1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßliche Bombendrohung schnell aufgeklärt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts)
Stand: 29.07.2016, 2:00 PM Uhr

Mutmaßliche Bombendrohung schnell aufgeklärt

 

Zittau, Hochwaldstraße
28.07.2016, 19:26 Uhr

Donnerstagabend wurde die Polizei in Zittau zu einem Einkaufszentrum an die Hochwaldstraße gerufen. Mitarbeiter hatten von einer Mobilfunknummer zwei Sprachnachrichten entgegengenommen, in denen eine männliche Stimme von einer „Bombendrohung“ sprach. Die Polizisten ermittelten den 46-jährigen Inhaber des Mobilfunkanschlusses, suchten ihn an seiner Wohnanschrift auf und belehrten den Mann. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist von keiner Ernsthaftigkeit der Drohung auszugehen. Auf Anordnung eines Richters beschlagnahmten die Beamten das benutzte Mobiltelefon. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.

Die Polizei weist eindringlich darauf hin, dass derartige Anrufe kein Spaß sind! Wer sich so verhält, macht sich strafbar! Nicht zuletzt seit den jüngsten Gewalttaten im In- und Ausland werden derartige Sachverhalte sowohl von den Sicherheitsbehörden, als auch der örtlichen Bevölkerung sehr sensibel wahrgenommen und mit den zur Verfügung stehenden Mitteln des Rechtsstaates verfolgt. Gegen den 46-jährigen Tatverdächtigen wird wegen des Verdachts einer Störung des öffentlichen Friedens durch das Androhen von Straftaten ermittelt. Dieses Vergehen kann gemäß dem Strafgesetzbuch mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder mit einer Geldstrafe geahndet werden. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Wiesaer Forst
29.07.2016, 02:30 Uhr

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat in der Nacht zu Freitag auf der BAB 4 am Parkplatz Wiesaer Forst einen Fiat kontrolliert. Dabei fiel auf, dass der 29-jährige Fahrer keine Fahrerlaubnis hatte. Zudem schlug ein Drogentest bei ihm positiv auf Amphetamine an. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen übernahm den Sachverhalt. Die Beamten begleiteten den jungen Mann zur Blutentnahme und erstatteten Strafanzeige. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (ts)


Verrutschte Ladung auf zwei Sattelzügen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
28.07.2016, 14:15 Uhr

Beamte des Autobahnpolizeirevieres Bautzen haben am Donnerstagnachmittag an der Rastanlage Oberlausitz-Nord zwei Sattelzüge kontrolliert. Zeugen hatten zuvor die Polizei informiert, da die Planen der beiden Auflieger erheblich ausgebeult waren. Die Gespanne waren mit jeweils 22 Tonnen Düngemittel und Saatgut beladen. Die Ware wurde in sogenannten „Big Bags“ transportiert. Die Polizisten stellten bei ihrer Kontrolle fest, dass diese Behältnisse nicht ausreichend gesichert und dadurch während der Fahrt verrutscht waren. Für die beiden 44 Jahre alten Kraftfahrer war ein Zwangstopp angesagt, bis die Ladung wieder geordnet und entsprechend gesichert war. Die Beamten erstatteten Anzeigen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich damit befassen. (ts)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Die Frage aller Fragen

Bautzen, Kornmarkt
28.07.2016, 19:05 Uhr

Die Polizei erhielt am Donnerstagabend einen Hinweis, wonach am Bautzener Kornmarkt eine nicht angemeldete Demonstration stattfinden sollte. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers prüfte die Mitteilung. Vor Ort stellten die Beamten im Bereich des Reichenturms Kerzen und diverse Deko-Utensilien fest, doch der Grund dafür war keine Versammlung. Ein Verliebter wollte seiner Auserwählten einen romantischen Heiratsantrag machen. Ob er mit dieser Frage aller Fragen bei seiner Herzdame Erfolg hatte, blieb ungeklärt. Die Polizisten wünschten dem Liebespaar alles Gute und verabschiedeten sich. (ts)


Zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam

Bautzen, Töpferstraße
29.07.2016, 01:45 Uhr

Ein 38-Jähriger hat in der Nacht zu Freitag in Bautzen offenbar zu tief ins Glas geschaut. Der Besucher eines Speiselokals in der Töpferstraße verhielt sich aggressiv und griff andere Gäste mit einer Bierflasche an. Ein 22-Jähriger erlitt bei deiner Abwehrhandlung einen leichten Kratzer  am Unterarm. Die vor Ort gerufenen Polizeibeamten führten bei dem Unruhestifter einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von umgerechnet 2,08 Promille. Da sich der Mann weiterhin aggressiv verhielt, wurde er von den Polizisten in Gewahrsam genommen. Er schlief seinen Rausch in einer Zelle im Polizeirevier aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen den 38-Jährigen aufgenommen. (ts)


Ins Gesicht geschlagen

Bautzen, Reichenstraße
28.07.2016, 21:10 Uhr

Streifen des örtlichen Polizeireviers wurden am Donnerstagabend auf die Reichenstraße in Bautzen gerufen. Dort sollte es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Vor Ort konnten die Polizeibeamten jedoch nichts Derartiges feststellen. Eine Befragung der anwesenden Personen ergab, dass zwei Frauen in Streit geraten waren und diese dabei auch Glasflaschen zerschlagen hatten. Ein 25 Jahre alter Mann versuchte offenbar,  die Situation zu beruhigen. Er soll daraufhin von einem 36-Jährigen, es handelte sich um den Freund einer der beiden Frauen, ins Gesicht geschlagen worden sein. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Zwei Pfarrheime im Fokus von Einbrechern

Malschwitz, OT Baruth, Dubrauker Straße
28.07.2016, 08:47 Uhr polizeilich bekannt

Am Donnerstagmorgen fiel in Baruth auf, dass Unbekannte versuchten hatten, in das Pfarrhaus an der Dubrauker Straße einzubrechen. Die Tat misslang, an einer Tür war geringer Sachschaden zu verzeichnen.

Neukirch/Lausitz, Pfarrgasse
26.07.2016, 12:00 Uhr - 28.07.2016, 09:50 Uhr

Zwischen Dienstagmittag und Donnerstagmorgen sind Diebe in Neukirch in das Pfarramt an der Pfarrgasse gelangt. Spuren hinterließen die Täter nicht. Aus einer unverschlossenen Schreibtischschublade verschwand ein dreistelliger Bargeldbetrag.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Moped entwendet

Radeberg, Am Bahnhof
28.07.2016, 10:00 Uhr - 18:30 Uhr

Am Donnerstag haben Diebe am Radeberger Bahnhof ein blaues Moped gestohlen. Die S 50 B2 mit dem Versicherungs-kennzeichen 382 LXG war neu aufgebaut und nach Angaben des Eigentümers rund 2.000 Euro wert. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen, nach der Simson wird gefahndet. (tk)


Unfall mit zwei Leichtverletzten

Kamenz, Geschwister-Scholl-Straße /Jesauer Straße
28.07.2016, 12:30 Uhr

Donnerstagmittag hat sich in Kamenz auf der Kreuzung Geschwister-Scholl-Straße und Jesauer Straße ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Audi und ein Kia (Fahrer 50) waren nach einem Vorfahrtsfehler des 83-jährigen A 4-Fahrers zusammengestoßen. Beide Männer wurden leicht verletzt. Der Schaden an den Autos bezifferte sich auf rund 15.000 Euro. (tk)


Mann brüllt rechte Parolen

Hoyerswerda, Bautzener Allee
28.07.2016, 09:09 Uhr

Anwohner der Bautzener Allee in Hoyerswerda riefen am Donnerstagvormittag die Polizei. Von einem Balkon rief ein 56-jähriger Mann rechte Parolen. Eine Streife beendete das Treiben, das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt gegen den Beschuldigten. (tk)


Betrunkener beschäftigt die Polizei

Hoyerswerda, Bautzener Allee
28.07.2016, 20:45 Uhr

Hoyerswerda, OT Zeißig, Straße E
28.07.2016, 22:05 Uhr - 22:30 Uhr

Hoyerswerda, Am Autopark
29.07.2016, 00:30 Uhr

Ein 53-jähriger Mann hat in Hoyerswerda am Donnerstagabend und in den Nachtstunden die Polizei beschäftigt. Zunächst fiel der Alkoholisierte in einem Bistro an der Bautzener Allee durch lautstarke Äußerungen auf. Er rief rechte und andere ausländerfeindliche Parolen, drohte sogar der Inhaberin. Die 55-Jährige rief die Polizei. Eine Streife erstattete Strafanzeige gegen den Tatverdächtigen und verwies ihn des Ortes.

Nach Ladenschluss randalierte der 53-Jährige dann auf einem Tankstellengelände an der Straße E. Hier warf er Flaschen auf die Straße. Eine Streife ergriff den Mann, stellte ein mitgeführtes Pfefferspray sicher und belehrte ihn erneut.

Nach Mitternacht riefen Mitarbeiter einer Flüchtlingsunterkunft im Industriegebiet die Polizei. Vor dem Haus stand ein augenscheinlich betrunkener Mann und provozierte die Bewohner. Eine Streife ergriff den Störer, es war der bereits bekannte 53-Jährige. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,5 Promille. Zur Vermeidung weiterer Straftaten nahmen die Beamten den Mann in Gewahrsam.

Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Ausweichmanöver führt zu Unfall

Lohsa, Betriebsstraße zwischen Lohsa und Knappenrode
28.07.2016, 18:30 Uhr

Ein 19-Jähriger ist am Donnerstagabend bei Lohsa auf einer Betriebsstraße verunfallt. Der Fahranfänger wich mit seinem Peugeot einem Reh aus, das in einer Kurve auf der Fahrbahn stand. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde der 20-jährige Beifahrer leicht verletzt. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der mit etwa 1.000 Euro angegeben wurde.

Die Polizei rät:

Auch wenn es Überwindung kostet und Training erfordert: Oftmals treten durch unkontrollierte Ausweichmanöver schwerere Unfallfolgen ein, als wenn es „nur“ zur Kollision mit dem Tier oder Hindernis auf der Fahrbahn gekommen wäre. Daher rät die Polizei dazu, beim Auftauchen von Wild auf der Fahrbahn nicht plötzlich und unkontrolliert auszuweichen, sondern zu bremsen, das Lenkrad mit beiden Händen festzuhalten, den Körper anzuspannen und sich auf die Kollision einzustellen. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Drei junge Vandalen gestellt

Görlitz, Berzdorfer See, Nordstrand
28.07.2016, 22:13 Uhr

Wo Langeweile und rohe Kräfte sinnlos walten: Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes haben am Donnerstagabend am Berzdorfer See drei junge Randalierer gestellt. Die 18 und 19 Jahre alten Männer hatten in einem Kassenhaus gewütet. Am Freitagmorgen wurde der Polizei bekannt, dass zudem zehn Gefahrenhinweisschilder, eine einbetonierte Parkbank und auch ein verankerter Papierkorb beschädigt wurden. Der Sachschaden bezifferte sich in Summe auf mehr als 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen. (tk)


Auf Rollsplitt ins Schleudern geraten

B 115, zwischen Niesky und OT Sandschänke
29.07.2016, 11:10 Uhr

Am Freitagvormittag ist ein Audi auf der B 115 bei Niesky verunfallt. Der 50-jährige Fahrer verlor offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf Rollsplitt die Kontrolle über den Wagen. Das Auto geriet ins Schleudern und kam in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab. Der Audi streifte mehrere Bäume, überschlug sich und kam schließlich im angrenzenden Wald auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Auto entstand nahezu Totalschaden, der nach ersten Schätzungen auf mehr als 10.000 Euro beziffert wurde. (tk)


Diebstahl einer Umhängetasche

Görlitz, Demianiplatz
28.07.2016, 12:45 Uhr - 13:00 Uhr

Unbekannte haben am Donnerstag in Görlitz eine Umhängetasche entwendet. Der 48-jährige Geschädigte hielt sich in einem Betrieb am Demianiplatz auf und hatte die Tasche dort nur kurzzeitig unbeobachtet abgestellt. Diese wenigen Minuten reichten den Dieben jedoch. Mit der Umhängetasche verschwanden persönliche Gegenstände und ein zweistelliger Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Bei Auffahrunfall verletzt

S 122, Niesky - Nieder Seifersdorf, Höhe Jänkendorf
28.07.2016, 16:00 Uhr

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag auf der S 122. Der Fahrer eines VW war mit seinem Auto in Richtung Nieder Seifersdorf unterwegs und wollte in Höhe Jänkendorf nach links abbiegen. Auf Grund von Gegenverkehr hielt der 29-Jährige an. Das erkannte ein nachfolgender Renault offenbar zu spät. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich die 50 Jahre alte Renault-Fahrerin schwer und die 56-jährige Beifahrerin im VW leicht verletzten. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wurde mit insgesamt rund 5.000 Euro beziffert. (ts)


Raubüberfall aufgeklärt

Bezug: 2. Medieninformation vom 26. Juli 2016

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Thüringer Straße
25.07.2016, gegen 19:00 Uhr

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat einen Überfall aufgeklärt. Am Montagabend hatten zwei bis dato unbekannte Männer auf dem Parkplatz eines Baumarktes in Ebersbach einen 49-jährigen Radfahrer attackiert. Die Kriminalisten haben ermittelt, dass die Tat auf das Konto zweier 29 Jahre alter Löbauer geht. Sie sollen den 49-Jährigen von seinem Fahrrad gestoßen und anschließend die Herausgabe von Bargeld gefordert haben. Einer der Beschuldigten räumte die Straftat bereits ein. Die Untersuchungen zu der versuchten räuberischen Erpressung dauern an. (tk)


Umgebindehaus abgebrannt

Seifhennersdorf, Leutersdorfer Straße
29.07.2016, 03:44 Uhr

Am frühen Freitagmorgen ist in Seifhennersdorf in einem Umgebindehaus an der Leutersdorfer Straße ein Feuer ausgebrochen. Das zweistöckige Gebäude war zu dem Zeitpunkt unbewohnt und wurde umgebaut. Die eigentlichen Bewohner, eine sechsköpfige Familie (m/43, w/38, m/2/13/15 und w/15) schliefen auf dem Grundstück in einem Wohnmobil und blieben unverletzt. Der Dachstuhl des Hauses brannte schnell in voller Ausdehnung. Die Freiwilligen Wehren der Umgebung löschten die Flammen und verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden bezifferte sich nach ersten Schätzungen auf einen sechsstelligen Betrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Ursache des Feuers ist gegenwärtig noch ungeklärt. Deshalb wird ein Brandursachenermittler vor Ort seine Untersuchungen führen. (tk)


Schafe von Huskys gerissen

Zittau, OT Drausendorf, Ernst-Thälmann-Siedlung
28.07.2016, 14:00 Uhr

Huskys haben am Donnerstagnachmittag in Drausendorf drei Schafe auf einer Koppel an der Ernst-Thälmann-Straße gerissen und teilweise aufgefressen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die drei Hunde nicht ausreichend versorgt wurden und diese sich deshalb aus ihrem Zwinger befreiten, um die Tiere zu jagen. Die vor Ort gerufenen Polizisten leiteten strafrechtliche Ermittlungen gegen die 50-jährige Hundehalterin ein. Das zuständige Ordnungsamt übernahm den Sachverhalt vor Ort. (ts)


Mobiltelefon geraubt

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Goethestraße
28.07.2016, 23:40 Uhr

Am späten Donnerstagabend ist in Ebersbach ein 15-Jähriger beraubt worden. Der Jugendliche saß vor einem Wohnhaus an der Goethestraße und bediente ein Tablet. Ein unbekannter Mann versuchte, ihm im Vorbeigehen das Gerät zu entreißen. Das misslang, jedoch wurde der Junge bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Der Räuber griff sich eine Sonnenbrille sowie eine Bluetooth-Box und verschwand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Dem Vordermann aufgefahren

Krauschwitz, OT Sagar, Skerbersdorfer Straße
28.07.2016, 13:25 Uhr

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag in Sagar. Der 41-jährige Fahrer eines VW war mit seinem Fahrzeug auf der Skerbersdorfer Straße unterwegs, als plötzlich ein kleineres Tier über die Fahrbahn gerannt sein soll. Das Bremsmanöver des Caddy bemerkte ein nachfolgender Simson-Fahrer offenbar zu spät. Der 45-Jährige fuhr auf seinen Vordermann auf, verletzte sich leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 1.700 Euro. (ts)


Alkohol am Steuer

Bad Muskau, Köbelner Straße
28.07.2016, 22:37 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser kontrollierte am Donnerstagabend auf der Köbelner Straße in Bad Muskau einen Seat Arosa. Dabei stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem 32 Jahre alten Fahrer fest. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,92 Promille. Die Polizisten erstatteten Anzeige. Der Tatbestandskatalog sieht zur Ahndung dieser Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, einen Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister vor. (ts)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen