1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Spanisches Pärchen als Zeugen gesucht!/Fahrzeug brannte/„Gärtner“ vorläufig festgenommen

Verantwortlich: Maria-Katharina Geyer, Uwe Voigt und Maria Braunsdorf
Stand: 04.08.2016, 3:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Spanisches Pärchen als Zeugen gesucht!      

Ort: Leipzig, OT, Zentrum, Petersstraße/Schillerstraße
Zeit: 23.07.2016, gegen 01:15 Uhr

Eine unglückliche Verwechslung in der Nacht des 23. Juli ist der Ausgang dieses Zeugenaufrufes. Ein ziviler Polizist hatte sich einem spanischen Pärchen zu erkennen gegeben, doch die beiden – vermutlich Studenten oder junge Touristen – glaubten ihm nicht und liefen verängstigt und erregt davon. Doch was war geschehen?

Zuvor liefen der Mann und die Frau durch die Petersstraße in Richtung der Haltestelle am Wilhelm-Leuschner-Platz, als sich ihnen ein Marokkaner (26) näherte. Der 26-Jährige sprach das Pärchen an, wurde allerdings offenbar nicht verstanden. Auf einmal rief er ihnen: „ah, español!“ entgegen und näherte sich mit unangenehm engen Körperkontakt der Frau. Dafür nahm der 26-Jährige ihre Hand und spielte ein vermeintlich, freundschaftliches Verhältnis vor. Das war der Frau jedoch äußerst unangenehm und als der Marokkaner sie letztendlich umklammerte und abtastete, schrie sie laut. Ihr Begleiter trat nach dem Fremden, wodurch dieser von der Frau abließ und in Richtung Innenstadt davon lief. Das aufgebrachte Pärchen indes lief zügig in Richtung der S-Bahn-Haltestelle, als sich ihnen ein ziviler Polizist zu erkennen geben wollte. Er sprach sie zuerst auf Englisch an, zeigte seine verdeckte Dienstwaffe und beteuerte Polizist zu sein, doch ihm wurde kein Glauben geschenkt. Aggressiv wandte sich der Mann mit den Worten an den Beamten: „Idiot! Du bist keine Polizei.“, dann lief das spanische Pärchen eilig zur S-Bahn und verschwand.

Ein Kollege des zivilen Beamten hatte derweil die optisch erkennbaren Polizisten informiert und gemeinsam nahm man den 26-jährigen Marokkaner fest.

Zur Aufklärung der Straftat gegenüber dem spanischen Pärchen sucht die Polizei nun eben jene beiden Personen als Zeugen. Diese werden dringend gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)


Diebstahl Krad    
                  

Ort: Leipzig, OT Schönfeld-Abtnaundorf, Lazarusstraße
Zeit: 02.08.2016, 19:00 Uhr – 03.08.2016, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete die auf der Straße mittels Lenkradschloss und Kettenschloss gesichert abgestellte schwarz, rote, weiße Crossmaschine Maico des 29-jährigen Halters in einem Wert von ca. 7.000 Euro. (Vo)
 

Diebstahl Fahrzeug 
     

Ort:  Leipzig,  OT Südvorstadt, Fockestraße 
Zeit: 02.08.2016, 18:00 Uhr – 03.08.2016, 09:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten blauen BMW 1er des 19-jährigen Nutzers in einem Wert von ca. 10.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)


Fahrzeug brannte   
                      
Ort: Leipzig, OT Mockau, Otto-Michael-Straße 
Zeit: 03.08.2016, 22:45 Uhr

Dem 50-jährigen Halter eines Kleinbusses Chrysler Voyager wurde mitgeteilt, dass sein Fahrzeug brannte. Umgehend begab er sich zum Parkplatz und zum Fahrzeug. Er rief zeitgleich Feuerwehr und Polizei an. Die Kameraden trafen auch einige Minuten später ein und löschten den Brand. Die Flammen schlugen aus dem Motorraum, der vordere Teil des Fahrzuges war komplett zerstört. Neben dem brennenden Fahrzeug stand ein BMW, der auf Grund der Wärmeeinwirkung an der hinteren Fahrzeugseite (Stoßstange, Radkasten, Rücklicht) beschädigt wurde. Nach den ersten Befragungen vor Ort meldeten sich unabhängig mehrere Zeugen, die aussagten, dass sich wenige Minuten vor dem Brand ein Mann und eine Frau im Bereich aufhielten. Zur Personenbeschreibung wurde Folgendes bekannt:

1. Person (Frau)

- ca. 165 - 170 cm groß
- schwarze, dunkelbraune ungepflegte Haare

2. Person (Mann)

- ca. 40 - 50 Jahre
- ca. 180 cm groß
- dickliche Gestalt
- sehr wenige helle Haare
- schwarzes T-Shirt
- helle lange Hose.

Das Fahrzeug wurde sichergestellt und wird am heutigen Tag kriminaltechnisch untersucht, um die Brandursache zu klären. Die Schadenshöhe steht noch aus. (Vo)


Dreister Dieb 
         

Ort: Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Lutherstr./Konstantinstraße 
Zeit: 03.08.2016, 21:30 Uhr

Eine 56-jährige Fahrerin stieg in ihren Pkw ein. Zuvor hatte sie ihre Handtasche in den Kofferraum gelegt. Sie wollte gerade das Fahrzeug starten, da bemerkte sie, dass ein unbekannter Täter den Kofferraum öffnete und ihre Handtasche daraus entwendete. Anschließend lief die Person in Richtung Otto-Runkel-Platz davon. Die Frau fuhr umgehend in das nächste Polizeirevier und erstattete Anzeige. Zur Personenbeschreibung konnte sie Folgendes sagen:

- männlich
- ca. 20 – 25 Jahre
- ca. 175 cm groß
- kräftige Gestalt
- dunkle Hautfarbe
- dunkelblauer Pullover oder dunkelblaue Jacke
- lange Hose.

In der Handtasche befanden sich neben persönlichen Gegenständen, Personalausweis, Führerschein, EC-Karte und ein hoher zweistelliger Bargeldbetrag. Verletzt wurde die Frau nicht. (Vo)


Pick up gestohlen   
                   

Ort Leipzig; OT Zentrum-Nordwest, Friedrich-Ebert-Straße
Zeit: 02.08.2016, 21:30 Uhr - 03.08.2016, 14:00 Uhr

Dienstagabend parkte der Besitzer (32) seinen Lkw Ford Pick Up F150 in der Friedrich-Ebert-Straße/Höhe Sportmittelschule. Als er am nächsten Tag den metallic-schwarzen Geländewagen nutzen wollte, war dieser verschwunden. Sofort informierte er die Polizei und erwähnte, dass der Pick Up folgende Sonderheiten aufweist: Heavy Duty Umbau, Longbed, Allrad, Sportsitze/Leder, Rückfahrkamera, Wegfahrsperre und Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Der Kaufpreis für den direkt aus den Staaten importierten Geländewagen betrug 47.490 Euro, so der 32-Jährige. Die Polizei hat diesen zur Fahndung ausgeschrieben und ermittelt. (MB)


Skoda Octavia verschwunden    

Ort: Leipzig; OT Gohlis-Mitte, Wilhelm-Sammet-Straße
Zeit: 02.08.2016, 08:00 Uhr - 03.08.2016, 17:00 Uhr

Samstagabend, vor dem Wohnhaus Nr. 20 a stellte ein 32-Jähriger seinen graufarbenen Skoda Octavia am Fahrbahnrand ab. Wohlbehalten parkte er bis einschließlich Dienstagmorgen. Doch bereits einen Tag später war der Kombi spurlos verschwunden. Selbst eine Suche im näheren Umfeld blieb erfolglos und der Skoda fand sich nicht an. So erstattete er Anzeige. Die Polizei schrieb das Auto, welches einen Zeitwert von ca. 5.000 Euro hat, zur Fahndung aus und nahm die Ermittlungen auf. (MB)


Landkreis Leipzig

„Gärtner“ vorläufig festgenommen    

Ort: Rötha; OT Espenhain, Kleingarten ca. 100 Meter hinterm Mehrfamilienhaus
Zeit:  04.08.2016, 00:30 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag entdeckte eine Polizeistreife eine Hanfplantage in  einem kleinen Garten - nicht ganz 100 Meter von einem Mehrfamilienhaus entfernt. Der Garteninhaber (48) hatte wohl - wie gewohnt - auch in diesem Jahr Hanfpflanzen in einem Zelt angebaut und auf dem umfriedeten Grundstück gehegt und gepflegt. Ein süßlicher Geruch wehte den Gesetzeshütern entgegen, als sie sich dem Garten näherten. So wurde die Durchsuchung veranlasst und in dem Verschlag, welcher mit einer grünen Plane verhangen war, fanden sie ca. 50 Pflanzen unterschiedlichster Größe – die kleinste gerade einmal 30 cm hoch, die größte hingegen 2,50 Meter. Außerdem fanden sie Verpackungsmaterial jedweder Größe, Samen, eine Kleinwaage und zwei ältere Handys. Daraufhin wurde der „Gärtner“ vorläufig festgenommen und ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (MB)


Landkreis Nordsachsen

Diebstahl eines Wohnwagens   

Ort: Wiedemar, OT Zwochau, Brunnenstraße
Zeit: 02.08.2016, 17:00 Uhr – 03.08.2016, 06:45 Uhr

Unbekannte Täter gelangten gewaltsam auf ein Firmengelände, indem sie einen Maschendrahtzaun aufschnitten. Auf dem Gelände wurde ein abgestellter weißer Wohnwagen vom Typ Fendt 700 SFB Saphir der 58-jährigen Besitzerin in einem Wert von ca. 49.000 Euro entwendet. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Vo)
 

„Fünf Freunde“  

Ort: Eilenburg, Kospaer Landstraße
Zeit: 04.08.2016, 00:13 Uhr

… zogen Nächtens die Kospaer Landstraße entlang und heckten „viel bunte Knete“ aus. Mit der sich langsam einstellenden Manneskraft, rissen sie 21 Leitpfosten aus der Verankerung und warfen diese auf die Fahrbahn. Herannahende Autofahrer sahen aufgrund der schwierigen Lichtverhältnisse die Hindernisse zumeist zu spät auf der Fahrbahn liegen. Sie versuchten, in Schlängellinien auszuweichen oder fuhren geradewegs über die Plastikpfosten, die erhebliche Beschädigungen dadurch erlitten. Die Autos, so zumindest mit jetzigem Stand, blieben unbeschadet, ebenso die Autofahrer. Außerdem sollen die fünf (15, 14, 14, 14, 14) in der Lilienstraße, Höhe Bushaltestelle ein ca. 50 Meter langes Stromkabel auf 1,70 Meter Höhe über die Fahrbahn gespannt haben, so ein Zeuge. Der hatte die „Bengel“ mit Fahrrädern heran radeln sehen und wenig später Geräusche wilden Wütens gehört. Daraufhin informierte er die Polizei, die alle Mann einsammelte und ihren Eltern übergab. Außerdem beseitigten sie die Gefahrenstellen. Gegen die fünf eröffneten sie anschließend ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. (MB)


Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Alkohol ist ein hervorragendes Lösungsmittel!     

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Grimmaischer Steinweg
Zeit: 04.08.2016, gegen 01:35 Uhr

Er löst Zungen, löscht Erinnerungen, bricht die Beine, verwischt die Sprache und bringt das Gefäß zu unglaublicher Zungenakrobatik. Mitunter ist Alkohol sogar in der Lage, eine Fahrerlaubnis verschwinden zu lassen. Zauberei? Mitnichten! Es handelt sich dabei um des Trinkers Leichtsinn, der in Kontakt zum unnachgiebigen Polizisten kommt. Was war geschehen?

In der letzten Nacht stand ein Funkstreifenwagen der Leipziger Polizei an einer Ampel der Kreuzung Grimmaischer Steinweg/Nürnberger Straße, bei Rot wohlbemerkt. Daneben wartete ein grauer Mercedes ebenfalls darauf, dass die Ampel umschaltete. Aus unerfindlichen Gründen gab der Fahrer des Mercedes jedoch plötzlich Vollgas und rauschte auf der Dresdner Straße davon. Einen solchen Affront gegen die Regeln der StVO wollten die Streifenbeamten natürlich nicht auf sich sitzen lassen und folgten dem Wagen, der in den Täubchenweg abgebogen war. Am Gutenbergplatz konnte der Mercedes letztlich gestoppt werden, nachdem er die Anhaltesignale der Polizei völlig ignoriert hatte. Kaum, dass die Polizisten am Fahrzeug erschienen, lallte ihnen der Fahrer (31) entgegen: „Ich sag’s gleich, ich hab zwei Bier getrunken!“. Begleitet wurden jene Worte von bestätigenden Ausdünstungen aus dem Wagen. Nun, bei den zwei Bier wird es wohl nicht geblieben sein, denn das Messgerät der Polizisten sagte deutlich: 1,64 Promille. Was das bedeutete? Angeordnete Blutentnahme, Führerschein weg, Schlüssel – vorübergehend – weg (Ja, auch der Beifahrer (27) hatte zu viel dem Alkohol zugesprochen), Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen Überfahrens einer roten Ampel.

Und die Moral von der Geschicht? Senkst du die Nas‘ recht tief ins Bier, steig nicht ins Auto hinters Steuer, denn sonst kommt die Polizei zu dir und das wird teuer! (KG)


Landkreis Nordsachsen

Geflüchtet!        

Ort: B186, von Schkeuditz kommend in Richtung Dölzig
Zeit: 03.08.2016, 08:15 Uhr

Zwischen den Ortschaften Schkeuditz und Dölzig kam es auf der 186 zu einem Unfall, da der unbekannte Fahrer eines Ford Focus die Kontrolle über sein Auto verlor. Er war in Richtung Dölzig unterwegs und kam nach links von der Fahrbahn ab, wo er schließlich mit einem Baum kollidierte. Anschließend schleuderte der Focus über die Fahrbahn zurück auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite. Dort blieb er quer, mit dem Heck auf die Bundesstraße B 186 ragend, stehen. Ein anderer Autofahrer, der just in diesem Moment die Unfallstelle passierte, sah noch, wie der Ford-Fahrer von der Unfallstelle flüchtete. Der war nach dem Unfall ausstiegen, zu einem kleinen hellen Auto gerannt,  in dieses eingestiegen und über einen kleinen Wirtschaftsweg in Richtung Dölzig davongerast. Anhand des amtlichen Kennzeichens machten die herbeigerufenen Gesetzeshüter die ehemalige Halterin (54) des Ford Focus, der mit einem Schaden von ca. 8.000 Euro Totalschaden erlitt, schnell ausfindig. Sie erklärte, dass sie erst kurz zuvor das Auto an einen 27-Jährigen verkauft habe und legte als Beweis einen Kaufvertrag vor. Doch bislang blieb der 27-Jährige verschwunden. Nun sucht die Polizei nach dem Mann. Sein Ford hingegen wurde zur Spurensicherung sichergestellt und vom Unfallort abgeschleppt. Jetzt wartet dieser darauf, von seinem Besitzer abgeholt zu werden. (MB)


Schwer verletzt  
          

Ort: Oschatz, Promenade
Zeit: 03.08.2016, 15:15 Uhr

Der Fahrer (49) eines Hyundai H1 kam offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme auf der Promenade nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte das Brückengeländer der Döllnitzbrücke und schleuderte gegen einen Baum. Dabei erlitt er sehr schwere Verletzungen. Vor Ort noch musste er reanimiert werden und konnte erst nach seiner Stabilisierung in ein Leipziger Krankenhaus transportiert werden. Sein Hyundai, an dem mit 27.500 Euro Sachschaden Totalschaden entstand, wurde sichergestellt. Die Feuerwehr fällte indes den stark beschädigten Baum. (MB)


Sonstiges

Vermisster wohlauf in Bautzen angetroffen!  

Der seit Montag per Öffentlichkeitsfahndung gesuchte Marcel Prescher aus Taucha ist wohlauf, gesund und munter. Kollegen der Bundespolizei trafen ihn in Bautzen und stellten dabei fest, dass er in Leipzig als vermisst gemeldet wurde. Herr Prescher erfreut sich bester Gesundheit und hat sich nach eigenen Angaben einer fahrenden Schaustellergruppe angeschlossen. Wann er zurück nach Leipzig kommt, ist unklar, die Öffentlichkeitsfahndung nach ihm wird jedoch hiermit beendet. Wir bitten, die im Zuge der Fahndung versandten Bilder zu löschen, beziehungsweise unkenntlich zu machen. (KG)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand