein 22-jähriger Tunesier Haschisch an einen Georgier (44) verkauft. Beide wurden gestellt und müssen sich nun wegen Handels bzw. Besitz und Erwerb von Betäubungsmitteln verantworten.

Gegen zwei Deutsche (29/47) wurden ebenfalls Anzeigen wegen Besitz und Erwerb von Betäubungsmitteln aufgenommen. Der 47-Jährige hatte noch einen Teleskopschlagstock bei sich und verstieß damit auch gegen das Waffengesetz.

Zudem stellen die Einsatzkräfte einen 16-Jährigen fest, der gerade die Warensicherungen an verschiedenen Kleidungsstücken entfernte. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Syrer mit einer präparierten Tasche die Kleidungsstücke im Wert von rund 90 Euro in mehreren Geschäften in der Innenstand gestohlen hatte.

Insgesamt waren gestern 45 Polizeibeamte im Einsatz. (ju)

Drei Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Zeit:     29.07.2016, 08.25 Uhr
Ort:      Dresden-Dresdner Heide

Heute Morgen erlitten beim Frontalzusammenstoß zweier Pkw auf der Radeberger Landstraße drei Personen schwere Verletzungen.

Ein 37-Jähriger war mit einem Opel Astra aus Richtung Dresden in Richtung Radeberg unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve kam er ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem VW Touran (Fahrer 45) zusammen, welcher letztlich in den Straßengraben kippte. Der Opelfahrer, der VW-Fahrer sowie dessen Beifahrerin (37) erlitten schwere Verletzungen und mussten in Dresdner Krankenhäuser gebracht werden. Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 13.000 Euro.

Im Zuge der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen war die Radeberger Landstraße bis gegen 11.00 Uhr gesperrt. (ju)

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit:     28.07.2016, 09.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Ein 26-jähriger Dresdner parkte seinen braunen Opel Astra am rechten Fahrbahnrand der Columbusstraße, in Höhe der Eichendorfstraße. Als er am Abend zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen massiven Heckschaden fest. Außerdem wurde sein Fahrzeug ca. drei Meter nach vorne geschoben. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten hinter dem Opel eine Öllache fest. Auffällig war ebenfalls, dass sich an der Unfallstelle keinerlei Splitter mehr befanden. Die Ermittler vermuten daher, dass an der Unfallstelle gekehrt und das Verursacherfahrzeug, auf Grund von Ölverlust abgeschleppt wurde.

Da sich die Unfallstelle auf einer derzeitigen Umleitungsstrecke befindet, erhofft sich die Polizei Hinweise von vorbeifahrenden Fahrzeugführern auf den unbekannten Verursacher.

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 entgegen.
(tg)

Landkreis Meißen

Mann beraubt

Zeit:     28.07.2016, 23.30 Uhr
Ort:      Zeithain

Donnerstagnacht ist ein 25-jähriger Albaner von drei Unbekannten seines Einkaufsbeutels beraubt worden.

Der Mann war auf der Lichtenseer Straße unterwegs, als er in Höhe der Straße An der Borntelle auf drei Unbekannte traf. Diese schlugen auf ihn ein und forderten Bargeld. Letztlich entrissen sie ihm seine Einkaufstüte, in der sich alkoholische Getränke im Wert von rund 10 Euro befanden und flüchteten mit dem Raubgut. Der 25-Jährige blieb unverletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)

Einbruch in ehemaliges Hotel

Zeit:     28.07.2016, 10.00 Uhr polizeibekannt
Ort:      Weinböhla

Unbekannte verschafften sich in den vergangenen Tagen Zugang zu einem im Umbau befindlichen Gebäude an der Forststraße. Im Inneren versuchten sie erfolglos, kleinere Möbelstücke in Brand zu setzen. Der entstandene Schaden ist nicht bezifferbar. Aus einem im Gebäude untergebrachten Club stahlen sie zudem einen Flachbildfernseher im Wert von ca. 500 Euro. (ir)

Transporter stießen zusammen

Zeit:     28.07.2016, 15.50 Uhr
Ort:      Käbschütztal, OT Krögis

Ein VW Transporter (Fahrer 54) war am Donnerstagnachmittag auf der Meißner Straße unterwegs und beabsichtigte, die B 101 zu überqueren. Dabei stieß der 54-Jährige mit einem Mercedes Transporter (Fahrer 34) zusammen, der auf der B 101 in Richtung Nossen fuhr. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden summiert sich insgesamt auf ca. 15.000 Euro.

Geschwindigkeitskontrolle

Zeit:     28.07.2016, 14.45 Uhr bis 16.15 Uhr
Ort:      Großenhain, OT Skassa

Gestern Nachmittag führte Beamte des Polizeireviers Großenhain eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Riesaer Landstraße durch. Dabei stellen sie neun Fahrzeuge fest, welche die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten hatten. Alle neun Fahrer mussten ein Verwarngeld entrichten. Zudem stellten die Beamten einen Radfahrer fest, der verbotswidrig sein Handy nutzte. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fahrräder gestohlen

Zeit:     28.07.2016, 18.30 Uhr
Ort:      Sebnitz, OT Altendorf

Am Donnerstag stahlen Unbekannte aus einer Garage an der Sebnitzer Straße zwei angeschlossene Rennräder. Es handelt sich um ein schwarzes Herrenrad sowie ein hellgraues Damenrad im Gesamtwert von rund 3.600 Euro. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281