1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahnder nahmen flüchtigen 17-Jährigen fest

Medieninformation: 441/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 03.08.2016, 12:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Fahnder nahmen flüchtigen 17-Jährigen fest

Zeit:     02.08.2016, 13.05 Uhr
Ort:      Dresden-Prohlis

Die Dresdner Polizei fahndete seit vergangener Woche nach einem 17-Jährigen. Der Dresdner hatte sich nach einer Körperverletzung der Festnahme entzogen, indem er eine 38-jährige Polizeibeamtin mit Reizgas attackiert und dabei verletzt hatte. Gestern konnten ihn Zivilfahnder festnehmen. (siehe auch Medieninformation vom 27.07.2016 der Polizeidirektion Dresden – lfd. Nr. 427/16)

Die Fahnder hatten Erkenntnisse, wonach sich der Gesuchte in den Stadtteilen Reick und Prohlis aufhalten sollte. Sie bestreiften daraufhin diesen Bereich. Gestern Mittag erkannten die Beamten ihn vor einem Grundstück am Otto-Dix-Ring.

Bei seiner Festnahme versuchte der 17-Jährige erneut Reizgas einzusetzen - diesmal allerdings erfolglos. Doch ganz ohne Blessuren kamen die Polizisten auch bei der gestrigen Festnahme nicht davon. Bei dem Gerangel erlitt ein
45-jähriger Beamter Rippenprellungen.

Aufgrund eines offenen Haftbefehls wegen schwerer räuberischer Erpressung befindet sich der 17-Jährige nun in der Dresdner Justizvollzugsanstalt. Er hatte am 28. Juni einen 18-Jährigen mit einem Messer bedroht, geschlagen und anschließend beraubt (siehe auch Medieninformation der Polizeidirektion Dresden vom 29. Juni 2016 – lfd. Nr. 377/16). (tg)

Enkeltrickser gingen leer aus

Zeit:     02.08.2016, 12.25 Uhr bis 14.30 Uhr
Ort:      Stadtgebiet Dresden

Drei aufmerksame Dresdner Senioren ließen gestern Trickbetrüger leer ausgehen. Sie hatten den Schwindel durchschaut und die Gespräche beendet.

Eine Frau hatte sich telefonisch bei zwei Frauen (85/87) sowie einem
71-Jährigen gemeldet und als Bekannte oder Verwandte ausgegeben. Nach dem bei solchen Anrufen üblichen Smalltalk, man sei in der Nähe und möchte kurz vorbeikommen, kam das Gespräch sehr schnell auf Geldforderungen. Dabei bat die Anruferin wegen einer Notlage um 15.000 bzw. 20.000 Euro. Aber auch Schmuck und Gold würden ihr helfen.

Alle Angerufenen hatten jedoch schon beim Telefonat Zweifel gehegt. Weitere Nachfragen ihrerseits entlarvten schnell den Schwindel. Letztlich beendeten alle drei die Gespräche. Ein Schaden trat nicht ein.

Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen! Fragen Sie selbst bei ihren Verwandten oder Bekannten nach!
Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld!
Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei!


300 Euro für minderwertige Lederjacken - Zeugenaufruf

Zeit:     02.08.2016, 12.45 Uhr
Ort:      Dresden-Meußlitz

Seine Gutgläubigkeit wurde gestern Nachmittag einem 95-jährigen Dresdner zum Verhängnis.

Auf dem Nachhauseweg vom Einkaufen hatte ihn auf der Weißdornstraße aus einem Auto heraus ein Mann angesprochen. Dieser gab sich als ehemaliger Arbeitskollege aus und folgte dem 95-Jährigen letztlich bis in seine Wohnung. Dabei half er sogar beim Tragen des Einkaufes. Der Unbekannte erzählte dem Senior, dass er noch am selben Tag in die Schweiz fliegen müsse. Um Zollgebühren zu umgehen, wolle er nun seinem „alten Kollegen“ drei Jacken schenken. Der 95-Jährige sah sich nun seinerseits in der Pflicht, eine Gegenleistung zu erbringen. Letztlich übergab er dem Mann 300 Euro. Erst als der Betrüger verschwunden war, kamen dem Dresdner Zweifel. Schließlich wurde offenbar, dass es sich um minderwertige Jacken handelt.

Der Betrüger wurde als etwa 60 Jahre alt, etwa 165 cm groß und mit deutlichem kugelrunden Bauch beschrieben. Er hat graues lichtes Haar und war mit einem älteren, dunklen Fahrzeug unterwegs. Er sprach deutsch ohne Akzent.

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, welchen der beschriebenen Betrüger aufgefallen ist und die weitere Angaben zu ihm oder seinem Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)

Raubopfer mit Haftbefehl gesucht

Zeit:     02.08.2016, 05.10 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Dienstagmorgen lief ein 29-jähriger Marokkaner auf der Förstereistraße in Richtung Bischofsweg. Dabei sprach ihn ein Mann an, der in einem Hauseingang stand. Unmittelbar darauf erhielt der 29-Jährige von einen weiteren Unbekannten einen Schlag sodass er zu Boden ging. Das Duo nahm ihm schließlich sein Handy und sein Portmonee ab und flüchtete. Bei den Räubern soll es sich um Südosteuropäer gehandelt haben.

Bei der Anzeigenaufnahme stellten Polizeibeamte fest, dass gegen den 29-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Da er die geforderte Geldstrafe nicht entrichten konnte, wurde er in die JVA gebracht. (ju)


Landkreis Meißen

Gegen VW gefahren und geflüchtet

Zeit:     02.08.2016, 05.30 Uhr bis 13.15 Uhr
Ort:      Meißen

Ein unbekanntes Fahrzeug war im gestrigen Tagesverlauf gegen einen weißen VW Golf gestoßen, der auf der August-Bebel-Straße in Höhe Ringstraße parkte. Dabei wurde die vordere linke Fahrzeugseite des VW großflächig beschädigt. Der Wagen war daraufhin nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. (ir)

Abflüsse beschädigt

Zeit:     02.08.2016, 11.00 Uhr bekannt
Ort:      Weinböhla

Einen Schaden von mehreren tausend Euro verursachten Unbekannte in den vergangenen Tagen im Stadtgebiet Weinböhla.

Die Täter verschlossen zwei Anbindungen an Regenwasserkanäle an der Martinstraße und der Sachsenstraße mit Brettern und beschädigten dabei die Stahlbetonrohre.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)

Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Zeit:     02.08.2016, 09.10 Uhr
Ort:      Riesa

Dienstagmorgen befuhr eine 41-Jährige mit ihrem Peugeot die Heinrich-Schönberg-Straße und wollte anschließend nach rechts auf die Lauchhammerstraße abbiegen. Sie musste jedoch zunächst verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte offenbar eine hinter ihr fahrende Daihatsufahrerin (49) zu spät und fuhr auf den Peugeot auf. Die
41-Jährige erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 4.000 Euro. (ju)

5.000 Euro Schaden durch Auffahrunfall

Zeit:     02.08.2016, 06.45 Uhr
Ort:      Großenhain

Ein 41-Jähriger befuhr mit seinem VW Caddy die Einschleifung von der B 98 zur B 101. An der Einmündung zur B 101 musste er verkehrsbedingt anhalten. Ein ihm folgender BMW (Fahrer 33) bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Frau angefahren - Zeugen gesucht

Zeit:     01.08.2016, 12.55 Uhr
Ort:      Dohna

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Montagmittag auf der Dresdner Straße/Müglitztalstraße, bei dem eine Frau (76) verletzt wurde.

Die 76-Jährige schob ihr Rad auf dem Gehweg der Dresdner Straße, als
von der Müglitztalstraße ein Radfahrer einbog und gegen sie prallte. Die Frau kam daraufhin zu Fall und verletzte sich. Der Unbekannte setzte seine Fahrt unerlaubt fort. Es soll sich um einen ca. 60 Jahre alten Mann mit einem silberfarbenen Herrenrad handeln. Er trug ein dunkles T-Shirt und Sandalen.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem gesuchten Radfahrer machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Pirna oder die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33. (ir)

52-Jähriger bei Auseinandersetzung schwer verletzt

Zeit:     02.08.2016, gegen 15.35 Uhr
Ort:      Freital

Gestern Nachmittag hielt sich ein 52-Jähriger mit weiteren Bekannten am Rondell der Skaterbahn an der Turnerstraße/Wilsdruffer Straße auf. In der Folge kam es zwischen einem 37-Jährigen und einem 33-Jährigen zu einem handfesten Disput. Der 52-Jährige und ein 39-Jähriger wollten dabei schlichten eingreifen. Daraufhin ging der 37-Jährige auf die Helfer los und verletzte beide mit einem Messer. Der 52-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und wird dort stationär behandelt. Der 39-Jährige musste ebenfalls medizinisch versorgt werden.

Alarmierte Beamte konnten den 37-Jährigen noch vor Ort festnehmen. Alle Beteiligten standen zum Teil deutlich unter Alkoholeinfluss. Der Test bei dem Tatverdächtigen ergab einen Wert von 2,36 Promille, woraufhin eine Blutentnahme veranlasst wurde.

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (ju)

Lautsprecher gestohlen

Zeit:     02.08.2016, 19.45 Uhr
Ort:      Altenberg

In den vergangenen Tage hebelten Unbekannte ein Fenster zu einem Sportlerheim an der Rehefelder Straße auf. Aus den Räumen stahlen sie anschließen zwei Lautsprecherboxen sowie Handylautsprecher und ein Ladekabel. Angaben zum Wert des Diebesgutes sowie zur Höhe des Sachschadens stehen noch aus. (ju)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281