1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schaufensterscheiben eingeschlagen/Essen verbrannt/Tablet entrissen und angefahren/Langfinger auf Beutezug

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 09.08.2016, 4:08 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Schaufensterscheiben eingeschlagen     

Ort: Leipzig-Connewitz, Simildenstraße
Zeit: 09.08.2016, gegen 01:00 Uhr

Eine Anwohnerin rief nachts die Polizei, da sie – vom Krach geweckt – aus dem Fenster geschaut und zwei Personen beobachtet hatte, sie sich an einem Geschäft zu schaffen machten. Es stellte sich heraus, dass die Unbekannten -  beide jüngeren Alters, 1,80 m bis 1,85 groß und dunkel gekleidet mit langen Hosen und Kapuzen auf dem Kopf – insgesamt acht Schaufensterscheiben von einem Geschäft zerstört hatten. Dabei gingen die äußeren Scheiben kaputt und die inneren splitterten. Dem Inhaber (45) entstand Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung laufen. (Hö)

Mitternächtliche Aktion        

Ort: Leipzig-Lindenau, Erich-Köhn-Straße
Zeit: 09.08.2016, kurz nach Mitternacht

Einem Zeugen (27) fielen zwei Männer auf, die aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses flüchteten und ein Fahrrad sowie mehrere Fahrradreifen dabei hatten. Der junge Mann rief sofort die Polizei und teilte den Beamten seine Beobachtung mit. Es stellte sich dann heraus, dass das schwarz-weiße Rennrad und das Zubehör aus dem Keller des Geschädigten (45) fehlten. Er erstattete Anzeige. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

17-Jähriger bedrohte Kunden          

Ort: Leipzig-Grünau, Ludwigsburger Straße/Ratzelstraße
Zeit: 08.08.2016, gegen 19:00 Uhr

Gestern Abend lief ein offensichtlich renitenter Jugendlicher durchs Allee-Center und bedrohte Kunden und Passanten. Zeugen riefen die Polizei. Als Beamte des zuständigen Reviers eintrafen, saß der 17-Jährige bereits mit Handfesseln bei den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes. Diese gaben an, beleidigt und bedroht worden zu sein. Zudem hatte der Jugendliche eine Tür durch Treten beschädigt. Als er sich auf Verlangen der Beamten ausweisen sollte, gab er an, keinen Ausweis bei sich zu haben und machte dann falsche Angaben zu seiner Person. Als ein Polizist ihn nach der Überprüfung darauf hinwies, beleidigte er diesen. Nun nahmen die Gesetzeshüter den jungen Mann mit aufs Revier. Dort verlief ein Drugwipetest negativ; ein Atemalkoholtest zeigte 1,26 Promille an. Nach den polizeilichen Maßnahmen setzte er seine Beleidigungen gegenüber den Beamten weiter fort, bespuckte sie und versuchte, einem Beamten einen Schlag gegen den Kopf zu versetzen und einen anderen zu beißen. Daraufhin wurden ihm Hand- und Fußfesseln angelegt. Er wurde ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und hat sich jetzt wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Essen verbrannt!                   

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Rosenmüllerstraße 
Zeit: 08.08.2016, 20:50 Uhr

Anscheinend vergeblich hatte ein 26-jähriger Bewohner versucht, sich am Abend ein Essen zuzubereiten. Sein erster Versuch schlug fehl. Das Essen brannte an. Vom Hunger getrieben, machte er sich auf „Nahrungssuche“ und verließ die Wohnung. Als er wieder zum Haus zurückkam, stellte er fest, dass bereits die Feuerwehr und die Polizei am Ort waren. Ein Blick genügte und er sah, dass aus seiner Wohnung dicker Qualm und Feuer in den Himmel stiegen. Die anwesenden acht Hausbewohner hatten sich mittlerweile selbst in Sicherheit gebracht. Die Kameraden der Feuerwehren Leipzig-Mitte und Leipzig-West mussten gewaltsam die Wohnungstür öffnen, um den Brand in der Wohnung zu bekämpfen. Der 26-Jährige gab gegenüber den Beamten an, dass er anscheinend den Herd angelassen hatte und es deshalb zu dem fahrlässigen Brand gekommen war. Die Wohnung ist derzeitig nicht bewohnbar und der 26-Jährige anderweitig untergekommen. Die anderen Mieter konnten nach erfolgter „Lüftung“ des Treppenhauses wieder in ihre Wohnungen zurück. Die Höhe des Schadens steht noch aus. (Vo)

Tablet entrissen und angefahren                          

Ort: Leipzig; OT Volkmarsdorf, Hermann-Liebmann-Straße
Zeit: 08.08.2016, 23:50 Uhr
 
Er hatte noch ein paar Pokemons gefangen und wollte am Montagabend kurz vor Mitternacht gerade mit der rechten Hand die Haustür in der Hermann-Liebmann-Straße aufschließen, als ihm ein Unbekannter aus der linken blitzschnell sein Tablet entriss. In schnellen Schritten entfernte sich der Dieb und stieg als Beifahrer in einen Pkw. Der Eigentümer des Tablets versuchte, sich noch vor das Auto zu stellen und somit ein Wegfahren zu verhindern, wurde aber vom Fahrer angefahren und leicht verletzt. Er hatte Schürfwunden an Armen und Beinen. Das Fahrzeug konnte er nicht aufhalten. Den Dieb beschrieb der 33-Jährige wie folgt:
Mitteleuropäischer Typ, ca. 1,76 m bis 1,80 m groß,  kräftig aber nicht dick, er hatte helles, kurzes Haar, trug ein helles, kurzärmliges Hemd oder T-Shirt. Das Auto beschrieb er wie folgt: ein grauer Kombi, 4 Türen, unbekanntes Kennzeichen.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt, zum Täter oder zum Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105-0 zu melden. (Ber)

Langfinger auf Beutezug          

Ort: Leipzig; OT Volkmarsdorf
Zeit: 06.08.2016, 13:30 Uhr - 08.08.2016, 09:00 Uhr

Beute von mehreren tausend Euro und aus einigen Jahrhunderten Geschichte machten unbekannte Diebe über das Wochenende in einer Volkmarsdorfer Firma. Sie hatten die Kantenriegel zum Firmengeschäft geöffnet und aus diesem Originalschlüssel gestohlen. Außerdem nahmen die Diebe eine Leiter und bauten diese im Innenhof vor einem Badfenster auf, durch das sie wenig später in eine weiteres Geschäft hindurch huschten. Auch dieses Geschäft durchsuchten sie, flexten den Tresor auf und entnahmen die darin gelagerten Wertsachen:

• 7 - 8 Unzen Feingold (Gelbgold)
• eine Silbermünze (10 Unzen)
• drei Silbervasen
• Weinverkostungsschale (Jg. 1650 aus Halberstadt)
• drei Taschenuhren (Gold)
• Damenringuhr
• diverser Silberschmuck
• ein Pistolenset Steinschloss (Jg. 1730 aus Ulm)
• eine Offizierswaffe Steinschloss ( Jg. 1730 aus Wien lt. Stöckel)
• drei französische Kavalleriepistolen Steinschloss
• eine französische Gendarmeriepistole (Perkussion)
• ein Grabendolch (1. WK)
• eine thüringische Steinschlosspistole (Terzerol) aus Fürstenhaus Reus mit Wappen auf Abzug  (Jg. 1720-1730)
• eine englische Miniatur-Malerei (Jg. 1850)
• diverse Dokumente
• dreistelliger Geldbetrag.

Dann durchsuchten sie die Geschäftsräume nach weiteren Wertsachen und fanden noch etliche historische Waffen, ein silberbeschlagenes Jagdhorn, zwei Bibeln aus vergangener Zeit, Spazierstöcke und eine Reservistenpfeife aus Keramik (1902-1905; 7. Kürassierregiment aus Halberstadt). Auch diese legten sie zum Abtransport bereit, denn sie wollten noch ein weiteres, nahegelegenes Geschäft heimsuchen. Das gelang jedoch nicht. So verschwanden die Diebe samt der bereits zusammengeklaubten Beute in unbekannte Richtung. (MB)

Proben müssen pausieren         

Ort: Leipzig; OT Böhlitz-Ehrenberg
Zeit: 08.08.2016, gegen 13:00 Uhr

Der Mieter (24) eines Probenraumes informierte die Polizei Montagmittag, dass dreiste Diebe in diesen eingebrochen waren. Als die Gesetzeshüter wenig später im Innenhof des weiträumigen Gewerbekomplexes eintrafen, wurden sie bereits von ihm erwartet und zum Ausgangsort der Tat geleitet. Die Eingangstür des Probenraumes war einem ersten Überblick zufolge von den Dieben mit roher Gewalt aufgehebelt und nach Musikinstrumenten durchsucht worden. Noch während die Gesetzeshüter daraufhin den Tatort kriminaltechnisch untersuchten, erschienen zwei junge Männer (21, 22), die sich als Mieter eines anderen Probenraumes zu erkennen gaben. Sie erklärten, dass vor wenigen Tagen (31.07. – 01.08.2016) ein Langfinger aus ihrem Refugium Instrumente des Herstellers Fender – so eine silberglitzernde E-Gitarre, Modell Jaguar mit Fender-Zeichen auf dem Gitarrenhals und Lackplatzern im Bereich des Korpus als auch eine E-Gitarre, Modell Telecaster in cremeweiß und einen E-Gitarren-Verstärker gestohlen hatte und sie diese einen Tag später in einem Lindenauer Musikgeschäft wiederfanden. Damals riefen sie die Polizei, die die Musikinstrumente dem 22-Jährigen zweifelsfrei zuordnen konnten und damit umgehend beschlagnahmten. Außerdem erfuhren sie vom Geschäftsinhaber (46), dass die Instrumente ein 41-Jähriger in Begleitung einer Frau an ihn verkaufte. So konnte der Langfinger namentlich bekannt gemacht werden. Die Polizei ermittelt, insbesondere auch, ob der 41-Jährige auch dieses Mal für den Einbruch verantwortlich ist. (MB)

Landkreis Leipzig

In Rathaus eingebrochen                     

Ort: Borna; OT Borna, An der Wyhra
Zeit: 07.08.2016, 17:30 - 08.08.2016, 05:55 Uhr

In der Nacht zum Montag drangen unbekannte Einbrecher in das Gebäude der Stadtverwaltung in Borna ein. Auf bisher unbekannte Weise öffneten sie den Hintereingang. Aus den Räumen, die durchsucht wurden, fehlten ein Dienstsiegel, ein Beamer und eine Tankkarte. Die Polizei Borna ermittelt. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Autohaus heimgesucht                      

Ort: Oschatz, Blomberger Straße
Zeit: 05.08.2016, 20:00 - 08.08.2016, 07:50 Uhr

In Oschatz mussten die Mitarbeiter eines Autohandels am Montagmorgen einen Einbruch feststellen. Nachdem sie sich über das Wochenende auf unbekannte Weise Zutritt zur Werkstatt verschafft hatten, entwendeten die Täter zwei Fahrzeuge; einen Renault Master und einen Renault Clio. Weiterhin stahlen sie einen Computer, Maschinen, wie einen Kompressor und Schweißgerät, sowie diverses Spezialwerkzeug. Der Schaden liegt weit im fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

Nächtlicher Eindringling     

Ort: Eilenburg, Bürgergarten, Gartenanlage „Amsel"
Zeit: 09.08.2016, 02:10 Uhr
 
In Eilenburg fühlte sich in der Nacht zum Dienstag ein Gartenbesitzer, der in der Laube übernachtet hatte durch einen unbekannten Eindringling in seiner Nachtruhe gestört. Als plötzlich das Licht auf der Terrasse anging und er Schritte hörte, entschloss er sich nachzusehen. Als er heraustrat, lief ein unbekannter Mann davon. Der 39-Jährige lief ihm noch hinterher, rief dabei die Polizei, verlor ihn aber in der Dunkelheit. Auch die Polizisten, die zum Ort eilten, konnten ihn nicht mehr finden. Die Beute des Eindringlings: Ein Feuerzeug und mehrere einzelne Zigaretten, aus der auf dem Terrassentisch abgelegten Zigarettenschachtel. (Ber)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Karambolage-Unfall              

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Goethestraße/Richard-Wagner-Straße
Zeit: 08.08.2016, 17:05 Uhr
 
Hinter zwei Straßenbahnen hatte der Fahrer eines Chrysler Voyager am Montagnachmittag keine Sicht beim Abbiegen in die Wagnerstraße. Dies versuchte er, durch weites Linksfahren auszugleichen. Dabei fuhr er jedoch schon unbemerkt auf den Gleisen einer entgegenkommenden Bahn. Diese konnte nicht mehr bremsen und fuhr gegen den Pkw. Dieser prallte von der Bahn ab und gegen einen geparkten Fernbus, der gerade in der Goethestraße Station machte. Es entstand Sachschaden, weit im fünfstelligen Bereich. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. (Ber)

Vom Corolla erwischt!              

Ort: Leipzig; OT Altlindenau, Demmeringstraße/William-Zipperer-Straße
Zeit: 08.08.2016, 15:00 Uhr

Ein 23-Jähriger, der mit seinem Rad auf der Fahrbahn der William-Zipperer-Straße fuhr und nach links in die Demmeringstraße abbiegen wollte, beachtete den entgegenkommenden Toyota Corolla nicht. So kam es im Kreuzungsbereich zwischen beiden zum Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer schwer verletzt wurde. Mit einer Schlüsselbeinfraktur und Schürfunden musste er in einer Klinik stationär aufgenommen werden. Die Toyotafahrerin (61) blieb unverletzt. An Fahrrad und Toyota entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.200 Euro. (MB)

Landkreis Leipzig

Fahrradträger samt Rädern verloren                   

Ort: Grimma, BAB 14, in Richtung Magdeburg
Zeit: 09.08.2016, gegen 05:45 Uhr

Ein 26-Jähriger war mit seinem Honda auf der Autobahn unterwegs. Aufgrund eines technischen Defektes verlor er den am Fahrzeug angebrachten Fahrradträger samt zwei Fahrrädern. Ein unmittelbar hinter ihm fahrender Scania-Sattelzug (Fahrer: 61) konnte nicht mehr ausweichen und fuhr über den Träger und die Räder. Infolgedessen beschädigte er seinen Tank und es kam zum Austreten von Dieselkraftstoff. Diesbezüglich kamen Kameraden der Feuerwehr zum Einsatz. Die rechte Fahrspur musste aufgrund der Reinigungsarbeiten bis gegen 07:00 Uhr gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Der Hondafahrer hat ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Sonstiges

Jahrelang auf heißer Spur – nun endlich festgenommen!

Nach akribischer Personenfahndung konnten Ermittler vor einer Woche einen 21-Jährigen ergreifen, dem sie seit fast vier Jahren überregional auf der Spur waren. Er wurde in einer Sportsbar der Leipziger Innenstadt festgenommen.

Gegen den gebürtigen Russen lagen vier Haftbefehle und drei Aufenthaltsermittlungen wegen verschiedenster Gewalt-, Rauschgift- und Einbruchsdelikte vor.

So wurde er unter anderem wegen Bandendiebstahls und einer siebenmonatigen Jugendstrafe - im Jahr 2013 vom Amtsgericht Hamburg erlassen - gesucht. Als sich schließlich ein Jahr später die Hinweise darauf verdichteten, dass sich der wohnsitzlose 21-Jährige ins Heimatland absetzen wolle, wurde auch noch ein Europäischer Haftbefehl erlassen.
 
Sämtliche Fahndungsmaßnahmen nach dem Aufenthaltsort des Straftäters blieben in der Zeit ohne Erfolg.

Als es im Jahr 2015 endlich Anhaltspunkte auf eine Wohnung in Halle gab, holten die Fahnder ihre dortigen Kollegen ins Boot. Bei der Überprüfung des Mitfahndungsersuchens konnte der 21-Jährige allerdings durch Flucht entkommen.

Dann - ein weiterer Hinweis! Der Gesuchte soll immer wieder hochwertige Kleidung in einem modernen Einkaufszentrum der Stadt gestohlen und diese als Hehler in verschiedenen Lokalitäten und Einkaufsmärkten weiterverkauft haben. Als die Polizei über Notruf zu einem neuerlichen Diebeszug seinerseits gerufen wurde, stellte ihn eine Polizeistreife der Fahrradstaffel. Er verschaffte sich jedoch äußerst brutal Handlungsfreiheit und dadurch wieder eine Gelegenheit zur Flucht.

Daraufhin intensivierte die Kripo Leipzig ihre Ermittlungen und baute ein dichtes Informationsnetz mit den Stadtrevieren auf. Unter enorm hohem Arbeitsaufwand gewannen die Ermittler gezielte Informationen über seine Aufenthaltsorte und konnten den 21-Jährigen schließlich am 02.08.2016 lokalisieren. Durch professionelles Handeln der eingesetzten Kripo-Beamten konnte der 21-Jährige, der sich in der Vergangenheit mehrfach auf äußerst brutale Art und Weise polizeilichen Maßnahmen durch Flucht entzog, festgenommen werden.

Noch am selben Dienstagnachmittag erließ der Haftrichter des Leipziger Amtsgerichtes Haftbefehl und setzte diesen in Vollzug.

Gegen den jetzt Inhaftierten wird auch wegen des dringenden Tatverdachtes ermittelt, mit zwei Mittätern aus einer Lindenauer Wohnung mehrere Kilogramm Methamphetamin und Streckmittel gestohlen und damit illegalen Rauschgifthandel betrieben zu haben. Die Ermittlungen gegen den 21-Jährigen werden jetzt zusammengeführt und konzentriert aus einer Hand zu Ende bearbeitet. (MB)


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand